Reisethema
Brauchbarer Artikel

Jean Paul

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Büste in der Münchner Ruhmeshalle
Jean Paul (1797/98)

Jean Paul eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, war ein deutscher Schriftsteller, der nicht nur in Oberfranken seine Spuren hinterlassen hat.

Eine Reise auf den Spuren des Bierfreundes[Bearbeiten]

Die Kindheit und Jugend 1763–1783[Bearbeiten]

Auensee bei Joditz

Unsere Reise beginnt in Wunsiedel im Fichtelgebirge, dort kam er als Sohn eines Lehrers und Organisten am 21. März 1763 zur Welt. In Wunsiedel ist das Geburtshaus mit Jean-Paul-Brunnen und auch ein Denkmal wurde ihm gewidmet. Außerdem sollte man sich das Felsenlabyrinth der Luisenburg nicht entgehen lassen.

1765 wurde sein Vater Pastor in Joditz an der Saale im Hofer Land mit dem wunderschönen Auensee.

Von 1776 bis 1779 und von 1790 bis 1794 wohnte er in Schwarzenbach an der Saale und wurde dort konfirmiert. Sein Vater war von 1776 bis 1779 in Schwarzenbach Pfarrer und liegt heute dort auf dem Friedhof begraben. Ab 1779 besuchte er das Gymnasium in Hof.

Ab Mai 1789 Theologiestudium in Leipzig. 1783 schrieb er seine ersten Satiren, z.B. Grönländische Prozesse.

Männerjahre 1784–1815[Bearbeiten]

1784 musste er vor seinen Gläubigern fliehen und kehrte nach Hof zu seiner Mutter zurück. Ab 1787 war er Privatlehrer.

1793 war sein erster schriftstellerischer Erfolg mit Die unsichtbare Loge, er nennt sich erstmals Jean Paul.

Auf Einladung seiner Verehrerin Charlotte von Kalb besuchte Jean Paul 1796 Weimar, das literarischen Zentrum seiner Zeit. 1798 zog er dorthin.

Auf dem Höhepunkt seines literarischen Ruhmes zog Jean Paul im Oktober 1800 nach Berlin.

Jean Paul wohnte von 1802 bis 1803 in Meiningen und schuf dort seinen Bestseller Titan. Das Denkmal für Jean Paul ist eine Büste auf einem hohen Sockel und befindet sich im Englischen Garten gut sichtbar auf einem Hügel.

Seine letzten Jahre 1815–1825[Bearbeiten]

1817 erhielt er den Ehrendoktor in Heidelberg.

1823 erblindete er.

In der Friedrichstraße in Bayreuth im Haus Nr. 10, lebte er einige Zeit, und auf der anderen Straßenseite in der Nr. 5, der heutigen Jean-Paul-Apotheke, ist er am 14. November 1825 gestorben. Wir gehen die Erlanger Straße stadtauswärts und biegen nach rechts in den Stadtfriedhof ab, hier befindet sich ein großer, Efeu-umrankter Sandstein - die Grabstätte des Dichters, es wurde ihm außerdem an der Stadthalle ein Denkmal gesetzt.

In dem Haus in der Friedrchstraße wohnte Jean Paul von 1808 bis 1811
Denkmal an der Stadthalle
Das Sterbehaus in der Friedrchstraße beherbergt heute eine Apotheke, die seinen Namen trägt
Das Grab des Dichters Jean Paul auf dem Stadtfriedhof

In der Königsalle in Bayreuth, an der Ecke Richtung Eremitage, findet man die Rollwenzelei. In diesem Haus verkehrte Jean Paul fast täglich, von 1805 bis 1825, in den letzten 20 Jahre seines Lebens. Seine Dichterstube ist noch in seiner ursprünglichen Form erhalten und wohl das kleinste Museum Deutschlands. Die Jean Paul Stube wurde in den Jahren 2007 und 2010 restauriert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Rollwenzelei
  • Jean-Paul-Museum Wahnfriedstraße 1, 95444 Bayreuth, Tel. +49 (0) 921/5071444, September bis Juni 10.00-12.00, 14.00-17.00, Juli und August 10.00-17.00, Erwachsene 1,60 €; Studenten, Schüler und Schwerbehinderte 0,50 €
  • Jean-Paul-Museum, Schlegelweg 2, 95189 Joditz, Tel. +49 (0) 9295/8188, jean-paul-museum@t-online.de, geöffnet nach Vereinbarung.
  • Die Jean Paul Stube in der Rollwenzelei in der Königsallee in Bayreuth ist geöffnet von Mai bis Oktober, Freitag bis Sonntag 14.00 – 16.00, während der Bayreuther Festspielzeit ab 11.00, von November bis April nur nach Vereinbarung, Anmeldungen unter Tel. +49 (0)921/980218 oder info@jeanpaulstube.de
  • Kurz vor dem Fichtelsee bei Fichtelberg liegt die Quellfassung des Jean-Paul-Brunnens, besteht aus einer Granitpyramide mit der Widmung Zum Gedenken an Jean Paul, der gerne hier weilte. 1825-1925, Der Fichtelgebirgsverein. Das Wasser ist rötlich gefärbt, es handelt sich um einen leicht radioaktiven Eisensäuerling.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Zum 250. Geburtstag am 21. März 2013 fand eine Vielzahl von Veranstaltungen statt. Mehr unter jean-paul-2013.de

  • Jean-Paul-Wanderweg von Hof nach Joditz. Der 10,5 km lange Weg hat 10 literarische Stationen in Form von Infotafeln mit Auszügen aus Jean Pauls Werken.
  • Ein Gang durch Bayreuth auf den Spuren des Bierfreundes Jean Paul
  • Jean-Paul-Wanderweg des Fichtelgebirgsvereins von Joditz über Hof - Döhlau - Oberkotzau - Fattigau - Schwarzenbach a.d.Saale - Hallerstein - Sparneck - Großer Waldstein - Saalequelle - Ruppertsgrün - Weißenstadt - Grub - Röslau - Bibersbach - Valetsberg - Wunsiedel - Katharinenberg - Bad Allexandersbad - Luisenburg - Nagel - zum Fichtelsee (Etwa 58 km). Eine Weiterführung des Weges bis Bayreuth und Sanspareil ist in Vorbereitung.

Führungen[Bearbeiten]

  • Auf den Spuren Jean Pauls. Der Stadtrundgang 3 Stunden durch Bayreuth endet in einem typischen Bayreuther Wirtshaus. Gruppenpreis 80,00 € zuzüglich Eintrittsgeld und Braunbierstärkung. Buchung bei Kongress- und Tourismuszentrale, Opernstraße 22, 95444 Bayreuth, Tel. +49 (0)921/88588, www.bayreuth.de, info@bayreuth-tourismus.de
  • Jean-Paul-Erlebnistag in Bayreuth. 5 Stunden Literatur, Theater und mehr über die Zeit Jean Pauls auch mit einem kulinarischem Abschluss. Preis pro Person 50 € Teilnehmerzahl min. 18, max. 25 Personen, Buchung bei Kongress- und Tourismuszentrale Bayreuth, siehe oben, Anmeldung mindestens 4 Wochen vorher.

Literatur[Bearbeiten]

Autor Jean Paul[Bearbeiten]

  • 1783 Grönländische Prozesse
  • Die unsichtbare Loge (1792)
  • Schulmeisterlein Wuz (1793)
  • Hesperus (1795)
  • Leben des Quintus Fixlein (1795)
  • Siebenkäs (1796/97)
  • Titan (2 Bände 1800-03)
  • Flegeljahre (4 Teile 1804-05)
  • Levana (1807), ein klassisches Werk der Pädagogik
  • Dr. Katzenbergers Badereise (1809)
  • Leben Fibels (1812)
  • Der Komet (1813-1820)

Andere[Bearbeiten]

  • Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH (Hg.): Jean Paul in Oberfranken. 2012, ISBN 978-3-00-039342-6; 370. Der Jean-Paul-Weg von Joditz bis Sanspareil, ein literarischen Wanderführer
  • Es gibt zum 250. Geburtsjahr eine App: Dichterwege - auf den Spuren von Jean Paul von der Bayerischen Staatsbibliothek. Sie ist kostenlos erhältlich im App Store, bei GooglePlay und im Windows 8 Store.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.