Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Jasper (Alberta)

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Nordamerika > Kanada > Alberta > Jasper (Alberta)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jasper
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Jasper ist eine Stadt im kanadischen Bundesstaat Alberta. Der Ort liegt vollständig im Jasper National Park.

Karte von Jasper (Alberta)

Hintergrund[Bearbeiten]

Touristeninfo-Zentrum Jasper

Jasper ist ein Touristenort auf 1062 m Höhe mit rund 4300 Einwohnern, um den man nicht herumkommt, wenn man im Jasper National Park Urlaub machen will und ohne Camper und/oder Zelt unterwegs ist. In Ost-West-Ausrichtung hat man den Ort an der Hauptstraße im normalen Tempo zu Fuß in rund 20 min durchquert. In Nord-Süd-Ausrichtung schafft man das in weniger als 10 min. Früher stand Jasper immer im Schatten des hippen Banff, was die erfreuliche Folge hatte, dass sich der Ort wesentlich angepasster entwickelte, Bausünden sucht man hier vergeblich. Eine Besonderheit von Jasper ist seine Lage mitten im Nationalpark, dadurch bedingt ist die politische Souveränität der Gemeindeversammlung eingeschränkt, bei allen Entscheidung sitzt die Nationalparkverwaltung mit im Boot. Auch kann man nicht einfach nach Jasper zuziehen, das geht nur wenn man im Ort bzw. im Nationalpark arbeitet.

Jasper besteht im Zentrum hauptsächlich aus Restaurants, kleinen Geschäften, Supermärkten und Souvenirläden. Am zentralgelegenen Bahnhof halten neben kilometerlangen Güterzügen bekannte Fernreisezüge (siehe unter Anreise).

Für den Aufenthalt in Jasper wird ebenso wie für den sonstigen Jasper National Park eine Gebühr fällig, die bei 9,80 CAD pro Person und Tag, bzw. bei 19,60 CAD pro Familie und Tag liegt (Stand 09/2010), man sollte immer die Quittungen gut aufheben, da niemand in einem Kalenderjahr für mehr als 7 Tage in kanadischen Nationalparks bezahlen muss.

Anreise[Bearbeiten]

Traditionell geschieht die Anreise nach Jasper mit dem Auto über den Yellowhead Highway (= Highway 16); entweder von Westen aus Clearwater oder von Osten aus Edmonton. Der Icefields Parkway kommt von Süden aus Banff.

Greyhound Canada bietet verschiedene Buslinien nach Jasper an, so zum Beispiel aus Vancouver und mehrmals täglich von Calgary über Edmonton.

Zwei Unternehmen bieten die Anreise per Bahn an. VIA Rail Canada mit dem The Canadian - der alten transcanadischen Toronto-Vancouver Verbindung - und dem The Skeena, der von Prince Rupert nach Jasper verkehrt. Der Rocky Mountaineer bietet mit seinen Panoramazügen überwiegend Package-Reisen an, hier bestehen Anreisemöglichkeiten von Vancouver und Whistler, allerdings nicht ganzjährig.

Mobilität[Bearbeiten]

In dem übersichtlichen Ort bewegt man sich entweder zu Fuß oder mit dem Auto. Anreisende mit dem Zug werden häufig von den gebuchten Hotels am Bahnhof abgeholt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Maligne Canyon. Es gibt einen etwa 3 km langen Wanderweg (Dauer rund 45-60 min), der bei der 6th Bridge beginnt und sich bis zur 1st Bridge entlang des Maligne River durch den immer enger werdenden Canyon bergauf schlängelt und man dabei jeweils den Maligne River überquert. Wer wenig Zeit hat kann den schönsten Teil (1st bis 4th Bridge) auch vom oben gelegenen Parkplatz aus erkunden.
  • Medicine Lake. Zwischen Maligne Canyon und Maligne Lake. Da der Abfluß unterirdisch verläuft und erst ein paar Kilometer später wieder nach oben kommt, glaubten die Indianer früher an einen Zauber ("Big Medicine").
  • Maligne Lake. Das Südufer mit Spirit Island ist wohl das meistfotografierteste Motiv dieser Region. Eine Fahrt mit dem Ausflugsboot dahin kostet 55 CAD p.P. (Stand: 09/2010) und dauert 90 min. Aber auch ohne Bootsfahrt ist der See bei schönem Wetter ein Muss.
  • Mount Edith Cavell. Benannt nach einer Krankenschwester aus dem ersten Weltkrieg. Eine gut 12 km lange Stichstraße endet an einem Parkplatz, von dort führt ein Rundweg (ca. 1,6 km) zum Gletscher und seinem Schmelzwassersee in dem kleine Eisberge schwimmen. Ein unbedingt empfehlenswerter Ausflug.
  • Miette Hot Springs, ca. 60 km Richtung Edmonton; Abfahrt bei der Pocahontas Mine. Die Chancen auf dem Weg dorthin Schwarzbären, Dickhornschafe oder White Tail Deers zu sehen sind groß.
  • The Whistlers. Der 2470 m hohe "Hausberg" von Jasper mit Gipfelstation und Seilbahn (Skytram), diese überwindet die ersten 1000 Höhenmeter (Hin- und Rückfahrt 35 CAD). An der Bergstation beginnt dann noch ein weiterer Aufstieg über etwa 200 Höhenmeter um das perfekte 360° Bergpanorama mit unglaublicher Fernsicht zu erleben. Die Tour lohnt sich eigentlich nur bei schönem Wetter, für den Aufstieg oben ist tritt- und rutschsicheres Schuhwerk erforderlich, da der Weg teils recht steil ist und über Schotter- oder Schneefelder führt (je nach Wetter).

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Im Winter kann man im nahegelegenen Skigebiet Marmot Basin Ski fahren.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die meisten Geschäfte befinden sich im Zentrum entlang der Patricia Street und der Connaught Drive.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Hostelling International Jasper, 1 Skytram Road. Tel.: 778 328-2220. Ganzjährig geöffnete Jugendherberge. Liegt 6 km südlich von Jasper nahe der Skytram-Bodenstation. Im Sommer fährt mehrmals täglich ein Shuttle-Bus (Haltestelle am Adventure Center Office, 611 Patricia Street; Fahrtkosten 5$/einfach, 8$/Rückfahrt).

Hotels[Bearbeiten]

B&B[Bearbeiten]

Neben verschiedenen Hotels gibt es Jasper auch viele private Unterkünfte einen Überblick gibt die Jasper Home Accommodation Association.

  • Austrian Haven, 812 Patricia Street. - Die Pension wird von einer vor weit über 30 Jahren ausgewanderten Österreicherin betrieben, die alle Gäste mit exakten aufs Wetter abgestimmten Ausflugstipps und Restaurantempfehlungen versorgt. Ihre frühere Tätigkeit als Innenraumgestalterin merkt man den Räumen positiv an.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Jasper Visitor Information Centre, in der 409 Patricia Street mitten im Ort. Dort ist auch ein National Park Visitor Centre untergebracht.

In Jasper gibt es eine kostenlose Lokalzeitung die wöchentlich erscheint. The Fitzhugh bringt allerlei nützliche und unwichtige Infos aus der Region und jede Menge Werbung lokaler Geschäfte.

Ausflüge[Bearbeiten]

Über den Yellowhead Highway Richtung Osten geht es Richtung Edmonton; Richtung Westen geht es zum Mount Robson und Clearwater oder hoch in den Norden. Richtung Süden geht es über den Highway 93 und 93A über den Icefields Parkway Richtung Columbia Icefield und Banff.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch: Skigebiete in Kanada

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.