Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Hinterhermsdorf

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hinterhermsdorf
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 626 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hinterhermsdorf ist ein Dorf in der Sächsischen Schweiz an der Grenze zu Tschechien, es gehört zur Stadt Sebnitz. Der Ort liegt im Nationalpark Nationalpark Sächsische Schweiz und nahe dem Nationalpark Böhmische Schweiz, er ist ein beliebtes Touristenziel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Ursprünge der Dorfentwicklung liegen in der Holzwirtschaft sowie im Transport des geschlagenen Holzes nach Bad Schandau, Dresden und Meißen. Übrig geblieben sind davon heute noch die sogenannte Obere sowie die Niedere Schleuse am Fluss Kirnitzsch, der östlich sowie südlich am Ort vorbeiführt. Der Fluss ist auch Grenze zu Tschechien. Beide Schleusen sind heute technische Denkmäler und nicht mehr in Betrieb. Im Bereich der Oberen Schleuse hat sich allerdings die Tradition einer Kahnfahrt auf einem künstlich aufgestauten See erhalten.

Architektonisch erwähnenswert sind die in Hinterhermsdorf erhaltenen und für die Region typischen Umgebindehäuser. 71 derartige Gebäude sind im Dorf erhalten, 61 davon stehen unter Denkmalschutz. Umgebindehäuser bestehen in der Regel aus mindestens zwei von einander unabhängigen Baukörpern. Eine sogenannte Blockstube innerhalb bzw. als Bestandteil des Gebäudes hat dabei eine eigenständige Gründung mit Wänden und Deckenabschluss. Darum wurde dann ein Ständerwerk errichtet, es umbindet die Blockstube meist in Fachwerkbauweise.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der gut 60 km entfernte Flughafen Dresden.

Mit der Bahn und dem Bus[Bearbeiten]

Mit dem Fernverkehr oder der S1 ab Dresden nach Bad Schandau und von dort mit der Buslinie 241 nach Hinterhermsdorf. Ein weiterer Bahnhof ist in Sebnitz, hier verkehrt die SB71 der Städtebahn Sachsen nach Pirna sowie eine grenzüberschreitende Regionalbahn Rumburk − Sebnitz − Bad Schandau − Schöna − Decin hl.n.. dort den Bus 268/269 nehmen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Hinterhermsdorf erreicht man von Westen am besten über Dresden, dann die A17 bis Pirna und von dort weiter über die B172 nach Bad Schandau. Ab Bad Schandau gehts über die S165 bis ans Ziel. Die Anreise aus dem Norden geht über die A4 und weiter über Bischofswerda und Neustadt in Sachsen nach Sebnitz und dann über die S165 in den Stadtteil Hinterhermsdorf.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Hinterhermsdorf

Hinterhermsdorf liegt im Verkehrsverbund Oberelbe, Tarifzone 72. Alle Infos gibt es auf dessen Website. Die Buslinie 241 fährt nach Bad Schandau, Königstein und Pirna. Die 268 und 269 nach Sebnitz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kahnfahrt Obere Schleuse

Obere Schleuse mit Kahnfahrt[Bearbeiten]

Kahnfahrt Ausstieg

Der Stausee in der romantischen Kirnitzschtalklamm bei Hinterhermsdorf ist mit jährlich 50.000 bis 55.000 Besuchern ein beliebtes Ausflugsziel und sicher eines der schönsten Naturziele in der Sächsischen Schweiz. Die 700 m lange Fahrt im offenen Kahn dauert etwa 20 Minuten. Während der Fahrt erzählt der Bootsführer in lebendiger Weise von der Kirnitzsch, von einer Liebesinsel und von Krokodilen, die es hier geben soll...

  • Anreise KFZ: Von Bad Schandau durch das Kirnitzschtal bis Hinterhermsdorf. Vom 1 Parkplatz "Buchenparkhalle" Typ ist Gruppenbezeichnung; (Parkgebühr PKW 4 €/Tag).Vom Parkplatz läuft man je nach Route mindestens etwa 40 Minuten bis zur 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Oberen Schleuse (talwärts mit etwa 150 Höhenmetern). Der Pferdehof Eschenbach bietet vom Parkplatz Planwagenfahrten zur Oberen Schleuse an. Dauer: 3 Stunden. Preis: 10 € pro Person (ohne Kahnfahrt, Stand 06-2010)
  • Anreise Öffentlicher Verkehr Von Bad Schandau mit der Buslinie 241 durch das Kirnitzschtal bis zur Haltestelle "Hinterhermsdorf, Hoffnung" bei 2 Typ ist Gruppenbezeichnung. Oder alternativ auch bis zum Endhalt "Erbgericht" in der Dorfmitte fahren. Fußweg aus dem Dorf zur Oberen Schleuse: 1 bis 1 1/4 Stunde.
  • Öffnungszeiten der Kahnfahrt: Ostern bis 31. Oktober: Mo - Fr 9.30 - 16.30 Uhr; Sa, So und feiertags 9-17 Uhr
  • Fahrpreise: Erwachsene: 4 €, Ermäßigt: 3 €, Familienkarte: 9 €, (Preise einfache Fahrt; Mit Gästekarte gibt es eine kleine Ermäßigung,)
Infos auf der Seite der Gemeinde Hinterhermsdorf
  • Tipp für kleine Rundtour: Einfache Kahnfahrt auf der Oberen Schleuse und auf dem Rückweg noch das sehenswerte 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Hermannseck besteigen. Es führen zwei Wege auf die Felsklippe. Entweder die Treppe, oder was viel abenteuerlicher ist: Gang über die Hermannsstiege bergauf. Es handelt sich dabei um eine schmale, enge Felsspalte mit einer kleinen, steilen Trittleiter - sehr interessant, aber nichts für Menschen mit Angst vor engen Räumen. Oben angekommen gibt es einen netten, aber nicht spektakulären Blick in das Tal. Eine kleine Holzhütte bietet Schutz vor der Witterung. Für eine komplette Rundtour vom Parkplatz zur Bootsstation mit Kahnfahrt und anschliessend Rückweg zum Parkplatz muss man bei kürzester Route und ohne Wartezeit bei der Kahnfahrt mind. 2,5 bis 3 Stunden rechnen. Achtung: Überwiegend kein Handyempfang auf der Tour.

Waldarbeiterstube[Bearbeiten]

Die Waldarbeiterstube ist ein kleines Museum in dem das Leben einer dörflichen Waldarbeiterfamilie um die Jahrhundertwende dargestellt wird. Das Museum selbst ist in einem der typischen Umgebindehäuser untergebracht. Neudorfstraße 2, geöffnet Sa/So von 14-17 Uhr.

Engelkirche[Bearbeiten]

Die Ende des 17 Jhdt. erbaute Kirche liegt im Ort auf einer kleinen Anhöhe. Die sehenswerte Saalkirche mit einem barocken Dreiflügelaltar wurde zuletzt auch außen saniert, leider ist der Innenraum nicht regelmäßig zu besichtigen. Der umgebende Friedhof wurde bereits vor der Kirche im Jahr 1688 errichtet, als die Rote Ruhr viele Todesopfer forderte.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Waldhusche[Bearbeiten]

Die sogenannte Waldhusche ist ein 66 ha großes waldgeschichtliches Freigelände. Auf vier Themenwegen (Waldabenteuerweg, Historischer Waldnutzungsweg, Naturgenussweg und Waldkundeweg) mit 40 Stationen kann man die Geschichte der Waldbewirtschaftung und natürliche Prozesse im Wald erleben. Das Gelände ist ganzjährig frei zugänglich, Startpunkt ist der Parkplatz an der Buchenparkhalle, auch für Kinder geeignet.

Einkaufen[Bearbeiten]

Im Dorf gibt es einen Dorfladen mit einem Gemischtwarensortiment sowie einen Bäcker

Küche[Bearbeiten]

  • Gasthof Zur Hoffnung, Schandauer Str. 74. Der Gasthof ist in einem wunderschönen alten Umgebindehaus untergebracht.
  • Kräuterbaude Am Wald, Hinteres Räumicht 18. Offiziell zur Gemeinde Saupsdorf gehörend, an der Straße von Hinterhermsdorf nach Saupsdorf, diese Straße ist ab der Gaststätte nach Richtung Saupsdorf für den allgemeinen Verkehr gesperrt.

Nachtleben[Bearbeiten]

Hinterhermsdorf ist ein Dorf und Urlaub macht man hier wegen der Natur. Für ein reges Nachtleben kann man den Urlaub mit einigen Tagen im nahegelegenen Dresden verbinden.

Unterkunft[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Touristeninformation im Haus des Gastes. Geöffnet: Öffnungszeiten: Mo – Sa 9.00 – 12.00 Uhr, Mo – Fr 13.00 – 16.00 Uhr, Di bis 18 Uhr, im Winterhalbjahr mittwochs geschlossen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Weifberg[Bearbeiten]

Nahe des Ortes findet man im Norden den 478 m hohen Weifberg, auf dem im Jahr 2000 ein hölzerner Aussichtsturm errichtet wurde. Von dort hat man eine gute Aussicht auf Hinterhermsdorf und die Umgebung.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.