Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Hattem

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hattem
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hattem ist eine alte Festungs- und Hansestadt in der Provinz Gelderland. Die Stadt liegt am Nordrand der Veluwe. Nachbargemeinden im Süden sind Oldebroek und Heerde sowie im Norden Kampen und Zwolle (beide Provinz Overijssel).

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Siedlung Hat-Heim wurde zum ersten Mal in einem Text von 819 erwähnt.

Hattem erhielt 1299 von Graf Reinaldus II, Herzog von Gelre, Stadtrechte, wurde an diesem nördlichen Punkt des geldrischen Besitzes an der Ijssel zur Festung ausgebaut und als Handelsstadt an der Ijssel Mitglied der Hanse.

1401 wurde das Schloss St. Lucia erbaut. Im Volksmund hieß das Gebäude "de dikke tinne" "Die dicke Zinne"), da es die dicksten Mauern des Landes hatte. 1778 wurde das Schloss abgerissen, die Stadt hatte einen gut zahlenden Abnehmer für die Steine gefunden.

1786 wurden Hattem und Elburg bekannt als Entstehungsort einer starken "patriotischen" (gegen das Haus von Oranien gerichteten) Bewegung, die allerdings schnell von den Truppen des Statthalter Willem V unterdrückt wurde.

Ihren 700. Geburtstag feierte die Stadt unter anderem mit dem Einzug des niederländischen "Nationalheiligen" St. Nicolaas. Der Apostel Andreas ist dagegen der Schutzheilige von Hattem.

Zwischen dem 21. November 1887 und dem 8. Oktober 1950 besaß die Stadt einen Bahnhof an der Linie Apeldoorn - Zwolle.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Nächster Bahnhof ist Zwolle. Dieses ist von Nordwest-Deutschland am besten über Enschede - Deventer, ansonsten über Arnheim zu erreichen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Vom Bahnhof Zwolle aus fährt alle 30 Minuten (so stündlich) die Buslinie 90 von Veolia nach Hattem.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Hattem liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Hattemerbroek. Hier trifft die von Nordosten (Zwolle - Meppel - Groningen) kommende und nach Westen (Amersfoort - Utrecht) führende A28 auf die von Emmeloord - Kampen kommende und nach Süden (Apeldoorn - Arnheim) führende N50/A50. Die Ausfahrt "Hattem" hat bei beiden Autobahnen die Nummer (30).

Am besten parkt das Auto auf dem Parkplatz "De Bleek" (gratis und ausgeschildert).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Hattem

Hattem wird von Bussen der Gesellschaft Veolia bedient. Neben der in den gesamten Niederlanden gültigen OV-chipkaart gibt es für das Gebiet der Veluwe einige Karten, die nur in dieser Region gültig sind. Dabei handelt es sich um

  • Na9minderkaartje ("Nach 9 weniger Karte"). Der Name sagt es deutlich. Außerhalb der morgendlichen Hauptverkehrszeit wird die Busfahrt billiger. Nach dem Verlassen des Busses verliert das Ticket seine Gültigkeit. Umsteigen ist also nicht gestattet. Die Karte gilt auf allen regionalen Buslinien der Veolia, und kostet pro Person € 3,00.
  • Roadrunner Kinder ab 4 und unter 12 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenen, der eine normale Strippenkaart oder eine Zeitkarte hat, gratis. Die Karte gilt mo-fr ab 9 h, sa+so den ganzen Tag über. Das Richet gilt nur in den Bussen con Veolia Transport Veluwe, Arriva und Syntus in der Provinz Gelderland, sowie auf dem Linien 43s und 86s von Connexxion.
  • Weekend Dagkaart Die "Wochenend-Tageskarte" gilt für zwei Erwachsene und drei Kinder (oder weniger) an einem Samstag oder Sonntag (oder Feiertag) in allen Bussen der Veolia auf der Veluwe. Sie kostet € 10 und ist beim Busfahrer erhältlich.

In Hattem verkehrt folgende Buslinie:

  • 90s Apeldoorn NS - Wenum - Vaassen - Ernst - Epe - Heerde - Wapenveld - Hattem - Zwolle NS und zurück. Von der Haltestelle "Hattem Centrum" nach Zwolle fährt dieser Bus mo-fr 5.54 - 23.24 h alle 30 Minuten: sa 7.24 - 0.24 h alle 30 Minuten; so 8.26 - 12.26 h stündlich, 13.26 - 22.56 halbstündlich sowie um 23. 56 h.
In Richtung Apeldoorn fährt der Bus mo-fr 5.32 - 0.02 alle 30 Minuten; sa 8.03 - 0.02 alle 30 Minuten; so 9.02 - 13.02 alle 60 Minuten, 14.02 - 23.32 alle 30 Minuten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche, Synagoge[Bearbeiten]

  • 1 Grote- of Andreaskerk, Markt 2. Tel.: +31 (0)38 4442701. Im Herzen der alten Stadt steht die Große oder Andreaskirche mit dem Grab des Ritters van Bamberg, der 1522 bei Steenwijk im Kampf für Gelre fiel. Er war für Hattem von großer Bedeutung, weil er zu Lebzeiten in Frankreich eine Reliquie der Heiligen Anna mopste. Sie fand ihren Weg (vermutlich mit ihm) in den Altar der Andreaskerk. Hatten wurde so für lange Zeit zum Pilgerort. Die Decke der Kapelle, in der Van Bamberg ruht, ist mit Fresken aus dem 15. Jh. bedeckt. Einen deutlichen Unterschied gibt es zwischen dem Kreuzgewölben in dem Kirchenschiff (15. Jh.) und den etwas komplizierteren Netzgewölben in dem Chor aus dem ausgehenden 15. Jh. Der Unterbau des Turms besteht aus Tuffstein und ist aus dem 12. Jh. Es gibt aber noch viele weitere Details, die die Aufmerksamkeit des Besuchers auf sich lenken. Geöffnet: 1.6. – Mitte September (Tag des Offenen Denkmals), Mo – Fr 14.00 – 17.00 Uhr. Preis: Der Eintritt ist gratis.
  • Carillon. Glockenspiel in der Andreaskerk. Es wird jede Woche bespielt: Mi (während des Markts) 14.30 – 15.15 Uhr und Sa 11.15 – 12.00 Uhr. Am besten sind die Konzerte vom Kräutergarten hinter der Franse school zu hören.
  • Synagoge, Achterstraat 33. Im 18. Jh. ließen sich die ersten Juden in Hattem nieder. Sie nutzten eine Synagoge, die allerdings nach 1790 nicht mehr benutzt wurde. Nach 1850 wuchs die jüdische Gemeinde erneut an, 1873 wurde eine neue Synagoge eingeweiht. Diese befand sich an der Achterstraat. Während der deutschen Besatzung wurde der größte Teil der Hattemer Juden deportiert und in den Lagern ermordet. Nur wenige konnten untertauchen und so den Terror überleben. Das Interieur der Synagoge wurde beschädigt und die Tora-Rollen gingen verloren. Seit 1950 gehört Hattem zum Gebiet der jüdischen Gemeinde von Zwolle. 2006 wurde zur Erinnerung an die untergegangene jüdische Gemeinschaft eine Gedenktafel an der ehemaligen Synagoge enthüllt. Das Gebäude wird nicht mehr religiös genutzt. Heute hat hier eine Werbeagentur ihren Sitz.

Burgruine[Bearbeiten]

  • Burg St. Lucia. Tinneplein und Parkplatz "Het Slot".Die Herzöge Willem I en Reinaud IV von Gelre bauten zwischen 1401 und 1404 ihr "Haus zu Hattem" zu einer Burg um, die gut verteidigt werden konnte. Sie erhielt den Namen Sint Lucia und war die kleinste Burg der Niederlande, hatte aber die dicksten Mauern. Die beiden großen Türme hatten maßen 21 m im Durchschnitt und die Mauern waren 7 m dick. Das Schloss hieß im Volksmund "de Dikke Tinne" (Die dicke Zinne). 1778 wurde die Burg abgerissen. Ihre Umrisse sind aber heute im Straßenpflaster markiert.

Gebäude[Bearbeiten]

  • Stadhuis, Markt 1. Als Rathaus wird das frühere Hospital "Zum Heiligen Geist" genutzt. Ursprünglich aus dem 14. Jh. stammend wurde es 1619 in Hollandischer Renaissance umgebaut. Die Restaurierung von 1871 war nicht sehr behutsam, umso gründlicher war man dann bei der 1979 abgeschlossenen Restaurierung. Der Giebel an der Kruisstraat wurde 1619 als Rathaus gebaut, 1625 mit einem Gerichtssaal (vierschaar) erweitert.
  • Waag en Hoofdwacht, Markt. In diesem 1621 errichteten Gebäude mit dem Stadtwappen war im Erdgeschoss die Städtische Waage und im ersten Stock die Hauptwache untergebracht. Im 19. Jh. zog die Waage in das Gerichtshaus in der Kruisstraat um und wurde dieses Gebäude als Schule genutzt. Die Außentreppe und die großen Türen der Waage wurden damals entfernt. Die frühere Hauptwache wurde beim Umbau im 19. Jh. stark beschädigt.
  • Dijkpoort, Dijkpoort 1. Die Hansestadt Hattem wurde im 15. Jh. mit Mauern sowie vier Stadttoren befestigt. Von diesen Toren ist nur die Dijkpoort erhalten. Sie wurde 1400 gebaut und im 19. Jh. unter P.J.H. Cuypers restauriert, der einen Wehrgang, Dach- und Ecktürmchen hinzufügen ließ. Eine andere benutzte Steinsorte machen diese Ergänzungen sichtbar. Vor dem Tor befand sich eine Vorburg mit zwei runden Türmen. Eine Verbindungsmauer blieb davon noch erhalten. Darin befinden sich Schießscharten für Kanonen und Arkebusen. An der Stadtseite ist ein kleines weißes Häuschen gegen das Tor gebaut, in dem die städtische Hebamme wohnte.
  • Daendelshuis, Kerkhofstraat 9. In diesem eindrucksvollen Gebäude von 1619 wohnte im 19. Jh. die Witwe des Hattemer Patrioten Herman Willem Daendels (u.a. General der Truppen der Batavischen Republik und später Generalgouverneur von Niederländisch-Indien). Ihm verdankt das Haus seinen Namen. Daendels selbst wurde in der Kerkstraat geboren. Die linken Flügel des Hauses sind noch älter als 1619. Bei der Restauration in den sechziger Jahren wurde der Giebel von 1619 rekonstruiert.
  • 2 Franse school, Kerkplein 16. Das Gebäude der "Französischen Schule" hat eine lange Geschichte. Vom Mittelalter an bis ins 19. Jh. wohnten hier - im Mittelpunkt des Ortes - der Bürgermeister und andere Herrschaften. Während der ersten Hälfte des 10. Jhs. wurde das Gebäude zum ersten Mal als "Französische Schule" genutzt. Hier wurden moderne Sprachen, darunter natürlich auch französisch, unterrichtet. An der Franse School befindet sich der Kräutergarten. Ein herrlicher Ort zum Ausruhen, zum Genießen und (am Mittwochmittag und Samstagmorgen) dem Konzert des Glockenspiels zuzuhören. Die Kräuter im Garten dürfen für den eigenen Verbrauch frei gepflückt werden.
  • Pand der Liefde, Adelaarshoek 3. Das größte Rätsel dieses Hauses ist sein Name, den es im Volksmund hat: "Haus der Liebe". Angenommen wird, dass es seinen Namen den "Schwestern der Liebe" zu danken hat, die sich während der Pestepidemien verdient gemacht haben. Diese Theorie konnte jedoch nie belegt werden, da das Gebäude stets nur eine Wohnfunktion hatte. Die Patrizierwohnung stammt von 1626 und war seinerzeit das Wohnhaus des Bürgermeisters Van Heerde, der auch Tabakhändler war sodass es auch als Kaufmannshaus diente. Hinter der reich verzierten Dachgaube befindet sich noch ein Flaschenzug, mit dem Waren hinauf gezogen wurden.
  • Spookhuys, Adelaarshoek 18. 't Spookhuys ist ein Restaurant im letzten Rest der mittelalterlichen Burg Sint Lucia, im dem es angeblich immer noch spukt.
  • Hoge Huis, Korte Kerkstraat. Erbaut im 2. Viertel des 17. Jhs., ein Vierteljahrhundert später wurde es an der Ostseite erweitert. On diesem Teil befindet sich die sog. "Homoetkamer" (Homoet-Zimmer) mit reicher Stuckdecke von ca. 1870. Das Gebäude war stets von vornehmen Hattemern bewohnt 1988 wurden sieben Appartements für Senioren eingebaut.

Mühlen[Bearbeiten]

  • Windmühle De Fortuin, Molenbelt 7. Tel.: +31 (0)38 4443990. Achteckiger Galerieholländer (1816 / 1852). Die Kornmühle ist betriebsbereit und kann Sa 13.30 – 17.00 Uhr und nach Absprache besucht werden.
  • Wassermühle, Molecaten 1. Tel.: +31 (0)38 4432210. Oberschlächtige Wassermühle (1857), die über einen Stauteich betrieben wird. Die Kornmühle ist betriebsfähig und kann So 13.30 – 17.00 Uhr besucht werden.

Museen[Bearbeiten]

  • Anton-Pieck-Museum, Achterstraat 46-48. Tel.: +31 (0)38 4442192. Das Museum wurde 1984 für den niederländischen Maler, Zeichner und Grafiker Anton Pieck (1895-1987) eröffnet. Pieck ist in den Niederlanden sehr bekannt für seinen fantasiereichen, oft märchenhaften nostalgischen Stil. Er illustrierte viele Bücher und entwarf auch große Teile des Vergnügungsparks De Efteling in Kaatsheuvel. Hier in Hattem, weit genug entfernt von seinem eigenen Wirkungsort (er wollte nicht von eventuellen Besuchern gestört werden), zeigt das Museum viele Originalgemälde, Grafiken, Lithographien und Siebdrucke des Künstlers. Geöffnet: 1.11. – 29.4.: Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr; 1.5. – 31.10.: Mo 13.00 – 17.00 Uhr, Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr; Juli, August und alle Schulferien: So + Mo 13.00 – 17.00 Uhr, Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr, Himmelfahrt, Ostermontag, Pfingstmontag, 26.12., 31.12.: 13.00 – 17.00 Uhr. Geschlossen: 2. Samstag im Januar bis 31.1., 30. April, Ostersonntag, Pfingstsonntag, 25.12., 1.1. Preis: Erwachsene € 6,00; Kinder (4-12) € 3,00. Die Eintrittskarte gilt auch für das Voerman-Museum.
  • 3 Voerman-Museum, Achterstraat 46-48. Tel.: +31 (0)38 4442897. Das Voerman-Museum ist das Stadtmuseum von Hattem, das sich neben der Geschichte von Stadt und Region auch dem Leben und Werk der örtlichen Künstler weiht. In erster Linie sind das Vater und Sohn Voerman, nach denen das Museum auch benannt ist. Diese haben sich vor allem mit der sie umgebenden Landschaft beschäftigt. Geöffnet: 1.11. – 29.4.: Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr; 1.5. – 31.10.: Mo 13.00 – 17.00 Uhr, Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr; Juli, August und alle Schulferien: So + Mo 13.00 – 17.00 Uhr, Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr, Himmelfahrt, Ostermontag, Pfingstmontag, 26.12., 31.12.: 13.00 – 17.00 Uhr. Geschlossen: 2. Samstag im Januar bis 31.1., 30. April, Ostersonntag, Pfingstsonntag, 25.12., 1.1. Preis: Erwachsene € 6,00; Kinder (4-12) € 3,00. Die Eintrittskarte gilt auch für das Anton-Pieck-Museum.
  • 4 Nederlands Bakkerijmuseum ‘Het Warme Land’, Kerkhofstraat 13. Tel.: +31 (0)38 4441715. Die Hauptsammlung des Niederländischen Bäckermuseums beschäftigt sich mit der Bedeutung des Nahrungsmittels Brot für die menschliche Kultur. Davon ausgehend präsentiert das Museum eine Betriebsküche aus dem 18. Jh., eine Tageswohnung für den Bäcker und seine Familie, ein Brotladen aus Großmutters Zeit, die Entwicklung des Spekulatius. Eine Dauerausstellung "Brot ist Leben" behandelt die Geschichte des Brotes sowie von Kuchen und Zwieback. Zum Museum gehört ein kleines Café, in dem verschiedene besondere Brotspezialitäten probiert werden können. Ebenso gibt es einen Museumsladen mit interessanten Gegenständen. Geöffnet: Di – Sa 10.00 – 17.00 Uhr; in allen Schulferien auch So + Mo 13.00 – 17.00 Uhr. Geschlossen: Ostersonntag, 30.4., Pfingstsonntag, 25.12., 31.12., 1.1. Preis: Erwachsene € 6,00; Kinder (4-12) € 3,00; Kinder (-3) gratis. MJK.
  • Kombikarte für alle Hattemer Museen: Erwachsene € 11,00; Kinder/Jugendliche (-15) € 5,50.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

Die meisten Geschäfte sind Mo erst ab 13.00 Uhr geöffnet, Di – Fr 9.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 16.30/17.00 Uhr. Die Supermärkte von Albert Heijn und Boni sind Mo – Sa 8.00 – 20.00 Uhr geöffnet (Boni Sa nur bis 18.00 Uhr).

Manche Geschäfte machen eine Mittagspause von 12.30 bis 13.30 Uhr.

Koopavond[Bearbeiten]

Der wöchentliche koopavond findet in Hattem Freitags statt. Die Geschäfte sind dann bis 21.00 Uhr geöffnet.

Markt[Bearbeiten]

Der Wochenmarkt findet Mi 13.00 – 17.00 Uhr rund um die Grote Kerk statt.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Café Strøget, Kruisstraat 1. Tel.: +31 (0)38 4449464. Frisch gebackene und reichlich belegte Brötschen in einem gemütlichen Café/Lunchroom mit Terrasse am Marktplatz. "Strøget" bietet zudem eine breite Auswahl an Getränken und auch regelmäßig wechselnde Biersorten an.
  • Koffiehuis De Vicaris, Ridderstraat 5. Tel.: +31 (0)38 4448391. Der Kaffee- und Teeausschank in diesem alten Häuschen in der Ridderstraat bietet neben dem echte koffie Vicaris auch einen englischen High Tea. Geöffnet: Di – Do 10.00 – 17.30 Uhr; Fr 10.00 – 21.00 Uhr; Sa 10.00 – 17.00 Uhr.
  • Lunchroom Blom, Kerkstraat 30. Tel.: +31 (0)38 4445193. Brötschen und Gebäck aus eigener Bäckerei serviert Lunchroom Blom zusammen mit einer leckeren Tasse Kaffee. Zu den Spezialitäten dieses Lunchrooms gehört auch der Hattemer brok.
  • Tearoom en Banketbakkerij Kamphorst, Molenbelt 2b. Tel.: +31 (0)38 4477265. Am Fuß der Windmühle befindet sich diese gemütliche Konditorei mit Tearoom und Terrasse. Eine erlesene Tasse Kaffee, Tee oder eine Erfrischungsgetränk können hier ebenso betellt werden wie eine der Spezialitäten: Peezekoffie, Haselnuss-Schaumkopf oder ein Molenbeltje (Mühlenhügel).
  • Mangerie De Haven, Geldersedijk 18. Tel.: +31 (0)38 4448835. Gaststätte zwischen Dijkpoort und Yachthafen. Für eine Tasse Kaffee mit Gebäck, ein Brötchens, Eis, einen raschen Lunch oder eine warme Mahlzeit steht das Restaurant zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es ein breit gefächertes Angebot an Snacks, Salaten und Menüs zum Mitnehmen. Geöffnet: Mo – Sa.
  • 1 IJsboerderij IJscowd, Hilsdijk 100. Tel.: +31 (0)38 4446114. Nur 2 km vom Zentrum entfernt befindet sich der "Eisbauernhof IJscowd" (Letzteres ist auszusprechen wie "eiskaut" und heit dann "eiskalt"). Viele handwerklich, ohne künstliche Zusatz- und Aromastoffe, hergestellte Sahneeissorten von Vanille bis Erdbeereis, aber auch ausgefallenere Geschmäcke wie After eight, Bitterkoekjes oder Appelstroop gibt es hier. Für viele Leute aus der Umgebung ist der "Eis-Bauernhof" ein fester Bestandteil ihres Ausflugs. Im Bauernladen sind verschiedene regionale Produkte erhältlich. Geöffnet: Mo – Do 13.00 – 17.00 Uhr; Fr – Sa 9.00 – 17.00 Uhr; In den Sommermonaten bereits ab 10.30 Uhr geöffnet. Von November bis April Di geschlossen. So geschlossen.

Mittel[Bearbeiten]

  • 2 Grill-Restaurant 't Spookhuys, Adelaarshoek 18. Tel.: +31 (0)38 444574. In den letzten Resten der früheren Burg St. Lucia gibt es nicht nur leckere Grill-, Fisch und vegetarische Gerichte, sondern angeblich immer noch einen Spuk. Wenn's also mal in der Küche scheppert. Geöffnet: Mo – Sa ab 17.00 Uhr; Juli + August Mo – So ab 17.00 Uhr. Preis: Lunchkarte: Suppen € 4,80; Belegte Brote € 7,50; Uitsmijter € 7,50; Platte 't Spookhuys € 12,50. Dinerkarte: Kalte Vorspeisen € 8,50; Suppen € 4,50; Warme Vorspeisen € 8,75; Vegetarische Speisen € 16,50; Fischgerichte € 17,50; Fleischgerichte € 16,50 - 19,90; Nachspeisen € ab € 8,00; Kindermenü € 9,50.
  • 3 Restaurant de Ridderhof, Ridderstraat 25. Tel.: +31 (0)38 4446627. Dieses Restaurant bietet sich vor allem den Besuchern Hattems an. 125 Sitzplätze sind über zwei Räume verteilt, zusätzlich kommen noch einmal 35 Plätze auf der Terrasse. Die Atmosphäre ist freundlich und ungezwungen, die Qualität der Gerichte ordentlich und die Preise erträglich.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Restaurant de Gelderkamp, Apeldoornseweg 20. Tel.: +31 (0)38 4441624. "De Gelderkamp" liegt in der waldreichen Umgebung Hattems. Ehrliche und erkennbare Gerichte werden in einer geselligen, ungezwungenen Atmosphäre serviert. Geöffnet: Mi – Fr, So ab 12.00 Uhr, Sa ab 17.00 Uhr. Preis: Kleine Karte: € 6,75 - 12,50; Lunchmenü 2 Gänge € 23,50; Große Karte: Wahlmenü 3 Gänge € 32,50; 4 Gänge € 37,50; 5 Gänge € 42,50; Vorspeisen € 9,25 - 12,50; Suppen € 5,75; Hauptspeisen Fisch € 18,50 - 21,50; Fleisch € 18,50 - 25,50; Nachspeisen € 7,25 - 15,50. High-tea € 18,50.
  • Brasserie De Zwarte Truffel, Kerkstraat 2. Tel.: +31 (0)38 3636920. "Die schwarze Trüffel" befindet sich in einem denkmalgeschützten Haus in der Innenstadt von Hattem. Die Küche ist überwiegend mediterran geprägt. Im Sommer hat De Zwarte Truffel eine Terrasse auf dem Marktplatz. Geöffnet: Di – So ab 10.00 Uhr. So bis 17.00 Uhr. Lunch 12.00 – 15.00 Uhr, Diner ab 17.00 Uhr. Preis: Lunchkarte: Suppen € 5,75; Gourmet-Salate € 13,75 - 16,75; Belegte Brote € 8,25 - 9,25; Eiergerichte € 4,75 - 6,25. Dinerkarte: Suppen € 7,25; Vorspeisen € 9,75 - 11,25; Hauptspeisen € 16,50 - 25,50; Kindermenü € 8,75; Nachspeisen € 8,50 - 12,50.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Campingplätze[Bearbeiten]

  • Naturzeltplatz Wapenveld, Dreefseweg, Wapenveld. Mobil: (0)6-55358978. Der Zeltplatz "De Tonnenberg" vom Staatlichen Forstamt SBB hat 31 Stellplätze, davon 8, die Wanderern und Fahrradfahrern vorbehalten sind. Das Gelände ist von der Provinzialstraße Heerde - Wapenveld erreichbar. Geöffnet: 1.4. – 1.11. Preis: Erwachsene € 5,00; Kinder (-12) € 3,30; Touristensteuer € 0,90.
  • 1 Camping Landgoed Molecaten, Koeweg 1, 8051 PM Hattem. Tel.: +31 (0)38 4447044. Etwas luxuriöserer Campingplatz mit entsprechenden Preisen. Dafür gibt es dann aber auch Waschmaschine, Kneipe und Animation. Geöffnet: 1.4. – 4.10. Preis: Basistarif (2 Pers. + Zelt/Wohnwagen) € 14,00; Kleinzelt (Trekkerstent + 2 Pers.) € 9,25; Dusche € 0,50; Steuern und Abgaben € 1,05.
  • 2 Ferienpark De Leemkule, Leemkuilen 6, Hattem. Tel.: +31 (0)38 4441945. Derselbe Anbieter wie auf dem benachbarten Landgut, nur noch etwas nobler. Geöffnet: 1.4. – 1.11. Preis: Basistarif (2 Pers. + Zelt/Wohnwagen) € 17,50-25,00 (je nach Saison); Kleinzelt (Trekkerstent + 2 Pers.) € 11,95; Trekkershut € 34,00; Steuern und Abgaben € 1,05.
  • 3 Camping IJsselheide, Vogelzangveldweg 23, 8094 PH Hattemerbroek. Tel.: +31 (0)38 3761372. Preis: Keine Angaben.

Bed & Breakfast[Bearbeiten]

  • Tussen Heuvels en Rivier, Nieuwstad 28. Tel.: +31 (0)38 4441543 (morgens 8.00 – 9.00 Uhr sowie abends 18.00 – 20.00 Uhr). "Zwischen Hügeln und Fluss" liegt das Gästehaus von Gerard Vos am Rande der Innenstadt. Er bietet zwei Gästezimmer an, einer davon ist etwas einfacher, der andere etwas luxuriöser eingerichtet. Preis: € 20,00 p.P. für das einfache Zimmer; € 25,00 für das besser ausgestattete Zimmer.
  • De Hoenwaard, Hoenwaardseweg 15. Tel.: +31 (0)38 4446338, Mobil: (0)6-12139408. Der Bauernhof der Familie Van den Broek liegt rund 1,5 km von der Hattemer Innenstadt entfernt. Sie haben drei einfache Doppelzimmer zur Verfügung. Haustiere (Hund/Katze) sind nach Absprache möglich. Preis: € 25,00 p.P.; Katze € 2,50; Hund € 5,00.
  • 4 De Boerderij, Geldersedijk 107. Tel.: +31 (0)38 4446471, Mobil: (0)6-51508396. Frau Klasien Leegsma bietet in ihrem Wohn-Bauernhof drei komfortable Gästezimmer an. Rauchverbot im B&B, keine Haustiere. Preis: € 65,00 für 2 Personen.

Hotels[Bearbeiten]

Es gibt keine Hotels in Hattem!

Sicherheit[Bearbeiten]

Hattem gehört zur Polizeiregion Noord- en Oost-Gelderland. Das wijkteam Heerde-Hattem hat ein Büro in der Feuerwache.an der Verlengde Parklaan 2. Dieses ist mo-fr (außer ft) 10-12 h und nach Absprache geöffnet. Es kann über die zentrale Telefonnummer 0900-8844 erreicht werden. Ausschließlich bei Notfällen soll die Notrufnummer 112 verwendet werden.

Gesundheit[Bearbeiten]

Hausärzte[Bearbeiten]

Apotheke[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Postagentur, in der Buchhandlung "Bruna", Kerkstraat 35. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 12.00 Uhr + 13.30 – 17.30 Uhr, Sa 9.00 – 12. 00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.