Erioll world 2.svg

Greater Los Angeles Area

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nicht nur Los Angeles, sondern auch andere Teile der Metropolregion lohnen einen Besuch. Die gläserne Wayfarer's Church liegt in der Stadt Rancho Palos Verdes.

Als Greater Los Angeles Area wird die Großstadtregion rund um die kalifornische Stadt Los Angeles bezeichnet. Nach der New York Metropolitan Area ist „Greater L. A.“ die zweitgrößte Metropolregion der Vereinigten Staaten. Etwa 18 Millionen Menschen leben hier, das sind 3½-mal so viel wie im Ruhrgebiet.

Die Metropolregion liegt in einem großen Becken am Rande der Bucht von Santa Monica, umgeben von zahlreichen Gebirgsketten, Tälern, Wäldern, dem Pazifischen Ozean sowie nahen Wüsten.

Greater Los Angeles ist eines der wichtigsten nordamerikanischen Zentren für Kultur, Business und internationalen Handel. Zudem ist es der Mittelpunkt der Film- und Medienbranche.

Countys und Städte[Bearbeiten]

Die großen Städte in der Greater Los Angeles Area

Touristisch einschlägig sind davon unter anderem:

  • Beverly Hills/West Hollywood – zwei eigenständige Städte die von Los Angeles vollständig umschlossen sind. Beverly Hills ist das Wohngebiet der Reichen und Schönen, der Filmstars und Musiker. Geprägt von Villen und Palmen lohnt es sich auf jeden Fall, hier einfach mal durchzufahren. West Hollywood ist vor allem bekannt für den Sunset Strip mit seinen zahlreichen Bars und Nachtclubs.
  • Santa Monica – kilometerlange Sandstrände, äußerst beliebt aufgrund der zentralen Lage hin zu Hollywood, Beverly Hills, Los Angeles International Airport, usw.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Los Angeles International Airport (LAX) – Der größte und international wichtigste Flughafen von Los Angeles im Westen. Direktverbindungen gibt es mit Lufthansa von Frankfurt und München aus. Sämtliche amerikanischen und internationalen Fluggesellschaften haben Los Angeles im Programm, oft werden von Deutschland aus aber nur Umsteigeverbindungen angeboten.
  • Burbank Bob Hope Airport – Burbank Airport ist per Metrolink an Downtown angebunden und liegt näher an Hollywood und Beverly Hills als LAX. Southwest fliegt Burbank von zahlreichen Flughäfen des Westens an. JetBlue hat eine tägliche Non-Stop-Verbindung von New York.
  • Long Beach Airport (LGB) – Es ist auch möglich unter Inkaufnahme eines längeren Weges auf den Flughafen von Long Beach auszuweichen (ca. 40 km südlich von LA Zentrum), der z. B. von der Billig-Fluggesellschaft JetBlue angeflogen wird – nur inneramerikanische Flüge.
  • Ontario International Airport (ONT) – Etwa 35 Meilen östlich von Downtown Los Angeles
  • Van Nuys Airport (VNY) – Im Herzen des San Fernando Valley gelegen, vor allem allgemeine Luftfahrt. Es gibt eine regelmäßige Busverbindung zum Los Angeles International Airport (alle 30 min.).
  • Palmdale Regional Airport (PMD) – Im Antelope Valley etwa 60 Meilen nordöstlich von Downtown Los Angeles am Highway 14.
  • John Wayne Airport (SNA), Santa Ana in Orange County

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Auto: Die ganze Region Los Angeles ist von einem ebenso dichten wie überfüllten Highwaysystem durchzogen. Als Ortsunkundiger sollte man hierfür eine gute Karte zur Hand haben. Für lange Strecken oder gar Fahrten in die Randbereiche ist das Auto unvermeidbar, die benötigte Zeit kann allerdings erheblich von der veranschlagten abweichen. Sollten sie gar auf die Idee kommen in der Rushhour zu fahren, rechnen Sie mit ähnlichem Verkehr wie Freitag nachmittags auf Deutschlands Autobahnen, nur eben auf zehn Spuren. Teilweise geht es für Fahrzeuge mit mindestens zwei Insassen auf den sogenannten Car Pool Lanes (HOV) schneller.

Zu Fuß: Wie in jeder Stadt lässt sich Los Angeles zu Fuß am besten erforschen, allerdings müssen die enormen Entfernungen in Los Angeles berücksichtigt werden – und eine Adresse in derselben Straße heißt noch nicht, dass man von Punkt A zu Punkt B zu Fuß innerhalb eines Tages kommt!

Öffentlicher Nahverkehr: Mittlerweile eine echte Alternative in Los Angeles, vor allem im eigentlichen Stadtgebiet. Die Los Angeles County Metropolitan Transportation Authority betreibt alle Linien, die unter dem Begriff Metro verkehren. Dazu gehört ein noch relativ kleines aber wachsendes U-Bahn-Netz (welches jedoch hauptsächlich Downtown mit dem Süden sowie Nordhollywood und Pasadena verbindet) und ein gut ausgebautes Bussystem. Eine Tageskarte ist mit 5 US$ recht günstig (eine Wochenkarte kostet 20 US$) und gilt für alle Linien der Metro-Gesellschaft, für Municipal Busse sind allerdings Zuschläge fällig, ebenso für einige Expressbusse, die auf Highways verkehren. Eine lange Busfahrt kann durchaus ein Erlebnis sein, da die Mitfahrerzusammensetzung über längere Strecken in gleichem Maße wechselt wie die durchfahrenen Stadtgebiete.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Name Foto Region Was es hier zu sehen gibt
Mission San Buenaventura San Buenaventura Mission Courtyard View.jpg Ventura 1782 von Junípero Serra gegründete katholische Mission.
Zuma Beach ZumaBeachCountyPark.jpg Malibu 2,9 km langer Sandstrand mit Ausrichtung zum Sonnenuntergang hin und massenhaft kostenlosem Parkplatz.
Hollywood Boulevard Hollywood boulevard from kodak theatre.jpg Los Angeles Die wegen ihrer vielen Attraktionen berühmteste Straße von Los Angeles erschließt den Stadtteil Hollywood. In den darüber gelegenen Hügeln residieren bis heute die Reichen und die Schönen.
The Getty Center Getty Museum (2344713792).jpg Los Angeles 1991-1997 errichteter Gebäudekomplex, der unter anderem eine der feinsten Sammlungen moderner Kunst beherbergt, die es in den USA zu sehen gibt.
Disneyland Park Christmas for Sleeping Beauty Castle (27682630714).jpg Anaheim Der bekanntere der beiden Themenparks, die zum Disneyland Resort gehören. 1955 eröffnet und noch immer ein Besuchermagnet sondergleichen.
Mission San Juan Capistrano Mission San Juan Capistrano - North Corridor.jpg San Juan Capistrano Die Überreste einer 1776 errichteten katholischen Mission.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 3rd Street Promenade, Santa Monica – Äußerst selten in Amerika, aber dennoch nicht weniger beliebt ist die Fußgängerzone 3rd Street Promande. Vom Wilshire Blvd aus bis zum vom Frank O. Gery erbauten Santa Monica Place (Mall) gibt es zahlreiche Geschäfte und Restaurants, die im Durchschnitt etwas individueller als das amerikanische Durchschnitts-Mall einerlei ist.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Sunset Strip. Der Sunset Strip ist eine der bekanntesten Ausgehmeilen von Los Angeles. Er liegt in West Hollywood auf dem Sunset Boulevard und wird im Westen vom Doheny Drive und im Osten vom Crescent Heights Boulevard begrenzt. Neben Restaurants und Boutiquen findet der Partygänger hier eine Vielzahl von Rockclubs, welche z. T. im Besitz von Hollywoodstars sind oder waren (bspw. The Viper Room, 8852 Sunset Boulevard). Auch wenn die Parkplätze nicht gerade günstig sind und Traffic Jam droht, ist es nicht gerade ratsam, hier mit dem Bus hin- bzw. wegzufahren. Zum einen aus Gründen der Sicherheit, zum anderen weil die Busse nicht unbedingt zuverlässig fahren.

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Notruf: 911

Los Angeles ist tagsüber eine relativ sichere Stadt, bei Dunkelheit bewegt man sich besser in bekanntem Gebiet. Zwei Faustformel können als Richtgröße gelten:

  1. Je näher man an der Küste liegt, desto sicherer gelten die Gebiete. Unabhängig davon sollte man nachts die direkten Strandgebiete meiden (gilt auch für Venice Beach).
  2. In den nördlichen Gebieten kann man sagen, dass alles was westlich (Richtung Küste) der Interstate 110 (Long Beach–Pasadena) liegt, zu den so genannten sicheren Gebieten zählt. Die östlich davon gelegen Gebiete sollte man zumindest nachts nicht als Fußgänger erkunden. Wobei man sagen muss, als Fußgänger ist man außerhalb der Touristengebiete von LA immer verdächtig (auch tagsüber) und wird misstrauisch betrachtet, weil in der Autostadt LA eigentlich niemand auch nur kurze Strecken zu Fuß zurücklegt.

Städte und Stadtteile, die man meiden sollte[Bearbeiten]

  • Tags und auf jeden Fall in der Nacht sollte das Obdachlosenviertel Skid Row (das Viertel wird eingegrenzt von den Straßen Main Street, 3rd Street, Alameda Street und 7th Street) gemieden werden, nach Sonnenuntergang auch Venice Beach (dort ist ohnehin nach Sonnenuntergang generelles Parkverbot auf allen Parkplätzen).
  • Inglewood/Compton/Lynwood/Lomitas/Watts/South Central: der ganze Bereich südlich vom Zentrum einschließlich Watts und Compton sind nur durch Highways oder Freeways sicher zu passieren (für Touristen- nicht für Einheimische, die fallen nicht auf). Laut Einheimischen zählt Compton (das ist etwa zwischen Rosecrans Ave. und Gardena Fwy (71) und Avalon Blvd. und Long-Beach Fwy (I710)) mit zu den gefährlichsten Städten der ganzen USA.
  • Die Gegend um Terminal Island und den Long-Beach-Hafenanlagen (aber nicht Long Beach Downtown – die ist sicher).

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Postleitzahlen: 90001 bis 90103, 90174, 90185, 90189, 90230, 91331, 91335.

Ausflüge[Bearbeiten]

Lohnende Ausflugsziele sind die Vororte Malibu und Pacific Palisades. Weiter entfernt im Osten liegen Palm Springs und der Joshua Tree National Park; im Süden La Jolla und San Diego.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg