Wandern
Stub

Europäischer Fernwanderweg E5

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Vorwärtskommen > Wandern > Wandern in Europa > Europäischer Fernwanderweg E5
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wandersymbol der Europäischen Wandervereinigung für den E5
Verlauf des E 5

Der E5 ist ein Europäischer Fernwanderweg. Er führt von der Pointe du Raz in der Bretagne in Frankreich bis nach Venedig.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die E-Wege[Bearbeiten]

Die Europäischen Fernwanderwege sind ein Projekt des Europäischen Wandervereinigung (ERA-EWF-FERP). Der EWF ist ein Dachverband nationaler und regionaler Wandervereine, die für die Markierung und Pflege der Wege in ihrem Gebiet zuständig sind.

In die Zeit der Gründung des EWF 1969 fällt auch der Beginn der Fernwanderwege als völkerverbindendes Element in Europa. Heute hat das Netz der Europäischen Fernwanderwege eine Ausdehnung von 60.000 km.

Die Fernwanderwege setzen sich aus bekannten, kürzeren Wanderwegen (in Frankreich in erster Linie GR 22, 11, 2 und 7, in Österreich teilweise Via Alpina - Gelber Weg) sowie dazu passenden Verbindungselementen zusammen. Sie werden daher überwiegend abschnittsweise genutzt als Teilbegehung und der übergeordnete Fernwanderweg ist die virtuelle Klammer. Für weitere Informationen siehe den Artikel Europäischer Fernwanderweg E1.

Der E 5[Bearbeiten]

Rabenstein im Passeiertal am E5
Hängebrücke in Holzgau (Tiroler Lechtal)

Der E5 verläuft von der Bretagne, bis Huelgoat gemeinsam mit dem Europäischen Fernwanderweg E9, quer durch Frankreich über Melun und Dijon und weiter durch die Schweiz, Österreich, auf eine Länge von rund 50 km durch Deutschland und wiederum durch Österreich nach Italien. Er überquert die Ostalpen über das Timmelsjoch und führt weiter über Bozen nach Verona und schließlich nach Venedig.

Die Länge beträgt insgesamt rund 3.200 km.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Eine hilfreiche Vorbereitungsliste findet sich im Artikel Jakobsweg. Vielfach wird nicht die Beschilderung als Fernwanderweg verwendet, sondern jene der lokalen Wanderwege, über die der E5 verläuft.

Anreise[Bearbeiten]

Bitte bei den Regionen oder Städten und Flughäfen nachsehen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Weg führt durch sichere Reiseländer. Gefahren, mit denen man täglich konfrontiert werden kann, sind Sonnenbrand und Zecken. Dem von den Zecken übertragenen Borrelia-Bakterium kann nur durch eine Behandlung von Antibiotika Einhalt geboten werden. Gegen die durch einen Virus hervorgerufene Frühsommer-Meningoenzephalitis FSME kann man sich durch eine rechtzeitige Impfung vor der Reise schützen. Man sollte sich jeden Abend auf Zecken hin kontrollieren oder kontrollieren lassen.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Raphaela Moczynski und Gerhard Stummvoll: Kompass Wanderführer 'Europäischer Fernwanderweg E5'. Innsbruck : Kompass, ISBN 3-8134-0170-7.

Weblinks[Bearbeiten]

Stub Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.