Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ełk

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ełk
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ełk (deutsch: Lyck) ist eine Stadt mit 56.000 Einwohnern in Polen, genauer gesagt im östlichen Masuren. Ełk ist 200 km von Warschau entfernt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1343 als Luk urkundlich erwähnt. Es war damals ein Fischerdorf im Territorium des Deutschen Ordens. Die Burg Lyck wurde Ende des 15. Jahrhunderts vom Deutschen Orden stark befestigt, um dessen Unabhängigkeit von Polen zu sichern. 1669 erhielt Lyck vom Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg das Stadtrecht.

Bereits seit Ende des 16. Jahrhunderts gab es in Lyck eine Fürstenschule, aus der 1812 das Königliche Gymnasium Lyck entstand. Die Stadt galt als geistiges Zentrum und wurde manchmal die inoffizielle „Hauptstadt Masurens“ genannt. Lyck war Kreisstadt, Sitz eines Landgerichts, Amtsgerichts und Arbeitsgerichts, eines Hauptzoll- und Finanzamts sowie einer Oberförsterei. Die Anbindung an die Eisenbahn 1868 bescherte der Stadt einen wirtschaftlichen Schub.

Nach dem Versailler Vertrag stimmten die Bürger 1920 einstimmig für den Verbleib beim Deutschen Reich. Die Einwohnerzahl lag in der Zeit zwischen den Weltkriegen bei etwa 15.000. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs flohen fast alle deutschen Bewohner vor der vorrückenden Roten Armee oder wurden anschließend vertrieben. Mit der südlichen Hälfte des damaligen Ostpreußen wurde auch Lyck unter polnische Verwaltung gestellt und neue polnische Bewohner wurden angesiedelt.

Zu den bedeutendsten Söhnen der Stadt gehört der Schriftsteller Siegfried Lenz (1926–2014), der in Lyck geboren wurde und aufwuchs. Er setzte in Werken wie So zärtlich war Suleyken und Heimatmuseum seiner masurischen Heimat und deren Dialekt ein literarisches Denkmal.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Ełk

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Olsztyn-Mazury ist 130 km entfernt. Der Flughafen Warschau ist zwar weiter entfernt (250 km), weist aber deutlich mehr Verbindungen auf. Mit dem Taxi liegt der Fahrpreis von Warschau nach Ełk bei ca. 120 € (Stand 2012).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Am 1 Bahnhof Ełk Bahnhof Ełk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Ełk (Q966155) in der Datenbank Wikidata kommen zweimal am Tag Züge direkt aus Warschau an: ein TLK (entspricht Interregio) tagsüber und ein IC am Abend. Die Fahrt dauert rund vier Stunden. Im Übrigen muss man von Süden kommend in Białystok umsteigen. Von dort fahren pro Tag acht Züge (IC, TLK und Regionalzüge) nach Ełk, die Fahrt dauert etwa 1½ Stunden. Aus westlicher Richtung kommen sieben Züge pro Tag aus Olsztyn (Fahrtzeit 2:15–2:40 Std.), zwei pro Tag aus Elbląg (4 Std.) und Danzig (5 Std.), einer aus Posen (6½ Std.) und Breslau (9 Std). Aus Deutschland kommend, fährt man in der Regel über Posen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt ist am besten über Olsztyn über die Schnellstraße S16 zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Straßennetz um Ełk ist recht gut, allerdings fehlen Autobahnen.

Dank ihrer zentralen Lage eignet sich die Stadt als Ausgangspunkt für einen Urlaub in Masuren. In einem Umkreis von 50 km sind die historischen Stätten des ehemaligen Ostpreußen und die Sehenswürdigkeiten gut zu erreichen. Das Taxifahren ist relativ preiswert und auch die Verbindungen mit Bus und Bahn bieten dem Urlauber die Möglichkeit auch ohne Auto mobil zu sein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

St.-Adalbert-Kathedrale
Wasserturm

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 St.-Adalbert-Kathedrale (Katedra św. Wojciecha). St.-Adalbert-Kathedrale in der Enzyklopädie Wikipedia St.-Adalbert-Kathedrale im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt.-Adalbert-Kathedrale (Q4531274) in der Datenbank Wikidata. 1893–95 als katholische Pfarrkirche im neogotischen Stil erbaut. Damals waren Katholiken hier noch eine relativ kleine Minderheit. Seit 1992 ist sie Kathedrale des katholischen Bistums Ełk.
  • 2 Herz-Jesu-Kirche (Kościół Najświętszego Serca Jezusowego). Herz-Jesu-Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia Herz-Jesu-Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHerz-Jesu-Kirche (Q11745352) in der Datenbank Wikidata. 1920–1925 erbaute neogotische Backsteinkirche, deren Stil sich an den Bauten des Deutschen Ordens orientiert. Bis 1945 evangelische Pfarrkirche, seither katholisch umgewidmet.
  • Parafia Weangelicko-Metodystyczna Miłości Bożej w Ełku, ul. Słowackiego 26. Tel.: +48 87 621 41 26. Eine Methodistenkirche. Geöffnet: Messe: 10 Uhr.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Wohnhäuser aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert, z. B. in der ul. Armii Krajowej, ul. 3 Maja und ul. Tadeusza Kościuszki.
  • 3 Wasserturm (Wieża ciśnień), ul. 11 Listopada (Ecke ul. Michała Kajki). Wasserturm in der Enzyklopädie Wikipedia Wasserturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWasserturm (Q9373816) in der Datenbank Wikidata. Auffälliger Wasserturm im neogotischen Stil, erbaut 1895. Seit 1995 dient er als Treffpunkt der Gesellschaft der Deutschen Minderheit Masuren in Lyck. Diese betreibt hier auch ein Museum, in dem historische Gegenstände wie Möbel, Porzellan, Stoffe aus Flachs, Trachten, Glaserzeugnisse, eine hölzerne Truhe von 1729 und andere Alltagsgegenstände zu sehen sind. Zudem gibt es eine Sammlung historischer Stadtansichten und eine Bibliothek mit deutschsprachiger Literatur.

Verschiedenes[Bearbeiten]

See und Schlossinsel
  • 4 Jezioro Ełckie Jezioro Ełckie in der Enzyklopädie Wikipedia Jezioro Ełckie im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJezioro Ełckie (Q869117) in der Datenbank Wikidata (Lycker See) im Westen der Stadt mit Schlossinsel, auf der sich die Ruine des 5 Schlosses Schlosses im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchlosses (Q4531273) in der Datenbank Wikidata, hervorgegangen aus der einstigen Deutschordens-Burg, befindet.
  • 6 Städtischer Friedhof (Cmentarz Komunalny i Wojskowy). Städtischer Friedhof in der Enzyklopädie Wikipedia Städtischer Friedhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStädtischer Friedhof (Q8513377) in der Datenbank Wikidata. 1788 eingeweihter städtischer Friedhof und Kriegsfriedhof der polnischen, russischen, deutschen und französischen Soldaten.
  • 7 Deutsche Kriegsgräberstätte Bartossen (Cmentarz Żołnierzy Niemieckich Bartosze) (6 km westlich des Stadtzentrums, an der Nationalstraße 16). Deutsche Kriegsgräberstätte Bartossen in der Enzyklopädie Wikipedia Deutsche Kriegsgräberstätte Bartossen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDeutsche Kriegsgräberstätte Bartossen (Q56292883) in der Datenbank Wikidata. Hier ruhen 84 deutsche Soldaten des Ersten Weltkriegs und 20.000 Tote des Zweiten Weltkriegs.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Lycker Kleinbahnen
  • Entlang der 1 Seepromenade Seepromenade (Q11827720) in der Datenbank Wikidata (Promenada Ełcka) kann man spazieren, joggen, radfahren oder inlineskaten.
  • 2 Ełcka Kolej Wąskotorowa (Lycker Kleinbahnen). Ełcka Kolej Wąskotorowa in der Enzyklopädie Wikipedia Ełcka Kolej Wąskotorowa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEłcka Kolej Wąskotorowa (Q323572) in der Datenbank Wikidata. 27 km lange Schmalspurbahn (Spurweite 750 mm) zwischen Ełk und Sypitki. Abfahrt vom Bahnhof Ełk Wąskotorowy (ul. Wąski Tor 1).
  • In der näheren Umgebung befinden sich Bootsverleiher, hier kann man Kajaks oder Kanus mieten und ausgedehnte Touren unternehmen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Stadt verfügt über ein vielfältiges Angebot an Einzelhandel und deckt den Bedarf ihrer Bewohner ab. Auch der Besucher findet für kleine Preise absolut qualitativ hochwertige und modische Bekleidung und Dinge des täglichen Bedarfs. Ein Besuch des am Sonntagvormittag stattfindenden Basars, nahe dem Kaufland, ist ein absolutes Muss für jeden Marktliebhaber. Hier wird mit Allem gehandelt was sich verkaufen lässt ob neu oder gebraucht, vom Auto aus Deutschland bis zur Zigarette aus Russland.

Küche[Bearbeiten]

zum Leidwesen vieler Besucher hat sich die polnische Küche fast vollständig aus der heimischen Gastronomie verabschiedet. Es wird überwiegend Pizza, italienische und griechische Küche angeboten. Wer sucht findet aber oft an unvermuteter Stelle noch Bigos und andere Spezialitäten aus polnischen Kochbüchern. Es bleibt zu hoffen, durch zunehmenden Tourismus eine Nachfrage nach diesen typischen Speisen zu steigern.

Nachtleben[Bearbeiten]

Obwohl die Stadt über sehr viele jugendliche Einwohner und gute Kneipen und Restaurants verfügt findet kaum ein Nachtleben statt. Meist ist um Mitternacht Schluss und die meisten Kneipen schließen.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Pension Grażyna. Direkt in der Innenstadt am See liegt die Pension Grażyna, ein familiär geführter Betrieb mit einer sehr guten Ausstattung und angenehmen Zimmerpreisen.
  • Masurenhof. Ländlich geht es auf dem Masurenhof zu, ob Übernachtung auf dem Heuboden, im Bauernhaus oder im mitgebrachten Zelt oder Wohnmobil, nichts ist unmöglich.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Auch mit wenig polnischen Sprachkenntnissen ist es nicht schwierig in dieser Stadt zu leben. Eine ausgesprochen offene und unkomplizierte Art der Einwohner machen selbst den Restaurantbesuch zu einem Vergnügen. Mit etwas Glück findet man auch beim Einkauf Hilfe in Form von deutschsprechenden Masuren. Die Herzlichkeit und die Gastfreundschaft ist in Masuren noch ausgeprägter als in den grenznahen Orten oder den touristischen Hochburgen wie Danzig oder Warschau. Es ist wohl doch ein anderes Volk was in Masuren lebt.

Ausflüge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg