Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Dunedin

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dunedin
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Dunedin ist eine Stadt in im Süden der Südinsel Neuseelands.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Dunedin wurde um 1850 von schottischen Einwanderern gegründet. Der Name ist von der gälischen Form von Edinburgh abgeleitet. Wenige Jahre nach ihrer Gründung war Dunedin bedingt durch den Goldrausch die größte Stadt Neuseelands, hatte die erste Universität des Landes und die erste Tageszeitung. Heute ist Dunedin mit rund 120.000 Einwohnern hinter Christchurch die zweitgrößte Stadt der Südinsel, davon sind über 20.000 Studenten, sie prägen das Gesicht der Stadt entscheidend.

Anreise[Bearbeiten]

Blick vom Octogon in Richtung Bahnhof

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Etwa 20 km südwestlich von Dunedin liegt bei der Ortschaft Momona der internationale Flughafen mit dem IATA-Code DUD, die meisten Flugverbindungen sind nationaler Art. Zum Flughafen gelangt man von Dunedin aus auf dem SH 1, bei Allanton zweigt der SH 86 ab zum Flughafen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Seit 2002 fahren keine Personenzüge mehr nach Dunedin.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt Verbindungen von Christchurch (35 NZ$) und Alexandra (30 NZ$). Aktuelle Fahrpläne und Preise.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Stuart Street, Blick zum Octagon

Die Hauptverkehrsader ist der SH 1, der aus dem Norden von Christchurch über Oamaru kommt und über Milton und Gore nach Invercargill geht.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Dunedin liegt in der 22 km langen Bucht von Otago Harbour. Der direkt zur Stadt gehörende Hafen ist relativ klein. 15 km nordöstlich liegt der Stadtteil Port Chalmers, der dortige Hafen kann auch von Kreuzfahrtschiffen angelaufen werden.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Stadtkern lässt sich gut zu Fuß erkunden. Busse fahren in der Innenstadt meist im 15-Minuten-Takt, die aktuellen Pläne sind beim Otago Regional Council erhältlich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Octagon[Bearbeiten]

Eine städtebauliche Besonderheit ist das Octagon, ein achteckiger Platz im Zentrum der Stadt mit dem Denkmal des schottischen Dichters Robert Burns. Am Rand des Platzes zwischen der Stuart Street und der George Street befinden sich die St.-Pauls-Kathedrale und das Rathaus, die Townhall. Hier befindet sich auch eine öffentliche Bücherei und die i-Site. Die vom Octagon ausgehenden George Street und Princess Street sind die Hauptgeschäftsstraßen der Stadt. Um diesen Platz herum zieht sich ein weiterer achteckiger Straßenzug, der Moray Place aufgeteilt in Upper und Lower.

Kirchen[Bearbeiten]

  • St. Pauls Cathedral, direkt am Octagon. Sie ist der Sitz des anglikanischen Bischofs der Diözese Dunedin. Die Kirche wurde 1919 geweiht, sehenswert sind ihre Glasfenster und der um 1950 neu gestaltete Altarraum.
  • First Church. Der neugotische Bau von 1862 der presbyterianischen Kirche hat einen 54 m hohen Turm. Die Kirche steht am Moray Place. Im Innern gefällt besonders das hölzerne Gewölbe der Decke. Rechts neben dem Altarraum ist der Zugang zu einem sehenswerten kleinen Shop.
  • Knox Church. Ebenfalls ein presbyterianisches Gotteshaus im gotischen Stil, das 1876 eröffnet wurde. Es steht an der George Street in der Nähe der Universität.
  • St.-Josephs-Kathedrale. Eine katholische Kirche, sie wurde 1886 eröffnet. Das unvollendete Bauwerk steht nur wenige 100 m westlich des Octagon und bezaubert durch seine bunten Glasfenster.

Bauwerke[Bearbeiten]

Glockenturm der Universität
  • Bahnhof am Anzac Square. Vom Octagon nach wenigen hundert Metern über die Start-Street zu erreichen. Er wurde 1906 eröffnet. Die einzigen Züge, die von diesem Bahnhof noch verkehren, sind die Züge der Taieri Gorge Railway, einer Museumsbahn mit einer Streckenlänge von 64 km. Das malerische Gebäude ist auf Grund seines Baustils und seiner Innenarchitektur mit Glasfenstern, Stuck und Mosaiken eine Touristenattraktion.
  • Glockenturm der Universität von Otago. Auch als Registry Building bekannt, ein Bauwerk aus der Viktorianischen Ära.
  • Olveston House. Kurz nach 1900 erbaut, es war der Wohnsitz eines wohlhabenden Händlers und ist im Stil seiner Zeit erhalten.
  • Neben dem Bahnhof steht der Gerichtshof des Distrikts in flämischem Baustil, das rote Nachbargebäude ist von außen sehenswert, innen ist es ein Frauengefängnis.

Museen[Bearbeiten]

St. Pauls Cathedral, davor Denkmal von Robert Burns
  • Otagomuseum, in der Great King Street nahe der Universität. Besondere Abteilungen dieses Naturkundemuseums sind ein tropischer Regenwald mit tausenden von lebenden tropischen Schmetterlingen, die Dinosaurier-Abteilung, die völkerkundlichen Ausstellungen Tangata Whenua zur Kultur der Maori und zu den Kulturen anderer pazifischer Völker.
  • Otago Settlers-Museum, beim Bahnhof. Das Museum zeigt die Sozialgeschichte der Stadt von der Besiedlung über den Goldrausch bis heute.

Parks[Bearbeiten]

  • Botanischer Garten, im Norden der Stadt. Bereits 1863 gegründet, liegt im Norden der Stadt unweit der Universität. Ein herrlicher alter Baumbestand, vier große Volieren mit zahlreichen Vögeln, freier Zutritt.
  • Chinesischer Garten, in der Nähe des Bahnhofs. 2008 eröffnet.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Robert Burns. Der schottische Dichter, sitzt auf einem Denkmal am Octagon vor der St. Pauls Cathedral. Vielleicht auch eine Hommage an seinen Neffen Thomas, Mitbegründer von Dunedin.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Vom Signal Hill im Nordosten der Stadt hat man eine gute Sicht über die Innenstadt von Dunedin
  • Die Otago Peninsula ist ein beliebtes Ziel von Öko-Touristen und Vogelkundlern.
  • Die Baldwin Street im Norden der Stadt, mit 35 % Steigung die steilste Straße der Welt

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die 54 m hohe First Church
  • Die Brauerei Speights liegt direkt beim Octagon. Sie bietet Besichtigungstouren an, die ca. 90 Minuten dauern, Preis 20 NZ$. Näheres und Anmeldung auf der Homepage der Brauerei
  • Die Schokoladenfirma Cadbury hat eine Fabrikation in Dunedin, das Gebäude ist vom Bahnhof aus gut sichtbar. Es werden verschiedene Führungen angeboten, eine ca. 75 Minuten lange Tour kostet incl. Schokoladenproben 18 NZ$.
  • Der Öko-Tourismus mit Vogelbeobachtungen spielt sich überwiegend auf der Otago Peninsula ab und wird dort näher beschrieben.
  • Im Bereich des Otago Harbour gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Wassersportarten.
  • Das Edgar Centre ist eine Multifunktionshalle in Hafennähe und bietet neben Shows und Basketball-Meisterschaftsspielen auch Sportmöglichkeiten wie Tennis.
  • Es gibt mehrere Golfplätze, so beim Otago Golf Club

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Scottish Shop, unmittelbar am Octagon. Ganz im Sinn der schottischen Vergangenheit. Wenn man mal schnell einen Kilt brauchen sollte, ist man hier richtig.
  • Meridian Mall, George Street. 50 Läden, großes Parkhaus. Daneben die Golden Centre Mall und The Wall Street.

Küche[Bearbeiten]

Bahnhofsgebäude Dunedin
  • The Ale House, in der Rattray Street beim Octagon. Gehört zur Speights-Brauerei, eine urige Kneipe, in der es auch gutes Essen gibt. Oft aber wenig Platz. Vorher anmelden oder aber an der Bar warten, bis ein Tisch frei wird.
  • Croque-o-Dile in the Gardens, im Botanischen Garten. Tel.: +64 (0)3 477 0026. Eines der bekanntesten Cafés der Stadt.
  • LoneStar, Princess Street. Die Cowboy-Style-Kette bietet neben preisgünstigen Mahlzeiten auch die passende Musik.
  • Mojo Café, Princess Street. Gehört ebenfalls zu einer Kette, sie ist italienisch orientiert und bietet auch Pizzen.
  • Ironic Café Bar, dem Bahnhof gegenüber. Bietet neben Kaffee auch Mahlzeiten zu moderaten Preisen.
  • The Reef, George Street. Tel.: +64 (0)3-471-7185. Ein Restaurant nicht nur mit Fischgerichten.

Nachtleben[Bearbeiten]

Glasfenster im Bahnhof Dunedin
  • In einer Stadt mit über 20.000 Studenten gibt es zahlreiche Discos und Bars mit Live-Musik. Einfach abends im Octagon spazieren gehen, hier gibt es genügend Möglichkeiten.
  • Dunedin Casino, im Gebäudekomplex des Southern Cross Hotels in der High Street beim Octagon. Auch wenn man nicht spielen möchte, sind die eleganten alten Räume einen Besuch wert.

Unterkunft[Bearbeiten]

Bodenmosaik im Bahnhof Dunedin

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Scenic Hotel Dunedin City, in der Nähe des Octagons. Gehört zur Scenic Hotel Group.
  • Scenic Hotel Southern Cross, in der Nähe des Octagons. Gehört zur Scenic Hotel Group.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Gerichtshof Dunedin Nähe Bahnhof

Allgemeine Notrufzentrale: Tel. 111. In Notfällen hilft auch in der George Street das Meridian Medical Centre an der Meridian Mall, Tel. 03-477-9927, es ist nur wochentags geöffnet. Alternativ und an Wochenenden: das Public Hospital in der Great King Street 201, Tel. 03-474-0999.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • i-Site (Tourist-Information), 48 The Octagon (bei der Townhall). Tel.: (0)3 474 3300, Fax: (0)3 474 3311, E-Mail: . Geöffnet: täglich.
  • Die Dunedin Public Libraries befinden sich beim Octagon, 230 Moray Place. Für eine erste Information gibt es kostenlosen Internet-Zugang, die Inanspruchnahme weiterer Dienste (E-Mail) ist kostenpflichtig.
  • Post Shops findet man in der Nähe der Bücherei am Moray Place und in der Princes Street.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die Otago Peninsula im Osten der Stadt ist ein beliebtes Ziel für Tages- bzw. Halbtagesausflüge
  • Zum Orokonui Ecosanctuary, einem Schutzgebiet für gefährdete Tierarten aus Otago. Es liegt in einem Tal 20 km nördlich von Dunedin
  • Nach Oamaru mit dem Hafengebäuden im viktorianischen Stil
  • Zu den Moeraki Boulders
  • Zur Catlins Coast
  • mit der Taieri Gorge Railway nach Middlemarch
  • zum Sutton Salt Lake bei Middlemarch, Neuseelands einzigem Salzsee
  • Radfahren oder wandern auf dem Otago Central Rail Trail

Einige Unternehmen bieten solche Touren an, z. B. die Coach Tours Dunedin

Panorama Dunedin vom Signal Hill

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.