Diskussion:Eifel

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Belgische Eifel[Bearbeiten]

Mal eine Frage in die Runde: Wie kann die belgische Eifel eingegliedert werden? --(WV-de) Mulleflupp 17:54, 16. Feb. 2007 (CET)

Vielleicht unter Ardennen bzw. Hohes Venn? --(WV-de) Steffen M. 18:25, 16. Feb. 2007 (CET)
Hmmm, beides etwas "tricky", da die belg. Eifel im Süden und Südwesten an die Ardennen und im Norden an das Hohe Venn grenzt. Aber schön zu hören, dass sich da noch jemand was auskennt ;-) Ich werd mal in Ruhe drüber nachdenken, habe außerdem noch genug andere Eisen im Feuer momentan. --(WV-de) Mulleflupp 18:45, 16. Feb. 2007 (CET)

Weiss nicht, ob man das Hohe Venn zur Eifel zählen kann; es bildet in den belgischen Ostkantonen die Nordgrenze der belgischen Eifel (wobei ich mir auch da nicht so ganz sicher bin, es ist auch möglich, dass die belg. Eifel sogar noch südlicher endet). Hmmm, nicht einfach, das Ganze. --(WV-de) Mulleflupp 13:00, 3. Mai. 2007 (CEST).

  • Hohes Venn habe ich jetzt angelegt. Wäre schön, wenn das von landeskundlichen Usern komplettiert würde!(WV-de) Eifelyeti 15:57, 6. Aug. 2007 (CEST)

Stellungnahme von (WV-de) Eifelyeti

  • Eifel und Ardennen sind ein zusammengehörndes Mittelgebirge; die Zuordnung zu den beiden Teilgebirgen ist uneinheitlich.
  • Die deutschen und belgischen Touristiker haben den "Naturpark Nordeifel - Hohes Venn", auf der belgischen Seite "Park Naturel Hautes Fagnes/Eifel" erfunden, das auch Teile von Rheinland-Pfalz und Belgien einschließt und bis an das Dreiländereck zu Luxemburg reicht.
  • Die Gegend um Roetgen (Aachener Hímmelsleiter) wird als Venn-Vorland bezeichnet. Die deutschen Touristiker zählen das Gebiet zur Eifel; das müsste dann auch für den Vaalserberg, dem Dreiländereck zu den Niederlanden, und evtl. auch für das Mergelland gelten.
  • Wenn St Vith zur Eifel gerechet wird, müsste folglich die Region, die die Luxemburger Touristiker "Ardennes" nennen, auch zur Eifel gerechnet werden.
  • Die Region Müllerthal in Luxemburg bildet einen geografischen Zusammenhang mit dem deutschen "Naturpark Südeifel" und wird grenzüberschreitend als "Deutsch-Luxemburgischer Naturpark" entwickelt.
  • summa summarum rechne ich Teile von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Limburg (Niederlande), Flandrisches Limburg, der belgischen Provinz Lüttich sowie Luxemburgs zur Eifel
  • Im übrigen unterstütze ich nicht die Filetierung der Eifel nach politischen Grenzen, vielmehr propagiere ich die die Wahrnehmung der gesamten Landschaft, auch im Zusammmenhang mit den Ardennen, die bis nach Frankreich ragen.
bin auch der Meinung, das wir die Eifel wieder in einen Atikel zusammenführen sollten. Sie wurde im Rahmen einer älteren Diskussion (Stichwort Geografische Hierachie) mal zerpflügt. Mich interessiert es als Besucher herzlich wenig, ob ich in RLP oder NRW bin. Sinnvoll ist eine Lösung wie im Harz mit Ortslisten für die politischen Grenzen. War gestern im Weserbergland. Auch dort war mir das "Dreiländereck" total unwichtig. --(WV-de) celsius 16:08, 6. Aug. 2007 (CEST)

Teilregionen[Bearbeiten]

  • "Schneeeifel" ist Erfindung der preussischen Besatzung (19. JH), korrekt ist "Schneifel"

Wegweiser[Bearbeiten]

"Dieser Artikel ist ein Wegweiser, da es mehrere Orte dieses Namens gibt. Wenn du durch einen Link von einem anderen Artikel hierher gekommen bist, kannst du uns helfen, indem du den Link im Artikel so korrigierst, dass er direkt zum Ziel führt." Dieser Text ist für die Eifel unzutreffend. Richtig ist, dass die Eifel mehrere Staaten und deutsche Bundesländer berührt. Auf diesen Umstand habe ich in der Einleitung hingewiesen. Den unzutreffenden Text jedoch möchte ich entfernen!(WV-de) Eifelyeti 01:04, 15. Aug. 2007 (CEST)

Neuordung der Eifel[Bearbeiten]

Bei der Auflösung des "Thema:Radregion Eifel" bin ich auf diese Altlast hier gestossen. Mittlerweile gibt es ja die Ortsdatenbank und Schattenartikel sind überflüssig.

Neue Artikelstruktur:

  • Der jetzige Wegweiser Eifel wird zur "Deutschen Eifel" (wie auch in der Wikipedia). Dazu übertage ich erstmal alles wichtge aus dem Wegweiser in die anderen Artikel. Wenn das fertig ist kommt der Wegweiser weg. Der Schattenartkel Rheinlandpfalz/Eifel wird dann zur Eifel verschoben. Die nordeifel kann bestehenbleiben. Die ist ja eine Unterregion der deutschen Eifel.

Die Ortsdatenbank passe ich dann entsprechend an. --(WV-de) Dirk 09:49, 3. Feb. 2010 (CET)

Ich bin mit dieser Struktur nicht einverstanden:

Die Eifel ist eine grenzüberschreitende Region (NW/RP/B/Lux/bedingt auch NL); dies wird durch die bestehenden Naturparks (Südeifel/luxemburger Schweiz, Nordeifel/hohes Venn) deutlich. Ich verweise auch auf die Selbstdarstellung des Naturparks Nordeifel. Ich sehe nicht ein, die Eifel anders als andere grenzübeschreitende Gebirge (Rhön, Harz, Alpen) zu behandeln. Ich sehe dann auch Probleme.

Wikipedia hat übrigens zumindest die belgische Westeifel (bei Malmedy, St. Vith und Ouren) eindeutig der Eifel zugeschlagen, während das Hohe Venn (D/B) als Übergangslandschaft zu den Ardennen angesehen wird. Das gilt dann auch für den deutschen Teil des Venn bei Monschau.

Wenn Ihr sagt, die NRW-Nordeifel mit dem Nationalpark Eifel wäre eine Unterregion der Eifel, ist es auch unakzeptabel, die Eifel als Unterregion von Rheinland-Pfalz einzuordnen. (WV-de) Eifelyeti 13:37, 3. Feb. 2010 (CET)

Da hat Yeti nicht ganz unrecht, es wäre auch begrüßenswert gewesen, ihn als (einen der) maßgeblichen Mitarbeiter der Region vor einer derart umfassenden Umstrukturierung um seine Meinung zu fragen. Eine Patentlösung zur Regionenaufteilung habe ich allerdings hier auch nicht parat, und bin zudem in der Eifel fast ortsfremd. Rein aus der Erfahrung Rhön und Alpen würde ich dazu tendieren, die Orte rein politisch nach Nationen zuzuteilen, auch wenn dann das Gebirge "entvölkert" wird, und dann die Eifel nach Europa einordnen. Bin aber, wie gesagt, fast ortsfremd und werde mich hier im Detail nicht weiter engagieren.--(WV-de) Bbb 12:24, 5. Feb. 2010 (CET)
Die Sache stand seit dem 6. Dez. 2008 auf Wikivoyage:bitte Löschen (also länger als ein Jahr). Viel Zeit zum Abarbeiten. Niemanden hat die Sache wohl Interessiert. Ich habe das durch Zufall gesehen und was getan. Ihr könnt gerne eine bessere oder andere Lösung finden. Ich behaupte nicht den Stein der Weissen gefunden zu haben. Momentan ist im Bereich Eifel alles total unübersichlich und konkrete Infos, die zumindest mir zu einer Reise in die Eifel helfen könnten sind leider Mangelware. Es gibt mehr als 10 (z.T. weitgehend leere) Unterregionen durch die zumindest ich nicht durchblicke. Man findet dort lange Anreiseinfos, aber fast keine Infos zu den Sehenswürdigkeiten. Also: Es darf gerne was getan werden! Die Eifel hat es echt nötig! Für umfangreiche Diskusionen habe ich jetzt keine Zeit und auch keine Lust (nach der letzten Geschichte). Falls jemand eine andere Lösung für die grenzüberschreitene Eifel weiss akzeptiere ich diese gerne. Bis zum April. --(WV-de) Dirk 12:58, 5. Feb. 2010 (CET)
Das war wohl alles etwas eingeschlafen ;-). Dann wäre der Ball wohl jetzt auch bei Yeti (und allen anderen Ortskundigen und Interessierten), hier einen praktikablen Alternativ- oder Ergänzungsvorschlag zur Einordnung des Gesamtartikels Eifel und der Unterartikelstruktur vorzuschlagen. --(WV-de) Bbb 14:01, 5. Feb. 2010 (CET)
Dem Tourist ist es schnuppe, ob er in Rheinland-Pfalz oder NRW verweilt. Da ändert sich für ihn fast nichts. Es sei er kommt in ein anderssprachiges Land. Die Eifel reicht nicht nur ins deutschsprachige Belgien hinein, sondern auch ins französischsprachige Belgien. Damit ist es eine Europäische Region und sollte auch als Ganzes behandelt werden und nicht nur als Rheinland-Pfälzischen Teil.
Womit ich Probleme habe, wenn für jedes Teilgebiet ein eigener Artikel angelegt ist und dort sehr wenig drinn steht. Deshalb bin ich der Meinung, alle Infos in den Hauptartikel „Eifel“ zusammenzufassen und die Unterartikel zu streichen, es sei, besonders wichtige Regionen sind so umfangreich und eigenständig, dass sie den Rahmen des Hauptartikels sprengen würde. Das könnte ich mir beispielsweise beim „Ahrtal“ vorstellen. Die untenstehenden Kurzbeschreibungen von Eifelyeti finde ich gut. Das könnte jeweils die Einleitung zu einem Abschnitt des Hauptartikel sein.
Der nächste Schritt wird sein, dass ich versuche, den Artikel Nordeifel in den Artikel Eifel voll integriere. Der Artikel Nordeifel wird dann wegfallen. Im weiteren werde ich die Teilregionen soweit wie möglich ebenfalls in den Hauptartikel integrieren. Welche Teilregionen mit eigenen Artikeln dann noch stehen bleiben müssen, sieht man dann.(WV-de) Eifelyeti 17:44, 8. Feb. 2010 (CET)
Auch in anderen Regionen haben wir die Problematik mit Länderüberschneidenden Artikeln. Beispielsweise Allgäu (Bayern und Baden-Württemberg) und Allgäuer Alpen (Bayern, Tirol und Vorarlber). · · (WV-de) Pedelecs 16:20, 5. Feb. 2010 (CET)

Vorschläge[Bearbeiten]

Vorschlag von Eifelyeti[Bearbeiten]

Ich bestehe nicht darauf, veraltete Strukturen aufrecht zu erhalten - und gnau daurm ging es ja um den alten Wegweiserartikel Eifel. Ich hatte bei Einstieg in WV die Artikel "Eifel" (Wegweiser), "Nordeifel" und "Rheinlandpfalz/Eifel" vorgefunden. Diese Struktur gefiel mir auch nicht; deswegen hatte ich vorwiegend bei den Unterregionen gearbeitet.

Wenn wir das so aufziehen wie die Alpen, dann wird die Eifel direkt Europa untergeordnet.

Die Unterregionen könnten dann sein:

  • Westeifel und Hohes Venn alle Gebiete in den Provinzen Lüttich und Belgisch-Limburg, die der Eifel, dem Hohen Venn, dem Venn-Vorland oder dem Mergelland zugeordnet werden können.
  • Venn-Vorland und deutscher Anteil am hohen Venn, das sind die NRW-Teile westlich den Tälern von Olef/Urft/Rur.
  • Südeifel und kleine luxemburger Schweiz (luxemburgische Regionen Mullertal und Ourtal, in RP das Gebite westlich der Kyll, etwa unterhalb von Densborn.
  • Die Schneifel liegt zwischen den Oberläufen von Our und Kyll. Obwohl es überwiegend zu RP gehört, liegt sie weitgehend im Naturpark Eifel-Hohes Venn, also Nordeifel. Man kann pragmatisch die belgischen Teile bei der Westeifel belassen. Ich neigte dazu, auch den Weißen Stein noch zu dieser Teilregion zu zählen, obwohl er geografisch eher zum hohen Venn gehört.
  • Die Touristiker nennen die Ecke um Hellenthal und Kall "Schleidener Tal". Man kann dies so lassen, oder das Gebiet der Rureifel zuschlagen.
  • Zur Rureifel gehören das Rurtal oberhalb von Düren mit Rursee und Kermeter. Sie schließt weitgehend den Nationalpark ein.
  • Man könnte alles östlich der Kyll und südlich der Linie Densborn-Sinzig der Vulkaneifel zuschlagen. Nur wollten einige Mitautoren Moseleifel und Maifeld als Regionen defiiert haben. Der Hauptautor der Vulkaneifel jedenfalls - das war nicht ich - hatte die Osteifel bei Maria Laach und Andernach der Vulkaneifel zugeschlagen. Diese Zuordung hatte ich nicht aufgehoben.
  • Das Gebiet zwischen Erft und Kyll mit Münstereifel, Dahlem und Hillesheim hatte ich als Kalkeifel definiert.
  • Das Ahrtal kann man aufgrund seiner Besonderheit ruhig als Unterregion stehen lassen. Hier arbeiten ja auch einige Autoren an den Artikeln.
  • Der Begriff Voreifel für das Übergangsgebiet zur Kölner Bucht ist nicht durchgehend nachgewiesen, wird jedoch innerhalb der Region verwendet. Weil mir keine Alternative bekannt war, habe ich ihn auf die Region zwischen Meckenheim und Euskirchen, soweit sie eher mittelgebirgsmäßig ausgeprägt ist, angewendet. Sie gehören teilweise zum Naturpark Rheinland, teils zu keinem Naturpark.

Ob wir manche Teilregionen noch zusammenfassen können, ist zu erwägen.(WV-de) Eifelyeti 15:23, 5. Feb. 2010 (CET)

Soweit ich die Diskussionsbeiträge bisher beurteile, gibt es bisher keine Widersprüche, den Gesamtartikel zur Eifel in der Ortsdatenbank nach Mitteleuropa einzusortieren. Hinsichtlich der Struktur und Einsortierung der Unterartikel der Eifel wäre das aus meiner Sicht der nächste nötige Schritt.--(WV-de) Bbb 10:32, 10. Feb. 2010 (CET)
Ich bin ca. zweimal in der Eifel gewesen, allerdings nur auf der Durchfahrt, d.h. ich bin ortsfremd. Yetis Vorschlag kling für mich aber plausibel. @Bbb: Eifel nicht in Mitteleuropa einordnen, sondern in Europa, denn Belgien liegt in Westeuropa, Deutschland in Mitteleuropa. -- Hansm 12:43, 10. Feb. 2010 (CET)
Ich bin eher international geprägt und setze die Grenze der Eifel mit der deutschen Grenze gleich. Der Eifelgrößenwahn ist schlichtweg nicht nachvollziehbar. Eine belgische Eifel gibt es nicht. Das Venn ist das Venn und so sehen das die deutschsprschigen Leute, die da wohnen. Das Venn ist flach(!!!) und die Eifel ein Mittelgebirge. Westlich des Venn sind die Ardennen. Den Eifel-Begriff zu globalisieren, hilft auch dem Touristen nicht, wenn er vor dem Kölner Dom steht und immer noch in der Eifel sein soll.--Bronstein (Diskussion) 08:40, 25. Apr. 2015 (CEST)

Wintersport[Bearbeiten]

"Die Gebiet auf über 600 m Höhe gelten für die Eifel als recht schneesicher.": Die Schneeverhältnisse der Saison 2009/2010 kann man sicherlich nicht verallgemeinern. Es gibt wohl in den meisten Wintern einige Schneewochen, aber nicht immer sind die Betriebe, die auf den Wintersport setzen, zufrieden. Und dabei rechnen noch nicht mal die Liftbetreiber damit, dass sie im November bereitsehen müssten, und lassen so mal die einzige Schneewoche einer ganzen Saison vergehen, ohne Umsätze zu machen. (In der Saison 2008/2009 und auch in einigen zuvorliegenden Jahren waren die Schneeverhältnisse in der 2. Novemberhälfte ausreichend, aber die Liftanlagen waren noch nicht gewartet und konnten nicht in Betrieb genommen werden).

Ich fasse das mal konkreter: Seit der Wintersaison 2000/2001 waren die Schneeverhältnisse in drei Jahren eindeutig nicht zufriedenstellend, und in sieben Jahren akzeptabel. Aber 8 Wochen durchgehend Rodeln war nur in der abgelaufenen Saison möglich. (WV-de) Eifelyeti 15:07, 1. Mär. 2010 (CET)

Ich kapier zwars nicht, um was es genau geht. Klar liegen in der Eifel nicht immer 3 -4 Monate Schnee. Kannst das gerne anders formulieren. "Die Gebiet auf über 600 m Höhe gelten für die Eifel als recht schneesicher." stimmt aber auch nicht ;-) --(WV-de) Dirk 15:18, 1. Mär. 2010 (CET)