Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Datong

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Datong
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 3160000 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Datong in der chinesischen Provinz Shanxi ist nur geringfügig auf den Tourismus ausgerichtet, da sie auch nur wenige touristisch interessante Sehenswürdigkeiten bietet. Die Stadt dient Reisenden dennoch häufig als Ausgangspunkt für Ausflüge zu den etwa 16 Kilometer westlich der Stadt liegenden Yungang-Grotten oder dem Hängenden Kloster in der Nähe der Kreisstadt Hunyuan.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt wurde als Píngchéng (平城) während der Han-Dynastie gegründet und war während der Nördlichen Wei-Dynastie fast hundert Jahre lang (398 bis 494) Hauptstadt. Mit verschiedenen Projekten wie dem Altstadt Projekt möchte sich Datong im Chinesischen Tourismusgeschäft platzieren. Die Stadt liegt ca. 300 km westlich von Beijing.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Datong besitzt mit dem Datong Yungang Airport (IATA: DAT) einen modernen nationalen Flughafen. Täglich mehrere Flüge von und nach Beijing, Shanghai und anderen chinesischen Destinationen. Der Flughafen liegt ca. 30 km östlich der Stadt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Datong liegt ca. 3 km nördlich der ummauerten Stadt. Dieser ist gut an das Chinesische Eisenbahnnetz angeschlossenen. Somit kann Datong von allen Richtungen bequem erreicht werden. Z. B. fahren Täglich regelmäßig direkte Züge von und nach Beijing North Railway Station, Hohhot, Tayuan, Hancheng und Xi'an. Außerdem steht im Bahnhof ein Schalter für Ausländer offen, an welchem man in Englisch bedient wird.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Datong hat ein innerstädtisches Nahverkehrssystem, mit vielen Linien. Der Bahnhof im Norden der Stadt ist Ausgangspunkt der meisten Linien. Eine einfache Fahrt kostet 1 Yuan.
  • Fernverkehrsbusse, fahren vom Busbahnhof in der Xinjian Bei Lu, etwa 1 km vom Bahnhof. Von dort fahren Busse direkt z.B. nach Taiyuan oder Wutai Shan.
  • Busse zu den Yungang-Grotten fahren vom westlich gelegenen Xinkaili Busbahnhof.
  • Busse von und nach Ying (Pagode des Fogong-Tempel) oder zum Hängenden Kloster fahren vom neuen Busbahnhof Süd.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt liegt ca. 300 km westlich von Beijing, und ist gut erreichbar. Die Fahrt dauert ca. 6 h.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Wie überall in China, stehen eine menge preiswerter Taxis zur Verfügung, wobei die Fahrer meist kein Englisch sprechen. Taxis bestellt man wenn man dem Chinesischen nicht mächtig ist am Besten direkt vom Hotel aus mit Zielangabe. Ansonsten funktioniert auch das mitführen einer Karte mit Chinesischen Schriftzeichen. Der Fingerzeig auf z.B. die gewünschte Sehenswürdigkeit funktioniert auch. Zum Heimkommen reicht die in Chinesisch geschriebene Visitenkarte des Hotels.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Innerhalb der Stadt[Bearbeiten]

  • Die Begehbare Stadtmauer. Der Aufgang befindet sich beim Südlichen Stadttor.
  • Trommelturm. Der Trommelturm in der Mitte der Ummauerten Stadt, kann bestiegen werden. Preis: 10CNY.
  • Neun Drachenwand. Die Neun Drachenwand, welche zu einem nicht mehr existenten Palast aus dem 15.Jahrhundert gehörte, liegt ca. 800 m östlich des Drumtowers. Preis: Eintritt 10 Yuan pro Person. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Buddhistisches Huayan Kloster, vom Drumtower ca. 1 km westlich gelegen. 2013 renoviert. Wegen der unüblichen Ost-West Ausrichtung sehr speziell. Preis: Eintritt 80 Yuan.
  • Die neu entstandene Fußgängerzone zwischen Trommelturm und Huayan Kloster.

Außerhalb der Stadt[Bearbeiten]

  • Absolut am Sehenswertesten in der Umgebung sind die buddhistischen Yungang-Grotten, welche Teil des UNESCO Weltkulturerbes sind. Die gesamt 252 Nischen und Grotten wurden hauptsächlich im Zeitraum 460-525 n. Chr. während der Nördlichen Wei-Dynastie aus dem Sandstein herausgearbeitet und sind ein herausragendes Beispiel chinesischer Steinmetzkunst aus der Frühzeit des Buddhismus in China. Die Grotten liegen ca. 20km westlich von Datong, und können leicht mit dem Bus vom Xinkaili Busbahnhof, oder mit einer Taxi erreicht werden. Eintritt 150 Yuan.
  • Das Hängende Kloster (chinesisch 懸空寺 / 悬空寺 Xuánkōngsì) verbindet die drei großen chinesischen Philosophien (Buddhismus, Konfuzianismus und Daoismus) auf engstem Raum. Es liegt ca. 70 km südlich von Datong und wird vom Busbahnhof Süd täglich mehrmals direkt angefahren. Eintritt 130 Yuan.
  • Der Fogong-Tempel in Ying, mit seiner Hölzernen Pagode. Die Pagode aus dem Jahr 1056 ist mit seinen fast 70 m Höhe eines der imposantesten Gebäude, und das Älteste Holzbauwerk ganz Chinas. Sie liegt ca. 90 km südlich von Datong, und ist täglich mehrmals direkt vom Busbahnhof Süd erreichbar. Eintritt 60 Yuan.
  • Der an der Grenze zur Inneren Mongolei gelegene Ort Shahukou war während verschiedener Dynastien immer ein wichtiger Strategischer Durchgang der Großen Mauer. Hier kann heute ein rekonstruiertes begehbares Tor, ein kleines Museum welches über diesen Abschnitt der Große Mauer informiert, ein kleines Fort und viele Mauer und Turmreste der verschiedenen Großen Mauern aus verschiedenen Perioden besichtigt werden. Der Ort Liegt ca.130 km westlich von Datong.
  • Wutai Shan ist von Datong ist per Bus vom Bahnhof direkt in ca. 6 h erreichbar.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Alle innerstädtischen Sehenswürdigkeiten lassen sich bequem zu Fuß entdecken. Als Ausgangs- und Orientierungspunkt eignet sich der zentral gelegene Trommelturm.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Die Weidu Avenue vor dem Huayan Kloster ist als neue Fußgängerzone für Besucher der Stadt entstanden. Hier reihen sich beidseitig Läden für Bekleidung, Spezialitäten und Souvenirs.
  • An der Yingbin Street finden sich zahlreiche Einkaufszentren mit großem Angebot. Sie liegt außerhalb parallel zur Südlichen Stadtmauer, und ist sehr belebt. Um die Einkaufszentren haben viele Straßenküchen ihre Stände aufgeschlagen. Beim Vorbeigehen können viele Spezialitäten wie Fleischspieße, Nudelgerichte, Maiskolben, Melonen und ähnliches sehr preiswert konsumiert werden.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Hotel Howard Johnson Jindi Plaza Datong, No. 88 Pingcheng Street, Datong, Shanxi (ca. 1km der östlichen Stadtmauer). Tel.: +86 352 6039999, Fax: +86 352 6038888. Die Zimmer des 4-Sterne-Hotels haben absolut westlichen Standard, und sind hervorragend eingerichtet. Von den höher gelegenen Zimmern des 28-stöckigen Gebäudes hat man eine beeindruckende Aussicht auf die ummauerte Innenstadt und ihrer Umgebung. Speziell bei schwacher Belegung des Hotels kann man vor Ort sehr preiswerte Angebote bekommen. z. B. Business Zimmer auf der 25. Etage ab 490 Yuan (ca. 60€) Das in der 28.Etage gelegene Hoteleigene Restaurant bietet Abends meist ein edles, reichhaltiges Buffet mit lokalen, nationalen und internationalen Gerichten. Dies eignet sich hervorragend um sich einen Überblick der verschiedensten unbekannten Gerichte zu verschaffen. Außerdem ist die Aussicht auf die Stadt beeindruckend. ca. 130 Yuan

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.