Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

County Tyrone

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das County Tyrone liegt in Nordirland.

Regionen[Bearbeiten]

  • Tyrone erreicht im Osten den Binnensee Lough Neagh, grenzt in Westen und Süden an die Republik Irland, wird im Norden durch das Mittelgebirge Sperrin Mountains vom County Londonderry getrennt.
  • In Tyrone befinden sich die Naturparks Gortin Glen Forest Park, Davagh Forest Park, Drum Manor Forest Park und Parkanau Forest Park.

Städte[Bearbeiten]

  • Omagh (irisch: An Ómaigh) ist die Hauptstadt des County Tyrone in Nordirland. Sie liegt etwa 30 Meilen südlich von Derry City und 50 Meilen westlich von Belfast und hat ca. 21.000 Einwohner. Omagh bietet sich als Zwischenübernachtung auf dem Weg von Sligo nach Belfast bzw. von Derry nach Dublin und als Ausgangspunkt für den Besuch des Ulster American Folk Park oder der Sperrin Mountains an.
  • Strabane ist mit ca. 16.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der County Tyrone. Strabane ist eine katholische Stadt im protestantischen Umfeld. Sie war besonders stark vom Nordirlandkonflikt betroffen und wird als die am häufigsten bombardierte Stadt in Nordirland („the most bombed town in Northern Ireland“) bezeichnet.
  • Cookstown hat ca. 10.000 Einwohner. Cookstown ist eine zwischen Protestanten und Katholiken geteilte Stadt. Ihre Viertel werden durch die Hauptstraße voneinander getrennt.
  • Dungannon hat ca. 10.000 Einwohner. Hier fand 1969 einer der ersten Bürgerrechtsmärsche statt.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Tyrone eignet sich für den "Transit" aus Dublin in den Norden der Republik Irland, beispielsweise Inishowen. In der County Tyrone befinden sich zahlreiche prähistorische Monumente, wie die Steinkreise von Beaghmore oder der Cairn von Knockmany, mittelalterliche Hochkreuze in Ardboe und Donaghmore und der Hügel von Tullaghoge, wo die O'Neills gekrönt wurden. Im 16.Jh. war Tyrone ein Zentrum des Widerstands der Iren gegen die Engländer. Hugh O'Neill, Nachfahre der alten Könige von Ulster und Enkel des ersten Earl of Tyrone, wurde in England erzogen. Nach seiner Rückkehr nach Irland 1585 bekämpfte er die Engländer, wurde aber 1601 in der Schlacht bei Kinsale vernichtend geschlagen. O'Neill musste auf seinen Titel verzichten und ging 1607 ins Exil nach Rom, wo er auch begraben ist. Im 18. und 19.Jh. wanderten viele Iren aus Tyrone nach Amerika aus. Die kurze Blütezeit der Leinenindustrie konnte die Abwanderung nicht aufhalten.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Fährhäfen[Bearbeiten]

Nächster Fährhafen mit Verbindungen nach Großbritannien ist Larne. Gleichermaßen geeignet ist Belfast.

Sportboote[Bearbeiten]

  • Der Lough Neagh ist für den Wassersport geeignet, jedoch vermutlich für Sportboote nicht direkt von der See eerreichbar.
  • Bedingt befahrbar ist auch der untere Abschnitt des Fohyle, der bei Londonderry in die Meeresbucht Lough Foyle mündet.

Flughäfen[Bearbeiten]

Flughäfen befinden sich im County Londonderry, im County Donegal, bei Belfast und in Sligo (Reihenfolge entsprechend der Entfernung).

Bahnen[Bearbeiten]

Es führt keine Bahnverbindung durch das County Tyrone. Ab Londonderry jedoch besteht Bahnverbindung in Richtung Belfast.

mit dem Auto[Bearbeiten]

  • Die A4 (Richtung Osten) verbindet Omagh mit Belfast. Die A4 trifft bei Ballygawley auf die A5.
  • Die A5 (Richtung Norden) führt von Omagh über Strabane und Letterkenny nach Londonderry.
  • Die A5 (Richtung Süden) verbindet Omagh mit Dublin. Ab der Grenze heißt die Straße N2.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Ulsterbus Service 403 Sperrin Rambler fährt Mo bis Sa um 10.05 und 13.45 Uhr von Omagh über Draperstown nach Magherafelt, (Fahrtdauer ca. 2 Stunden) und zurück um 10.10 und 13.50 Uhr ab Magherafelt
  • Ulsterbus Service 92C fährt Mo bis Fr 9.15 und 13.30 Uhr zum An Creagan Centre (Fahrtdauer 30 Minuten), zurück um 10 und 14 Uhr ab An Creagan Centre.
  • Ulsterbus Service 94 fährt Mo bis Fr 7mal pro Tag, am Sa 3mal und So 1mal nach Enniskillen (Fahrtdauer 1 Stunde) und ebenso oft zurück.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Gray's Printing Press (Druckerei), 49 Main Street, Strabane. Tel.: (0)28 7188 0055. Preis: UKL 3.00. Typ ist Gruppenbezeichnung, eine historische Druckerei im Besitz des National Trust. Strabane war im 18.Jh. ein wichtiges Zentrum der Druckerei. John Dunlap und James Wilson haben in der Gray's Printing Press das Druckereihandwerk erlernt. John Dunlap wanderte nach Amerika aus, gründete dort eine eigene Zeitung. In seiner Druckerei wurde 1776 die amerikanische Unabhängigkeitserkärung gedruckt. James Wilson wanderte wenige Jahre nach Dunlap nach Amerika aus und wurde Redakteur in einer Zeitung in Pennsylvania. Er ist der Großvater vonWoodrow Wilson, der von 1913 bis 1921 Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika war. Die Straßenfront von Gray's Printing Press ist seit mehr als 200 Jahren unverändert. In der Druckerei befindet sich eine Ausstellung mit Handdruckmaschinen aus dem 19.Jh. und einer audivisuellen Präsentation zur Geschichte der Druckerei in Strabane.
  • Ulster American Folk Park, Mellon Road, Castletown. Tel.: (0)28 8224 3292, Fax: (0)28 8224 2241. Geöffnet: Okt bis Feb Di bis Fr 10 bis 16, Sa, So 11 bis 16 Uhr, Mo geschlossen, März bis Sep Di bis So 10 bis 17 Uhr, Mo geschlossen,. Preis: UKL 7.15., Freilichtmuseum mit mehr als 30 alten Gebäuden zu Geschichte der Auswanderer von Irland nach Amerika. Häuser aus Irland werden Häuser aus Amerika gegenübergestellt. Zu den irischen Gebäuden zählen eine einfache Hütte, eine Schmiede, ein presbyterianisches Meeting House, die Geburtshäuser von Thomas Mellon, Robert Campbell und John Joseph Hughes, dem ersten Erzbischof von New York, eine Schule, ein Postamt, Wilson House, das Haus des Großvaters des amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson, das Haus der Urgroßvaters des amerikanischen Präsidenten James McKinley (1897 bis 1901) und das Cottage eines Webers. In der Ulster Street mit Geschäften aus fünf Grafschaften finden sich eine Druckerei, eine Drogerie, ein Pfandleiher, ein Lebensmittelgeschäft, ein Pub, eine Seilerwerkstätte, eine Arztordination und ein Stoffgeschäft. Zur Ship and Dockside Gallery gehören ein Schiff, das Emigranten nach Amerika brachte, ein Haus aus dem 18.Jh. aus der Bridge Street, Londonderry und ein Haus aus der Great Georges Street im Hafenviertel von Belfast. Die amerikanische Straße besteht aus einem Laden, einem Zinnschmied und der Mellon Bank aus Pittsburgh.
  • Grant Ancestral Homestead, 45 Dergenah Road, Dungannon. Tel.: (0)28 8555 7259, Fax: (0)28 8555 0908, E-Mail: . Geöffnet: März bis Mai, Okt Mo bis Fr 10.30 bis 16.30 Uhr, Jun bis Sept Mo bis Sa 10 bis 18.30, So 14 bis 18.30 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung, Geburtshaus von John Simpson, dem Urgroßvater des 18. amerikanischen Präsidenten Ulysses Simpson Grant, der im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg die amerikanische Armee befehligte und von 1869 bis 1877 Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika war. John Simpson wurde 1738 geboren und wanderte im Alter von 22 Jahren nach Amerika aus. Das Gebäude und der Hof wurden restauriert und geben das Aussehen Mitte des 19.Jh. wieder. Heute befindet sich hier eine Ausstellung über dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und von landwirtschaftlichen Geräten.
  • Tyrone Crystal Visitor Centre, Killybracky, Coalisland Road, Dungannon. Tel.: (0)28 8772 5335, Fax: (0)28 8772 6260, E-Mail: . Geöffnet: Mo bis Sa 9 bis 17 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung. Handwerker aus Bristol brachten im 18.Jh. die Kunst der Herstellung von Kristallglas nach Nordirland. Das traditionelle Gewerbe wurde 1971 von dem Priester Austin Eunace wiederbelebt, um jungen Leuten eine Beschäftigung zu verschaffen.
  • Peatlands Country Park, 33 Derryhubert Road, Dungannon. Tel.: (0)28 3885 1102, Fax: (0)28 3885 1821. Geöffnet: 9 bis 17 Uhr. mit eindrucksvollen Wald- und Moorgebieten, 1990 eröffnet. Das Naturschutzgebiet Mulenakill (Kirche auf dem Hügel) ist ein ca. 8000 Jahre altes Hochmoor mit seltenen Pflanzen, wie den Sphagnum-Moosen. Bohrungen haben ergeben, dass das Moor bis zu 9 Meter tief ist.
  • Benburb Castle, Main Street, Benburb. Die Burgruine erhebt sich auf einer mehr als 60 Meter hohen Klippe über der malerischen Schlucht Limestone Gorge and Salmon Leap. Die Burg wurde 1611 im Zuge der Zwangsbesiedlung Nordirlands von Sir Richard Wingfield erbaut und 1641 vom keltischen Heerführer Phelim O'Neill geplündert. Das Tal von Benburb erstreckt sich ca. 5 Kilometer entlang des Blackwater River. Hier befindet sich eine Leinenfabrik aus viktorianischer Zeit, in der alte Webmaschinen ausgestellt sind. In diesem Tal fand 1646 die Schlacht von Benburb statt, in der Owen Row O'Neill die englische Armee besiegte.
  • Beaghmore Stone Circles, 17 Km nordwestlich von Cookstown (Hinweistafeln an der A505). Typ ist Gruppenbezeichnung. 1945 wurden hier, im entlegenen Moorgebiet nördlich des Evishbrack Mountain und in der Nähe des Waldes von Davagh am Südrand der Sperrin Mountains sechs Steinkreise und eine komplexe Ansammlung von Cairns und Steinreihen entdeckt. Der größte der aufgestellten Steine ist 1,2 Meter hoch, die meisten Steine sind etwa so groß wie ein menschlicher Kopf. Der Innenraum des Dragon's teeth (Drachenzahn)-Steinkreises ist völlig mit kleinen Steinen bedeckt. Die Anlage wird als ein auf die Bronzezeit zurückgehender Kultplatz gedeutet.
  • Creggandevesky, etwa 4 Km nordöstlich von Carrockmore, am nordwestlichen Ende des Lough Mallon. Typ ist Gruppenbezeichnung, irisch Creag an Dubhuisce (Fels am schwarzen Wasser) ist eine megalithische Anlage, die etwa 3.500 v.Chr. entstand.
  • Knockmany, etwa 3 km nördlich von Augher im Knockmany Forest Park im Tal des Flusses Backwater. Geöffnet: r. Typ ist Gruppenbezeichnung, irisch Cnoc mBaine (Hügel der Königin Baine) ist ein prähistorisches Hügelgrab, das in der Zeit zwischen 3.000 und 2.500 v.Chr. entstanden sein dürfte. Die Steine sind mit Kreisen, Spiralen, Zcikzack-Mustern und sog. Cup-and-Ring-Markierungen versehen. Es handelt sich um eines der besten Beispiele prähistorischer Kunst in Irland. Die Anlage ist nicht zugänglich, man kann aber durch das Tor in das Innere der Grabkammer sehen.
  • Hochkreuz von Ardboe, am Westufer des Lough Neagh. Geöffnet: r. Typ ist Gruppenbezeichnung, irisch Ard Bó (Rinderhöhe). Das Hochkreuz aus dem 10.Jh. Weist besonders feine biblische Darstellungen auf, an der Ostseite: Adam und Eva, Opfer Isaaks, Daniel in der Löwengrube, die Jünglinge im Feuerofen, eine Figur mit Glocke und Bischofsstab umgeben von Leuten und Christus mit Waage und Flamme, an der Westseite: Heilige drei Könige, Hochzeit von Kanaa, Speisung der Fünftausend, Einzug in Jerusalem, Gefangennahme von Christus, Kreuzigung, an der Südseite: Kain und Abel, Davids Kampf mit dem Löwen, Tötung Goliaths, die Hlg. Paulus und Antonius in der Wüste. Die Szenen an der Nordseite sind schlecht erhalten.
  • Tullaghoge Fort, Ballymully Glebe, südlich von Cookstown. Geöffnet: r. Typ ist Gruppenbezeichnung, irisch Telach Oc (Hügel der jungen Krieger) ist ein runder Hügel, an dem vom 11.Jh. bis zum Ende des 16.Jh. die führenden Mitglieder des Clans O'Neill in ihr Amt eingeführt wurden.
  • Ballynagilly, Cookstown. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Die Sperrin Mountains sind landschaftlich äußerst attraktiv.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Golf[Bearbeiten]

Kanu[Bearbeiten]

  • Blackwater Canoe Trail. Tel.: (0)28 8776 7259 (Killymaddy Tourist Information Centre). Typ ist Gruppenbezeichnung

Radfahren[Bearbeiten]

Das Gebiet der Sperrin Mountains eignet sich sehr gut für Radtouren. Fahrradverleih gibt es beim An Creagan Visitors' Centre (UKL 10 pro Tag, UKL 35 pro Woche).

Reiten[Bearbeiten]

  • Tullwhisker Riding School, 51 Brocklis Street, Strabane. Tel.: (0)28 8165 8015. Typ ist Gruppenbezeichnung

Wandern[Bearbeiten]

Der Glenshane Pass zwischen Mullagmore (545 m) und Carntogher (455m) und der Sawel Mountain Drive bieten einen weiten Blick auf die Sperrin Mountains.

Küche[Bearbeiten]

  • Mellon Country Inn, Newtonsteward Road (ca.8 Km außerhalb von Omagh, nahe Ulster American Folk Park). Tel.: (0)28 8166 1224. Geöffnet: Mo bis Sa ab 9 Uhr, So ab 17.30 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung. Steaks und Burger, Bar mit mehr als hundert verschiedenen Single Malt Whiskeys.
  • Grant's, George Street, Omagh (gegenüber der Kathedrale). . Gemütliches Pub.
  • Pink Elephant, 19 High Street, Omagh. Geöffnet: Mo bis Sa 10 bis 18 Uhr. Preis: UKL 7,00. Typ ist Gruppenbezeichnung. Coffeeshop.
  • Bogan's Pub, 26 Market Street, Omagh. , das gemütlichste Pub in Omagh
  • Molly Sweeney's, Gortin Road, Omagh. Typ ist Gruppenbezeichnung, jeder Raum ist anders ausgestattet, sehenswert!
  • Cookstown Courtyard, 56 William Street, Cookstown. Geöffnet: Mo bis Sa bis 178 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung, rustikaler Coffeeshop

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg