Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Chaitén

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chaitén
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Chaitén ist eine kleine Hafenstadt in der Región de los Lagos in Chile. Die Ortschaft bietet einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt an der Carretera Austral mit wichtigen Fährverbindungen nach Chiloé, Puerto Montt und weiteren. Beim Vulkanausbruch 2008 wurde die Stadt schwer beschädigt. In der Region liegt der große private Pumalín-Park mit mehreren Vulkanen und bis zu 3000 Jahre alten Baumriesen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Jahre 2008 ist der nahegelegene Vulkan Chaitén ausgebrochen und hat fast die ganze Siedlung zerstört und unter einer dicken Ascheschicht begraben. Mittlerweile ist der Wiederaufbau der Stadt schon weit fortgeschritten. Vorallem die umliegenden abgestorbenen Wälder im Pumalín-Park erinnern noch deutlich an den Ausbruch.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Ein kleiner Flughafen liegt 15 km nördlich an der Carretera Austral.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt täglich Busverbindungen nach Puerto Montt sowie zu den Orten Palena und Futaleufú an der argentinischen Grenze. Unregelmäßigere Busverbindungen gibt es in den Süden entlang der Carretera Austral nach Coyhaique, Puyuhuapi und Puerto Cisnes.

Der Busbahnhof befindet sich bei "Chaitour" in der "Bernardo O'Higgins" nahe der Küste.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt ist ein Vekehrsknoten im nördlichen Abschnitt der Carretera Austral, 200 km südlich von Puerto Montt und 400 km nördlich von Coyhaique.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt Fährverbindungen nach Puerto Montt, Quellón und Castro auf Chiloé und direkt nach Hornopirén im Norden der Carretera Austral.

Mobilität[Bearbeiten]

Die meisten Straßen des Ortes sind geschottert, Bürgersteige sind aber vorhanden. Einen städtischen Nahverkehr gibt es nicht, man kommt in dem kleinen Ort aber gut zu Fuß zurecht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Ort selbst bietet keine Sehenwürdigkeiten und ist unscheinbar. Sehenswert ist aber der gesamte Pumalín-Park von Douglas Tompkins.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Es ist nur zu empfehlen einige (Vulkan-) Wanderungen im Pumalín-Park zu unternehmen. Ausgangspunkt ist die Carretera Austral im Norden nach Caleta Gonzalo oder das fein angelegte Touristendorf El Amarillo.

Vor Ort kann man kurz den Aussichtpunkt "Cerro La Gruta" im Norden besuchen, von dem aus man einen guten Blick über die Siedlung und Bucht hat.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Geld[Bearbeiten]

Der Geldautomat in der einzigen Bank der Stadt ist veraltet und funktioniert mit vielen ausländischen (Visa-) Karten nicht, wenn diese einen Chip besitzen (Stand 03/16). Die Banco de Estado liegt nordöstlich des zentralen Platzes an der "Av. de Libertad".

Information[Bearbeiten]

  • Touristeninformation. Die Touristeninformation "Chaitén Nativo" liegt neben der Banco de Estado an der Av. de Libertad. Das Handynetz ist unzuverlässig und mobiles Internet (2G) vor Ort ist langsam (Entel, 03/16). Geöffnet: Mo – Fr (mit Siesta/Mittagspause).

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg