Erioll world 2.svg
Stub

Central Visayas

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Südostasien > Philippinen > Visayas > Central Visayas
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chocolate Hills
Chocolate Hills
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Region Central Visayas
Einwohner
7.396.898 (2015)
Fläche14.923 km²
anderer Wert für Fläche auf Wikidata: 15895.66 Fläche in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte

Central Visayas (auch: Bezirk VII) ist einer der drei Bezirke der Philippinen auf Visayas.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Inseln[Bearbeiten]

  • Malapascua. Um nach Malapascua Island zu gelangen, fährt man mit dem Bus vom Northern Busterminal, Cebu-City, in etwa 3½ Stunden nach Maya. Maya ist der nördlichste Ort der großen Insel Cebu. In Maya, am Hafen, kauft man ein Ticket um mit einem Passagierboot nach Malapascua überzusetzen. Dauer ca. 35 min. Malapascua galt viele Jahre als Geheimtipp für Urlauber welche Strand, Meer und Ruhe genießen wollten. In den letzten 10 Jahren hat sich vieles geändert weil man einen Ort gefunden hat wo man Fuchshaie sehen kann. Das soll der weltweit einzige Ort sein, wo man regelmäßig die eleganten Tiere bei der "Morgentoilette" bewundern kann. Malapascua soll heute zu den 10 besten Tauchspots der Welt gehören. An der Cleaningstation kann man, allerdings mit Glück, kleine und große Mantas erleben. Whitetiphaie findet man in Gato einem kleinen Felseiland mit einem Tunnel, den man von der einen zur anderen Seite durchtauchen kann. Zur Zeit, also 2013 sind bereits 12 Tauchshops auf der Insel tätig. Die Strände sind durchwegs sauber und schneeweiß. Es haben sich auch viele grössere und kleinere Unterkünfte etabliert. Preise für eine Übernachtung in einem Doppelbett starten etwa bei 600 Pesos für native Zimmer, etwa 900 für gemauerten Ausbau. Empfehlen kann ich MG Matterhorn. Es hat nur 3 Zimmer, liegt 3 min vom Hauptstrand entfernt hat aber europäischen Komfort, Safety box und Fenstergitter. ([1]) In der Nähe sind zwei gute und günstige Restaurants das Ginging Flowergarden und das Bakhaw Kiwi. Auf der autofreien Insel gibt es keine Bank und keinen Geldautomaten. Geld in Cebu-City wechseln und cash mitnehmen. Nachtleben gibt es nicht, An vielen Samstagen findet eine Disco statt, die sind allerdings sehr laut. Ebenfalls laut sind manchmal die Hähne die für den sonntäglichen Hahnenkampf gezüchtet werden. Neuerdings gibt es ein kleines Gesundheitscenter. Jeweils am Sonntag soll ein Arzt anwesend sein. Medikamente unbedingt von zuhause mitbringen. Moskitoschutz ist unerlässlich wie überall in Asien. Dengue und Chikungunya kommen vor. Also möglichst lange Hosen, ein Moskitospray und eventuell ein Moskitonetz in der Nacht wenn der Raum nicht schon durch Fensternetze geschützt ist.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.