Erioll world 2.svg

Cala d’Or

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cala d’Or (Santanyí)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Der Ferienort Cala d’Or („Goldene Bucht“) liegt im Südosten der Baleareninsel Mallorca. Die Entfernung nach Palma de Mallorca beträgt etwa 60 Kilometer.

Hintergrund[Bearbeiten]

Cala d’Or gehört zum Gemeindegebiet von Santanyí. Der Ortsteil im Osten der Cala Ferrera, sowie die Cala Serena gehören bereits zum Gemeindegebiet von Felanitx. Cala d’Or gehört zum Gemeindegebiet von Santanyí. Der Teil östlich der Avenida Felanitx rund um die Cala Ferrera und die Cala Serena gehört bereits zum Gemeindegebiet von Felanitx.

Der Ort Cala d’Or entfaltet sich entlang der Küstenlinie auf drei halbkreisförmigen Landzungen bzw. Ortsteilen, genannt: Cala d’Or (Zentrum), Cala Egos (westlich) und Cala Ferrara (östlich).

Die zerklüftete Felsküste ist durchbrochen von mehreren kleinen Buchten mit feinem Sandstrand. Von Osten nach Westen sind dies: Cala Serena, Cala Ferrera, Cala Esmeralda, Cala Gran (der größte Strand des Ortes), die namengebende Cala d’Or (auch Caló de ses Dones genannt), Calla Llonga oder Cala d’es Forti, Caló d'es Pou, Cala Galera, Cala Egos und Calo des Llamp. Ein Minizug verkehrt regelmäßig zwischen diesen Buchten und Stränden.

Das Zentrum des Ortes befindet sich beidseits der Avenida Boulevard d' Or zwischen dem Complejo de Font Major (Gebäudekomplex) und der Plaza de Ibiza (las Columnas) nördlich der Cala d’Or und der Cala Gran. Weitere Geschäfte, Restaurants und Bars befinden sich im Nordosten entlang der S'Espalmador nahe der Cala Ferrera und Cala Esmeralda, im Südwesten entlang der Avenida de Marina nahe der Cala Egos, sowie entlang der Avenida de Cala LLonga in der Baixada al Port und im Yachthafen.

Cala d'Or ist eine Ortschaft, die zwar ganz und gar auf den Tourismus gesetzt hat, aber auf die sanfte Art und Weise. Die riesigen Hotelburgen fehlen völlig. Es sind kleine und überschaubare Anlagen. Die Ortschaft erinnert an Ibiza, wo man ähnliche Anlagen findet. Dazu passt, dass das Leben um die Fußgängerzone stattfindet. Hier laden viele Läden und Bars zum Verweilen ein. Die Preise liegen im gehobenen Segment.

Der Fischerhafen Portopetro ist mit dem Bus oder dem Auto in fünf Minuten erreichbar.

Das Ortszentrum ist in den Sommermonaten sehr belebt, aber nicht überfüllt, wie andere touristische Zentren auf Mallorca. In der Fußgängerzone nahe der Avenida Boulevard d' Or befinden sich eine große Anzahl von Geschäften, Bars und Restaurants mit lokaler und internationaler Küche.

Die Marina Porto Cari, gelegen in der größten Bucht Cala Llonga, bietet Liegeplätze für exklusive Yachten und Charterboote, sowie Schutz vor Stürmen. Dort gibt es auch viele exklusive Restaurants und Bars.

Viele Gebäude in Cala d’Or sind gemäß der mediterranen Tradition weiß gestrichen und in der Bauweise durch flache, kubische Formen im Ibiza-Stil gestaltet. Das ist nicht zufällig, denn der ibizenkische Architekt Josep Costa Ferrer, der die Ortschaft Anfang der 1930er Jahre plante, hatte sich von seiner Heimat inspirieren lassen.

Die Hauptzufahrt für Kraftfahrzeuge erfolgt über Kreisverkehre mit Verkehrsinseln, die mit verschiedene Skulpturen geschmückt oder mit Pflanzen gestaltet sind.

Anreise[Bearbeiten]

Marina

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • via Barcelona und Schiffsfähre nach Palma de Mallorca

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • von Palma de Mallorca über die Autobahn MA-19A nach Llucmajor. Über die Landstraße MA-19 geht es über Campos nach Santanyí, sowie weiter nach S'Alqueria Blanca. In S'Alqueria Blanca gibt es zwei gleichwertige Möglichkeiten: 1. nach Nordosten über die Landstraße MA-4012 nach Calonge und von dort nach Südwesten über die Landstraße MA-4013 nach Cala d’Or. oder 2. nach Südwesten über die Landstraße MA-19 nach Portopetro (Fischereihafen). Von Portopetro führt eine kurze Küstenstraße, die Avenida Sa Talaia, zur Carrer Cala d'Or Industrial weiter zur Carrer Principal, die rund um den Porto de Cala d’Or (Yachthafen) direkt ins Ortszentrum von Cala d’Or führt. Alle Busse nutzen zumeist die 2. Variante, weil auf dieser Route die größeren Hotels wie auf einer Perlenschnur der Reihe nach angefahren werden können. Typisch sind nach anglo-amerikanischen System die Einbahn-Straßen und die zahlreichen nummerierten Kreisverkehre mit Verkehrsinseln, die mit verschiedenen Skulpturen geschmückt oder mit Pflanzen gestaltet sind, sodass die Orientierung leicht fällt und man rasch vorwärts kommt.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Busse: tib (transports de les Illes Balears) oder ROIG (privater Anbieter)
  • Autoverleih-Firmen
  • Fahrradverleih-Firmen
  • Minizug (solarelektrisch, 13 Stationen, ab 9:30 Uhr bis 14:00, Pause, 16:30 bis 20:30 Uhr, jede Stunde, Einzelfahrt EUR 2,50, Rundfahrt EUR 4,50 (Preis 2019))

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Festung Es Forti. Besichtigung der historischen Befestigungsanlage, Panoramablick. Preis: Eintritt frei.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Exkursionen[Bearbeiten]

  • Starfish, Glasbottom-Boat, Bootsausflüge. Exkursionen mit den "Starfish"-Booten entlang der Küste auf der Nordroute bis zur Cala Marcal bei Portocolom und auf der Südroute über die Cala Mondragó bis zur Cala Santanyi, ca. 2 Stunden, mehrere Anlegestellen, Hop-on, Hop-off, EUR 25,-- pro Person (Preis 2019)

Sport[Bearbeiten]

  • Basketballplatz
  • Fußballplatz
  • Golfplatz
  • Radfahren-Fahrradverleih (3x)
  • Sportzentrum (Turnen, Fussball, Skate, Schwimmen, Tennis, Squash)
  • Bootsausflüge (Starfish-Glasbottom-Katamaran) und Bootcharter
  • Segeln/Bootsverleih (2x)
  • Tauchschule/Tauchplätze (3x)
  • Windsurfen

Einkaufen[Bearbeiten]

In Cala d’Or gibt es etwa 14 Supermärkte für den täglichen Bedarf an Lebens- und Haushaltsmitteln. Im Ortszentrum beidseits der Avenida Boulevard d'Or gibt es mehrere gut sortierte Boutiquen und mehrere Geschäfte mit bekannten, internationalen Modemarken. Es gibt auch mehrere Geschäfte für den nautischen Bedarf.

Küche[Bearbeiten]

Im Ortszentrum westlich der Avenida Boulevard d' Or liegt eine Fußgängerzone mit zahlreichen Restaurants und Bars.

Nachtleben[Bearbeiten]

Im Ortszentrum westlich der Avenida Boulevard d' Or liegt eine Fußgängerzone mit zahlreichen Restaurants und Bars.

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels[Bearbeiten]

  • Aluasoul Mallorca Resort
  • Ariel
  • Barceló Ponent Playa
  • Cala d’Or
  • Cala d’Or Gardens
  • Cala Ferrara
  • Cala Gran
  • Costa del Sur
  • Hotel d’Or
  • Inturotel Cala Esmeralda
  • Meliá Cala d’Or
  • Robinson Club
  • Rocador
  • Sa Galera
  • Sentido Tucán
  • Ses Puntetes
  • Sunprime Monsunau

Apartments[Bearbeiten]

  • Azul Playa
  • Don Felipe
  • Es Bolero
  • Es Ravells
  • Ferrara Beach
  • La Miradá
  • Niu d'Aus
  • Parque Mar
  • Playa Marina
  • Rotonda
  • Ses Cases d’Or
  • Sol Cala d’Or

Apartment-Hotels[Bearbeiten]

  • Cala d’Or Playa
  • Club Es Talaial
  • Club Martha's
  • Ferrara Blanca
  • Iberostar Club Cala Barca
  • Inturotel Cala Azul Garden
  • Inturotel Cala Azul Park
  • Inturotel Esmeralda Garden
  • Inturotel Esmeralda Park
  • Inturotel Sa Marina
  • Ona Village
  • Playa Mondragó
  • Prinsotel Alba
  • Roc Las Rocas
  • S'Olivo

Hostels[Bearbeiten]

  • San Francisco
  • Talamanca

Agrotourismus[Bearbeiten]

  • Son Marimón

Sicherheit[Bearbeiten]

  • Polizeistation (3x)

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Apotheke (4x)
  • Ärztezentrum
  • Zahnarzt

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Kirche
  • Tourismusinformation Cala d’Or (3x)
  • Postamt
  • Supermarkt (14x)
  • Tankstelle (2x)
  • Taxistandplätze (7x)
  • Werkstätten für Auto und Bus

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 1 Parc natural de Mondragó. Parc natural de Mondragó in der Enzyklopädie Wikipedia Parc natural de Mondragó im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsParc natural de Mondragó (Q429216) in der Datenbank Wikidata. Das Naturschutzgebiet "Parc natural de Mondragó" mit beiden Stränden Ses Fonts de n’Alís und S’Amarador in der Doppelbucht der Cala Mondragó liegt von Cala d'Or etwa 5 km entfernt. Der Park mit freiem Eintritt empfiehlt sich für kurze Wanderungen oder einen Badeausflug an den Strand. Transfer mit dem Bus oder Minizug oder Fahrrad. Pkw-Parkplatz ist gebührenpflichtig (EUR 2,-- pro Tag)
  • 1 Cala sa Nau. Cala sa Nau in der Enzyklopädie Wikipedia Cala sa Nau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCala sa Nau (Q17588959) in der Datenbank Wikidata. ca. 4 km nördlich von Cala d’Or gelegene, prähistorische Grabhöhlen, die den frühesten Bewohnern Mallorcas im 2. Jahrtausend v. Chr. als „Tore zum Jenseits“ galten.
  • 2 Coves del Drac Website dieser Einrichtung. Coves del Drac in der Enzyklopädie Wikipedia Coves del Drac im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCoves del Drac (Q429431) in der Datenbank Wikidata. Tropfsteinhöhlensystem mit mehreren unterirdischen Seen in der Nähe von Porto Cristo. Die bekannteste und das touristisch am meisten frequentierte Höhlensystem der Insel. Halbtagesausflug. organisiert (diverse Anbieter vor Ort) oder in Eigenregie mit dem öffentlichen Bus; ca. 25 km oder ½ Stunde entfernt.
  • 3 Coves dels Hams (Cuevas dels Hams). Coves dels Hams in der Enzyklopädie Wikipedia Coves dels Hams im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCoves dels Hams (Q40697) in der Datenbank Wikidata. Tropfsteinhöhlensystem. Halbtagesausflug nach Porto Cristo. organisiert (diverse Anbieter vor Ort) oder in Eigenregie mit dem öffentlichen Bus; ca. 25 km oder ½ Stunde entfernt.
  • 4 Santuari de Sant Salvador. Santuari de Sant Salvador in der Enzyklopädie Wikipedia Santuari de Sant Salvador im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSantuari de Sant Salvador (Q1236385) in der Datenbank Wikidata. Das Kloster Santuari de Sant Salvador auf dem Puig de Santuari de Sant Salvador (507 Hm). Panoramablick. Halbtagesausflug. In Eigenregie mit dem öffentlichen Bus über Felantix; ca. 25 km oder 1½ Stunden entfernt.
  • 5 Castell de Santueri. Castell de Santueri in der Enzyklopädie Wikipedia Castell de Santueri im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCastell de Santueri (Q908268) in der Datenbank Wikidata. Die Ruine des Castell de Santueri auf dem Puig de Castell de Santueri (408 Hm) liegt etwa 8 km von Felanitx entfernt. Von der Festung ist nicht viel übrig geblieben und der Eintritt nicht immer möglich. Ein Aufstieg lohnt sich wegen der schöne Ausblick.
  • 6 Palma de Mallorca Website dieser Einrichtung. Palma de Mallorca in der Enzyklopädie Wikipedia Palma de Mallorca im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPalma de Mallorca (Q8826) in der Datenbank WikidataPalma de Mallorca auf Facebook. Tagesausflug in die Hauptstadt, organisiert (diverse Anbieter vor Ort) oder in Eigenregie mit dem öffentlichen Bus; ca. 60 km oder 1 Stunde entfernt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Karte Cala d’Or (Hotel, Tourismusbüro)
  • Bikemap Santanyí (Tourismusbüro)

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg