Bressuire

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Bressuire (13).JPG
Bressuire
RegionNeu-Aquitanien
Einwohnerzahl19.850 (2019)
Höhe166 m
Lagekarte von Frankreich
Reddot.svg
Bressuire

Bressuire ist eine Stadt im Département Deux-Sèvres in der französischen Region Neu-Aquitanien (bis zur Regionalreform 2016 Region Poitou-Charentes).

Hintergrund[Bearbeiten]

Bressuire in der Landschaft des Bocage vendéen ist der Sitz der Unterpräfektur des gleichnamigen Arrondissements. Im Krieg der Vendée während der Französischen Revolution war sie der Ort blutiger Auseinandersetzungen.

Karte von Bressuire

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

In Betracht kommt der Flughafen Nantes Atlantique wikivoyagewikipediacommonswikidata (IATA: NTE) oder der Flughafen Bordeaux wikivoyagewikipediacommonswikidata (IATA: BOD).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Zwei Eisenbahnstrecken verkehren durch Bressuire.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Aus den Raum Paris wird die Stadt über die Autoroute A 11 bis vor Angers und weiter auf der Autoroute A 87 bis Cholet und dann auf der als Schnellstraße ausgebauten Route nationale 249 (Europastraße 62) erreicht. Aus Süddeutschland und Genf kann die Anfahrt über Clermont-Ferrand und Limoges günstiger sein.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche Notre-Dame
  • 1 Kirche Notre-Dame (église Notre-Dame de Bressuire) wikipediacommonswikidata. mit einem gewaltigen gotischen Turm.
  • 1 Burgruine (château de Bressuire) wikipediacommonswikidata. (Monument historique), das Herrenhaus daneben ist aus dem 19. Jahrhundert.
  • 2 Chapelle Saint-Cyprien wikipediacommonswikidata. kulturell genutzt.
  • Das städtische Museum.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Argenton: Portal
  • 1 Thouars wikivoyagewikipediacommonswikidata. sehenswerte Kleinstadt am Thouet 29 km nordöstlich über die D 938 T.
  • Mauléon, 23 km nordwestlich (Schnellstraße): Torbau der mittelalterlichen Burg, Monument historique; außerhalb, bei Saint-Aubin-de-Baubigné das Château de la Durbelière, im Vendée-Aufatand bedeutend.
  • Argenton-les-Vallées (17 km nördlich): Kirche Saint-Gilles: poitevinisches Portal (Monument historique); Ruinen des Château de Sanzay; Windmühle; Brücke Pont Cadoret, Burg von Ebaupinaye.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.