Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Bolsena

From Wikivoyage
Jump to navigation Jump to search
Bolsena
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bolsena ist ein Städtchen am nordöstlichen Ufer des Bolsena-Sees resp. Lago di Bolsena im Norden der italienischen Region Latium; es gehört zur Provinz Viterbo.

Hintergrund[edit]

Das Städtchen Bolsena mit knapp 4'000 Einwohnern liegt am Nordufer des gleichnamigen Sees und ist der touristisch bedeutsamste Ort der Region.

Die Ursprünge der Ansiedlung liegen im 3. Jhdt. v.Chr., nach der Eroberung und Zerstörung des etruskischen Velzna resp. Volsini, dem heutigen Orvieto, floh ein Grossteil der etruskischen Einwohnerschaft ins Hinterland ans Ufer des Sees und gründete hier Volsinii novi, aus dem Namen Volseno resp. Bulsino entstand die heutige Ortsbezeichnung Bolsena. In römischer Zeit war Bolsena ein Etappenort an der Via Cassia, die entsprechend dem Verlauf der heutigen SP2 Rom mit der Toskana und Genua verband. Mit dem Einfall der Langobarden um 570 / 575 n.Chr. zog sich die römische Besatzung des Orts in die Oberstadt um das heute noch vorhandene mittelalterliche Kastell zurück, welches einfacher zu verteidigen war.

Im Mittelalter war Volsena ein Etappenort des Pilgerwegs der Via Francigena, um die Herrschaft wurde vom Kirchenstaat in Rom und den Herren der Stadt Orvieto gerungen, welche die Herrschaft der Familie Monaldeschi della Cervara anvertraute. Um 1451 wurde Bolsena definitiv in den Kirchenstaat einverleibt, bis es mit der Staatsgründung zum Königreich Italien kam.

Anreise[edit]

Mit dem Flugzeug[edit]

Der nächste internationale Flughafen ist derjenige Flughafen Rom-Fiumicino, der von Charterflügen und Billig-Airlines angeflogene Flughafen Rom-Ciampino liegt südlich von Rom am Autobahnring.

Mit der Bahn / mit dem Bus[edit]

Mit den Zügen der Ferrovia dello Stato / Trenitalia kann man von Mailand oder Rom herkommend über Orvieto anreisen, von dort nimmt man den Bus E652 der Busgesellschaft FS BusItalia.

Auf der Strasse[edit]

Von der Autobahn A1 Mailand - Florenz - Rom herkommend nimmt man die Ausfahrt Symbol: AS Orvieto, von dort wird die Stadt Orvieto im Süden umfahren auf der SP42, dann nimmt man die SR 71, mit dem PW kann man auf der SP13 direkt auf einer kurvigen Strasse nach Bolsena hinabfahren, schwerere Gefährte machen den kleinen Umweg über die SP53.

Auf der SR2 - SP114 und SP8 kann man den ganzen See mit den verschiedenen Ortschaften umrunden, ohne sich allzu weit vom See zu entfernen.

Mit dem Schiff[edit]

Auf dem Lago di Bolsena verkehren wenige Ausflugsboote, welche in der Regel aber nicht zur Anreise zu nutzen sind.

Zu Fuß[edit]

Bolsena mit seiner Pilgerstätte Basilica di Santa Cristina ist Etappenort des Pilgerwegs Via Francigena.

Mobilität[edit]

Im Ort bewegt man sich zu Fuss, die Sehenswürdigkeiten und der Hafen liegen nur wenige Minuten Gehdistanz auseinander. Zu den weiter vom Ort entfernten Campingplätzen ist ein Fahrrad hilfreich.

Sehenswürdigkeiten[edit]

Seepromenade mit blühenden Hortensien
Basilica di Santa Cristina
Plan der Basilica di Santa Cristina
Chiesa di San Salvatore
  • Lago di Bolsena: der Bolsenasee ist einer der Hauptanziehungspunkte im Ort. Hier findet sich ein 1 Jachthafen , in dem Segelboote bis 10 m und Motorboote bis 7,5 m Länge vor Anker gehen können, am Hafen kann man in verschiedenen Kneipen und Restaurants einkehren. Entlang des Wegs vom Städtchen zum Hafen und in den Parkanlagen entlang der Seepromenade blühen im Juni Hortensien in vornehmlich blauen Farbvarianten.

Im Städtchen erstreckt sich unterhalb des Kastells die Altstadt um den 1 Corso Cavour, ab dem 2 Stadttor an der Piazza San Giovanni bis zur zentralen 3 Piazza Matteotti ist er verkehrsbefreit, die SP2 / "Via Cassia" wird um die Altstadt herumgeführt.
Einteils von Torbogen überspannter Treppenaufgang 4 Via delle Piaggie führt hinauf in die Oberstadt, von der Piazza Monadeschi vor dem Kastell führen die Gässchen 5 Via degli Adami und Via degli Medici in der Oberstadt nach Osten. Den Platz vor dem Kastell kann man allerdings auch problemlos mit dem Auto erreichen, die SP53 führt um die Altstadt herum und umrundet sie bergwärts.

  • die Altstadt wird dominiert vom Kastell, der 1 Rocca Monaldeschi . Der Hauptturm des im 13./14. Jhdt. errichteten Kastells datiert aus dem Jahre 1295, im folgenden Jahrhundert wurde die Burg mit drei Türmen erweitert.Nach heftigen Zerstörungen wurde die alte Burg im 18. Jhdt. erneuert und fortan als Magazin und Gefängnis genutzt. Von der Burgzinne ergibt sich ein toller Ausblick auf die Altstadt und den See. Bei Restaurierungsarbeiten 1973 wurden im butto, einer Müllgrube, Gebrauchsgegenstände und Keramik aus dem Mittelalter gefunden. Das Kastell kann besichtigt werden, hier ist heute das Regionale Museum und ein Süsswasseraquarium mit Fischen, die Lago di Bolsena vorkommen, eingerichtet.
  • 2 Museo territoriale del lago di Bolsena, Rocca Monaldeschi della Cervara, Piazza Monaldeschi 1, 01023 Bolsena VT. Tel.: +39 0761 798630. Regionalmuseum, Abteilung Geologie, Funde aus der Vorgeschite, Gräber und Kultur der Etrusker, römische Epoche, Mittelalter, Turmbesteigung nicht barrierefreinicht barrierefrei Geöffnet: Hochsommer (Mitte Juli - Aug.) 10.00-20.00 h, Sommer (Mai - Mitte Juli, Sept.) Mo-Fr 10.00-13.00 / 15.30-19.30 h, Sa, So 10.00-19.30 h, Winter (Okt.-April) Mo. 15.00-18.00 h, Di-Fr 10.00-13.00 / 15.00-18.00 h, Sa, So 10.00-18.00 h. Preis: 5.00 €, nur Turmbesteigung 2.00 €.
  • 3 Aquarium von Bolsena, Acquario di Bolsena, Piazza Monaldeschi 1, 01023 Bolsena VT. Tel.: +39 0761 798630, E-Mail: . Süsswasseraquarium mit den im Bolsena-See vorkommenden Fischen, didaktische Ausstellung und Gruppenräume, Zugang gemeinsam mit Museum. Geöffnet: wie Museum. Preis: 3.50 €.
  • die 4 Chiesa di San Salvatore liegt gegenüber des Kastells, die Innenausstattung des Gotteshauses aus dem 15. Jhdt. fiel 1914 einem Brand zum Opfer.

Der Corso della Repubblica verläuft in Verlängerung des Corso Cavour durch die Unterstadt zur Basilika Santa Cristina:

  • 5 Basilica Santa Cristina. Betreten der Basilika nur mit Schultern und Knie bedeckender angemessener Kleidung. Geöffnet: 7.00-12.30 h, Sommer 15.30-19.30 h, Winter 15.00-17.30 h, Sonntage 7.30-12.30 h, Sommer 15.30 - 19.45 h, Winter 15.00-17.45h, die Heilige Messe wwerden üblicherweise um 7.30 h und 11.00 h sowie im Sommer um 19.00h und Winter um 17.00 h gelesen, dann darf die Basilica nur durch den Nebeneingang zu Linken betreten werden.
Der romanische dreischiffige Bau aus dem 11./12. Jhdt. und dem Campanile aus dem 13. Jhdt. wurde im Jahre 1976 von Papst Paulus VI zus Basilica minor erhoben. Über dem Hauptportal findet sich eine Reliefdarstellung der Madonna mit den Schutzpatronen von Bolsena, den Heiligen Cristina und Georg.
Bereits im Mittelalter war das Gotteshaus der Heiligen Cristina geweiht, die im 3. Jhdt. in Bolsena gelebt haben soll und wegen der Weigerung, römischen Gottheiten zu dienen, den Märtyrertod erleiden musste. In unmittelbarer Nähe der Grabstätte in antiken Katakomben wurde im 10./11. Jhdt. die Wallfahrtskirche errichtet, die eine wichtige Pilgerstation auf der Via Francigena nach Rom wurde.
Im Jahre 1263 trug sich hier das Blutwunder von Bolsena zu: ein böhmischer Priester, der am Wunder der Verwandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi im Rahmen der Kommunion zweifelte, las hier auf seiner Pilgerfahrt nach Rom die Messe, als er die Hostie hochhob, tropften durch ein Wunder Blutstropfen auf das Altartuch hernieder, was die Zweifel des Priesters sofort verschwinden liess.
Das Messgewand, das Kelchtuch und die Hostie wurden als Reliquien in die Kathedrale von Orvieto verbracht, wo die Päpste residierten. In Orvieto wurde daraufhin von Papst Urban IV. das Fronleichnamsfest gestiftet, welches heute in der katholischen Welt noch alljährlich gefeiert wird.
Die Basilica di Santa Cristina ist jeweils zum Fronleichnamsfest (Corpus Domini) ein speziell beliebtes Pilgerziel.
Die Basilica ist ein dreischiffiger romanischer Bau, linkerhand liegt die Chiesa delle Sacre pietre, dort sind die Altarsteine des Altars, auf denen im 13. Jhdt. das Blutwunder geschah, ausgestellt. Nach links gelangt man durch die Capella Corpo del Cristo zum Grab der Hl. Cristina in der Grotta di S. Cristina.

Nördlich des Kastells liegen die Ruinen des Römischen Volsinii novi:

Archäolog. Stätte Volsinii
  • 6 Area Archeologica di Bolsena. Geöffnet: Di-So, 8.00 - 12.30 h.
Nach der Zerstörung der Estruskerstadt Volsinii, deren Einwohner im 4. Jhdt. v. Chr. wiederholt gegen Rom zu Felde gezogen waren und die Ausbreitung des römischen Reichs nach Norden aufgehalten hatten, wurden dessen etruskische Einwohner in die Gegend des heutigen Bolsena am gleichnamigen See deportiert. Die Ruinen der römischen Siedlung Volsinii novi mit Thermenanlagen und Kultstätten, aus denen der Thron der Pantherkatzen Hervorsticht, dieser Terracotta-Thron stand mit einem Bacchus-Kult in Zusammenhang und ist im Museum zu besichtigen.

Etwas weiter nördlich der Basilica liegt die Anlage des Klosters

  • 7 Convento Santa Maria del Giglio : Gegründet zu Beginn des 17. Jhdt. diente die Anlage zur Herberge und Erholungsstätte der Pilger auf der Via Francigena und wird heute von Franziskanern geführt.

Aktivitäten[edit]

Infiorata zum Fronleichnamsfest
  • Besichtigung der Altstadt; jeweils am Dienstag ist Markttag
  • Besuch der Basilica di S. Caterina, eine Höhepunkt ist die Infiorata, wenn die Strassen von der Altstadt bis zur Basilica zum Fronleichnamsfest (ca. Mitte Juni) mit kunstvollen Blumenteppichen geschmückt sind. 1811 kam der Kirchenstaat unter französische Herrschaft, Bischöfe und Klerus mussten fliehen. Um die religiöse Bedeutung der Basilica S. Caterina zu untermauern, wurde in einer Prozession die Marmorplatte des Altars durch die mit Blumen bestreuten Strassen der Stadt getragen, die "Infiorata" war geboren. Die Muster, teils ornamental, teils auf Vorlagen mittelalterlicher Gemälde basierend, werden mit einer Paste aus schwarz gefärbtem Sägemehl oder Kaffeesatz auf den Boden gezeichnet und die Felders mit Blütenblättern ausgelegt.
  • Besuch der "Mysterienspiele" der Heiligen Cristina, am 23/24.7. werden an fünf Punkten des Prozessionswegs Szenen der Marter der Märtyrerin nachgestellt.
  • Schwimmen und Baden im Lago di Bolsena, dessen Wasser etwas moorgetrübt sein kann, aber relativ gute Qualität aufweist; viele zieht es auch zum Angeln an den See.

Einkaufen[edit]

Verschiedene Andenkenläden, Gelaterien und Restaurants säumen die Strassen der Altstadt, den Corso Cavour und den zur Basilica führenden Corso della Repubblica

Küche[edit]

  • 1 Osteria Del Borgo Dentro, Corso Cavour, 5, 01023 Bolsena VT, Italien. Tel.: +39 0761 797167, +39 0761 094198. Restaurant mit sehenswertem Interieur und Gartenwirtschaft im Hinterhof, absolut empfehlenswert die Antipasti des Hauses. Der Eingang vom Corso Cavour ist recht unauffällig, von der Piazza Matteotti kann man auch von hinten direkt in die Gartenwirtschaft gelangen.

Nachtleben[edit]

Unterkunft[edit]

  • 1 Camping Pineta Bolsena (Viale Armando Diaz 461, 01023 Bolsena VT (vom Hafen am Seeufer nach Westen)). Ruhiger Campingplatz (kein Durchgangsverkehr) in unmittelbarer Seenähe, Baden am Kiesstrand möglich, Hafen und Altstadt in Gehdistanz.

Weitere Campingplätze erstrecken sich auf beiden Seiten des Orts dem Seeufer entlang, für unterschiedlichste Bedürfnisse und Qualitätsansprüche kann man fündig werden.

Im Ort finden sich verschiedene Pensionen und Hotels, u.a.

Gesundheit[edit]

Praktische Hinweise[edit]

Ausflüge[edit]

  • zu den Ortschaften um den Lago di Bolsena, bequem auch per Rad zu erreichen
  • Viterbo. Die Provinzhauptstadt mit dem Papstpalast.
  • Rom. Jeweils am Mittwoch organisiert das Tourismusbüro eine Besichtigungstour in die Ewige Stadt.

Literatur[edit]

  • Lago di Bolsena, topographische Karte 1:40'000, Globalmap, 8.00 €, unerlässlich für Wanderungen und Radtouren um den See
  • Der Bolsena-See, eine Entdeckungsreise; Andrea Viaggiante, Annuli Editori, Grotte di Castro, 10.00 €, Beschreibung des Radrundwegs um den See und der verschiedenen Örtlichkeiten
  • Bolsena, Bonechi Edizioni, Firenze; Führer umfasst auch die umliegenden Ortschaften am See, deutsch vor Ort erhältlich

Weblinks[edit]

  • Website der Gemeinde Bolsena, ital.
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg