Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Bangkok/Phahonyothin

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die namengebende Phahonyothin-Straße beginnt am Bangkoker Siegesdenkmal.

Phahonyothin ist die wichtigste nördliche Ausfallstraße von Bangkok und soll hier als stellvertretende Bezeichnung für alle nördlichen Stadtteile der thailändischen Hauptstadt dienen, die sich ungefähr vom Siegesdenkmal bis zum Stadtflughafen Don Mueang erstrecken. Wichtigstes touristisches Highlight in diesem Bereich ist der riesige Wochenendmarkt von Chatuchak.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Thanon Phahonyothin (englisch Phahonyothin Road) wurde in den 1930er-Jahren als eine der Hauptausfallstraßen Bangkoks angelegt (wie die Sukhumvit im Osten und Phetkasem im Südwesten) und in der Folgezeit als Highway Nr. 1 immer weiter nach Norden verlängert. Heute führt sie vom Siegesdenkmal über 1.005 km bis nach Mae Sai (Provinz Chiang Rai) an der thailändisch-myanmarischen Grenze. Dieser Artikel handelt freilich nur von den Stadtteilen links und rechts der Thanon Phahonyothin, die sich innerhalb der Hauptstadt befinden. Die Straße ist nach Phot Phahonyothin (1887–1947) benannt, der von 1933 bis 1938 (also in der Zeit, als mit dem Bau begonnen wurde), Ministerpräsident von Thailand war. Früher hieß sie Thanon Prachathipatai – „Straße der Demokratie“.

Der nördliche Zweig des 1999 eingeweihten Skytrains folgt dem Verlauf der Thanon Phahonyothin. Dadurch wurden die links und rechts davon gelegenen Stadtteile stark aufgewertet, zahlreiche Appartement- und Bürotürme entstanden. Einige der bedeutendsten thailändischen Unternehmen haben hier ihren Sitz (z. B. Thai Airways International, der Mineralölkonzern PTT, die TMB Bank, der Fernsehsender Ch-7). Die Gegend um die Skytrain-Station Ari hat sich seit ca. 2010 zu einem angesagten Ausgehviertel entwickelt, mit zahlreichen Restaurants und Cafés, die vor allem von der „hippen“ jungen Mittel- und Oberschicht frequentiert werden.

Für internationale Touristen haben in diesem Stadtteil vor allem der Flughafen Don Mueang Relevanz. Dieser war einst der Hauptflughafen von Bangkok, seit Einweihung des weiter außerhalb gelegenen Flughafens Suvarnabhumi im Jahr 2006 wird er hauptsächlich für Inlands- und Billiglinienflüge verwendet. Außerdem befindet sich hier seit den 1980er-Jahren der Chatuchak-Wochenendmarkt (früher wurde dieser auf dem Sanam Luang in der Altstadt abgehalten), der größte Markt Thailands mit einer schier unglaublichen Warenvielfalt.

Verwaltungstechnisch umfasst dieser Reiseführerartikel die Stadtbezirke Ratchathewi, Phaya Thai, Bang Sue, Chatuchak, Lak Si und Don Mueang.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Phahonyothin

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Im äußersten Norden von Bangkok befindet sich der 1 Don Mueang Airport Don Mueang Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Don Mueang Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDon Mueang Airport (Q1046755) in der Datenbank Wikidata (IATA: DMK) (IATA-Code DMK), einst der größte, seit Eröffnung des weiter außerhalb gelegenen Suvarnabhumi-Flughafens der zweitgrößte Flughafen von Bangkok. Hier starten und landen vor allem Flüge der Billiglinien (z. B. Air Asia, Nok Air) und Inlandsflüge. Von Don Mueang fahren mehrere Buslinien stadteinwärts, einen Anschluss an Skytrain oder U-Bahn gibt es bislang nicht.

Kommt man hingegen am Flughafen Suvarnabhumi an, kann man den Airport Rail Link bis zur Enthaltestelle 2 Phaya Thai Phaya Thai in der Enzyklopädie Wikipedia Phaya Thai im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPhaya Thai (Q15139351) in der Datenbank Wikidata nehmen. Diese befindet sich in der Nähe des Siegesdenkmals, am südlichen (d. h. innenstadtnächsten) Ende der Phahonyothin. Zudem gibt es die Buslinie 551, die vom Flughafen Suvarnabhumi direkt zum Siegesdenkmal fährt (über die Autobahn) und die Linie 554, die die Flughäfen Suvarnabhumi und Don Mueang miteinander verbindet.

Mit dem Fernbus[Bearbeiten]

In diesem Stadtteil liegt der nördliche Busbahnhof 3 Mo Chit. An diesem kommen die meisten Busse aus der Nord-, Nordost- und nördlichen Zentralregion sowie dem benachbarten Ausland an. Trotz des gleichen Namens ist die BTS-Station Mo Chit eine halbe Stunde Fußweg entfernt, da der weitläufige (und eingezäunte) Queen Sirikit Park dazwischen liegt. Besser kommt man mit dem Taxi oder Bus dorthin.

Die private Busgesellschaft 4 Nakhonchai Air (NCA) betreibt ihr eigenes Terminal, weitere 2 Kilometer nördlich des Busbahnhofs Mo Chit.

Stadtverkehr[Bearbeiten]

Durch die nördlichen Stadtteile führen die Sukhumvit-Linie (im Netzplan hellgrün) des Skytrains (BTS) und die blaue Linie der U-Bahn (MRT). Der Skytrain folgt genau dem Verlauf der Thanon Phahonyothin, die U-Bahn kreuzt dazu – von Ratchadaphisek kommend – unterhalb der Thanon Lat Phrao und Kamphaeng Phet. Bei 5 BTS Mo Chit und 6 MRT Chatuchak Park ist ein Umstieg zwischen den beiden Systemen möglich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Paläste[Bearbeiten]

Phaya-Thai-Palast
  • 1 Phaya-Thai-Palast (วังพญาไท Wang Phaya Thai), 315 Th. Ratchawithi (auf dem Gelände des Phra-Mongkutklao-Krankenhauses; Bus (zahlreiche Linien) "Rong Phayaban Phra Mongkut 2"). Phaya-Thai-Palast in der Enzyklopädie Wikipedia Phaya-Thai-Palast im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPhaya-Thai-Palast (Q2548250) in der Datenbank Wikidata. Das königliche Herrenhaus wurde ab 1909 im Auftrag von König Rama V. (Chulalongkorn) für eine seine Hauptfrauen, Königin Saovabha Phongsri, errichtet. Es lag damals noch außerhalb der Stadt, umgeben von Reisfeldern und Obstgärten. Architektonisch ist es in einem Mix europäisch-kolonialer und asiatischer Stilelemente gehalten. Nach dem Tod der Königin Saovabha 1920 zog ihr Sohn, König Rama VI. (Vajiravudh) ein. Er ließ die Anlage deutlich umgestalten und richtete auf dem Gelände die Modellstadt „Dusit Thani“ ein, in der er mit Vertrauten und Höflingen Demokratie spielte (mit einer Verfassung, fiktiven politischen Parteien, Zeitungen usw.), während draußen im Lande noch absolute Monarchie herrschte. Die Modellstadt ist nicht erhalten, das Palastgebäude diente später als Hotel, als Funkhaus des ersten thailändischen Radiosenders und wurde schließlich vom Militärkrankenhaus des Heeres übernommen.
Schwazgoldlack-Malerei im Suan-Pakkad-Palast
  • 2 Suan-Pakkad-Palast (วังสวนผักกาด Wang Suan Phak Kat), 352–354 Th. Si Ayutthaya (350 m östlich der Skytrain-Station "Phaya Thai"; Bus (mehrere Linien) "Rongrian Si Ayutthaya"). Suan-Pakkad-Palast in der Enzyklopädie Wikipedia Suan-Pakkad-Palast im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSuan-Pakkad-Palast (Q493505) in der Datenbank Wikidata. Der Palast, dessen Name übersetzt „Salatgarten“ bedeutet, diente ursprünglich als Residenz des Prinzen Chumbhotbongse Paribatra, eines Enkels von König Chulalongkorn. Er besteht aus acht hieher versetzten, traditionellen Thai-Häusern sowie dem „Lackpavillon“. Der Prinz und seine Frau Pantip und er öffneten den Palast 1952 für die Öffentlichkeit, um ihre wertvolle Kunstsammlung auszustellen. Dazu gehören u. a. 4000 Jahre alte Keramik und Bronzeobjekte aus der Ban-Chiang-Kultur, Schwazgoldlack-Malereien aus der Ayutthaya-Periode, Buddha-Statuen, antike Möbel, eine Sammlung von Khon-Masken sowie eine königliche Barke. Geöffnet: täglich 9–16 Uhr.

Bauwerke[Bearbeiten]

Baiyoke Tower 2
  • 3 Baiyoke Tower 2 (อาคารใบหยก 2). Baiyoke Tower 2 in der Enzyklopädie Wikipedia Baiyoke Tower 2 im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBaiyoke Tower 2 (Q804055) in der Datenbank Wikidata. Mit 304 Metern Höhe das zweithöchste Gebäude Thailands, Eintritt: 800 ฿ (inkl. ein Freigetränk in der Bar). Mit dem Fahrstuhl geht es bis ins 84. Stockwerk, wo man eine großartige Aussicht über Bangkok hat. Unbedingt zu Dämmerung besuchen, so dass man den Sonnenuntergang bewundern kann.
  • 4 Rama-VI.-Brücke (สะพานพระราม 6 Saphan Phra Ram Hok), Th. Pracha Rat Sai 1 (Bus (mehrere Linien) "Tai Saphan Phra Ram 7" oder "Wat Soi Thong"). Rama-VI.-Brücke in der Enzyklopädie Wikipedia Rama-VI.-Brücke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRama-VI.-Brücke (Q1538802) in der Datenbank Wikidata. 1922–27 erbaute Eisenbahnbrücke; die älteste feste Querung über den Chao-Phraya-Fluss in Bangkok. Parallel dazu verläuft im Abstand von etwas mehr als 100 Metern die 1990–92 errichtete Rama-VII.-Brücke für den Autoverkehr. An ihrem nordöstlichen Ende befindet sich ein öffentlicher Park.
Elephant Building
  • 5 Elefantengebäude (englisch: Elephant Building oder Elephant Tower; Thai: ตึกช้าง Tuek Chang), 369/38 Soi Phahonyothin 26 (Bus (mehrere Linien) "Elephant Tower/Tuek Chang"). Elefantengebäude in der Enzyklopädie Wikipedia Elefantengebäude im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsElefantengebäude (Q1571863) in der Datenbank Wikidata. Das 102 Meter hohe Büro- und Apartment-Gebäude mit 32 Stockwerken ähnelt in seiner Gestalt einem Elefanten. Es wurde von Ong-ard Satrabhandhu entworfen und 1997 fertiggestellt. Es ist auf jeden Fall sehr auffällig und charakteristisch, auch wenn die Fachzeitschrift Architectural Digest es zu einem der hässlichsten Hochhäuser der Welt gewählt hat.

Denkmäler[Bearbeiten]

Detailansicht des Siegesdenkmals
  • 6 Siegesdenkmal (englisch: Victory Monument; Thai: อนุสาวรีย์ชัยสมรภูมิ Anusawari Chai Samonraphum, kurz อนุสาวรีย์ชัยฯ Anusawari Chai), Kreuzung von Th. Ratchawithi, Phaya Thai und Phahonyothin (BTS "Victory Monument", zahlreiche Buslinien). Siegesdenkmal in der Enzyklopädie Wikipedia Siegesdenkmal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSiegesdenkmal (Q2063737) in der Datenbank Wikidata. Das Siegesdenkmal ist ein wichtiges Wahrzeichen und zentraler Orientierungspunkt in Bangkok. Es erinnert an den thailändischen „Sieg“ (eigentlich war es eher ein Patt) im Französisch-Thailändischen Krieg 1940/41 und die 95 in diesem Krieg gefallenen thailändischen Soldaten. Wie auch das „Demokratiedenkmal“ wurde es vom damaligen, autoritär herrschenden Ministerpräsidenten Phibunsongkhram in Auftrag gegeben. Der Gesamtentwurf der Anlage stammt vom Architekten M.L. Pum Malakul und wirkt sehr europäisch. Kernelement ist ein 50 Meter hoher Obelisk in Form von fünf ineinander verschränkten Bajonetten. Umgeben ist er von fünf überlebensgroßen Statuen, die je einen Soldaten des Heeres, der Marine und Luftwaffe, einen Polizisten und einen ziviler Freiwilliger darstellen. Diese wurden vom italienischstämmigen Bildhauer Silpa Bhirasri (eigentlich Corrado Ferroci) geschaffen, der jedoch mit der Anordnung seiner Statuen vor dem Obelisken nicht einverstanden war und die Anlage später „victory of embarrassment“ (Sieg der Peinlichkeit) nannte. Auch im politischen Sinn ist die Erinnerung an den „Sieg“ im Französisch-Thailändischen Krieg eher peinlich, da Thailand die (ohnehin nicht besonders großen) Gebietsgewinne in Laos und Kambodscha nach 1945 wieder zurückgeben musste. Der vielspurige Kreisverkehr um das Siegesdenkmal ist aber (ähnlich dem Place de l'Etoile in Paris oder dem Piccadilly Circus in London) nach wie vor ein äußerst wichtiger Verkehrsknoten.

Museen[Bearbeiten]

  • 7 Sam Sen Nai Philatelic Museum (พิพิธภัณฑ์ตราไปรษณียากรสามเสนใน Phiphithaphan Tra Praisaniyakon Sam Sen Nai), 1549 Th. Phahonyothin (Skytrain-Station "Saphan Khwai"). Briefmarkenmuseum im Postamt Sam Sen Nai.

Parks[Bearbeiten]

Im Chatuchak-Park

Es gibt im Stadtteil Chatuchak einen Komplex aus drei miteinander verbundenen Parks:

  • 8 Chatuchak-Park (สวนจตุจักร Suan Chatuchak). Chatuchak-Park in der Enzyklopädie Wikipedia Chatuchak-Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChatuchak-Park (Q1936390) in der Datenbank Wikidata. Der älteste und am leichtesten erreichbare der drei Parks. Er wurde 1980 eröffnet, ist etwa 30 Hektar groß und befindet sich direkt an den Haltestellen "Mo Chit" (BTS-Skytrain) bzw. "Chatuchak Park" (MRT-Metro). Dazu gehört ein künstlicher See (auf dem man Tretboot fahren kann) und ein Eisenbahnmuseum.
  • 9 Königin-Sirikit-Park (Queen Sirikit Park, สวนสมเด็จพระนางเจ้าสิริกิติ์ฯ Suan Phra Nang Chao Sirikit). Königin-Sirikit-Park in der Enzyklopädie Wikipedia Königin-Sirikit-Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKönigin-Sirikit-Park (Q2915575) in der Datenbank Wikidata. 22 ha großer botanischer Garten, benannt nach der ehemaligen Königin Sirikit, angelegt zu ihrem 60. Geburtstag im Jahr 1992. Man findet hier Brunnen und Becken mit Seerosen und Lotusblüten, verschiedene Hibiskus-, Bambus-, Palmen-, Bananen- und Kokosnussarten.
  • 10 Wachirabenchathat-Park (สวนวชิรเบญจทัศ Suan Wachirabenchathat; auch bekannt als „Eisenbahnpark“, สวนรถไฟ Suan Rot Fai). Wachirabenchathat-Park in der Enzyklopädie Wikipedia Wachirabenchathat-Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWachirabenchathat-Park (Q13022361) in der Datenbank Wikidata. Mit 60 ha der größte der drei Parks, er wurde 2002 eröffnet. Früher war hier ein Golfplatz, der der thailändischen Staatseisenbahn gehörte. Auf dem drei Kilometer langen, gewundenen Rundweg kann man spazieren oder radfahren (Fahrräder werden vor Ort vermietet). Auf einem kleinen See kann man Paddelboot fahren. Einen Teil des Parks bildet ein Schmetterlingsgarten. Eine weitere Attraktion ist ein Miniaturstadt mit Modellen bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten von Bangkok.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 11 Bangkok Aquarium (สถานแสดงพันธุ์สัตว์น้ำจืดกรุงเทพฯ Sathan Sadaeng Phan Sat Nam Chuet Krung Thep), Auf dem Gelände der Kasetsart-Universität, Th. Phahonyothin/Ecke Ngam Wong Wan (Bus (mehrere Linien) "Krom Pa Mai"). Bangkok Aquarium in der Enzyklopädie WikipediaBangkok Aquarium (Q546844) in der Datenbank Wikidata. Thailands ältestes Aquarium, gegründet 1940. Gezeigt werden einheimische Süßwasserfischarten wie Pangasius sanitwongsei (thailändischer Haiwels), Asiatischer Gabelbart oder Riesenbarbe.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Baipai Thai Cooking School, 8/91 Ngam Wongwan Road, Soi 54. Tel.: (0)89-6606535, (0)2-5611404, E-Mail: . Kochschule in einem traditionell thailändischen Holzhaus in einem Wohngebiet am Stadtrand. In einem halbtägigen Kurs lernt man vier Gerichte, das jeweilige Menü wechselt von Tag zu Tag. Kochschule organisiert Abholung von großen Hotels im Stadtgebiet. Preis: 4-stündiger Kurs für 2200 ฿.
  • 1 Major Cineplex Ratchayothin, 1839 Th. Phahonyothin (Bus (mehrere Linien) "Hang Major Ratchayothin"). Tel.: (0)-2511-3311. Großkino mit 14 Sälen, IMAX- und 4D-Technologie. Amerikanische Filme werden meist in englischer Originalsprache, thailändische Filme mit englischen Untertiteln gezeigt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Chatuchak-Markt[Bearbeiten]

Einer der zahllosen engen Gänge auf dem Chatuchak-Markt
Plan des Chatuchak-Marktes (zum Vergrößern klicken)

Der größte Markt Thailands (und sicherlich einer der größten in ganz Asien) ist der 1 Chatuchak-Wochenendmarkt Chatuchak-Wochenendmarkt in der Enzyklopädie Wikipedia Chatuchak-Wochenendmarkt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChatuchak-Wochenendmarkt (Q1068311) in der Datenbank Wikidata (manchmal auch "Jatujak" geschrieben und im touristischen Sprachgebrauch als "JJ Market" abgekürzt. An über 8.000 Marktständen, die an einem durchschnittlichen Wochenende von 200.000 Besuchern frequentiert werden, gibt es nichts, was es nicht gibt. Möbel, Pflanzen, Kunst und Trödel, lebende Fische, Haustiere und natürlich Kleidung und Nahrungsmittel zu fast unschlagbaren Preisen. Der Markt ist Fr 18–24 Uhr, Sa+So 9–18 Uhr geöffnet. Der Markt befindet sich an der Kreuzung von Thanon Pahonyothin und Kamphaeng Phet 1. Man erreicht ihn mit dem Skytrain (BTS), Haltestelle "Mo Chit" (Ausgang Nr. 1 nehmen) oder der U-Bahn (MRT), Haltestelle "Kamphaeng Phet" (Ausgang 1). Will man in die westlichen Abschnitte des Marktes, kann man auch die MRT-Station "Chatuchak Park" (Ausgang 1) nehmen.

Labrador-Welpen auf dem Chatuchak-Markt

Für einen nicht ortskundigen Besucher ist der Markt extrem unübersichtlich. Es gibt aber nummerierte Abschnitte und eine grobe Ordnung nach Produktgruppen:

  • Bekleidung und Accessoires in den Abschnitten 2–6 und 10–26
  • Handwerksprodukte in den Abschnitten 8–11
  • Keramik in den Abschnitten 11, 13, 15, 17, 19, 25
  • Möbel und Einrichtungsgegenstände in den Abschnitten 1, 3, 4, 7, 8
  • Speisen und Getränke in den Abschnitten 2, 3, 4, 23, 24, 26, 27
  • Pflanzen und Gartenbedarf in den Abschnitten 3 und 4
  • Kunst im Abschnitt im Abschnitt 7
  • Haustiere und Zubehör in den Abschnitten 8, 9, 11, 13
  • Bücher in den Abschnitten 1 und 27
  • Antiquitäten und Sammlerobjekte in den Abschnitten 1 und 26
  • Second-Hand-Kleidung und sonstiges in den Abschnitten 2, 3, 4, 5, 6, 22, 25, 26

Sonstige[Bearbeiten]

  • 2 CentralPlaza Lardprao, 1691 Th. Phahonyothin (an der Kreuzung von Th. Phahonyothin, Vibhavadi Rangsit und Lat Phrao; MRT "Phahonyothin"). CentralPlaza Lardprao in der Enzyklopädie WikipediaCentralPlaza Lardprao (Q5060214) in der Datenbank Wikidata. 1983 eröffnet, damit eines der ältesten großen Einkaufszentren Thailands. 2011 wurde es komplett modernisiert. Auf 78.000 m² finden sich ein großes Kaufhaus, 295 Einzelhandels- und Dienstleistungsgeschäfte, mehrere Kinos und ein Kongresszentrum.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Ran Lung Yai (ร้านลุงใหญ่), 532 Th. Din Daeng. Gilt als eines der besten Isan-Restaurants in Bangkok. Obwohl es sehr einfach aussieht, kommen sogar Oberschichts-Bangkoker zur Gaststätte von „Onkel Yai“, um Som Tam, gegrilltes Huhn & Co. zu essen. Geöffnet: täglich 15.30–22.30 Uhr.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 The Roof Top Bar, Baiyoke Sky Hotel, 222 Ratchaprarop Rd., Ratchathewi. Tel.: (0)2-656 3939. Cocktail- und Weinbar im 83. Stockwerk des Baiyoke Tower 2, des mit 304 Metern zweithöchsten Gebäudes Thailands. Geöffnet: 17–1 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 The Yard, 51 Phahonyothin Road, Samsen Nai, Phaya Thai, Bangkok 10400. Tel.: (0)2-2798888, Mobil: (0)89-6774050. Schönes, modernes und sauberes Hostel mit Garten; Lage in einer ruhigen Wohngegend (kaum touristisch), in der es aber genügend Restaurants und Cafés gibt, 600 Meter zur Skytrain-Station; 6er-Schlafsäle (gemischt oder nur Frauen), 4er-Schlafsaal oder Doppelzimmer, teilweise mit Balkon; alle Zimmer mit AC, Gemeinschaftsbäder mit Duschen; Frühstück in allen Kategorien inkl.; Fahrradverleih; Waschmaschine, Grillmöglichkeit, kleine Bibliothek; Gepäckaufbewahrung bis zu 2 Monate; WLAN inkl. Preis: Bett im 6er-Schlafsaal 550 ฿; DZ ab 1500 ฿.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg