Bad Ditzenbach

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Bad Ditzenbach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bad Ditzenbach ist eine Gemeinde im Helfensteiner Land am Fuß der Schwäbischen Alb.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort Ditzenbach wurde erstmals 861 urkundlich erwähnt. Seit dem 15. Jahrhundert sind die Mineralquellen bekannt, etwas später entstand das Mineralbad Ditzenbach. Im 18. Jahrhundert wurden sie gefasst und das Wasser vermarktet. Seit 1929 ist Ditzenbach staatlich anerkanntes Heilbad.

Bei der Gemeindereform wurden um 1975 die zuvor selbstständigen Gemeinden Auendorf und Gosbach eingemeindet. Der Ortsteil Auendorf hatte in früheren Zeiten unter dem Namen Ganslosen den Ruf eines Narrendorfes.

Benachbarte Orte im Landkreis Göppingen sind Drackenstein, Mühlhausen im Täle, Gruibingen, Gammelshausen, Heiningen, Schlat und Deggingen, die angrenzenden Orte Nellingen und Merklingen liegen im Alb-Donau-Kreis.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Flughafen Stuttgart Website dieser Einrichtung Flughafen Stuttgart in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Stuttgart im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Stuttgart (Q158732) in der Datenbank Wikidata (IATA: STR).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof liegt in ca. 13 km Entfernung in Geislingen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Bad Ditzenbach liegt an der B466. In westlicher Richtung ist die AS Symbol: AS 59 Mühlhausen zur A8 ca. 4 km entfernt, in östlicher Richtung liegt Geislingen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Bad Ditzenbach

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ditzenbach[Bearbeiten]

  • 1 Kirche St. Laurentius
  • die 2 Burgruine Hiltenburg Burgruine Hiltenburg in der Enzyklopädie Wikipedia Burgruine Hiltenburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgruine Hiltenburg (Q1015337) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Kurpark

Auendorf[Bearbeiten]

  • die evangelische 4 Stephanuskirche aus dem 14. Jahrhundert

Gosbach[Bearbeiten]

  • die kath. 5 St.-Magnus-Kirche
  • die 6 Josefskapelle
  • die 7 Kreuzkapelle

In der näheren Umgebung gibt es etliche Naturdenkmäler, so den Tiersteinfels und Oberbergfels mit guten Aussichten über das obere Filstal.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Bäckerei & Cafehaus Kalik, Am Bahndamm 1, 73342 Bad Ditzenbach - Gosbach (an der B466).

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Vinzenz-Therme. Die Vinzenz-Therme ist ein Thermal-Mineral-Bewegungsbad und bietet zahlreiche Angebote zu Wellness und Rehabilitation.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Vorwahl ins Festnetz: Ditzenbach und Auendorf 07334, Gosbach 07335
  • 2 Postagentur im Bürgerbüro, Hauptstr. 40

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.