Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Almindingen

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Almindingen ist ein Waldgebiet in der Mitte der dänischen Ostseeinsel Bornholm.

Wanderweg zwischen Ekkodalen und Gamleborg in Almindingen

Hintergrund[Bearbeiten]

Almindingen ist ein ausgedehntes Waldgebiet mit zahlreichen Seen und Mooren im Landesinneren von Bornholm. Das Kerngebiet des Waldes beträgt etwa 2.400 ha und gehört zum Staatsforst Bornholms, der mit etwa 3.800 ha das drittgrößte zusammenhängende Waldgebiet ganz Dänemarks darstellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Begriff Almindingen lässt sich auf den altdänischen Begriff all mande zurückführen, der ebenso wie das deutsche Allmende Gemeinschaftsbesitz bezeichnete. Die frühesten historisch belegten Wurzeln weist die aus dem 12. Jahrhundert stammende Lilleborg auf, die alte Königsburg inmitten des Waldes.

In der heutigen Form wurde der Wald vom Forstmeister Hans Rømer begründet, der das Gebiet von 1800 bis 1809 mit einem 8 km langen Steinwall zum Schutz vor Vieh einfrieden ließ. Das ganze Waldgebiet wurde gezielt aufgeforstet, in einer Baumschule wurden Tannen und Buchen für Almindingen herangezogen. Auf speziellen Karten von Almindingen sind die Jahreszahlen der Aufforstung der einzelnen Schonungen verzeichnet, die ältesten Bäume, einige Weißtannen von 1827, findet man an der Försterei Koldekildehus.

Landschaft[Bearbeiten]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Zur Anreise auf die Insel siehe den Reiseführer Bornholm.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit den Buslinien 1,4 und 9:

  • Linie 9: Rønne - Aakirkeby - Almindingen - Østermarie - Østerlars (Middelaldersenter) - Gudhjem - Bornholms Kunstmuseum (und retour)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Almindingen erreicht man aus der Hauptstadt Rønne auf der Straße 38 über Aakirkeby, dort nach Norden der Ausschilderung Almindingen bzw. Årsballe folgen.

Direkter fährt man jedoch auf der Nebenstraße über Møllevangen Richtung Østermarie, die direkt durch Almindingen verläuft.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Route 22: Robbedale (bei Rønne, abzweigend von der 21) - Vestermarie - Almindingen - Paradisbakkerne - Aarsdale (33 km, zur Hälfte asphaltiert, sonst Feinschotterwege).
  • Route 25: Melsted - Østerlars - Almindingen - Aakirkeby (18 km, etwa die Hälfte der Strecke asphaltiert)
  • Route 26: Slotslyngen (zwischen Vang und Hammershus an der Westküste) - Olsker - Rutsker Højlyng - Almindingen - Anschluss an 22 und 25 (25 km, etwa ein Drittel der Strecke ist asphaltiert)

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb des Waldgebiets ist man zu Fuß oder mit dem Rad auf den zahlreichen ausgeschilderten Wander- und Radrouten unterwegs.

Wer zwischendurch mit dem Bus Strecken überbrücken will, kann folgende Bushaltestellen innerhalb von Almindingen nutzen:

  • 1 Almindingen-Kongemindevej (1,4)
  • 2 Almindingen-Lilleborg (1,4)
  • 3 Almindingen-Koldekildehus (1,4,9)
  • 4 Almindingen-Travbanen (1,4,9)
  • 5 Almindingensvej/Åløseve (1,4,9)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Rytterknægten
  • 1 Der Rytterknægten ist mit 162 m nicht nur der höchste Punkt im Waldgebiet von Almindingen, sondern auch der höchste Berg auf Bornholm. Auf seiner Anhöhe steht ein insgesamt 22 m hoher Turm, der Kongeminden (Gedenken an den König) genannt wird. Der Turm wurde 1856 zu Ehren des dänischen Königs Frederik VII. erbaut. Das ursprüngliche Gebäude aus Stein war damals nur 13 m hoch errichtet worden, als jedoch die Baumwipfel immer höher wuchsen und man von der Turmspitze keinen Ausblick mehr hatte, wurde ein 9 m hohes Metallgerüst ergänzt, so dass man heute auf der Plattform 184 m über dem Meeresspiegel steht und den Blick über Bornholm genießen kann.
  • 2 Die Gamleborg war die erste Befestigungsanlage der Insel, sie wurde vermutlich um 750 n.Chr. erbaut und war der Königssitz in den Zeiten der Wikinger und im Mittelalter. Mitte des 12. Jahrhunderts wurde die Burg zugunsten der neu gebauten Lilleborg aufgegeben.
  • 3 Lilleborg
Ekkodalen
  • 4 Das Ekkodalen ist mit 12 km Länge das längste Spalttal der Insel (ein weiteres ist z.B. das Døndalen beim Bornholms Kunstmuseum). Als geologische Formation, die durch Verwerfungen im Gestein entstand, zieht es sich von Almindingen bis hin zur Ostküste bei Saltuna. Da diese Spalttäler zwar eine üppige Vegetation haben, wegen der steilen Wände - im Ekkodalen bis zu 60 m hoch - aber kaum bewirtschaftet werden konnten, haben sie sich in ihrer ursprünglichen Form erhalten. Durch das Tal und auf den Steilklippen entlang des Tales verlaufen Wanderwege.
  • 5 Koldekildehus
  • 6 Rokkestenen

Seen[Bearbeiten]

  • 7 Bastemose
  • Svinemosen.
  • Gamlemosen.
  • Åremyr.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Wald von Almindingen gibt es keine Hotels oder Campingplätze. Wer nicht im Ferienhaus auf der Insel Urlaub macht, findet nahegelegene Unterkünfte z.B. in Aakirkeby südlich oder in Svaneke östlich des Waldgebietes.

Sicherheit[Bearbeiten]

Notruf Bornholm
Polizei 114
Feuerwehr 112
Notarzt 1813

Die Polizei von Bornholm hat ihren Sitz in Rønne, Tel. +45 56 90 14 48.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg