Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Alcamo

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alcamo
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Alcamo ist eine Stadt in der Provinz Trapani auf Sizilien, Italien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Alcamo liegt in der Nähe des Golfes von Castellamare (westlich von Palermo im Nordwesten Siziliens) etwas landeinwärts, auf einer leichten Anhöhe am Fuß des Monte Bonifato.
Mit dem Ortsteil Alcamo Marina hat es Meeranschluss.

Die Stadt liegt an der Verbindungsachse Palermo - Trapani.

Anreise[Bearbeiten]

Verkehrstechnisch ist Alcamo sehr günstig an wichtigen Verkehrsachsen für den Schienen- und Straßenverkehr in Westsizilien gelegen.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind in Palermo und Trapani.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die staatliche Eisenbahn befährt die Strecke Palermo-Trapani und hält an der Station Alcamo - Diramazione, von dort ist die Strecke von 6.5 km bis ins Zentrum vor allem in der Sommerhitze kaum zu empfehlen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Palermo aus ist Alcamo über die Autobahn A29 A29 in einer knappen Stunde problemlos zu erreichen, in Gegenrichtung aus Trapani in der Gegenrichtung über die A29dir in 45 Min., aus dem Süden auf der A29 A29 von Castelvetrano aus, wo die Südstrasse SS115 SS115 kreuzt, ebenfalls in 45 Min. Die Landstrasse SS113 Palermo - Patinico - Alcamo - Calatafimi - Trapani nimmt einen etwas anderen Verlauf weiter landeinwärts als die Autobahn und ist weniger zügig zu befahren, verbindet aber dieselben Ortschaften. Gegen Süden kann die SS119 SS119 von Castelvetrano nach Norden bis Alcamo benutzt werden, auch diese recht kurvige Alternative ist höchstens Rollerfahrern zu empfehlen, welche die direkte Autobahnverbindung scheuen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Fähre aus Genua benötigt etwa 20 Stunden bis nach Palermo, vom Fährhafen aus ist Alcamo mit dem Auto in ca. 60 Min. zu erreichen, direkt auf dem Seeweg gibt's keine Möglichkeit.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Alcamo

Öffentliche Verkehrsmittel: wenige, im Sommer fährt ein Bus nach Alcamo Marina (Strand); es gibt eine Busverbindung nach Palermo (ca. 1,5 Std) und von dort aus überall in die größeren Städte. Achtung: Sonntags fahren keine Busse!

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Hauptstraße Corso VI Aprile verläuft in West - Ost - Richtung von der Piazza Ciullo quer durch die Altstadt und führt an den wichtigsten Barockkirchen vorbei.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Chiesa di S.Francesco d'Assisi, erbaut im Jahre 1348, mit zwei Statuen von Antonello Gagini aus dem Jahre 1520 (im Osten, am Beginn des Corso VI Aprile).
  • 2 Chiesa di S.Francesco di Paola, erbaut zusammen mit dem Benediktikerkloster von Badia Nuova und im Jahre 1724 im Barockstil erneuert unter Mitwirkung des Architekten Giovanni Biagio Amico aus Trapani. In der Kirche finden sich ein Gemälde von Pietro Novelli und acht im Jahre 1724 von Giacomo Serpotta geschaffene Stuck - Statuen. Die Kirche liegt etwas südlich an der Via Navarra.
  • 3 Chiesa San Tommaso, gotisches Portal aus dem 15. Jahrhundert, liegt auf der Nodseite des Corso.
  • 4 Chiesa dei Santi Cosma e Damiano, ein sehr schönes Beispiel sizilianischer Barockarchitektur ist die 1721/25 unter dem Architekten Giuseppe Mariani erneuerte Kirche, die wahrscheinlich von der durch den berühmten Architekten Francesco Borromini erbauten Kirche Sant’Ivo alla Sapienza in Rom inspiriert ist. In der Kirche finden sich zwei Gemälde des flämischen Malers Guglielmo Borremans und zwei Skulpturen von Giacomo Serpotta, sie ist am Corso VI Aprile auf der Südseite gelegen.
  • 5 Chiesa Madre Maria Santissima Assunta, vom Vorgängerbau aus dem 14. Jahrhundert wurde bei der Erneuerung im Jahre 1669 nur der Campanile und das Marmorportal beibehalten. Die Kirche mit ihrer prächtigen Barockfassade aus rötlichem Stein und der gewaltigen 50 m hohen Kuppel gilt als die prächtigste von Alcamo. Im kreuzförmigen Grundriss sind zwei Seitenschiffe mit 14 roten Marmorsäulen abgetrennt. Die Kirche ist u.a. geschmückt mit einem Relief von Paolo Borghi und Skulpturen von Antonello Gagini, sie ist am Corso VI Aprile nicht zu verfehlen.
  • 6 Chiesa Sant'Oliva, gelegen an der Piazza Ciullo d'Alcamo, dem Mittelpunkt der Stadt, hier neben anderen Werken erwähnenswert die Statue der S.Oliva, welches zu den Meisterwerken von Antonello Gagini gezählt wird.
  • 7 Chiesa dei Santi Paolo e Bartolomeo, die 1689 erbaute Kirche unter Giovanni, Francesco und Cristoforo Fica aus Trapani erbaute Kirche ist ein hervorragender Zeuge der hochbarocken Architektur in Alcamo. Sie verfügt über einen kreuzförmigen Grundriss und Säulen aus rotem Marmor vom Monte Bonifato und liegt auf dem Corso VI Aprile etwas weiter im Osten.
  • 8 Chiesa del SS.Crocifisso, Barockkirche liegt etwas nördlich an der Via F. Crispi.

Wendet man sich von der Piazza Ciullo nach Südosten, gelangt man auf der Via Calvario vorbei an der

  • 9 Chiesa del Gesù, die im 17. Jhdt. unter der Leitung des Architekten Dazio Agliata erbaute Kirche gehörte zum benachbarten Jesuitenkloster.
  • zum 10 Castello dei Conti di Modica und zum Park 11 Piazza della Repubblica, der mit symmetrischen Mustern angelegt ist.
  • 12 Ex-Chiesa Maria SS Annunziata: die aus dem 14. Jhdt stammende dreischiffige Kirche, abgetrennt durch zwei Säulenreihen, ist ein Beispiel des gotisch - catalanischen Baustils, nach der Auflösung religiöser Körperschaften im Jahre 1866 verfiel das Gotteshaus und angrenzende Kloster (mit einem Renaissance - Kreuzgang), heute sind nur noch die Ruinen zu sehen. Diese sind im Norden der Chiesa Madre an der Piazza Libertà zu finden.

(* 13 Fontana Araba (wenn man schon einmal in der Nähe ist): etwas weiter nördlich im Winkel zwischen Via San Vituzzo und Via San Nicolo findet sich der aus dem frühen 9. Jhdt. stammende arabische Waschbrunnen im Alqamah - Quartier.)

Burgen und Paläste[Bearbeiten]

  • Castello dei Conti di Modica. das Schloss der Grafen von Modica wurde 1340 - 1350 erbaut, hat einen rautenförmigen Grundriss mit zwei runden und zwei quadratischen Türmen. (Es sei wegen Renovationsarbeiten geschlossen, beherbergt ein Landwirtschafts- und Handwerksmuseum)
  • der 14 Torre de Ballis liegt in der nördlichen Altstadt
  • Castello di Calatubo. Die Gebäude gehen mindestens auf das 10. oder 11.Jhdt. zurück, sicher ist, dass die Burg im Jahre 1320 vom König Peter II an den Grafen von Caltabelotta übergeben wurde (nur von außen zu besichtigen).
  • 15 Castello dei Ventimiglia,(Castello di Bonifato) : von dieser Burg mit trapezförmigem Grundriss steht auf den Höhen des Monte Bonifato nur noch der Nordwestturm, das Castello wurde 1182 erstmals urkundlich erwähnt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • bekannt ist Alcamo für seinen Weißwein Bianco d'Alcamo DOC.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Discoteca Vanilla.

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Naturschutzgebiet 16 Riserva Naturale Orientata di Monte Bonifato oder Bosco d'Alcamo reicht bis auf 825 m.ü.M. hinauf, man kann u.a. zum Turm des Castello di Bonifato wandern und die Aussicht über den Golfo di Castellamare bewundern, oder zur Funtanazza, einer aus dem Mittelalter stammenden enormen Zisterne.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.comune.alcamo.tp.it/ – Offizielle Webseite von Alcamo

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.