Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Alb-Donau-Region

Aus Wikivoyage

Die Alb-Donau-Region liegt in Baden-Württemberg.

Blautopf in Blaubeuren

Regionen[Bearbeiten]

Die Tourismus-Region Alb-Donau liegt im Alb-Donau-Kreis mit Sitz der Kreisverwaltung in Ulm. Sie umfasst den Bereich der Donau von Obermarchtal bis zur Landesgrenze von Baden-Württemberg. Zu der Region zählen die Höhenzüge der Ulmer Alb, der Blaubeurer Alb und des Hochsträß.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Alb-Donau-Region
Ulm
Ehingen
Klosteranlage Obermarchtal
  • 1 Ulm Website dieser Einrichtung Ulm in der Enzyklopädie Wikipedia Ulm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUlm (Q3012) in der Datenbank Wikidata – größte Stadt der Region
  • 2 Blaubeuren Website dieser Einrichtung Blaubeuren in der Enzyklopädie Wikipedia Blaubeuren im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBlaubeuren (Q505955) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Blaustein Website dieser Einrichtung Blaustein in der Enzyklopädie Wikipedia Blaustein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBlaustein (Q535646) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Ehingen (Donau) Website dieser Einrichtung Ehingen (Donau) in der Enzyklopädie Wikipedia Ehingen (Donau) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhingen (Donau) (Q158523) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Laichingen Website dieser Einrichtung Laichingen in der Enzyklopädie Wikipedia Laichingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLaichingen (Q515438) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Lonsee Website dieser Einrichtung Lonsee in der Enzyklopädie Wikipedia Lonsee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLonsee (Q540568) in der Datenbank Wikidata
  • 7 Merklingen Website dieser Einrichtung Merklingen in der Enzyklopädie Wikipedia Merklingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMerklingen (Q636077) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Munderkingen Website dieser Einrichtung Munderkingen in der Enzyklopädie Wikipedia Munderkingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMunderkingen (Q515163) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Obermarchtal Website dieser Einrichtung Obermarchtal in der Enzyklopädie Wikipedia Obermarchtal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsObermarchtal (Q540779) in der Datenbank Wikidata
  • 10 Schelklingen Website dieser Einrichtung Schelklingen in der Enzyklopädie Wikipedia Schelklingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchelklingen (Q515086) in der Datenbank Wikidata

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Ulm hat einen Fenverkehrsbahnhof mit häufigen ICE- und IC-Halten.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Oberschwäbische Barockstraße führt durch Ulm, Blaubeuren, Erbach, Ehingen, Munderkingen, Obermarchtal.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kloster Blaubeuren
Burg Rechtenstein

Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

  • Kloster und Urgeschichtliches Museum in Blaubeuren.
  • Altstadt mit barocker Liebfrauenkirche und St. Blasius in Ehingen
  • Altstadt von Munderkingen mit barocker Stadtpfarrkirche
  • Kloster Obermarchtal mit barockem Münster
  • Kloster Urspring bei Schelklingen

Schlösser und Burgen[Bearbeiten]

  • Burgruine Rechtenstein

Naturdenkmäler[Bearbeiten]

  • Blautopf in Blaubeuren
  • Tiefenhöhle in Laichingen.
  • Höhlen im Lonetal

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Tiergarten Ulm mit Aquarien, Terrarien, Tropenhaus und Außengehege. Geöffnet täglich ab 10 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.