Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Ätna

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit 3340 m ist der Ätna (italienisch: Etna oder auch Mongibello, sizilianisch: u montagnu) der größte aktive Vulkan Europas. Er liegt im Osten Siziliens zwischen Catania und Messina und nahe der Stadt Taormina.

Der Ätna aus Norden, von Taormina aus gesehen
Ätna
RegionCatania (CT)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Sizilien in Italien
Reddot.svg
Ätna

Hintergrund[Bearbeiten]

Ätna: Blick von Randazzo aus

Der Ätna dominiert als Bergmassiv den (Nord)osten Siziliens. Zum einen entwickelte sich an den fruchtbaren Abhängen eine Landwirtschaft, die auf dem Anbau von Zitrusfrüchten, Kastanien und Pistazien basiert und den Menschen Auskommen geboten hat, zum anderen führten die Ausbrüche des Ätna immer wieder zu gewaltigen Zerstörungen und forderten Menschenleben. Neben dem Vulkanismus bedrohen auch Erdbeben die Region.

Die Region um den Ätna, die mit dem Parco del Etna zum Schutzgebiet erklärt wurde, ist ein Wandergebiet auch für Mitteleuropäer und ein Wintersportgebiet v.a. für die Bewohner von Süditalien und Sizilien.

Ausbrüche des Ätna wurden bereits in der Antike beschrieben. Zu erwähnen sind der Ausbruch von 1614 mit voluminösem Abfluss der Lava nach Süden und der Ausbruch von 1669, bei dem die Lava Catania im Westen umflossen hat und knapp vor dem Castello Ursino zum Stehen kam.

Im Ausbruch von 1971 wurden das Rifugio Sapienza und die alte Ätna-Seilbahn zerstört, im Jahre 1981 kam es zu einem Ausbruch im Norden mit einem Lavastrom, der knapp vor Randazzo zum Stehen kam und Anlagen der Ferrovia Circumetna zerstörte. In den Jahren 1991/93 kam es zu einem sehr langen Ausbruch mit einem Lavastrom ins Valle del Bove der knapp vor Zaffaranea Etnea zum Stehen gebracht werden konnte.

Anreise per Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen am Ätna ist der aeroporto in Catania.

Bergstation Süd ("Rifugio Sapienza")[Bearbeiten]

Ätna: Gipfelregion
Ätna: Rifugio Sapienza
Etna: Monti Silvestri inf.

Das 1 Rifugio Sapienza Typ ist Gruppenbezeichnung ist die am meisten frequentierte Bergstation am Ätna, im Gegensatz zum Namen handelt es sich nicht um eine einfache Schutzhütte sondern um ein touristisches Zentrum um die Talstation der Seilbahn Funivia dell' Etna mit Restaurants, einer ganzen Reihe von Andenkenläden und ausgedehntem Parkplatzangebot.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Privatfahrzeug oder Reisebus gelangt man von der Autobahn A18 Messina - Catania, Symbol: AS Gravina über die SP10 durch Gravina und Nicolosi auf der asphaltierten Bergstraße SP92 in eine Höhe von 1900 m. Braune Straßenschilder mit der Aufschrift "Etna" bzw. "Etna-Sud" weisen den Weg. Bereits vom Rifugio Sapienza hat man eine schöne Aussicht.

Wer weiter hinauf will, kann die 6-er Kleinkabinenbahn Funivia dell'Etna bis zur Bergstation "La Montagnola" auf 2504 m nutzen. Die Seilbahn verkehrt in den Sommermonaten von 09:00 bis 17:30 Uhr (Preis Berg und Talfahrt: 30 €, Stand 06-2017, Seite der Seilbahn - auch auf Deutsch). Wer gerne wandert, kann im Sommer auch parallel zur Seilbahn die Skipiste hochlaufen.

Von der Bergstation der Seilbahn geht es mit Geländebus und Bergführer bis knapp unter den Kraterrand auf etwa 2900 m (Fahrzeit 20 Minuten). Die Geländebustouren werden zwischen März und November angeboten. Die kombinierte Tour (Seilbahn / Geländebus) kostet 63 € (Stand: 2017). Für die Bustour benötigt man keine Bergschuhe. Warme Kleidung und feste Halbschuhe reichen aus.

Je nach Aktivität des Vulkans muss damit gerechnet werden, dass der Zugang durch die Behörden eingeschränkt werden kann. In diesem Fall wird der Betrieb von Seilbahn und/oder Geländebussen eingestellt. Dies ist auch bei stürmischem Wetter jederzeit möglich. Aktuell (Juni 2017) darf man ab 2700 m Höhe nicht mehr alleine wandern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Monti Silvestri inferiori: Der von den Parkplätzen im Osten südlich gelegene erloschene Vulkankegel kann in einem kurzen Spaziergang problemlos erstiegen werden.
  • 2 Monti Silvestri superiori: Der sich auf der nördlichen Straßenseite erhebende Vulkankegel kann über einen durch Geröll etwas rutschigen, steil ansteigenden Weg an der Westflanke ebenfalls problemlos erstiegen und von der Nordseite her auf der Kraterabbruchkante umrundet werden. Zumindest leichte Trekkingschuhe leisten hier gute Dienste.

Bergstation Nord ("Piano Provenzana")[Bearbeiten]

Auf der Nordseite des Ätna führen kurvenreiche, asphaltierte Bergstraßen bis auf ca. 1800 m Höhe zum 3 Piano Provenzana Typ ist Gruppenbezeichnung. Die Zufahrt erfolgt entweder von Linguaglossa aus oder von Giarre über Fornazzo.

Von der Bergstation Nord geht es mit Geländebussen weiter bis zum Vulkanologischen Observatorium. Dieses liegt auf ca. 2800 m Höhe.

Die Gipfelkrater können, sofern es die Aktivität zulässt, mit Bergführer erkundet werden. Zur Bergführerseite der Bergstation Nord (auf Deutsch).

Sicherheit[Bearbeiten]

Wer am Ätna wandern will, sollte unbedingt Bergwanderausrüstung besitzen (knöchelhohe Bergschuhe, Teleskopstöcke, Regen- und Windschutz, genügend Trinkwasser).

Die größte Gefahr sind plötzliche Wetterumschwünge (Gefahr von dichtem Nebel, Sturm und Schneefall oder Blitzschlag in offenem Gelände). Vor einer Wanderung sollte man sich unbedingt über das Wetter informieren. Die Orientierung am Berg ohne klare Sichtverhältnisse ist äußerst schwierig, da man sich auf das Vorhandensein von Wegmarkierungen nicht verlassen darf. Auch Kartenmaterial hilft oft nicht weiter, da sich die Landschaft innerhalb von Monaten oder wenigen Jahren verändern kann.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Vulkanlandschaft des Ätna, die durch einen Naturpark geschützt ist; weiteres siehe auch auf der italienischsprachigen Seite des Parks
  • Aussicht Richtung Mittelmeer und über Sizilien
  • Vulkanisches Museum über den Ätna in Nicolosi

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wintersport an der Bergstation Süd – Die Anlagen (Seilbahn und Lifte) sind in den Wintermonaten (Januar/Februar, manchmal auch etwas länger) zwischen 9 und 15:30 Uhr in Betrieb.
  • Wintersport an der Bergstation Nord – Die Anlagen Etna Nord / Linguaglossa, bestehend aus einer Sesselbahn vom Piano Provenzano und drei Skiliften, sind von 9 bis 16 Uhr in Betrieb.
  • Wanderungen – an der Westflanke des Ätna, ca. 7,5 km südöstlich von Bronte um den Monte Ruvolo und Monte Minardo, über die Lavaströme und durch die Eichenwälder der Hochebene „Piano della Ginestra“

Einkaufen[Bearbeiten]

  • In den zahlreichen Andenkenläden am Rifugio Sapienza sind Andenken aller Art aus Lavastein, Schmuck etc. erhältlich.
  • Auch auf dem Piano Provenzana befinden sich einige Andenkenläden, eine kleine Kneipe und das Lokal der Skischule.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Rifugio Sapienza - auch englische Seite. Das Hotel liegt direkt an der Bergstation Süd auf ca. 1900 m Höhe. Eine Übernachtung mit Frühstück kostet 49 Euro pro Person (04-2008)
  • Hotel "Corsaro"


Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Seite der Seilbahn an der Bergstation Süd (auch in deutsch)
  • Webcams am Ätna des vulkanischen Instituts (italienischsprachige Seite). Die Kameras sind auf die Krater gerichtet.
  • www.vulkan-etna-update.de - deutschsprachige Protokollseite zur Aktivität des Ätna. Die werbefreie private Seite enthält auch Reisehinweise zum Berg.
  • Webcams am Ätna Kameras mit Blick auf den Ätna
Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.