Wysowa-Zdrój

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Kleinpolen > Wysowa-Zdrój
Wysowa-Zdrój
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Wysowa-Zdrój ist ein Kurort in der Woiwodschaft Kleinpolen im südöstlichen Polen zwischen den Niederen und den Sandezer Beskiden. Der Ort liegt östlich vom kleinpolnischen Bäderdreieck Krynica-Zdrój, Muszyna-Zdrój und Piwniczna-Zdrój. Im Osten liegen die Kurorte Iwonicz-Zdrój und Rymanów-Zdrój.

Hintergrund[Bearbeiten]

Panorama
Gasthaus

Wysowa-Zdrój wurde im 14. Jahrhundert angelegt. Die ortodoxe Holzkirche stammt aus dem 18. Jahrhundert, die katholische aus dem frühen 20. Jahrundert. Im Ort gibt es einen Soldantenfriedhof aus dem Ersten Weltkrieg, der von den schweren Gefechten am Anfang des Krieges zeugt, die in den Beskiden zwischen russischen und österreichisch-ungarischen Truppen ausgefochten wurden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen Krakau befindet sich nordwestlich und der internationale Flughafen Rzeszów nordöstlich von Wysowa-Zdrój.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Wysowa-Zdrój ist mit der von Krakau erreichbar.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regionalbusse fahren nach Krakau und die umliegenden Ortschaften.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Verbindungsstraße führt nach Krynica-Zdrój.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Wysowa-Zdrój
Altes Kurhaus
Wasserpark

Der Ort ist gut zu Fuss oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Da der Ort im Gebirge liegt, ist es recht hügelig und eine gewisse Kondition schadet nicht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bekannt sind vor allem das Kurhaus und der Kurpark. Viele schöne Villen befinden sich im Ort.

  • neugotische Holzkirche St. Marien
  • barocke orthodoxe Holzkirche irche St. Michael
  • orthodoxe Holzkirche St. Marien
  • Kurparkkirche
  • Alte Kurhaus mit Kurpark
  • Soldatenfriedhof

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wysowa-Zdrój ist ein junger doch bereits beliebter Kurort. Das Heil- und Mineralwasser des Ortes wird in ganz Polen vertrieben. Der Ort lädt auch zu Wanderungen in die umliegenden Berge. Auch der Stausee Klimkówka, wo man Wassersport treiben kann, liegt nicht weit weg.

Einkaufen[Bearbeiten]

Souvenirs und Gegenstände des täglichen Bedarfs können vor Ort erworben werden. Zum Shoppen sollte man nach Nowy Sącz fahren.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt einige Restaurants. Zur polnischen Küche siehe den entsprechenden Abschnitt im Artikel zu Polen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben findet in den großen Hotels, Kureinrichtungen und Sanatorien statt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Sanatorien, Hotels aller Sterneklassen und Pensionen sind vorhanden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Der Kurort verfügt über viele Arztpraxen, Ärzte und gesundheitliche Einrichtungen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.