Erioll world 2.svg
Stub

Rymanów-Zdrój

Aus Wikivoyage
Rymanów-Zdrój
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Rymanów-Zdrój ist ein Kurort in der Woiwodschaft Karpatenvorland im südöstlichen Polen in den Niederen Beskiden. Der Ort liegt östlich vom kleinpolnischen Bäderdreieck Krynica-Zdrój, Muszyna-Zdrój und Piwniczna-Zdrój. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Kurort Iwonicz-Zdrój. Er liegt am Beskiden-Hauptwanderweg, dem längsten Fernwanderweg in Polen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Panorama der Niederen Beskiden vom Ortskern
Brunnen

Rymanów-Zdrój wurde 1872 als Kurport von Anna und Stanisław Potocki angelegt. Das Heilwasser wurde seit dem 1870er Jahren gefördert und zur gleichen Zeit entstanden die Kureinrichtungen und der Kurpark. Um die vorletzte Jahrhundertwende waren hier unter anderm Erzherzog Albrecht von Habsburg, der Onkel des vorletzten Kaisers der K.-und-K.-Monarchie, und Stanisław Wyspiański, der bedeutendste Dichter und Maler des Jugendstils in Polen, zu Gast. Während des Ersten Weltkriegs führte die russisch-österreichische Front dreimal durch den Ort, der von den russischen Besatzern weitgehend zerstört wurde. Der Kurort wurde nach dem Krieg wieder aufgebaut und nahm seinen Betrieb 1926 wieder auf. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Kurort zunächst geschlossen, um 1943 für die Nazi-Elite wieder geöffnet zu werden. Hier kurte unter anderem Emmy Göring, die Ehefrau des Oberbefehlshabers der Luftwaffe. Am Ende des Krieges wurde der Kurort wieder zerstört. Bereits in den späten 1940er Jahren wurde der Kurbetrieb aber wieder aufgenommen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen Krakau befindet sich nordwestlich und der internationale Flughafen Rzeszów nordöstlich von Rymanów-Zdrój.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Rymanów-Zdrój ist mit der Bahn von Krakau erreichbar. Man muss jedoch in Krosno auf den Bus umsteigen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regionalbusse fahren nach Rzeszów und die umliegenden Ortschaften.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Verbindungsstraße führt nach Krosno.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Rymanów-Zdrój

Der Ort ist gut zu Fuss oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Da der Ort im Gebirge liegt, ist es recht hügelig und eine gewisse Kondition schadet nicht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bekannt sind vor allem das Kurhaus und der Kurpark. Viele schöne Villen befinden sich im Ort.

  • neugotische Stanislauskirche
  • Kurkrankenhaus
  • Kurhaus
  • Villa Opatrzność
  • Gradierwerk
  • Kurpark
  • Anna-Potocki-Bank

Aktivitäten[Bearbeiten]

Rymanów-Zdrój ist ein beliebter Kurort. Der Ort lädt auch zu Wanderungen in die umliegenden Berge. Auch der Stausee Solina, wo man Wassersport treiben kann, liegt nicht weit weg.

Einkaufen[Bearbeiten]

Souvenirs und Gegenstände des täglichen Bedarfs können vor Ort erworben werden. Zum Shoppen sollte man nach Krosno fahren.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt einige Restaurants. Zur polnischen Küche siehe den entsprechenden Abschnitt im Artikel zu Polen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben findet in den großen Hotels, Kureinrichtungen und Sanatorien statt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Sanatorien, Hotels aller Sterneklassen und Pensionen sind vorhanden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Der Kurort verfügt über viele Arztpraxen, Ärzte und gesundheitliche Einrichtungen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.