Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Vitória

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vitória
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Vitória ist die Haupstadt von Espírito Santo mit (2011) etwa 330.000 Einwohnern.

Karte von Vitória

Hintergrund[Bearbeiten]

Zusammen mit den Nachbarstädten Vila Velha, Serra und Cariacica bildet Vitória eine Metropolregion von etwa 1,5 Million Einwohnern (Stand 2013).

Die Stadt liegt auf etwa 35 Flussinseln und ist mit dem Festland durch kleinere Brücken verbunden sowie mit Vila Velha durch die größere Terceira Ponte.

Die Hauptinsel gleichfalls mit dem Namen Vitória liegt am Atlantik und verfügt über einen langen Strandabschnitt. Das Baden dort ist wegen der Wasserverschmutzung nicht zu empfehlen. Badeausflüge kann man in nördlicher Richtung ab dem Ort Manguinhos und in südlicher Richtung ab Guarapari unternehmen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen (IATA-Code VIX) liegt etwa 10 km nördlich der Stadt und bietet häufige Verbindungen zu den Metropolen Brasiliens, insbesondere nach Rio de Janeiro und São Paulo. Die wichtigsten Anbieter sind TAM, GOL und Azul/TRIP. Direktflüge nach Europa gibt es nicht. Die Flugzeit nach Rio de Janeiro beträgt etwa eine Stunde. Wer in einer der beiden Städte umsteigen will, sollte beachten, dass sie jeweils über einen nationalen und einen internationalen Flughafen verfügen. Will man gleich nach Europa zurückfliegen, empfiehlt es sich, ab Vitória den richtigen Flughafen anzusteuern. Flüge nach Rio de Janeiro und São Paulo werden häufig sehr günstig angeboten, je nach Tageszeit und Wochentag. Hier lohnt sich zeitlich felxibel zu sein.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Vitória hat - ungewöhnlich für Brasilien - einen Fernbahnhof, der die Stadt mittels Personenzügen mit Belo Horizonte verbindet. Für 600 km braucht der Zug etwa 13 Stunden. Der Bahnhof befindet sich aber genau genommen nicht in Vitória sondern in der Nachbargemeinde Cariacica, ca. 3 km vom historischen Stadtzentrum entfernt.

Die einfache Fahrt von Vitória nach Belo Horizonte kostet in der Classe Econômica R$ 56,00 und in der Classe Executiva R$ 87,00 (Stand Dez. 2012).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Vorrangiges Transportmittel für den Fernverkehr ist der Bus. Vitória hat einen Busbahnhof, von dem aus Busse in die größeren Städte fahren, bei längeren Fahrtzeiten auch nachts. Marktführer in Espírito Santo ist das Unternehmen Agúia Branca. Über die Verbindungen kann man sich unter www.canalbus.com.br informieren. Fahrkarten sollte man rechtzeitig kaufen; die Plätze sind reserviert. Man muss damit rechnen, dass vor Fahrtantritt der Reisepass kontrolliert wird. Während der Fahrt wird in regelmäßigen Abständen an Raststätten eine Toiletten- und Essenspause eingelegt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Vitória ist von Rio de Janeiro kommend über die BR 101 zu erreichen. Für die rd. 500 km muss man 7 - 8 Stunden Fahrtzeit einkalkulieren. Von Belo Horizonte, der Hauptstadt des Bundesstataates Minas Gerais, erreicht man die Stadt über die BR 262 mit auch etwa 7 - 8 Stunden Fahrtzeit. Nach Salvador in die Hauptstadt von Bahia sind es von Vitória rd. 1250 km ( über BR 101).

Tankstellennetz ist auf der ganzen Strecke gut ausgebaut nur die Strasse lässt auf vielen Abschnitten sehr zu wünschen übrig (Schlaglöcher, Bodenunebenheiten, etc.)

Besonders auf der Bundesstrasse 101 (BR 101), nördlich von Vitória, bis zur Grenze von Bahia sind viele Radaranlagen installiert. Diese sind jedoch angekündigt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Vitória besitzt einen Hafen der sich im Zentrum der Stadt befindet. Gelegentlich legen auch größere Passagierschiffe an, das ist aber selten der Fall. Die Personenfähre zwischen der Nachbarstadt Vila Velha und Vitória wurde in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts eingestellt. Der Yachthafen von Vitória mit anschließendem Clublokal (nur für Clubmitglieder zugänglich) liegt im Stadtteil Praia do Canto. Von dort zum sogenannten Bermudadreieck sind es nur 3 Minuten zu Fuß. (siehe unten "Nachtleben")

Mobilität[Bearbeiten]

Buslinien erledigen in der Stadt und dem Großraum Vitória praktisch den ganzen Personentransport, der im Normalfall ganz gut funktioniert. In den Spitzenzeiten wie am frühen Morgen oder am Nachmittag sind die Busse jedoch ständig brechend voll und halten dann deswegen auch nicht immer an. Eine andere Alternative sind Taxis, die etwa deutsches Preisniveau haben.

Vor Gemeinderatswahlen ist oft die Rede vom Bau einiger Strassenbahnlinien zwischen Zentrum, Praia do Canto und dem nördl. Viertel Jardim Camburi (etwa 12 km), die aber bis jetzt nicht realisiert wurden. Auch soll die Fährverbindung (Personenfähre) zwischen Vitória und Vila Velha, die in den 90er-Jahren eingestellt wurde, wieder aktiviert werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Altstadt finden sich noch einige Gebäude der Kolonialzeit und des 19. Jahrhunderts.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Vitória ist eine angenehme und lebhafte Hafen- und Industriestadt. Dem europäischen Touristen hat sie auf den ersten Blick nicht viel zu bieten. Man kann aber abwechselungsreiche Tage verbringen, mit Stadtbummel, Ausflügen ins Landesinnere und zu den Stränden im Norden und Süden.

Einkaufen[Bearbeiten]

In der Altstadt von Vitória befindet sich viel traditionelles Kleingewerbe wie Elktrogeschäfte, Schuhläden, einige Musikgeschäfte usw. Bevor man aus dem Zentrum Richtung Rio rausfährt und zum zentralen Busbahnhof (Rodoviária) kommt, fährt man durch den Stadtteil Vila Rubim, in dem man relativ günstig Reiseandenken erstehen kann .

Am Stadtrand liegen die für Brasilien typischen, vollklimatisierten und bewachten Einkaufszentren, die sich in nichts von ihren europäischen Pendanten unterscheiden.

Küche[Bearbeiten]

Allgemein wird, wie im Rest des Landes viel Rindfleisch gegessen aber auch Schweinefleisch ist auf der Speisekarte stark vertreten. Obwohl man annehmen könnte, dass in Vitória Fischgerichte wegen seiner Lage am Atlantik billiger sind, ist dem nicht so. Gerade Fisch und Meeresfrüchte zählen zu den teuersten Artikeln auf der Speisekarte. Die im ganzen Bundesstaat berühmte Moqueca-Capixaba (Fischtopf mit Reis), die für 2 - 3 Personen reicht, hat sich in den letzten Jahren zu einer Delikatesse hochstilisiert. Preise bis zu R$ 120,00 und mehr sind dabei möglich (Stand 2013).

In den Strandlokalen von Vitória und Umgebung war bis vor einigen Jahren (Anfang 2000) Peroá-Frito (Grauer Drückerfisch fritiert)ein beliebter und günstiger Imbiss. Die Preise haben sich dafür aber in den letzten Zehn Jahren etwa verfünffacht. Der Fisch wird immer noch in fast allen Kiosken am Strand angeboten. Preise schwanken jetzt je nach Beilage von 30,00 bis 60,00Real.

Im ganzen Stadtgebiet befinden sich, wie überall in Brasilien, seit gut 20 Jahren günstige Selbstbedienungs-Restaurants die sogenannten Self-Service. Das Essen wird dabei mit dem Teller gewogen. An einem Buffet kann man sich dort das eigene Essen zusammenstellen. Damit isst man allgemein weit billiger als wenn von einer Speisekarte bestellt und weiß auch, was man auf dem Teller hat. Die Preise variieren sehr stark, je nach Gegend und Lokal. Die billigsten Self-Service haben Kilopreise von rd. R$ 20,00, die Besten und teuersten kommen auf etwa R$ 50,00/kg. Diese Restaurants funktionieren nur für die Mittagszeit, meistens von 11:30 Uhr bis etwa 14:30 Uhr. Abends ist geschlossen.

Auch Pizzas lieben die Capixabas, wie sich die Einwohner von Espirito Santo nennen. Schon in jedem kleinen Shoppingcenter und in der ganzen Stadt sind viele Pizzarias in Betrieb. Preislich liegen sie weit über dem Niveau von dem was man z. B. in Deutschland gewöhnt ist. Kleine Pizzas findet man noch evtl. unter R$ 30,00 (rd. 10 Euro). Im Durchschnitt muss man mit etwa R$ 40,00 rechnen, wobei die Qualität nicht an sein Europäisches Original herankommt. Die meisten Pizzas sind mit Käse überladen, sodass alle anderen Zutaten geschmacklich überdeckt werden. Man ist gut beraten, wenn man immer darauf besteht, die Hälfte an Käse wegzubestellen.

Die Hygiene der Restaurants und Imbisslokale (Lanchonetes)ist weitestgehend zufriedenstellend. Auch auf den Straßen und Marktplätzen kann man ohne grosse Bedenken essen; meistens sehr gut sogar.

In allen Gaststätten herrscht striktes Rauchverbot an das man sich auch penibel hält. Das Verbot gilt nicht nur im Lokal sondern auch davor auf dem Gehsteig, wenn z. B. mit Markiesen überdacht!

Nachtleben[Bearbeiten]

Vitória erfreut sich eines pulsierenden Nachtlebens. Besuchenswert ist der Markt im Stadtteil Praia do Canto auf der Praça dos Namorados (Platz der Verliebten) mit Kunsthandwerk und künstlerischen Darbietungen (samstags und sonntags ab 17 Uhr). Vor allem das sogenannte Bermuda-Dreieck (Triângulo das Bermudas oder kurz nur Triângulo) ist von Mittwoch bis Samstag stark frequentiert und gilt als die Szene-Gegend Vitórias schlechthin. Dieses ist in nur 5 min. Gehzeit vom Praça dos Namorados erreichbar.

Praia do Canto wird auch als kulturelles Zentrum Vitórias bezeichnet. Das historische Zentrum der Stadt hat so gut wie kein Nachtleben und dient hauptsächlich als Geschäfts- und Büroviertel. Zudem ist es ab dem späten Nachmittag viel gefährlicher als viele andere Gegenden der Stadt, da einige Favelas (Armenviertel) direkt angrenzen. Es lassen sich aber relativ günstige Hotels im Zentrum finden, die zwar nicht besonders ansprechend sind jedoch wegen ihres günstigen Preises speziell von Rucksack- oder Low-Budget-Touristen aufgesucht werden.

Jardim Camburi, das Bevölkerungsreichste Stadtviertel des Bundesstaates, (ca 70 000 Ew, Stand 2015) gewinnt immer mehr an Bedeutung was das Nachtleben anbelangt. Es ist der nördlichste Bezirk am Ende des Strandes von Camburi. Ganze Straßenzüge (zB Teile von Rua Ranulpho Barbosa oder Av. Judite Leão Castelo Ribeiro) verwandeln sich von Mittwoch bis Samstag Abend (wobei immer Freitag am stärksten ist) zu Volksfestartigen Events. Ebenso erwähnt sei das Grillrestaurant Coronel Picanha (Rua Carlos Martins 1290), der größte Gastronomiebetrieb in Vitória

Unterkunft[Bearbeiten]

In der Stadt befinden sich Hotels aller Preislagen. Bekannte Ketten wie Ibis, Sheraton und andere internationale Namen findet man, ausser im Zentrum, beinahe auf das ganze Stadtgebiet verteilt. Die Preise pro Übernachtung und Person bewegen sich etwa von R$ 150,00 (Ibis) bis 300,00. Die günstigsten Übernachtungen wird man aber wohl in den kleinen, oft unscheinbaren, Hotels im Zenrum finden. Allerdings ist man dann rund 5 - 6 km vom aktiven Nachtleben entfernt und muss mit dem Bus oder Taxi zurück zur Unterkunft fahren. Was Qualität anbelangt, ist man gut beraten mit den Hotels in Praia do Canto und am Strand von Jardim da Penha (Praia de Camburi). Vom luxuriösen Hotel Senac auf der Ilha do Boi (Ochseninsel) hat man abends einen spektakulären Blick auf den Strand von Camburi und die dahinterliegenden Bezirke.

Gesundheit[Bearbeiten]

Leitungswasser trinkt man nur gefiltert. Bestellt man sich an einem Stand auf der Straße ein Getränk, dann ausdrücklich ohne Eiswürfel ("sem gelo"), weil man nicht weiß, mit welcher Art Wasser der Eiswürfel hergestellt wurde. Beim Essen in normalen Restaurants wird man in der Regel keine hygienischen Probleme erleben.

Wer will, kann sich unentgeltlich an einem der Ponto de Saúde (Krankenstationen) gegen Gelbfieber impfen lassen. Dies gilt auch für Ausländer. Am besten gleich im Impfpass eintragen lassen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Vorsicht ist wie in allen brasilianischen Großstädten das oberste Gebot. Parkt man in der Stadt sein Auto, sollte man die Parkwächter (sogenannte Flanelinhas, oft sind es Frauen oder Kinder), die sich anbieten, um beim Ein- und Ausparken zu helfen, angemessen entlohnen (je nach Gegend 50 Centavos bis 1 Real, jedoch nie mehr). Man kann dann halbwegs darauf vertrauen, nach der Rückkehr das Auto unbeschädigt wiederzufinden.

Wer ein Postamt in Vitória sucht, ist gut beraten, einen einheimischen nach der Correio zu fragen. Oft sind diese Institute ziemlich versteckt und deshalb für den Reisenden, der zum ersten mal in der Stadt ist nicht leicht auszumachen. Postämter gibt es in allen grösseren Shoppingcentern wie z. B. dem Shopping Vitória an der Terçeira Ponte (Brücke zwischen Vila Velha und Vitória oder dem Shopping Norte-Sul im Viertel Jardim Camburi welches sich im Norden befindet. Beim Betreten eines grösseren Postamtes sollte man sich gleich, wie auch in Banken oder anderen öffentlichen Institutionen, um eine Senha kümmern (Platznummer), da man nach der Reihe aufgerufen wird.

Wichtige Postsendungen sollten unbedingt eingeschrieben aufgegeben werden. Normale Briefsendungen und Postkarten kommen ohne Probleme an.

Wi-Fi ist in einigen Einkaufszentren (z. B. Centro da Praia Shopping, Shopping Norte-Sul) frei und ohne sich einloggen zu müssen möglich, was aber in den großen Shoppingcentern nicht der Fall ist (z. B. Shopping Vitória).

Internet ist praktisch in allen Hotels zugänglich.

Ausflüge[Bearbeiten]

Lohnenswert sind Ausflüge ins Landesinnere, zum Beispiel zum Fuße des 1.806 m hohen, markanten Pico Pedra Azul (Blauer Felsen). Sein Name rührt daher, dass er je nach Lichtverhältnissen blau oder auch grün schimmert. Fahrtzeit ab Zentrum Vitória etwa 80 min. (85 km) über die Bundesstrasse 262 (BR 262).

Verbinden lässt sich ein Ausflug, für den man sich einen Wagen mieten sollte, mit einem Besuch des Städtchens Domingos Martins, das wesentlich von italienischen und deutschen Einwanderern geprägt wurde. Diese Tradition wird auch heute noch betont und gepflegt. Ab Zentrum etwa 40 km über Bundesstrasse 262 erreichbar.

Verlässt man Vitória auf der BR 101 Richtung Norden, erreicht man nach rd. 45 km Fundão, dort biegt man links nach Santa Teresa ab, eine von italienischen Einwanderern geprägte Stadt auf 655 m Meereshöhe mit 21 000 Einwohnern. Die 25 km kurvenreiche Straßenverbindung ab Fundão ist seit 2011 exzellent ausgebaut. Sehenswert sind neben den typischen Gaststätten im Umkreis der Kirche auch das Biologie-Museum.

Eine solche Fahrt führt schon nach wenigen Kilometern in ein ganz anderes Brasilien, fernab der Klischees von Strand, Samba und auch Hitze. Die Region um Pedra Azul ist jedoch nicht billig was Unterkünfte anbelangt, R$ 500,00 und mehr pro Doppelzimmer und Nacht sind keine Übertreibung. Wenn möglich kleinere Hotels oder Pensionen (Pousadas) den grösseren vorziehen.

Man sieht zwar immer Badegäste im Meer an den Stränden von Vitória, die besseren Strände befinden sich jedoch nördl. in Manghuinhos (ca 15 km), in der Nachbarstadt Vila Velha oder 50 km südl. in Guarapari.

Ein Muss bei einem Besuch in Vitória ist der Besuch des Conventos in Vila Velha. Ein Konvent mit Kirche direkt neben der 3,5 km langen Hauptbrücke (Terceira Ponte) zwischen den beiden Städten. Von Praia de Canto etwa 7 km entfernt. Man kann mit dem Auto bis zum Parkplatz gleich unter der Kirche fahren. Die Aussicht vom Berg ist spektakulär.

Weblinks[Bearbeiten]

Info zur Zugverbindung Vitória - Belo Horizonte (port.): [1]

Site des Bilogie-Museums in Santa Teresa (port.): [2]

Vitória Hafeninfo: [3]

Literatur[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg