Ufa

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Ufa
Einwohner1.115.560 (2017)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ufa (russisch: Уфа́; baschkirisch: Өфө) ist die Hauptstadt der Republik Baschkortostan und hat über 1 Million Einwohner. Die meisten der Bewohner sind Russen, gefolgt von den Tataren, den Baschkiren und etlichen weiteren kleineren Bevölkerungsgruppen.


Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Ufa liegt langgestreckt im Tal des Flusses Belaja. In der Nähe des Stadtkerns mündet die von Osten kommende Ufa, von Westen mündet die Djoma ebenfalls in die Belaja, die durch den Nischnekamsker Stausee in die Kama und schließlich in die Wolga fließt.

Die Geschichte der Stadt Ufa beginnt im 16. JH, als die baschkirischen Gebiete unter russische Herrschaft kamen und bei Ufa eine Festung aus Eichenholz errichtet wurde.

Mitte des 19. JH. wurde die Belaja schiffbar gemacht, Ufa bekam Verbindungen nach Kasan und Nischni Nowgorod, der Hafen wurde zum größten Hafen der Uralregion.

Der Ortsname Ufa ist mit seinen 3 Buchstaben nicht nur für russische Verhältnisse recht kurz. Auch in der baschkirischen Schrift sind es nur 3 Buchstaben Өфө. Das sieht in Großbuchstaben so aus: ӨФӨ. Dieses ungewöhnliche Aussehen hat der Stadt den seltsamen Spitznamen gegeben: "Stadt der drei Schrauben".

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Ufa

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • 1 Flughafen Ufa (Уфа, IATA: UFA). Flughafen Ufa in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Ufa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Ufa (Q650285) in der Datenbank Wikidata. Der internationale Flughafen liegt 22 km südwestlich der Stadt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • 2 Bahnhof Ufa (Уфа), Привокзальная площадь, д.3, Ufa, Bashkortostan. Bahnhof Ufa in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Ufa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Ufa (Q4479065) in der Datenbank Wikidata. Der Bahnhof liegt an der ursprünglichen Strecke der Transsibirischen Eisenbahn.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Lenin Monument, Lenin Square (at the intersection of ul. Lenina and Kommunisticheskaya, near Gostiny Dvor). Lenin Monument in der Enzyklopädie Wikipedia Lenin Monument im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLenin Monument (Q4343226) in der Datenbank Wikidata.
  • 2 Erlöserkirche (Спасский храм), ул. Октябрьской революции, 37. Erlöserkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Erlöserkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsErlöserkirche (Q4430937) in der Datenbank Wikidata.
  • 3 Ufa Cathedral (Mariä-Geburt) (Храм Рождества Богородицы (Казанско-Богородский)), ул. Кирова, 102. Ufa Cathedral (Mariä-Geburt) in der Enzyklopädie Wikipedia Ufa Cathedral (Mariä-Geburt) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUfa Cathedral (Mariä-Geburt) (Q4396233) in der Datenbank Wikidata. Größte Kirche der Stadt.
  • 4 Lala Tulpan (Ляля-Тюльпан), Ulitsa Komarova, 5, Ufa,. Lala Tulpan in der Enzyklopädie Wikipedia Lala Tulpan im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLala Tulpan (Q2393668) in der Datenbank Wikidata. Die Hauptmoschee wurde zwischen 1989 und 1998 erbaut. Zwei 53-Meter-Minarette ähneln Tulpenknospen, die zu blühen beginnen, während das Gebäude selbst für seine scharfen dreieckigen Designs bekannt ist .
  • 5 Alte Moschee (Первая соборная мечеть Уфы, Tukajew-Moschee) Alte Moschee in der Enzyklopädie Wikipedia Alte Moschee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAlte Moschee (Q6355471) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Salavat-Julajew-Denkmal (Памятник Салавату Юлаеву (Уфа)). Salavat-Julajew-Denkmal in der Enzyklopädie Wikipedia Salavat-Julajew-Denkmal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSalavat-Julajew-Denkmal (Q4343335) in der Datenbank Wikidata. Salawat Julajew gilt als Nationalheld von Baschkortostan. Er lebte von 1752 bis 1800. Sein Denkmal wurde 1967 errichtet.
  • 7 Monument zu Ehren der Helden der Oktoberrevolution (Памятник героям Октябрьской революции и гражданской войны). Monument zu Ehren der Helden der Oktoberrevolution in der Enzyklopädie Wikipedia Monument zu Ehren der Helden der Oktoberrevolution im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMonument zu Ehren der Helden der Oktoberrevolution (Q4343463) in der Datenbank Wikidata. Das Denkmal wurde 1965 eröffnet,
  • 8 Haus der Republik (Дом Республики). Haus der Republik in der Enzyklopädie Wikipedia Haus der Republik im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHaus der Republik (Q16858328) in der Datenbank Wikidata. Das Haus der Republik wurde 1979 erbaut.
  • 9 Kongresshalle (Конгресс-холл). Kongresshalle in der Enzyklopädie Wikipedia Kongresshalle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKongresshalle (Q4230442) in der Datenbank Wikidata. Erbaut anlässlich der 450-jährigen Zugehörigkeit von Baschkirien zu Russland. Sie wurde 2007 fertiggestellt.
  • 10 Ordschonikidse Haus der Kultur (Дом культуры им. Орджоникидзе), ул. Первомайская, 14. Bauwerk im Stalinistischen Stil, ein zentraler Säulengang und zwei Gänge an den Seiten. Auf dem Platz vor dem Gebäude ein Denkmal an den Revolutionär Ordschonikidse.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Gostiny Dvor (Гостиный двор), Verkhnetorgovaya Square. Gostiny Dvor in der Enzyklopädie Wikipedia Gostiny Dvor im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGostiny Dvor (Q4146507) in der Datenbank Wikidata.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.