Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Tsofar

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tsofar
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Tsofar (Tzofar, hebr.: צוֹפָר) ist eine Siedlung, die der landwirtschaftlich orientierten Moshaw-Bewegung angehört, in der Arava um Süden von Israel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Moshav Tsofar wurde 1975 an der heutigen Lokalisation gegründet, mit dem Friedensabkommen mit Jordanien wurden einige landwirtschaftlich genutzte Gebiete an Jordanien zurückgegeben, konnten aber von den israelischen Moshav-Mitarbeitern in Pacht weiterhin bebaut werden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die meisten Reisenden aus dem Ausland reisen über den Tel Aviv - Ben Gurion an. Kürzer ist der Anreiseweg von Eilat aus, der bisherige Stadtflughafen Eilat wird von Charterfluggesellschaften angeflogen; noch etwas kürzer ist der Weg vom etwas nördlich von Eilat gelegenen neuen Flughafen Ramon Airport Eilat, der Ende 2017 den Betrieb aufnehmen sollte.

Mit der Bahn / mit dem Bus[Bearbeiten]

In die Arava existiert keine Eisenbahnverbindung, die nächste Bahnstation ist diejenige von Dimona, die Weiterführung der Eisenbahnlinie durch die Arava bis nach Eilat ist seit einiger Zeit in Planung.

Die Buslinien der Egged zwischen Tel Aviv (394), Be'er Sheva (397), Jerusalem (444) und Eilat, die durch die Arava verkehren, halten an den Abzweigern an der Strasse 90.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Ortschaft Tsofar ist von der Tsofar Junction der Jordantalstrasse 90 aus über eine kurze Stichstrasse zu erreichen. Die 90 führt vom Norden Israels entlang des Toten Meers durch die Arava bis hinab nach Eilat, einige Kilometer weiter südlich mündet die von Be'er Scheva über Mitzpe Ramon nach Eilat führende Strasse 40 über die Verbindungsstrasse 13, welche in die Arava führt, in die 90.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Ort bewegt man sich zu Fuss.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Moa Archeological Park
Moa Archeological Park
  • 1 Khirbet Moa Archeological Park, 86830 Tsofar. Ausgrabungsstätte der Ruinen der Nabatäerfestung Moa . Die Route des Israel National Trail führt an den Ruinen vorbei.
  • 2 Arava Antelope Ranch, 86830 Tzofar. Tel.: +972 52366 6041, E-Mail: . In der geeigneten klimatischen Umgebung wurden Gehe für verschiedene Antilopenarten geschaffen: Kudu, Blesbok, Impala, Springbok, arabischer Oryx; im Nachbau einer Arche Noah werden verschiedene Kleintiere gezeigt. Ein Picknick- und Spielplatz und ein Campground runden das Angebot ab.
  • 3 Tsofar Lookout. Ausblick über die Dattelplantagen zur jordanischen Grenze.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • die Arava wird immer mehr als Ziel zum Wandern und für Fahrradtouren entdeckt, in der Region werden auch Offroadertouren angeboten.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • im Moshav Tsofar gibt es einen Lebensmittelladen
1 Grocery Store

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Spice Route Khan, Moshav Tsofar. Tel.: +972 523666476, Fax: +972 89979282, E-Mail: . Unterkunft im Stil einer Karawanserei resp. eines Beduinen - Khan, Übernachtung im Beduinenzelt, typische Mahlzeiten, Pools, Streichelzoo Geöffnet: So-Do 09.00-17.00h.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg