Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Tak

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tak
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Tak (thailändisch: ตาก) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Nordthailand.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Mae Sot befindet sich 90 km westlich von Tak. Von Mae Sot fahren mehrmals täglich Busse nach Tak, Fahrtzeit zwei Stunden. Der Flughafen Sukhothai ist gut 100 km entfernt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Entfernungen
Bangkok420 km
Chiang Mai265 km
Phitsanulok145 km
Sukhothai85 km

Von Bangkoks nördlichem Busbahnhof Mo Chit erreicht man Tak in knapp 6 Stunden. Neben Bussen mit der Endhaltestelle Tak halten hier auch Busse Richtung Chiang Mai oder Mae Sot. Wichtigster Anbieter ist die staatseigene Gesellschaft The Transport Co., es gibt aber auch mehrere private Konkurrenten.

Die Route von Chiang Mai wird u. a. von Sombattour und Greenbus bedient wird. Die Fahrtzeit beträgt rund vier Stunden.

Zudem liegt Tak an der West-Ost-Route Mae Sot–Tak–Sukhothai–Phitsanulok–Khon Kaen–Mukdahan, die zweimal pro Tag (über Nacht) von der Gesellschaft Phetprasert bedient wird. Von Sukhothai fährt man etwa 1½ Stunden, von Mae Sot zwei Stunden, von Phitsanulok 2½, von Khon Kaen über acht, von Mukdahan 12 Stunden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Tak liegt an der großen Nationalstraße 1 (zugleich Asian Highway 2), zwischen Bangkok (420 km, Fahrtzeit über 5 Std.) und Chiang Mai (265 km, 3½–4 Std.). Aus östlicher Richtung führt die ebenfalls gut ausgebaute Nationalstraße 12 von Phitsanulok (145 km, 2 Std.) und Sukhothai (85 km, 1–1½ Std.) nach Tak. Von der 85 km westlich gelegenen Grenzstadt Mae Sot führt ebenfalls die Nationalstraße 12 hierher, die aber auf dieser Strecke aufgrund des zu überwindenden Gebirges sehr kurvig ist, Fahrtzeit 1½–2 Std.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Tak

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Altstadt – mit zahlreichen authentischen Holzhäusern in altem Stil
  • 2 König-Taksin-Schrein (ศาลพระเจ้าตากสิน, San Phrachao Taksin). Zu Ehren eines der bedeutendsten Herrscher von Siam, der das Land nach dem Untergang Ayutthayas 1767 wieder einte. Bevor er sich zum König aufschwang, war er Gouverneur von Tak, weshalb er in dieser Provinz wie ein Lokalheiliger und Schutzpatron verehrt wird. Einheimische und Pilger bringen der Statue Geschenke und Opfergaben dar, legen Blumen nieder und zünden Räucherstäbchen an (die man vor Ort erwerben kann), um sich im Gegenzug Glück, Erfolg und Wohlstand zu wünschen. Läden in unmittelbarer Nähe verkaufen Bilder, Amulette und Statuetten des historischen Monarchen.
  • 3 San Lak Müang (ศาลหลักเมืองสี่มหาราช). Verehrungsstätte für die Stadtgeister, errichtet 1992 auf einem Hügel am Ufer des Flusses Ping.
  • 4 Seilbrücke (สะพานแขวน, Saphan Khwaen). Hölzerne Hängebrücke über den Ping-Fluss, eingeweiht zur Feier des 200. Jubiläums der bis heute anhaltenden Rattanakosin-Ära 1982; beliebtes Fotomotiv bei thailändischen Ausflüglern.
  • 5 Wat Mani Banphot Worawihan (วัดมณีบรรพตวรวิหาร). Königlicher Tempel der dritten Klasse, der höchstrangige buddhistische Tempel der Provinz Tak, am Ufer des Mani-Banphot-Sumpfes
  • 6 Wat Bot Mani Si Bunrueang (วัดโบสถ์มณีศรีบุญเรือง) (nahe dem König-Taksin-Schrein).
  • 7 Wat Si Talaram (วัดศรีตลาราม).
  • 8 Wat Chaichana Songkhram (วัดชัยชนะสงคราม).
  • 9 Wat Tha Na (วัดท่านา).
  • 10 Wat Pathum Khiri (วัดปทุมคีรี).
  • 11 Wat Khao Tham (วัดเขาถ้ำ) (Höhlentempel am Stadtrand, ca. 3 km nordöstlich des Stadtzentrums).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Telefonvorwahl055
Postleitzahl63000

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 12 Nationalpark Lan Sang Nationalpark Lan Sang in der Enzyklopädie Wikipedia Nationalpark Lan Sang im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNationalpark Lan Sang (Q674005) in der Datenbank Wikidata – 20 km südwestlich der Stadt
  • 13 Nationalpark Khao Phrabat Nationalpark Khao Phrabat (Q13020518) in der Datenbank Wikidata – Park des versteinerten Waldes, 24 km nördlich der Stadt
  • 14 Bhumibol-Talsperre Bhumibol-Talsperre in der Enzyklopädie Wikipedia Bhumibol-Talsperre im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBhumibol-Talsperre (Q855098) in der Datenbank Wikidata – 308 km² großer Stausee, landschaftlich schöne Umgebung, schwimmende Restaurants auf Flößen auf dem See (frischer Fisch), Golfplatze in der Nähe; 60 km nordwestlich der Stadt
  • Geschichtspark Sukhothai – Ruinen von Tempeln, Buddhastatuen und Palästen der einstigen Hauptstadt Siams, Wiege der thailändischen Kultur; 70 km östlich
  • Kamphaeng Phet – grüne Provinzhauptstadt mit historischen Stadtmauern, Tempelruinen und Buddhastatuen aus der gleichen Zeit wie Sukhothai; 70 km südöstlich
  • Mae Sot – Grenzstadt zu Myanmar, großer Markt, auf dem es äußerst billige Elektronik und Schnulli aus China, aber auch hochwertiges Kunsthandwerk, Holzarbeiten, Seide und Edelsteine aus dem Nchbarland gibt; 85 km östlich
  • 15 Nationalpark Khun Phawo Nationalpark Khun Phawo in der Enzyklopädie WikipediaNationalpark Khun Phawo (Q6652713) in der Datenbank Wikidata – 95 km nordwestlich der Stadt
  • 16 Nationalpark Nam Tok Pha Charoen Nationalpark Nam Tok Pha Charoen in der Enzyklopädie Wikipedia Nationalpark Nam Tok Pha Charoen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNationalpark Nam Tok Pha Charoen (Q6652712) in der Datenbank Wikidata – 115 km südwestlich der Stadt
  • 17 Nationalpark Mae Moei Nationalpark Mae Moei in der Enzyklopädie WikipediaNationalpark Mae Moei (Q1968881) in der Datenbank Wikidata – 200 km nordwestlich der Stadt

Literatur[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg