Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Svolvær

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Svolvær ist der Hauptort der Lofoten, Verwaltungszentrum der Kommune Vågan und das größte Fischerei- und Handelszentrum sowie das administrative Zentrum der Lofoten.

Hafen, in der Vergrößerung sieht man links die Trockengestelle für die Stockfische
Svolvær
Fylke Nordland
Einwohner 4.000
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Tourist-Info +47 76 06 98 00
http://www.lofoten.info
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Norwegen
Reddot.svg
Svolvær

Hintergrund[Bearbeiten]

Hafenansicht
Bronzestatue einer Fischersfrau an der Hafeneinfahrt
MS Nordkapp im Hafen

Der Ort ist inzwischen fast mit dem Ort Kabelvåg zusammengewachsen. Haupterwerbszweige der Bevölkerung sind Fischfang und Tourismus. Auffällig ist die 40 m hohe 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Svolværgeita (-ziege), eine Felsformation im Fløyfjellet in 569 m Höhe, die das Aussehen einer Ziege mit ihren zwei Hörnern hat.

Der Ort war im Jahre 1941 ein Ziel des ersten großen Kommandounternehmens (Operation Claymore) der Alliierten in Norwegen. Am Morgen des 4. März 1941 besetzten 350 britische und 52 norwegische Soldaten die Städte Henningsvær, Brettesnes, Stamsund and Svolvær sechs Stunden lang. 11 Herings- und Fischölfabriken einschließlich der für Deutschland bestimmten Produktion wurden gesprengt. In den Häfen wurden fünf Frachtschiffe, darunter das 9000 BRT große, damals weltweit modernste Fisch-Fabrikschiff „Hamburg“, durch Sprengladungen oder die Bordgeschütze der Zerstörer versenkt. Da die deutschen Besatzungstruppen völlig unvorbereitet waren, wurde die Aktion aus Sicht der Alliierten zu einem vollen Erfolg, und die Landung verlief ohne Widerstand. Die Briten nahmen 225 deutsche Soldaten als Kriegsgefangene und 314 norwegische Freiwillige sowie 60 Kollaborateure. Das ehemalige Hurtigrutenschiff DS MIRA befand sich südgehend in der Nähe von Svolvær und wurde von den Briten durch einen Schuss vor den Bug zum Stop aufgefordert, fuhr aber weiter. Daraufhin wurde sie beschossen und sank, wobei 7 Menschen ihr Leben verloren.

1964 fusionierte Svolvær mit der Gemeinde Gimsøy und der alten Vågan Gemeinde zur neuen Vagån Gemeinde. Dabei verlor Svolvær seinen alten Stadtstatus, den es erst am 17.Mai 1996 wiedererlangte.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt Linienflüge von Bodø bis Svolvaer. Der 1972 fertiggestellte Kurzbahnflughafen von 920 m Startbahnlänge liegt etwa 6 Straßenkilometer nordöstlich der Stadt an der E10. Diese Art der Anreise ist leider sehr teuer.

Günstiger ist die Anreise mit dem Billigflieger der Fluggesellschaft Norwegian bis Bodø oder 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Harstad/Narvik. Von Bodø geht es weiter mit der Fähre. Von Harstad/Narvik verkehrt der Bus (Lofotenexpress) bis Svolvær (176 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Narvik und Bodø. Von Narvik geht es weiter mit dem Bus (Lofotenexpress), und von Bodø benutzt man die Fähre.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von Narvik verkehrt der Lofoten-Express bis Svolvær. Eine Fahrt bis Svolvær dauert etwa 4 1/2 Stunden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch die Stadt führt die E10, die in Å im Süden der Lofoten beginnt und über Svolvær und Narvik nach Schweden und Nordfinnland führt. Man erreicht so durch Tunnel und über Brücken ohne Fähren das Festland. Die nach Südnorwegen führende E6 erreicht man, indem man die Fähre nach Skutvik nimmt, von wo die 81 den Zubringer zur E6 darstellt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Hafen von Svolvær wird täglich von den Schiffen der Hurtigruten angelaufen, nordgehend abends um 21 Uhr/ Abfahrt nach Stokmarknes um 22:00 Uhr. Auf der südgehenden Route wird Svolvær um 18.30 Uhr angelaufen, Abfahrt ist 20.30 Uhr nach Stamsund. (Stand 2013) Wenn man zu Fuß unterwegs ist, kann man das Schiff ohne Reservierung wie den Bus benutzen. Wer mit dem Auto kommt, sollte einen Stellplatz reservieren:

  • Hurtigruten-Kontakt Svolvær: Nor Lines Svolvær AS, Postboks 13, 8301 Svolvær. Tel.: +47 76 07 33 00.

Von Bodø kommend benutzt man die Fähre Bodø-Svolvær-Bodø der Gesellschaft Torghatten Nord AS. Bezahlt wird an Bord.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Durch Svolvær führt die norwegische Radroute 1 (Eurovelo 1) auf dem Abschnitt von Trondheim zum Nordkapp. GPS-Track und Streckenbeschreibung im Radreise-Wiki.

Mobilität[Bearbeiten]

Busse fahren vom Hurtigrutenkai in der Nähe des Stadtzentrums ab. Bezahlt wird direkt beim Fahrer. Von hier sind die meisten Orte auf den Lofoten zu erreichen. Die wichtigsten Linien sind:

  • Narvik - Å i Lofoten (Lofotenexpress)
  • Svolvær - Fiskebøl - Kongsmark - Digermulen
  • Svolvær - Fiskebøl - Laukvik
  • Svolvær - Leknes
  • Svolvær - Kabelvåg - Henningsvær

Aktuelle Fahrpläne gibt es hier

  • Die Insel Skrova ist mit der Fähre Bodø-Svolvær-Bodø oder Svolvær-Skutvik der Gesellschaft Torghatten Nord AS zu erreichen. Der Fähranleger befindet sich außerhalb von Svolvær im Stadtteil Osan. Bis dorthin folgt man der E10 in Richtung Å.

In der Avisgata 1, in der Nähe des Hurtigruten-Anleger befindet sich eine kleine Hertz-Autovermietung. Eine Vorbuchung ist ratsam.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 2 Magic Ice, Fishergata 40, 8301 Svolvær. Tel.: +47 76 07 40 11, Fax: +47 76 07 40 12, E-Mail: . Geöffnet: Öffnungszeiten 15.6. - 15.8. tägl. 12.00 - 23.00 Uhr, Rest des Jahres: täglich von 18.00 - 22.00 Uhr. Preis: Erw. 160 NOK, unter 16 J.: 80 NOK, Gruppen ab 20 Pers.: 80 NOK.
Am Ende des Hurtigrutenkais. Hier ist alles aus Eis, gezeigt werden Skulpturen, die das Leben der Fischer auf den Lofoten darstellen, untermalt mit Musik und Lichteffekten. Drink aus einem Eisglas inklusive, warme Mäntel werden am Eingang ausgeliehen.
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Lofoten Kriegsmuseum, direkt am Kai (80 NOK). Website
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Das Lofotenmuseum in Kabelvåg.
  • 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Die Kirche

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wanderung:

Klettern:

  • Svolvaergeita: ein Fels oberhalb der Stadt mit einem Doppelgipfel. Der Normalweg hat den Schwierigkeitsgrad IV (UIAA) und ist knapp anderthalb Seillängen lang. Der Zustieg beginnt hinter dem Friedhof (wo man auch landet, wenn man sich beim seillosen Sprung über den Doppelgipfel verschätzt).

Einkaufen[Bearbeiten]

Souvenirs, Wanderkarten, Ansichtskarten usw. gibt es in der Touristinformation am Marktplatz. 200 m stadteinwärts befinden sich ein Einkaufszentrum und mehrere Supermärkte.

Küche[Bearbeiten]

Sehr gemütliche Kneipe mit Essen zu vernünftigen Preisen (für norwegische Verhältnisse !), viele junge Leute, Selbstbedienung, Aussicht auf den Hafen und die Fischerhütten der Insel Svinøya, manchmal auch Live-Musik, Preise für das Essen von 100 bis 300 NOK.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die Lofoten haben kein besonderes Nachtleben. Manchmal gibt es Live-Musik in einigen Kneipen, unter anderem im Bacalao. Wer solche Veranstaltungen sucht, sollte die Plakate in der Stadt beachten.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

2 Touristinformation, Svolvær Torg. Tel.: +47 76 07 05 75, E-Mail: . Geöffnet: Jan - Mitte Mai: Mo-Fr 9-15.30 Uhr. Mitte Mai - Mitte Juni: Mo-Fr 9-16 Uhr, Sa 10-14 Uhr; Mitte Juni - Mitte August: Mo-Fr. 9-22 Uhr, Sa 9-20 Uhr, So 10-20 Uhr; Ende Aug. bis Ende Dez. Mo-Fr 9-15:30Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.