Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

San Ġiljan

Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von St. Julian's)
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Malta > Northern Harbour District > San Ġiljan
Wechseln zu: Navigation, Suche

San Ġiljan resp. St. Julian's ist eine Stadt im Northern Harbour District auf Malta, hier resp. im Stadtteil Paceville konzentriert sich das Nachtleben der Insel.

San Ġiljan / St. Julian's
San Ġiljan, St. Julian's (mit Paceville)
District Northern Harbour District
Einwohner ca. 8'000
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 10232 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Höhe
0 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Malta
Reddot.svg
San Ġiljan

Hintergrund[Bearbeiten]

Um eine erste Fischeransiedlung in der Spinola Bay erweiterte sich, nachdem die versuchte türkische Invasion nach 1565 zurückgeschlagen werden konnte, das Siedlungsgebiet von den Hafenbuchten des Grand Harbour und Marsamxett Harbour nach Norden. In der Nachkriegszeit setzte im Bereich des Fischerdorfs eine enorme Entwicklung ein, begünstigt durch den Bau der Luxushotels Hilton Malta und Westin Dragonara wurde St. Julian's vor allem mit dem Ausgehbezirk Paceville zu einer Touristenhochburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Als erste Kirche weit ausserhalb der schützenden ummauerten Städte wurde wohl um 1580 unter den Johannitern die Lapsi Church gebaut, nachdem der Nachfolgebau aus den Jahren 1682/83 im Rahmen des Erdbebens im Val di Noto beschädigt wurden, musste die Kirche um 1716 unter Guzeppi Ciantar erneuert werden.

Um 1847 beantragten die 50 in St. Julian's ansässigen Familien, dazu kamen noch etwa 1000 Sommergäste, eine eigene Pfarrei gründen zu können, erst 1891 konnte diesem Wunsch entsprochen werden. 1961 wurde mit dem Bau der neuen, der enorm wachsenden Gemeinde angemessenen Pfarrkirche begonnen.

An der Balluta Bay wurde von den Karmelitern 1858 eine erste Kapelle erbaut. Um 1900 wurde die Kirche im gotischen Stil neu erbaut und durch ein Konvent erweitert, welches in der Kriegszeit auch als Schulgebäude genutzt wurde. Die Kirche Our Lady of Mount Carmel wurde 1961 dann zur Pfarrkirche erhoben.

Im Bereich zwischen Spinola Point und der Dragonara Halbinsel wurden in den Zwanziger- / Dreissigerjahren von Giuseppe Pace erste Strandhäuser errichtet. Nachdem sie zunächst an britische Militärangehörige aus den nahen St. Andrew's und St. George's Barracks vermietet worden waren, interessierten sich auch Malteser für die Wohnlage. Mit dem Bau der Hotels setzte in den Sechzigerjahren ein massiver Aufschwung ein, der Paceville heute zum Ausgehviertel mit zahlreichen Bars und Nachtlokalen und zum Anziehungspunkt der Jugend auf Malta macht.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Malta International Airport liegt in Luqa etwa neun Kilometer südöstlich.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Buslinien X4 / X5 verkehren als Expresslinien vom Flughafen bis ca. 23 Uhr nachts nach Valetta (resp. bis zum zentralen Busbahnhof in Floriana vor den Toren von Valletta), von dort aus führen die Linien 12, 13 über Sliema nach San Ġiljan und Paceville.

Die Expresslinie X2 verkehrt vom Flughafen Luqa über Marsa nach San Giljan und von dort aus in einem Rundkurs über Sliema zurück nach Marsa, zu beachten ist, dass dieser Kurs nicht in Gegenrichtung geführt wird.

Die Buslinien 202 / 203 verkehren zwischen Sliema, San Ġiljan und Rabat resp. Mdina, die Linie 202 weiter nach Dingli, die andere Linie nach Imtarfa. Entlang der Küste verkehrt die Linie 222 nach Mellieħa und Ic-Ċirkewwa mit dem Fährhafen nach Gozo, die Linie 205 führt über Baħar Iċ-Ċagħaq nach Mosta.

Auf der Website von Arriva gibt es einen einfachen Übersichtsplan, aber auch sämtliche Fahrpläne zum Download.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Vom Flughafen Luqa aus gelangt man auf der Hauptstrasse 1 über Marsa und Msida nach San Ġiljan, die Strassen Triq Sant Andrija führt Richtung Spinola Bay und die Triq Santu Wistin in Richtung St. George's Bay und Paceville.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

An der 1999 eröffneten Marina von Portomaso mit drei Becken kann man standesgemäss mit der Privatjacht anlegen.

Mobilität[Bearbeiten]

Lokal bewegt man sich zu Fuss, da sich in St. Julians / Paceville ein Grossteil des Nachtlebens von Malta abspielt, verkehren von hier aus auch noch zu später resp. früher Stunde Nachtbusse der maltesischen Busgesellschaft Arriva.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Balluta Bay: Our Lady of Mount Carmel Church
Spinola Bay: noch einige Fischerboote
Spinola Bay: das modernere Gesicht
Portomaso Marina

Von Sliema herkommend gelangt man zunächst zur Balluta Bay.

  • am Ostufer steht die 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Our Lady of Mount Carmel Church im Bereich einer ersten Kapelle der Karmeliter, die 1859 an der Balluta Bay errichtet worden war. 1877 wurde die Kirche erneuert und ging in den Besitz der Karmeliter über, 1954 erfolgten nochmals Umbauarbeiten und 1974 wurde die Kirche zur Pfarrkirche erhoben. Das angrenzende Karmeliterkloster wurde 1871 unter der Leitung von Emanuele Galizia erbaut.
  • eine Bademöglichkeit ergibt sich an der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Balluta Beach, einen langen Sandstrand sucht man hier allerdings vergebens. Gleich hinter der verkehrsreichen Triq Ġorġ Borg Olivier liegt die parkähnliche Pjazza tal-Balluta.

Weiter nach Nordwesten gelangt man zur 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Spinola Bay:

  • etwas zurückversetzt liegt die 2 Typ ist Gruppenbezeichnung St. Julian's Parish Church und die 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Hospitaller Church oder Lapsi Church an der Triq Lapsi, wahrscheinlich die älteste Kirche auf dem Gemeindegebiet.
  • der 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Spinola Palace wurde 1688 von Fra Paolo Rafel Spinola erbaut und 1733 mit der Parkanlage erweitert. Nach Zerstörungen durch die anrückenden Franzosen 1798 wurde der Palast 1826 renoviert und im ersten Weltkrieg als Militärspital genutzt, danach wurde er dem Verfall preisgegeben. Nach einer Renovation 1984/86 wurde auch die Parkanlage erneuert und der Bevölkerung zugänglich gemacht, im Palast befindet sich heute das Restaurant L Ghonella.
  • im Portomaso - Distrikt findet sich der vom Portomaso - Tower und einer Appartment - Anlage umgebene Portomaso Marina. Der 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Portomaso Business Tower ist mit 98 m Höhe und 28 Stockwerken das einzige Hochhaus von Malta und heisst aufgrund seiner blau gefärbten Scheiben auch Big Blue. In der Portomaso Marina kann man mit seiner Privatjacht anlegen.
  • vor dem Portomaso Tower liegt die von den Augustinern geführte 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Millennium Chapel / Church Our Lady of Good Counsel, ein modernes Gotteshaus als ruhiger Pol im quirligen Paceville.
  • im Norden an die Portomaso Marina schliesst sich das Hilton Malta mit seiner gewaltigen Hotelanlage und eigenenm Swimming Pool an.
  • auf der Halbinsel von Dragonara liegt die Hotelanlage des Westin Dragonara Resort und am Dragonara Point das 1964 gegründete Dragonara Casino.

Weiter nördlich schliesst sich die St. George's Bay an.

  • in der 3 Typ ist Gruppenbezeichnung St. George's Bay kann an einem im Sommer stark frequentierten Sandstrand im Meer gebadet werden.
  • die Bucht ist umgeben von zahlreichen Hotelanlagen, dem Malta Intercontinental, dem St. George's Korinthia und dem Radisson Blu.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Meistens ist St. Julian's zum Besuch der Ausgeh- und Partymeile von Paceville Reiseziel, vor allem in Zentrumsnähe kann nicht unbedingt mit ruhigen Nächten gerechnet werden. Auch die Spielcasinos von Malta befinden sich in der Nähe.

Einkaufen[Bearbeiten]

Wie in Sliema befinden sich auch in St. Julian's zahlreiche Geschäfte, erwähnenswert ist die Baystreet Mall.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Bereich der Balluta Bay:

Um die Spinola Bay:

Im Bereich von Portomaso:

Die Dragonara Halbinsel südlich der St. George's Bay wird eingenommen vom

  • 5 Westin Dragonara Resort, Dragonara Road, St Julian's STJ 3134. Tel.: +356 2138 1000. ebenfalls mit hoteleigenen Poolanlagen und Spa, die Meeresküste in diesem Bereich ist felsig.

Um die St. George's Bay liegen die Hotels

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Valletta, die Three Cities (Birgu) und auch die alte Inselhauptstadt Mdina empfehlen sich für Partygänger als kulturelles Alternativprogramm, wen anstelle des Hotelpools einmal Sandstrand angesagt ist, kommen doe Golden Bay oder Mellieħa Bay in Frage.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website des San Ġiljan Local Council, engl., maltes.
Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.