Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Gozo

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gozo

Gozo ist die zweitgrößte Insel der Republik Malta und liegt nördlich der Hauptinsel. Auf Gozo leben etwa 31.000 Menschen.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Gozo
  • 1 Victoria. Victoria in der Enzyklopädie Wikipedia Victoria im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVictoria (Q752348) in der Datenbank Wikidata. auch genannt Rabat, ist die Hauptstadt der Insel mit einer Zitadelle als Haupt-Sehenswürdigkeit. Unter anderem befinden sich hier 3 in Fels gehauene und begehbare Getreidespeicher. Von der Zitadelle aus kann man fast die gesamte Insel überblicken.
  • 2 Xlendi. Xlendi in der Enzyklopädie Wikipedia Xlendi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsXlendi (Q670218) in der Datenbank Wikidata. ehemaliges Fischerdorf, jetzt überlaufener Touristenort. Der Strand hier ist klein, aber zwischen hohen spektakulären Klippen eingeschlossen, was Xlendi zu einem der besten Orte auf Gozo macht.
  • 3 Marsalforn. Marsalforn in der Enzyklopädie Wikipedia Marsalforn im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarsalforn (Q907635) in der Datenbank Wikidata. Ein beliebter Badeort an der Nordwestküste von Gozo. Hier befinden sich die berühmten Salinen.
  • 4 Xaghra. Xaghra in der Enzyklopädie Wikipedia Xaghra im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsXaghra (Q605343) in der Datenbank Wikidata. Hier befindet sich der Ġgantija Tempel
  • 5 Qala. Qala in der Enzyklopädie Wikipedia Qala im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsQala (Q1088033) in der Datenbank Wikidata. wo sich'Ġebla l-Wieqfa' (ein weiteres prähistorisches Dolmen) befindet. Weitere interessante Dinge in Qala sind Ħondoq Bay, 'Belvedere' mit einem schönen Blick auf die Hauptinseln des maltesischen Archipels und eine kleine Festung.
  • 6 Xewkija. Xewkija in der Enzyklopädie Wikipedia Xewkija im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsXewkija (Q919921) in der Datenbank Wikidata. mit einer beeindruckenden großen Rotundenkirche, die von fast allen Dörfern und Städten Gozos aus sichtbar ist.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • 1 Ramla Bay. Ramla Bay in der Enzyklopädie Wikipedia Ramla Bay im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRamla Bay (Q909059) in der Datenbank Wikidata. - der schönste Sandstrand von Gozo. Der Name bedeutet roter Sand und bezieht sich auf die schöne rötliche Farbe des Sandes. Die Bucht ist von der Erschließung völlig verschont geblieben, so dass der Strand relativ wenig besucht bleibt. Diese Stelle behauptet auch, dass sie sich dort befindet, wo sich die Höhle von Calypso befindet, die Höhle, auf die in Homers Odyssee Bezug genommen wird.
  • 2 Mgarr Ix-Xini. Mgarr Ix-Xini in der Enzyklopädie Wikipedia Mgarr Ix-Xini im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMgarr Ix-Xini (Q1213450) in der Datenbank Wikidata. - felsiger Badeplatz im Süden von Gozo mit glasklarem Wasser.
  • 1 Ta'Pinu. Ta'Pinu in der Enzyklopädie Wikipedia Ta'Pinu im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTa'Pinu (Q248511) in der Datenbank Wikidata. Wallfahrtskirche bei Gharb

Hintergrund[Bearbeiten]

Man hat manchmal das Gefühl, dass Gozo das ist, was Malta hätte sein können. Mit Ausnahme von Marsalforn und Xlendi wurde es weitgehend von kurzsichtiger Überentwicklung verschont, die traditionelle Lebens- und Gesellschaftsform hat besser überlebt, und das Land wurde besser erhalten, was zu einem fruchtbareren Boden führte. Gebäude und Häuser auf Gozo werden hauptsächlich mit natürlichen Materialien gebaut, im Gegensatz zu vielen der Beton- und Windsackkonstruktionen auf dem Festland.

Die Geschichte von Gozo ist eng mit Malta verbunden. Es teilt seine megalithische Kultur, und mit den Ggantija-Tempeln ist es offiziell die Heimat des ältesten Bauwerks der Welt. Interessanterweise war Gozo bis zum Ende des Mittelalters auf die gleiche Weise bewohnt wie Malta, wobei Mġarr und Victoria/Rabat für Gozo das sind, was Vittoriosa und Mdina für Malta sind: der Haupthafen und die Hauptsiedlung, bestehend aus einer Zitadelle und den umliegenden Vororten. Die Einwohner von Gozo waren im Mittelalter gesetzlich verpflichtet, jeden Abend in die Citadella zurückzukehren, um dort zu übernachten, um zu verhindern, dass Piraten sie entführen. Diese Maßnahmen erwiesen sich als notwendig, als die Türken 1551 ihre erste Invasion in Malta versuchten. Als sie scheiterten, griffen sie Gozo an und nahmen die gesamte Bevölkerung mit Schiffen mit, um sie in die Sklaverei zu verkaufen.

Anreise[Bearbeiten]

Von Cirkewwa an der Nordküste Maltas fahren von ca. 6-23 Uhr regelmäßig Fähren nach Mgarr (siehe: Gozo Channel Company). Im Sommer fährt sie alle 45 Minuten und im Winter fast genauso oft, abends mit einer niedrigeren Frequenz (und nachts noch niedriger). Eine Rundfahrt kostet 4,65 € (ab 2016) und dauert ca. 25 Minuten. Bushaltestellen befinden sich außerhalb der Fährterminals, und die Busse sind mit den Ankünften und Abfahrten der Fähren synchronisiert. Die Busfahrt nach Victoria dauert ca. 20 Minuten. Auf der maltesischen Seite fahren Busse von der Bushaltestelle von Valetta nach Ċirkewwa und benötigen etwa 75 Minuten (mit der Linie 222).

Mobilität[Bearbeiten]

Siehe auch: Mobilität in Malta

  • Vom Hafen in Mgarr fahren etwa alle 30 Minuten Busse nach Victoria. Von dort aus fahren Busse regelmäßig in alle Teile der Insel.
  • Gozo kann auch gut zu Fuß erkundet werden. Von Victoria aus ist jeder Ort der Insel in anderthalb Stunden erreichbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blaues Fenster auf Gozo vor dem Einsturz 2017
  • 2 Azure Window. Azure Window in der Enzyklopädie Wikipedia Azure Window im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAzure Window (Q794354) in der Datenbank Wikidata. Deutsch: Blaues Fenster, war ein ins Meer hineinragender, ca. 20 m hoher, Felsbogen. Manche Reiseanbieter versprachen, dass man den Felsen oben begehen kann. Vor Ort wiesen jedoch Schilder auf die Gefährlichkeit hin. Trotz Verbots ließen sich einige Besucher von solch einer Erkundungstour nicht abhalten. Auch Bootsfahrten unter dem Felsbogen wurden angeboten. Am Azure Window konnte man mehr als eine Stunde verbringen. Leider ist dieses Felsentor am 8. März 2017 während eines Sturms eingestürzt.
  • 3 Ġgantija. Ġgantija in der Enzyklopädie Wikipedia Ġgantija im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsĠgantija (Q216862) in der Datenbank Wikidata. Mit ca. 5600 Jahren einer der ältesten bekannten Megalithtempel und somit deutlich älter als z. B. Stonehenge. Im Eingangsbereich sind Exponate und Schautafeln aufgestellt. Besuchsdauer ca. 15 bis 60 Minuten. Preis: Erwachsene 9,- Euro (2015). Unesco-Welterbestätten in Europa
  • 4 Inland Sea. Inland Sea in der Enzyklopädie Wikipedia Inland Sea im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsInland Sea (Q1639436) in der Datenbank Wikidata. Das Binnenmeer ist ein typisch maltesischer Name, da es seine Größe leicht überzeichnet (Mdina wird als Stadt mit 400 Einwohnern bezeichnet). Es ist eigentlich ein kleiner See, der durch einen etwa 100 Meter langen Tunnel durch die Klippen mit dem Meer verbunden ist.
  • Die 5 Rotundenkirche. Rotundenkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Rotundenkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRotundenkirche (Q18391229) in der Datenbank Wikidata. im Dorf Xewkija ist ein wunderbarer Ort, den man besuchen sollte. Die Kirche wurde zu Ehren von Johannes dem Täufer gebaut (jedes Dorf hat einen Heiligen, den sie ehren) und ist die größte in Gozo.
  • Zu den sehenswerten Attraktionen der 6 Zitadelle (Ċittadella). Zitadelle in der Enzyklopädie Wikipedia Zitadelle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZitadelle (Q867647) in der Datenbank Wikidata. gehört ein Teil der Bastionen, der aus einem Schießpulvermagazin, einer unteren Batterie, drei Silos und einigen Luftschutzräumen besteht. Die ersten drei wurden Anfang des 17. Jahrhunderts hinzugefügt, nach der verheerenden Belagerung von Gozo durch türkische Piraten 1551. Graffiti an den Wänden zeugen auch von der französischen Besetzung von Gozo. Während der englischen Besetzung wurden die Getreidesilos zu Wasserspeichern umgebaut. Einige Luftschutzkeller wurden von gozitanischen Familien gegraben. Diese Standorte werden von Wirt Għawdex - einer nichtstaatlichen Umweltorganisation - verwaltet.
  • Wirt Għawdex Die Organisation verwaltet auch Mġarr ix-Xini Tower, einen der Küstentürme der Knights in Gozo. Der Eintritt in den Turm kann nach Vereinbarung erfolgen.
  • Derzeit kann man sich auch das Gozo-Boot, bekannt als id-Dgħajsa tal-Latini, ansehen, das von der Gozo Channel Company restauriert wurde und nun von Wirt Għawdex Organization verwaltet wird. Dieses Boot wird nun der Öffentlichkeit unter Mġarr Harbour, dem Haupthafen von Gozo, vorgestellt. Dieses Boot wurde verwendet, um Gozitaner und Malteser zwischen den Inseln [1] zu befördern.
  • Die auf dem Land gelegene Ta' Pinu Basilika' ist ein wichtiger Wallfahrtsort, da hier angeblich Wunder geschehen sind. Das Innere der Basicila ist reich an Dekoration. Von außerhalb der Kirche[2] kann man den Blick auf die freie Landschaft genießen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Gozo hat einige sehr beeindruckende Tauchplätze, einer der beliebtesten ist das 7 Blue Hole Blue Hole in der Enzyklopädie Wikipedia Blue Hole im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBlue Hole (Q885728) in der Datenbank Wikidata . Die Unterwassergeographie ist sehr interessant, ebenso wie das Meeresleben. Die Tauchbasen in Gozo reichen von Garagenbetrieben bis hin zu voll ausgestatteten 5-Sterne-IDC-Zentren.
  • Außerhalb der belebtesten Gebiete und außerhalb der Hochsaison ist wanderm beliebt und kann zu unerwarteten sozialen Interaktionen und Planänderungen führen.
  • Gozo verfügt über eine der bemerkenswertesten Kirchen des Archipels, die sich in Ta'Pinu befindet und 1990 von Papst Johannes Paul II. besucht wurde. Eine Aufzeichnung seines Besuchs befindet sich auf der Rückseite der Kirche.

Sprache[Bearbeiten]

Es sollte auch beachtet werden, dass es, wenn man etwas Maltesisch lernt, in verschiedenen Teilen des Landes unterschiedliche Dialekte gibt. Die Menschen auf Gozo sprechen Maltesisch mit einem etwas anderen Akzent als die wichtigsten maltesischen Inselbewohner, und die Menschen aus den verschiedenen gozitanischen Dörfern haben jeweils ihren eigenen Dialekt.

Wie die Hauptinsel ist auch Englisch eine offizielle Sprache von Gozo.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 It-Tokk, Pjazza l-Indipendenza, Ir-Rabat Għawdex - Independence Square, Victoria. Tel.: +356 2155 1213. Restaurant direkt am Hauptplatz von Victoria mit schöner Dachterrasse. Maltesische Küche, der Kanincheneintopf "Chef's special Rabbit Stew" ist zu empfehlen.
  • Restaurant Oleander, Xaghra, Gozo (Platz vor der Kirche). Tel.: +356 21557230. Kleines, gemütliches Restaurant im Zentrum von Xaghra. Es gibt drinnen und draußen Tische. Die Speisekarte ist nicht sehr groß, es sollte aber für jeden etwas dabei sein, besonders maltesische Spezialitäten. Geöffnet: Di – So 12.00 – 15.00 Uhr + 19.00 – 22.00 Uhr.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Ta'Frenc, Ghajn Damma Street, Xaghra, Gozo (Abseits der Strasse Victoria-Marsalforn). Tel.: +356 21553888. Stilvolles Restaurant mit großer Terasse, sehr sauber, sehr gutes aber teures Essen. Die Flambées werden direkt am Tisch zubereitet und flambiert. Sehr große Weinkarte. Geöffnet: Januar – März Fr – So 12.00 – 14.00 Uhr / April – Dezember Mi – Mo 12.00 – 14.00 Uhr + 19.00 – 22.00 Uhr. Preis: Menüs 10 – 16 Lm (23 – 40 Euro).

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Cornucopia, Gnien Imrik Street, Xaghra XRA102. Tel.: +356 2155 6486. Zimmer, Suiten, Bungalows, Pool. Gemütliches, sauberes Hotel am Rand von Xaghra mit vielen Pflanzen. Preis: ca. 70 Euro (Doppelzimmer).

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.