Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Skiathos

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skiathos
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Skiathos

Skiathos ist eine Insel der Nördliche Sporaden in Griechenland.

Skiathos Stadt


Hintergrund[Bearbeiten]

Skiathos (griechisch: Σκιάθος, Einwohner: ca. 6.000) ist der Ausgangspunkt und die Hauptinsel der Sporaden. Obwohl sie weder die größte noch die attraktivste Insel der Sporaden ist, hat sie mit Abstand den meisten Tourismus, auch Pauschaltourismus. Sie ist die erste Anlaufstelle für die meisten Fähren und besitzt einen Flughafen, schöne Strände, gute Unterkünfte und gute öffentliche Verkehrsmittel. In der Saison sind die 6000 Einheimischen den Touristen aus der ganzen Welt zahlenmäßig weit unterlegen!

Obwohl es zweifellos die touristenintensivste Insel der Sporaden ist, hat sie doch viele Gesichter. Wer auch mal Abseits der Hauptstraße unterwegs ist findet malerische Tavernen und atemberaubende Landschafen mit viel üppige Vegetation, die perfekt für leichte Spaziergänge oder intensivere Wanderungen sind.

An der Küste von Skiathos liegen einige der schönsten Strände Griechenlands. Während der Norden der Insel nahezu unbewohnt ist, spielt sich im Süden das Leben ab, das vom Frühjahr bis Spätherbst auf die Bedürfnisse des Tourismus ausgelegt ist.

Mit einer Länge von etwa 11 km und einer Breite von etwa 5 km ist Skiathos die viertgrößte und zugleich kleinste bewohnte Insel der Nördlichen Sporaden. Sie wird gebildet durch einen bis auf 433 m ansteigenden, zum Teil bewaldeten Bergzug namens Mytikas.

Typische Produkte von Skiathos sind Oliven und Wein.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Insel schloss sich dem Attischen Seebund an und blieb unter Athens Hegemonie, bis Philipp II. von Makedonien sie 338 v. Chr. eroberte. Ab 168 v. Chr. gehörte Skiathos zur römischen Provinz Macedonia. 395 fiel Skiathos an das byzantinische Reich, das seine Herrschaft bis 1204 ausüben konnte. Nach dem Vierten Kreuzzug übernahm die Republik Venedig die Kontrolle über Skiathos. Schon vor der Eroberung von Konstantinopel (1453) wurde die Insel Ziel von Piraten; die Bevölkerung zog sich in das im 13. Jahrhundert errichtete Kástro zurück. Chaireddin Barbarossa plünderte schließlich 1538 die Insel. 1660 eroberte Venedig unter Francesco Morosini die Insel vorübergehend zurück. 1807, schon vor Beginn der griechischen Revolution wurde das Kloster Evangelistria zum Stützpunkt der Rebellen. Die Widerstandskämpfer hissten dort erstmals die griechische Flagge. 1830 wurde Skiathos Teil der Ersten Hellenischen Republik.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen wird sowohl von nationalen, als auch internationalen Gesellschaften angeflogen

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Skiathos ist mit der Fähre von Volos, Agios Konstantinos und Thessaloniki erreichbar. Kreuzfahrtschiffe legen am Hafen im Zentrum von Skiathos-Stadt an.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Taxis. Taxis sind leicht vom Hafen zu überall auf der Insel zu bekommen.
  • Busse. Öffentliche Busse fahren auf einer Linie, die vom Hafen nach Koukouniares auf der Südseite der Insel verläuft. Die Hafenstation befindet sich 200m rechts vom Hafen. Tickets werden im Bus beim Fahrer gekauft. Stopps sind mit einem Zeichen und einer Nummer gekennzeichnet.
  • Leihwagen, Mopeds, Roller. In Skiathos Stadt und an den anderen Touristenzentren gibt es Verleiher. Da die Entfernungen auf der Insel klein sind, reicht meist ein Moped. Man sollte beim Mopedverleih darauf bestehen einen Helm, möglichst mit Visier, zu bekommen und ihn auf der Fahrt dann auch immer tragen. Da die Polizei nicht streng kontrolliert, sieht man viele Fahrer ohne Helm unterwegs. Besonders unerfahrenen Fahrer haben Probleme mit den durch Sand oder andere Ablagerungen oft rutschigen Straßen und dem eher ungeordnetem Verkehr. Wer einmal bei voller Fahrt ein Insekt ins Gesicht bekommen hat, lernt einen Helm mit Visier sehr schätzen. Typ ist Gruppenbezeichnung

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Insel hat keine erstrangigen Sehenswürdigkeiten oder archäologischen Stätten und wird mehr wegen der schönen Strände und der sehenswerten Landschaften besucht.

  • 1 Altstadt Skiathos. Ein Spaziergang durch die Altstadt mit ihren engen, gepflasterten Straßen und einigen der verbleibenden traditionellen Herrenhäuser mit der typischen Architektur, die eine Kombination aus der Architektur der Inseln und der Pilion-Dörfern ist, ist ein Muß für jeden Besucher der Insel
  • 1 Bourtzi Fortress. Die ehemalige Festung befindet sich auf der kleinen Halbinsel bei Skiathos Stadt. Von Venezianern erbaut diente sie im Kampf gegen die Osmanen und später als Grundschule. Inywischen wurde sie in eine Kunstgalerie umgewandelt und es gibt ein Open-Air-Theater daneben. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 2 Agios Nikolaos Kirche und Uhrturm (Άγιος Νικόλαος). sehenswerte Kirche mit schöner Aussicht auf den Hafen. Der Aufstieg vom Hafen über viele Treppen ist etwas mühsam
  • 3 Kathedrale der Drei Hierarchen (Μητροπολιτικός Ναός Τριών Ιεραρχών). sehenswerte Kirche in Skiathos Stadt
  • 4 Friedhof von Skiathos. Ein wunderschöner gepflegter griechischer Friedhof in sehr schöner Umgebung in einem kleinen Wald mit Blick aufs Meer mit vielen interessanten alten Grabsteinen.
  • 5 Evaggelistrias Kloster (Μόνη Ευαγγελίστριας). Die sehenswerte Klosteranlage ist das einzige aktive Kloster der Insel. Im Inneren des Klosters befindet sich ein Museum für Musikinstrumente. Auf dem Ort entsprechende Kleidung achten!! Frauen sollten lange Röcke tragen und Schultern bedeckten (ein Wickeltuch um die Hüfte und ein umgehängtes Tuch um die Schultern reicht) und Männer lange Hosen tragen. Es ist keine Touristenattraktion sondern ein Kloster
  • 6 Kastro (Burgruine). Vom Parkplatz muss man zuerst einen sehr langen steilen Pfad gehen (ca.20min). An heißen Tagen ist das recht anstrengend und man sollte gut zu Fuß sein. Mit einem 4WD kann man näher ranfahren. Nach der Besichtigung lohnt ein Besuch der Taverne und des Strandes von Kastro. Zwischen 1300 und 1830 war Kastro der Hauptort der Insel und diente zum Schutz vor Piratenüberfällen. Nach und nach wurde die Ansiedlung zu einer Festung ausgebaut auf der zeitweise die gesamte Inselbevölkerung lebte. Es gab etwa 300 Häuser und 22 Kirchen, von denen nur die Grundmauern erhalten sind. Seit dem Jahr 2000 wird das Areal restauriert, Wege neu angelegt, Infotafeln aufgestellt (in englisch) und vier der bedeutendsten Kirchen wieder aufgebaut. Der Ausblick von oben auf das türkisfarbene Meer und die kleine Badebucht unterhalb ist die Mühe wert.
  • 7 Kefala. Die archäologische Stätte von Kefala befindet sich in der Nähe der Bucht von Xanemos und war vermutlich der erste bewohnte Ort der Insel (ab dem 10. Jahrhundert v. Chr.). Der Ort Kefala scheint in der frühhellenistischen Zeit (3.-2. Jh. V. Chr.) aufgegeben worden zu sein, als die Bewohner sich allmählich in die zweite Stadt der Insel verlagerten, wo sich die heutige Stadt Skiathos befindet. Da die Ausgrabungsstätte noch nicht lange untersucht wird, gibt es nicht viel zu sehen und ein Besuch lohnt nur, wenn man sowieso in der Gegend ist.
  • 8 Panagia Kounistra Kloster. sehenswertes ehemaliges Kloster, heute nur noch Kirche. Die Legende besagt, dass ein ehemaliger Mönch die Ikone der Jungfrau Maria an einem Baum hängte und so wurde der Name "Kounistra" (schwingend) abgeleitet.
  • 9 Meereshöhlen bei Lalaria. Es gibt zwei Höhlen in der Nähe von Lalaria Strand, die Skotini (dunkel) Höhle und die Galazia (blau) Höhle. Die dunkle Höhle ist eine sehr enge und niedrige Höhle, die nur von kleinen Booten erreicht werden kann.
  • 10 Strofilia Lake. Es ist ein geschütztes Feuchtgebiet mit einer reichen Fauna und Flora. Es ist ziemlich selten, Feuchtgebiete auf griechischen Inseln zu finden, und es ist charakteristisch für die besondere Geographie von Skiathos.

Aktivitäten[Bearbeiten]

In einer so stark vom Tourismus geprägten Insel gibt werden alle beliebten Arten der Freizeitaktivitäten angeboten, die man auch Andernorts findet. Die größte Auswahl hat man in Skiathos Stadt.

  • Tauchen. Es gibt alleine in Skiathos Stadt mehrere Tauchschulen, z.B. Skiathos Diving Center, Dolphin Diving Centre, Octopus Diving Center Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Segeln. eine grosse Zahl an Firmen bieten entweder den Verleih oder auch Segeltouren um die Insel an. Bei einem Gang entlang des Hafens kann man sich gut über Preise informieren Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Bootstouren. Es gibt ein reiches Angebot von Bootstouren mit verschiedensten Bootstypen vom Hafen aus aber auch von vielen der bekannten Strände Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Wassersport. die üblichen beliebten Wassersportarten wie Jetski, Wasserski, Bananaboat, usw fehlen auch an den erschlossenen Stränden von Skiathos nicht Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Mountainbiking. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Wandern. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Bootsverleih. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Reiten. mehrere Anbieter, z.B. Skiathos Riding Centre, Skiathos Horseriding Centre Typ ist Gruppenbezeichnung

Strände[Bearbeiten]

Obwohl Skiathos viele Strände hat, kann es in der Saison ziemlich voll werden. Die früher sehr beliebten FKK-Strände[1] sind in der Hochsaison so gut wie nicht mehr hierfür nutzbar. Neben den unten genannten gibt es noch eine Reihe weiterer, aber meist schlecht zugänglicher Strände.

Südküste
  • 1 Plakes Beach. kleiner Kiesstrand nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum von Skiathos entfernt und von viele Cafeterias und Tavernen umgeben Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 2 Bourtzi Beach. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 3 Megali Ammos Beach. ein langer und organisierter Strand, der wegen seiner Nähe zur Stadt Skiathos sehr belebt und voll ist Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 4 Ftelia Beach. Sandstrand in unmittelbarer Nähe von Skiathos-Stadt in malerischer Umgebung gut organisiert, mit Sonnenliegen und Sonnenschirmen und Wassersportangeboten aber nicht zu überlaufen Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 5 Vasilias Beach. eine schöne Bucht mit Liegestühlen und Sonnenschirmen. An diesem Strand können Boote gemietet werden. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 6 Achladies Beach. vollständig organisierter Strand, der wegen seiner Nähe zur Stadt Skiathos und den vielen touristischen Einrichtungen sehr beliebt und voll ist. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 7 Tzaneria Beach. Sandstrand in eine kleine Bucht, umgeben von Bäumen, gut organisiert u.a. Tauchclub, Wassersport. Sehr beliebt und voll Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 8 Nostos Beach. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 9 Kanapitsa Beach. organisierter Strand mit feinem Sand und kristallklarem Wasser, der eine große Auswahl an Wassersportarten bietet. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 10 Kalamaki Beach. abgelegener Kies-Strand, nicht organisiert und in malerische Umgebung Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 11 Diamandi Beach. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 12 Vromolimnos Beach. einer der beliebtesten und am besten organisierten Strände von Skiathos, sehr voll Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 13 Kolios Beach. Sandstrand mit vielen Strandbars und Wassersport-Zentren. Von dort können Besucher Boote für Ausflüge mieten. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 14 Agia Paraskevi Beach. sehr strak frequentierter Sandstrand aufgrund seiner natürlichen Schönheit und der touristischen Einrichtungen, darunter viele Strandbars und Wassersportzentren. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 15 Troulos Beach. beliebter und organisierter Sandstrand auf und im Sommer sehr voll Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 16 Maratha Beach. gut organisiert Sandstrandmit Sonnenschirmen und Sonnenschirmen, von hohen Pinien umgeben, die an heißen Sommertagen für Schatten sorgen Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 17 Koukounaries Beach. einer der größten und beliebtesten Sandstränden, umgeben von Pinienwald, Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 18 Xenia Beach. von üppigem Grün und Pinien umgeben, die teilweise bis ans Meer reichen und an heißen Sommertagen für viel Schatten sorgen. Xenia Strand ist mit vielen Sonnenschirmen und Sonnenschirmen gut organisiert und entsprechend voll Typ ist Gruppenbezeichnung
Westküste
  • 19 Banana Beach. organisierter Strand mit feinem Sand und kristallklarem Wasser, der eine große Auswahl an Wassersportarten bietet. Ehemals ein bekannter FKK Strand ist er heute kein FKK Strand mehr! Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 20 Little Banana Beach. Ruhiger als der benachbarte Banana Beach, aber auch kein FKK Strand mehr, wie in älteren Reiseführern beschrieben Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 21 Agia Eleni Beach. kleiner Sandstrand mit Sonnenschirmen, Liegestühlen und Strandbars. Es ist sehr beliebt wegen seiner Nähe zu Koukounaries. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 22 Krifi Ammos Beach. kleiner Sandstrand in landschaftlich schöner Lage, Allerdings oft windig und mit angeschwemmten Algen bei Nordwindlage Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 23 Agistros Beach. bewirtschafteter Sandstrand in landschaftlich schöner Umgebung, oft windig, nicht leicht zugänglich (Feldweg), nicht überfüllt Typ ist Gruppenbezeichnung
Nordküste
  • 24 Mandraki Beach. bewirtschafteter Sandstrand in landschaftlich schöner Umgebung, oft windig, nicht leicht zugänglich (Feldweg), nicht überfüllt, bei Nordwindlage viele angeschwemmte Algen und Müll Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 25 Elia Beach. schöner, sandiger, wilder Strand, nur über Feldweg zugänglich, Taverne, Sonnenliegen und Sonnenschirme sind vorhanden, aber es gibt auch viel freier Platz. Sehr schön und ruhig, bei Nordwindlage windig und Anschwemmungen von Algen Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 26 Megalos Aselinos Beach. Langer, schöner und ruhiger Sandstrand mit Sonnenschirmen, Strand Taverne, gute Parkmöglichkeit. An windigen Tagen, ist das Meer rauh und man kann nicht am Strand bleiben Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 27 Mikros Aselinos Beach. abgelegener, nicht leicht zugänglicher kleiner bewirtschafteter Sandstrand mit Taverne, Unter Wasser viele Steine, landschaftlich sehr schön. Bei Nordwindlage windig und Anschwemmung von Algen Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 28 Ligaries Beach. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 29 Kechria Beach.. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 30 Kastro Beach. Typ ist Gruppenbezeichnung
Ostküste
  • 31 Lalaria Beach. Sand-Kies-Strand in landschaftlich schöner Umgebung. Bekannt wegen einem Felsen, der eine natürliche Brücke zwischen dem Sand und dem Meer bildet, mit einem Loch in der Mitte was es zu einem sehr beliebten Fotomotiv macht. Kurz vor Lalaria liegen einige Unterwasserhöhlen die einen Besuch wert sind Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 32 Nikotsara Beach. Wer Ruhe mag für den ist dieser Kiesstrand ideal. Keine Tavernen, keine Einrichtungen, schwer zugänglich Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 33 Stigero Beach. abgelegener Kiesstrand, am besten mit dem Boot erreichbar. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 34 Megas Gialos Beach. schöner schwer zugänglich Sand-Kies-Strand. Der Meeresboden ist ziemlich felsig, aber das Wasser ist kristallblau. Megas Gialos ist von steilen, grünen Hängen umgeben auch ideal zum Schnorcheln Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 35 Glyfoneri Beach. kleine Bucht mit Sand-Kies-Strand, nicht organisiert, Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 36 Xanemos Beach. Sandstrand, teilweise organisiert, oft windig, zum Teil FKK Typ ist Gruppenbezeichnung
Kleine umliegende Inseln 
  • 37 Tsougrias Beach. Die kleine, nur mit Boot erreichbare Insel Tsougria hat einige schöne und einsame Sandstrände, einer davon bewirtschaftet aber alles sehr naturbelassen. Ein kleines Lokal ist vor Ort. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 38 Arkos Beach. schöner bewirtschafter Sandstrand mit Taverne auf der Insel Arkos, nur per Boot erreichbar, ruhig und in wunderbarer Landschaft

Einkaufen[Bearbeiten]

Die mit Abstand besten Einkaufsmöglichkeiten sind in Skyros Stadt. Kleinigkeiten gibt es in den vielen Minimärkten an allen touristischen Zentren.

Küche[Bearbeiten]

Rund um die Insel gibt es an fast allen Stränden sehr schöne Restaurants, wo man mit Meeresblick griechische Küche genießen kann. Preise, das Angebot und die Qualität unterscheiden sich kaum. Fast food steht ebenfalls an allen touristischen Hotspots ausreichend zur Verfügung, besonders in Skyros Stadt. Hier finden sich auch eine Reihe Pizzarias.

Nachtleben[Bearbeiten]

Skiathos bei Nacht

Das meiste Nachtleben findet in Skiathos town entlang des Hafen oder in der Nähe der Papadiamantis Street und um den Trion Ierarchon Platz, in der Altstadstatt und in geringerem Umfang noch am Koukounaries Strand. Ein sehr beliebter und bekannter Ort auf der Insel, sind die Cocktailbars am alten Hafen mit den Kissen auf der Treppe, die zum Sitzen und Genießen eines Cocktails in entspannter, sommerlicher Stimmung einladen. Die Atmosphäre unterscheidet sich von den anderen Bars und Clubs auf Skiathos und macht den Besuch zu einem besonderen Erlebnis!

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt alle Kategorien von Unterkünften auf Skiathos, die in den bekannten Internetportalen gelistet und bewertet sind. Auch viele private Unterkünfte stehen zur Verfügung, z.B. über www.airbnb. Man sollte sich bei der Lage der Unterkunft in klaren sein, welche Art Urlaub man bevorzugt. Für Ruhesuchende sind Hotels in Strandnähe abseits der Haupttouristenströme besser. Für Leute, die mehr Nachtleben wollen, ist eine Unterkunft bei oder in Skiathos Stadt empfehlenswert, da man so unbeschwert feiern kann ohne auf Alkohol am Steuer achten zu müssen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Wie auf allen griechischen Inseln ist die Kriminalität sehr gering. Taschendiebstähle kommen vor und man sollte auf Taschen und Handys aufpassen, wenn fliegende Händler zu einem an dem Tisch in einem Cafe oder Restaurant kommen. Giftschlangen leben gerne auf Felsen und in abgelegenen verfallenen Gärten und Häusern. Wer sich abseits der Hauptwege begeben will, sollte sich entsprechend vorsehen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Ein richtiges Krankenhaus gibt es auf der Insel nicht, sondern nur Versorgungszentren für Unfälle und leichte Erkrankungen. Bei schwereren Fällen wird ein Transport nach Volos veranlaßt.

  • Skiathos Medical Centre.
  • Skiathos Emergency Polyclinic.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Obwohl es bekannt ist, daß die Sonne in Griechenland im Sommer sehr intensiv scheint, sieht mal leider immer viele Touristen mit intensiven Sonnenbränden, besonders bei den Anhängern der "crocodile holidays" (Strandliege, Meer, Strandliege, usw). Hier sind die wasserfesten Sonnencremes anzuraten. Sonnenhut und normale Sonnencreme sollten bei Wanderungen und Besichtigungen getragen und auf ausreichende Wasseraufnahme geachtet werden. Flaschenwasser ist günstig (0,5l, 50 cents).

Ausflüge[Bearbeiten]

Die beliebtesten Ausflügsziele sind die benachbarten Inseln der Sporaden

Tagesausflüge nach dem Pilion sind auch Möglich via Volos

Literatur[Bearbeiten]

  • Nördliche Sporaden, Natur zwischen Inseln und Meer (Natur-Reiseführer) von Gerald Hau
  • Nördliche Sporaden Reiseführer Michael Müller Verlag: Skiathos - Skopelos - Skyros - Alonnisos von Dirk Schönrock
  • Charterführer Nördliche Sporaden: Golf von Volos Skiathos bis Skyros von M. Haselhorst & K. Dittmann

Weblinks[Bearbeiten]

ofizielle Webseite der Insel

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg