Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Sisteron

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sisteron
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sisteron ist eine französische Stadt im Département Alpes-de-Haute-Provence, in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie wird auch Tor zur Provence genannt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Blick von der Durance zur Zitadelle

Politisch gehört die Stadt zum Arrondissement Forcalquier und ist Verwaltungssitz des Kanton Sisteron.

Bei der Stadt Sisteron durchschneidet der Fluss Durance zwei Gebirgszüge. Es erstaunt nicht, dass an der strategisch günstigen Lage sich bereits seit über 4000 Jahren Menschen angesiedelt haben. Von den Römern wurde an der Via Domitia aus Norditalien nach Arles hier eine Siedlung mit dem Namen Segustero gegründet.

Im 5. Jahrhundert nach Christus wurde hier ein Bischofssitz errichtet, im 6. Jhdt. kam die Stadt unter die Herrschaft der Ostgoten. Im 11. Jahrhundert wurde vom Grafen von Forcalquier eine Festung errichtet, die die Nordgrenze der Grafschaft Provence gesichert hat. Vermutlich aus dieser Zeit trägt die Stadt die Bezeichnung Tor der Provence. Seit 1483 untersteht Sisteron der französischen Krone. Während der Hugenottenkriege, von 1562 bis 1594, war Sisteron stark umkämpft und wurde zweimal belagert, die heute noch vorhandenen Mauern und die Zitadelle stammen aus dieser Zeit.

Im zweiten Weltkrieg wurde die Zitadelle nochmals zur Unterbringung von "indésirables", von "missliebigen Elementen", Anarchisten, Kommunisten und Juden (vor ihrer Verschleppung) missbraucht; nach einem Bombardement wurde die Stadt am 19. August 1944 von den aus Riez herkommenden Alliierten eingenommen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughafen sind derjenigen von 1 Avignon - Provence und 2 Marseille - Marignane - Provence

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Sisteron liegt an der Strecke Marseille - Briançon des Transport express régional de la région Provence-Alpes-Côte d'Azur der französischen Staatsbahnen [www.sncf.com SNCF].

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Das Busnetz der Lignes Express Régionales stellt Verbindungen zwischen den grösseren Ortschaften im Département Provence-Alpes-Côte d'Azur sicher, Busverbindungen existieren zwischen Marseille und Grenoble und Briançon im Norden, über Apt nach Avignon in Richtung Westen und über Digne-les-Bains nach Nizza. Ein Linienplan findet sich auf der Website der Betreibergesellschaft.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Süden her ist die Stadt über den Autobahnzubringer der Autobahn A51, Marseille - Gap erreichbar und mit zwei Ausfahrten erschlossen. Dieselbe Autobahn kann von der A7 - Autoroute du Soleil aus über die A8 und Aix-en-Provence erreicht werden.

Eine Alternative von Avignon im Westen aus ist die gut ausgebaute ehemalige Nationale 100, die D900 / D4100 über Apt.

Aus den deutschsprachigen Ländern im Norden erreicht man Sisteron über Grenoble und die Route Napoléon, die ehemalige Nationale 85 resp. D1085.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Sisteron

Die meisten Distanzen können zu Fuß bewältigt werden, mit der Führung der N85 durch einen Tunnel unter dem Stadtzentrum und dem Felsen mit der Zitadelle hindurch hat sich die Verkehrssituation im Stadtzentrum stark beruhigt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Citadelle de Sisteron
Le Rocher de la Baume
Stadttürme
Notre-Dame des Pommiers
Chapelle Saint-Marcel
Eglise des Dominicains, La Baume
Tour de l'Horloge
An dieser Stelle stand schon im 12. Jahrhundert eine Festung. Die heutige Zitadelle stammt grösstenteils aus dem 16. Jhdt und wurde von Jean Errard erbaut. Im 19. Jahrhundert wurden aber Ausbauten angebracht, bei der Bombardierung durch die Alliierten im Jahre 1944 kamen in der Stadt 100 Zivilisten ums Leben.
  • Rocher de la Baume. Gegenüber der Zitadelle erhebt sich der Rocher de la Baume, der hochaufragende Felsen mit seinen fast senkrecht stehenden Gesteinsschichten ist fast nicht zu übersehen. Nachdem die Brücke aus dem 14. Jhdt. bei den Luftangriffen zerstört wurde, wurde 1945 neu erbaut.
  • Südlich der Kirche findet man an der Allée de Verdun drei gut erhaltenen Türme der einstigen Stadtmauer: 2 La tour du Fort am Fuss der Zitadelle, 3 La Tour des Gents d’Arme (war als einziger bewohnt), 4 La tour de La Médisance in der Nähe der Kathedrale (im Innern erhaltene Treppe in die Obergeschosse), 5 la tour Notre-Dame und 6 La tour de la porte Sauve. Die restlichen fünf Türme der Stadtbefestigung wurden im 19. Jhdt. vom Historiker Prosper Mérimée der dem Abbruch bewahrt und gehören heute zum Kulturerbe der Stadt.
  • Tour de l'Horloge. Der Uhrturm.
  • Die ehemalige 7 Cathédrale Notre-Dame des Pommiers, wurde zwischen 1160 und 1220 im provenzalisch - romanischen Stil erbaut und im Rahmen der Wirren der französischen Revolution zahlreicher Kunstschätze beraubt.
  • die 8 Chapelle Saint-Marcel auf der Seite von La Baume mit Teilen aus dem 12. Jhdt.
  • die 9 Chapelle Saint-Dominique aus dem 13. Jhdt. ebenfalls in La Baume
  • Die Altstadt mit ihren Häusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert
  • 10 Musée Archéologique et du Vieux Sisteron, Avenue des Arcades / Place de la Mairie. Tel.: (0)4 92 61 17 38. mit Funden aus dem antiken Sisteron Geöffnet: Juli-Sept., Di-Sa.
  • 12 Musée Terre et Temps, Place Général de Gaulle 6. Tel.: (0)4 92 61 61 30, E-Mail: . mit u.a. historischen Zeitmessern, in der ehem Chapelle des Visitandinnes. Geöffnet: Feb.-Nov., Di-Sa.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Jeweils Mittwoch- und Samstagmorgen ist Markt in Sisteron.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Wohnmobilstellplatz, direkt an der Citadelle de Sisteron.
  • 2 Les Prés Hauts, 44, chemin des prés hauts, 04200 SISTERON (nördlich von Sisteron an der Durance). Tel.: +41 4 92 61 19 69, E-Mail: . 4-Sterne-Campingplatz mit Pool, geeignet für Wohnmobile, Campingwagen und Zelter Geöffnet: April-September. Rezeption geöffnet 8:00-12:30 und 15:0-20:00.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Centre Hospitalier des Alpes du Sud - Sisteron

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • ein 2 Postamt befindet sich an der Avenue des Arcades.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website des Tourismusbüros von Sisteron, franz., deutsch
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg