Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Scheich ʿAbd el-Qurna

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Esch-Scheich ʿAbd el-Qurna
الشيخ عبد القرنة
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Esch-Scheich Abd el-Qurna (arabisch: ‏الشيخ عبد القرنة‎, asch-Schaich ʿAbd al-Qurna), kurz el-Qurna (‏القرنة‎, al-Qurna, „die Ecke“), ist ein Dorf auf dem thebanischen Nil-Westufer am Fuße des Thebanischen Westgebirges. Hier befinden sich die bedeutendsten Beamtengräber aus dem Neuen Reich der altägyptischen Hauptstadt Theben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Dorf besteht wohl mindestens seit arabischer Zeit und ist nach dem gleichnamigen arabischen Heiligen, dessen Grab sich hier auch befindet, benannt worden. Es liegt ca. 5 Kilometer vom Nilufer entfernt am Fuß des Gebirges. Die Häuser waren ursprünglich neben und über den Beamtengräbern errichtet worden, wobei die Gräber gleich als Keller oder Ställe genutzt wurden.

Die berühmteste neuzeitliche Familie ist die von ʿAbd er-Rassul, aus deren Reihen zahlreiche Grabräuber hervorgegangen sind. Heute ist ihr Geschäft „zivil“, sie betreiben u.a. ein kleines Restaurant. Daneben sind im Dorf mehrere Alabasterfabriken angesiedelt, die ausschließlich für Touristen produzieren.

Zum Schutze der Altertümer wurde vom ägyptischen Antikendienst (Supreme Council of Antiquities) der Abriss des Dorfes beschlossen und seit 2006 durchgeführt. Anfänglich konnte so manch ein Einwohner den Abriss noch hinauszögern. Im Laufe des Jahres 2009 wurde aber auch der Rest der Gebäude bis auf einige wenige im Bereich der Straßenkreuzung abgerissen. Die ehemaligen Bewohner wurden nach Neu-Qurna im Norden von eṭ-Ṭārif umgesiedelt. Ganz glücklich über die staatlich finanzierten Beton-Neubauten sind die Bewohner sicher nicht: sie liegen am „Ende der Welt“, weit weg vom einträglichen Geschäft mit den Touristen, sind nicht besonders groß, und für Tierställe eignet sich der Baustoff Beton nun nicht sonderlich. 2006, vor der Umsiedelung, lebten in dem Dorf 24.239 Einwohner.[1]

Anreise[Bearbeiten]

Das Dorf ist einfach mit dem PKW oder Fahrrad von Gazīrat er-Ramla am Platz der Nilfähre von Luxor über Hassan Fathy Village und Ṭōd el-Baʿīrāt erreichbar. Man muss nur etwa 5 Kilometer geradeaus nach Westen fahren. Beim Erreichen des Dorfes gibt es mehrere Straßenabzweige. Die Straße nach Süden führt nach Madīnat Hābū und el-Malqaṭa, die nach Westen zum Tal der Königinnen und die nach Norden führt zu den restlichen Sehenswürdigkeiten wie dem Tal der Könige.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Plan von Scheich ʿAbd el-Qurna

Archäologische Stätten[Bearbeiten]

An vier Stellen im Dorf sind einige wichtige Gräber für Touristen geöffnet:

  • Top-Sehenswürdigkeit 1 Gräber des Menna (Menena), Schreiber der Felder des Herrn beider Länder, 18. Dynastie (Thutmosis IV.), TT 69, und Nacht, Schreiber und Astronom des Amun, 18. Dynastie (Thutmosis IV.), TT 52; Eintrittspreis LE 60, Studenten LE 30 (Stand 11/2019).
  • Top-Sehenswürdigkeit 2 Gräber des Sennefer, Bürgermeister der Südstadt, 18. Dynastie (Amenophis II.), TT 96; Rechmire, Bürgermeister und Wesir, 18. Dynastie (Thutmosis III. bis Amenophis II.); Eintrittspreis LE 40, Studenten LE 20 (Stand 11/2019).
  • 3 Gräber des Ramose, Bürgermeister und Wesir, 18. Dynastie (Amenophis IV./Echnaton), TT 55, letzteres Grab mit einer Mischung von Darstellungsstilen der Amarnazeit und klassischer thebanischer Gräber; Userhet, Königlicher Schreiber, 18. Dynastie (Amenophis II.), TT 56; Chaemhet, Königlicher Schreiber und Aufseher der Kornkammern, 18. Dynastie (Amenophis III.), TT 57; Eintrittspreis LE 60, Studenten LE 30 (Stand 11/2019).
  • Gräber des Chonsu, Erster Prophet Thutmosis’ III., 19. Dynastie (Ramses II.), TT 31; Userhet, Königlicher Schreiber, 18. Dynastie (Amenophis II.), TT 51; Benia, Aufseher der Arbeiten im Schatzhaus, frühe 18. Dynastie, TT 343; Eintrittspreis LE 40, Studenten LE 20 (Stand 11/2019).

Fotografieren ist nur mit einem Kameraticket erlaubt.

  • Unmittelbar am Rand des Fruchtlandes befinden sich mehrere Totentempel, sog. Millionenjahrhäuser, und zwar für 4 Amenophis III., 5 Merenptah, 6 Ramses II., 7 Thutmosis III., 8 Hatschepsut und 9 Sethos I..

Weitere Sehenswürdigkeiten auf dem Westufer sind unter Theben-West gelistet.

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • Beit el Roses (in der Nähe des Panorama Restaurants). Von Marion Britta Bäcker Fromlet (ART media . culture / Culture Bridge Egypt) gegründetes Kulturzentrum mit wechselnden Ausstellungen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Mögliche Aktivitäten sind im Artikel Theben-West beschrieben.

Einkaufen[Bearbeiten]

Im Bereich des Dorfes gibt es im Bereich der Straßen und Busparkplätze Souvenirs in allen Qualitäten und Preislagen. In den Alabasterfabriken kann man auch der Herstellung der Souvenirs beiwohnen kann. Es empfiehlt sich, sich ruhig in mehreren Fabriken umzuschauen.

Küche[Bearbeiten]

Im Bereich des Dorfes gibt es einige kleine Restaurants:

  • Cafeteria Mohamed, Luxor, West Bank, Qurnet Mura'i (etwa 50 Meter südwestlich des Tickethäuschens). Tel.: +20 (0)95 231 1014, Fax: +20 (0)95 231 1205.
  • Hotel und Restaurant Nour el-Qurna, siehe unter Unterkunft.
  • 2 Panorama Restaurant und Café, West Bank, Qurna (östlich vom Ramesseum, gegenüber vom Tempel Thutmosis’ III.). Mobil: +20 (0)102 605 6407. Im Dezember 2015 eröffnetes Restaurant mit ägyptische Küche. Kein Alkohol. (25° 43′ 48″ N 32° 36′ 52″ O)

Unterkunft[Bearbeiten]

In el-Qurna gibt es nur wenige, einfache Hotels. Nur das Al Moudira Hotel gehört zu den gehobenen Hotels. Unterkünfte gibt es zudem in Gazīrat el-Baʿīrāt und Gazīrat er-Ramla‎, Ṭōd el-Baʿīrāt, Luxor sowie Karnak.

el-Qurna, Qurnat Muraʿī[Bearbeiten]

  • 1 Marsam Hotel (ehemals Sheikh Ali Hotel), Luxor West Bank (unweit vom Tickethäuschen). Mobil: +20 (0)100 342 6471, E-Mail: . Ältestes Hotel vor Ort, besteht seit den 1840er-Jahren, anfänglich als Grabungshaus. Hotel mit Restaurant für alle Mahlzeiten und 36 Zimmern, davon 22 mit Innenbad und Klimaanlage und 14 mit Gemeinschaftsbad, direkt am Fruchtlandrand gelegen. Die Zimmer verfügen über Betten, Tisch und Schrank, aber nicht über Telefon und TV. Mit eigener Brotbäckerei und Gemüseanbau im eigenen Garten. WiFi frei. EZ LE 150/120, DZ LE 250/200 mit Innenbad bzw. Gemeinschaftsbad, jeweils ÜF (Stand 3/2015). Bezahlung in bar. Kameltouren werden angeboten. (25° 43′ 27″ N 32° 36′ 23″ O)

el-Qurna, el-Gabāwī (bei eṭ-Ṭārif)[Bearbeiten]

Madīnat Hābū[Bearbeiten]

  • 5 Alaska Hotel (فندق ألاسكا, Funduq Alāskā), Luxor West Bank, Madinat Habu. Mobil: +20 (0)101 716 8394. 2-Sterne-Hotel mit Garten, Dachterrasse, Restaurant für alle Mahlzeiten, ohne Pool und mit 25 Zimmern mit Innenbad, Satelliten-TV, Klimaanlage und Telefon. EZ $20, DZ $25, Dreibettzimmer $35, jeweils ÜF (Stand 3/2015). WiFi frei. Kreditkarten (Master, Visa) werden akzeptiert. Eigentümer ist Maḥmūd Ramaḍān. Gegenüber dem Hotel Appartment für vier Personen. (25° 43′ 7″ N 32° 35′ 54″ O)
  • 7 Ashraf Sa'id Ramadan el-Gebel Hotel (فندق اشرف سعيد رمضان الجبل, Funduq Aschraf Saʿīd Ramaḍān al-Ǧabal), Luxor West Bank, Madinat Habu. (25° 42′ 47″ N 32° 35′ 52″ O)
  • 8 Beit Sabee (فندق بيت سابي, Funduq Bait Sābī), Luxor West Bank, Madinat Habu. Tel.: +20 (0)115 400 8230, (0)115 400 8100, (0)111 655 8883. Boutique-Hotel, das von der Französin Elénore Kamir geführt, wird mit 15 Zimmern, Dachterrasse und Restaurant für alle Mahlzeiten. Die Zimmer ohne Nummern, aber mit Ortsnamen sind unterschiedlich groß und verschieden ausgestattet, teilweise mit Klimaanlage, aber alle ohne TV. Preis je nach Größe und Ausstattung zwischen 30 und 80 € (Stand 3/2015), freier Wäscheservice und freie alkoholfreie Getränke inbegriffen. WiFi frei. Bezahlung in bar (LE, €, $). Die Eigentümerin besitzt zudem vier Dahabiyen (Doppelmast-Segelschiffe). (25° 43′ 8″ N 32° 35′ 54″ O)

In Richtung Armant[Bearbeiten]

  • Top-Hotel 11 Al Moudira Hotel, West Bank (8 km nördlich von Armant, 7 km südwestlich des Tickethäuschens bei den Memnonkolossen). Tel.: +20 (0)95 235 5140, (0)95 235 5141, Mobil: +20 (0)122 325 1307, Fax: +20 (0)95 235 5142, (0)122 322 0528. 4-Sterne-Hotel mit 54 individuell gestalteten, geräumigen Doppelzimmern in der Nähe des Dorfs eḍ-Ḍabʿīya, arabisch: ‏الضبعية‎. Das 2002 eröffnete Hotel ist das erste und bisher einzige 4-Sterne-Luxushotel auf dem Westufer, ist aber etwas abgelegen. In den Zimmern gibt es Klimaanlage, einen Safe, Satelliten-TV, eine Minibar sowie ein Innenbad mit Wanne oder Dusche. Die Kosten für eine Übernachtung betragen für das EZ und DZ 170 € bzw. 200 € ÜF im Deluxe-Zimmer bzw. 250 € und 310 € ÜF in der Junior Suite (Stand 12/2014). Das Hotel verfügt über das Great Room Restaurant mit mediterranen und orientalischen Speisen, die Eastern Bar, einen ausgedehnten Garten und einen im Winter geheizten Swimmingpool mit Pavillon, welchen man auch als Nicht-Hotel-Gast gegen Eintrittsgebühr (LE 70) benutzen kann. Kostenloses WiFi im Bereich der Rezeption, kostenloser Parkplatz. Das Personal versteht Italienisch, Englisch und Deutsch. (25° 41′ 7″ N 32° 33′ 11″ O)

Literatur[Bearbeiten]

  • Hodel-Hoenes, Sigrid: Leben und Tod im Alten Ägypten : Thebanische Privatgräber des Neuen Reiches. Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1991, ISBN 978-3-534-11011-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen nach dem ägyptischen Zensus von 2006, Central Agency for Public Mobilization and Statistics, eingesehen am 16. Dezember 2014.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg