Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

São Miguel

Aus Wikivoyage
Welt > Atlantischer Ozean > Azoren > São Miguel
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lagoa das Sete Cidades, Miradouro da vista do Rei, Sete Cidades, Ponta Delgada, ilha de São Miguel, Açores.JPG
São Miguel
Autonome RegionAzoren
Einwohner
137.830 (2011)
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte der Azoren, Portugal
Reddot.svg
São Miguel
Heiße Quelle bei Furnas
Tee-Plantagen bei Gorreana

São Miguel ist die größte Insel der Azoren und gehört zu Portugal. Zusammen mit der Insel Santa Maria bildet sie die Ostgruppe der Azoren. Die Insel ist 66 km lang und bis zu 16 km breit; ihre Fläche beträgt 747 km², sie ist damit ähnlich groß wie die Insel Madeira.

Interessant ist die Insel aufgrund ihrer vulkanischen Vergangenheit. Der Basalt ist allgegenwärtig, sei es an den Küsten oder als Baumaterial. Zahlreiche Vulkankrater und immer noch aktive Fumarolen zeugen von geologischen Vergangenheit und weiterhin vorhandenen Aktivität. Selbst das Trinkwasser zeugt von den Vulkanen, denn es duftet leicht nach Schwefel. Dem Pflanzenliebhaber bietet sich eine beeindruckende Flora. Angefangen bei den an den Strassenrändern blühenden Hortensien, bis hin zu den an die Zeit der Dinosaurier erinnernden Baumfarnen, welche erst nach dem zweiten Blick offenbaren, das es sich hier nicht um Palmen handelt. All dies ist ein Grund, weshalb auch Wanderer gern die Insel aufsuchen.

Orte[Bearbeiten]

Karte von São Miguel
  • 1 Ponta Delgada Website dieser Einrichtung Ponta Delgada in der Enzyklopädie Wikipedia Ponta Delgada im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPonta Delgada (Q208149) in der Datenbank Wikidata Typ ist Gruppenbezeichnung ist die Hauptstadt der Azoren. Hier befindet sich die Sitze des Parlaments, des deutschen Konsulates und verschiedener Institutionen wie der Universität der Azoren. Ponta Delgada verfügt neben einem internationalen Flughafen über einen modernen Hochseehafen und ein Krankenhaus.

Weitere größere Orte sind:

  • 2 Ribeira Grande Ribeira Grande in der Enzyklopädie Wikipedia Ribeira Grande im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRibeira Grande (Q565312) in der Datenbank Wikidata Typ ist Gruppenbezeichnung an der Nordküste, das mit Ponta Delgada über eine Schnellstraße verbunden ist,
  • 3 Maia Maia in der Enzyklopädie Wikipedia Maia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMaia (Q980072) in der Datenbank Wikidata Typ ist Gruppenbezeichnung mit den Teeplantagen ebenfalls an der Nordküste,
  • 4 Nordeste Website dieser Einrichtung Nordeste in der Enzyklopädie Wikipedia Nordeste im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNordeste (Q564762) in der Datenbank Wikidata Typ ist Gruppenbezeichnung, im Nordosten der Insel,
  • 5 Vila Franca do Campo Website dieser Einrichtung Vila Franca do Campo in der Enzyklopädie Wikipedia Vila Franca do Campo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVila Franca do Campo (Q565290) in der Datenbank Wikidata Typ ist Gruppenbezeichnung,
  • 6 Povoação Povoação in der Enzyklopädie Wikipedia Povoação im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPovoação (Q565726) in der Datenbank Wikidata Typ ist Gruppenbezeichnung an der Südküste.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Die übrigen Inseln der Azoren. Zu ihnen bestehen Flugverbindungen: nach Faial mehrmals täglich. Nach Graciosa und Corvo muss umgestiegen werden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die im Jahr 1432 von portugiesischen Seefahrern entdeckte, zuvor unbewohnte Insel, wird von Bergmassiven im Westen und im Osten (mit dem höchsten Gipfel, dem 1080 m hohen Pico da Vara) gebildet, die wohl ursprünglich getrennt waren und erst später durch Vulkanausbrüche vereinigt wurden, was noch Vulkankegel in der großen Ebene zwischen Ponta Delgada und Ribeira Grande bezeugen.

Die Insel verfügt über einen äußerst fruchtbaren Erdboden, der zusammen mit dem feuchten und milden Klima eine subtropische Vegetation entstehen ließ.

In der Vergangenheit haben sich mehrere heftige Erdbeben zugetragen, zuletzt 1445 und 1522.

Sprache[Bearbeiten]

Portugiesisch mit starkem Dialekt

An- und Abreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Siehe auch: Ponta Delgada

Terminal des Fluhafens von Ponta Delgada

Bis auf wenige Ausnahmen führen die Flüge von Europa über Lissabon. Die azoreanische Fluggesellschaft SATA International fliegt von Frankfurt ab. Ryanair fliegt ab Frankfurt/Hahn jeden Samstag direkt von und nach Ponta Delgada. Ebenfalls gibt es Linienflüge über Barcelona. Der Flughafen João Paulo II. (IATA CodePDL) befindet sich im Westen von Ponta Delgada.

Mobilität[Bearbeiten]

Siehe auch: Azoren: Mobilität

Mit dem öffentlichen Busnetz[Bearbeiten]

Das Busnetz auf São Miguel ist für azorianische Verhältnisse gut ausgebaut, so dass sich manche Gegenden der Insel auch mit diesem Verkehrsmittel erkunden lassen. Der Fahrplan ist dabei an die Bedürfnisse der Bevölkerung angepasst. Manche Linien werden nur morgens und abends bedient, andere Linien zwischen den größeren Städten teilweise stündlich. Einen aktuellen Fahrplan sollte man sich bei der Touristeninformation besorgen und nötigenfalls dort auch erklären lassen. An manchen Bushaltestellen wird leider keine Fahrplanpflege betrieben, teilweise sind diese durch Vandalismus beschädigt, nicht aktuell oder fehlen ganz. Der Fahrplan im Internet ist zum jetzigen Zeitpunkt leider auch nicht aktuell. Die Fahrkarte löst man direkt im Bus beim Fahrer, so kann man noch einmal sicherstellen den richtigen Bus genommen zu haben und vielleicht auch nach der Rückfahrt fragen. Eine Fahrt mit der Linie 315 von Ponta Delgada nach Villa Franca de Campo kostet 3 € und dauert 50 Minuten. Eine Fahrt von Ponta Delgada nach Nordeste dauert knapp 3 Stunden, man sollte also prüfen, ob die verbleibende Zeit noch ausreicht, da möglicher Weise der letzte Bus fast nach der Ankunft wieder zurück fährt.

Hop-On/Hop-Off[Bearbeiten]

Auf der Insel existieren zwei verschiedene Hop-On/Hop-Off-Routen. Die Fahrten finden stündlich statt, ca. zwischen 10:00 und 16:00/17:00 Uhr. Beide Linien verkehren über Ponta Delgada. Die Gelbe Linie fährt immer Sonntags und an weiteren ausgewählten Wochentagen. Die blaue Linie fährt an den übrigen Wochentagen, alternativ zur gelben Linie. Es gibt Tickets für einen Tag oder zwei (spontan beliebig wählbare) Tage. Diese Fahrten empfehlen sich, falls man sich bevorzugt nicht mit einem Mietwagen auf der Insel bewegen möchte.

Mietwagen[Bearbeiten]

Stationen der Autovermieter befinden sich am Flughafen. Die Kosten liegen mit kompletter Versicherung bei ca. 40,- € pro Tag.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sete Cidades Krater
Botanischer Garten bei Ribeira mit Guilherme Wasserfall
Lagoa do Fogo, S. Miguel

Thermalbäder[Bearbeiten]

Auf Sao Miguel gibt es mehrere natürliche Thermalbäder, mit Temperaturen von üblicherweise > 35°C. Insbesondere das zentral gelegene Örtchen Furnas ist ein beliebter Badeort.

Darüber hinaus gibt es am westlichen Ende von Sao Miguel beim Örtchen Ginetes am 1 Ponta da Ferraria Typ ist Gruppenbezeichnung eine heiße Quelle direkt im Meer. Durch das heiße Quellwasser wird das Meerwasser in einer kleinen Bucht so erwärmt, dass dort auch in den kalten Monaten ein behagliches Bad möglich ist.

2 Furnas Typ ist Gruppenbezeichnung ist der vulkanaktivste Ort der Insel. Das Tal von Furnas ist eine der höchst-hydrologischen Regionen in Europa. Hier erlebt man das sprudelnde, kochend-heiße Wasser und riecht mit dem aufsteigendem Dampf den Schwefel, der durch diese Aktivität entsteht. Mittagessen des Tages ist der Eintopf “Cozido das Furnas”, der etwa sechs Stunden im heißen Erdloch kocht. Im Park Terra Nostra mit schönem Baumbestand gibt es ein sehr großes Thermalbecken (ca. 36 Grad warm), Benutzung im Parkeintritt enthalten, Handtücher gibt es zu mieten).

Weitere Möglichkeiten[Bearbeiten]

3 Sete Cidades Typ ist Gruppenbezeichnung mit den zwei Kraterseen Lagoa Azul und Lagoa Verde im Westen der Insel wurde 2010 zu einem der sieben Naturwunder von Portugal gewählt. Berühmt ist der Aussichtspunkt 1 Vista do Rei Typ ist Gruppenbezeichnung (mit einer Hotelruine dahinter).

4 Lagoa do Fogo Typ ist Gruppenbezeichnung bezaubert seine Besucher mit einer atemberaubenden Aussicht auf den "Feuer-See", der im Jahr 2000 als eines der schönsten Naturdenkmäler der Insel ausgezeichnet wurde. 5 Aussichtspunkt Boca do Inferno, auf einer Höhe von ca. 900 Meter Typ ist Gruppenbezeichnung

Man sollte auch die bei 6 Maia Typ ist Gruppenbezeichnung gelegenen Teeplantagen und ihre Fabrik kennen lernen, wo auf traditionelle Art und Weise verschiedene Teearten hergestellt werden, und den Tee probieren.

Traditionelle Produkte wie Keramik und Liköre kann man auf der Insel kennenlernen. Die Liköre, die in Ribeira Grande in einem Familienbetrieb seit 1936 hergestellt werden, können dort probiert werden. Des weiteren ist ein Besuch der Ananas-Plantagen zu empfehlen (z. B. die 7 Plantação Augusto Arruda Typ ist Gruppenbezeichnung in Fajã do Baixo nicht weit von Ponta Delgada), und natürlich, die Ananas zu probieren.

Ein Besuch des warmen Wasserfalls 8 Caldeira Velha Typ ist Gruppenbezeichnung südlich von Ribeira Grande vermittelt ein einmaliges Badeerlebnis, das man in zwei warmen Thermalbecken genießen kann.

9 Nordeste Typ ist Gruppenbezeichnung. Der östliche Bereich von São Miguel ist der älteste Teil der Insel und gleichzeitig bekannt für die schönsten Gärten. Die atemberaubenden Gärten sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Für viele ist der östliche Teil der schönste Bereich der Insel São Miguel. Allein schon die Hinfahrt durch diese Landschaft ist atemberaubend! Auf dem Weg nach Nordeste findet man den Wasserfall von Achada; in der Nähe dieses Wasserfalls befinden sich eine alte Mühle, ein Picknick-Bereich, Souvenirgeschäft als auch ein Café, wo man Zeit hat, die Gegend zu genießen. Bei Nordeste findet man auch Piscina Naturais, mit Meereswasser gefüllte natürliche Becken. Der 10 Pico da Vara Typ ist Gruppenbezeichnung ist der höchste Punkt der Insel, von welchem aus sich ein atemberaubender blick über die Insel bietet. Ein weiterer Aussichtspunkt ist der 11 Miradouro da Ponta da Madrugada Typ ist Gruppenbezeichnung, mit einem tollen Blick über die Nordküste.

Ilhéu de Vila Franca[Bearbeiten]

Lagune der Ilhéu de Vila Franca

500 Meter vor der Küste von São Miguel liegt – dem Städtchen Vila Franca do Campo im Süden der Insel gegenüber – die kleine Vulkaninsel 14 Ilheu de Vila Franca do Campo Typ ist Gruppenbezeichnung. In ihrer Mitte befindet sich ein Kratersee mit einem Durchmesser von ca. 150 Metern, der durch einen schmalen Zugang mit dem Meer verbunden ist und somit eine Lagune bildet (Lagoa do Ilhéu de Vila Franca). Deren Wasser ist klar und sie kann in den Sommermonaten als natürliches Schwimmbecken genutzt werden.

Für Geologen[Bearbeiten]

Wer prismatische Basaltsäulen sucht, wird auf dieser Insel, laut örtlicher Auskunft, leider nicht fündig. Obwohl, vom Wasserfall im Park in Nordeste abgeschliffene Steine erwecken einen solchen Eindruck.

  • 15 Gruta do Carvão. Die ca. 5 km lange Lava-Höhle kann auch nahezu komplett begangen werden. Anmeldung ca. 4 Wochen im Voraus erforderlich. Geöffnet: 10:30, 11:30, 14:30,15:30,16:30. Preis: 5 €.
  • Obsidian ist auf der Insel "nur" an einer Stelle zu finden, an einem Hang im Uferbereich in Porece.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

Der Rother-Wanderführer Azoren beschreibt folgende Touren auf São Miguel:

  • Rund um den Pico de Mafra (2 Stunden)
  • Caldera das Sete Cidades (2 Std. 45 Min.)
  • Rund um die Caldeira das Sete Cidades (5 Std. 30 Min.)
  • Lagoas Empadadas (3 Stunden)
  • Rocha da Relva (2 Stunden, als leicht beschrieben, Rückweg kann aber schweißtreibend sein)
  • Von Caldeiras zum Salto do Cabrito (2 Std. 30 Min.)
  • Lagoa do Fogo (3 Stunden)
  • Vom Água d'Alta zum Lagoa do Fogo (5 Stunden)
  • Rund um den Lagoa das Furnas (2 Std. 30 Min.)
  • Vom Lagoa das Furnas zum Pico do Ferro (1 Std. 45 Min., schöne Aussicht)
  • Von Furnas nach Povoação (5 Std. 30 Min.)
  • Von Faial da Terra nach Água Retorta (5 Std. 20 Min.)
  • Von Lomba da Fazenda zum Ribeira do Guilherme (2 Std. 15 Min.)
  • Von Algarvia zum Pico da Vara (6 Std. 10 Min.)
  • Vom Salto do Cavalo zum Pico da Vara (6 Std. 10 Min.)
  • Alminhas de Achadinha (1 Std. 30 Min.)
  • Portinho dos Fenais d'Ajuda (1 Std. 15 Min.)
  • Von Ribeira Funda nach Maia (2 Std. 30 Min.)
  • Chá Gorreana (2 Stunden; Wanderung durch die Teeplantage)

Badestrände[Bearbeiten]

Sandstrände finden sich vor allem an der Südküste, unter anderem in Água d'Alto und Livramento. Westlich von Praia do Fogo gibt es einen größeren Sandstrand. Die Nordküste gilt wegen der Strömungen als nicht ungefährlich. Hier finden sich aber natürliche Schwimmbecken. An der Ostküste wird der Strand von Lombo Gordo als attraktiv beschrieben, wenn der Sand nicht gerade weggespült ist (Zufahrt über ein steiles Sträßchen, das letzte Stück zu Fuß).

In den letzten Jahren hat die Quallenart Portugiesische Galeere die Bademöglichkeiten eingeschränkt.

Feiertage[Bearbeiten]

  • Fünfter Sonntag nach Ostern: Santo Cristo Festival in Ponta Delgada
  • 29. Juni: Santo Pedro Cavalcade in Ribeira Grande

Küche[Bearbeiten]

Eine regionale Spezialität ist der Cozido das Furnas. Man gräbt Fleisch und Gemüse über Stunden in den vom Vulkanismus warmen Boden ein.

Restaurants mit Meerblick[Bearbeiten]

  • 1 Restaurant. In geschmackvoll modernem Ambiente, eventuell mit Vorbestellung. Preis: Mittel. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 2 Captinho de Chorasco. Von außen nicht besonders sehenswert, innen jedoch in einem angenehmeren Ambiente, Speisekarte auch in deutsch Preis: Mittel. Typ ist Gruppenbezeichnung

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Bombom Bihlares Nightclub.

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

Auf São Miguel in Furnas ist ein wunderschöner Campingplatz (Koordinaten 37°46'9.82"N 25°18'27.16"W), ebenfalls sehr sauber und gepflegt.

Campingplatz auf São Miguel in Furnas

Sicherheit[Bearbeiten]

Wetter[Bearbeiten]

Das Wetter ist relativ unbeständig. Bei warmen Temperaturen kann es dennoch bedeckt sein. Ab und zu gibt es Regenschauer, so dass es nicht verkehrt ist, einen Regenschirm zur Hand zu haben.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Delegação do Turismo, Avenida Infante Dom Henrique, Ponta Delgada. Tel.: +351 296285743.
  • Deutsches Honorarkonsulat, Abelheira de Cima 86, Fajã de Baixo, Ponta Delgada. Tel.: +351 918792633.

Literatur[Bearbeiten]

  • Roman Martin: Azoren - Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. 4. Aufl. 2015. Bergverlag Rother. ISBN 978-3-7633-4367-6

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch: Azoren Weblinks

Bilder[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg