Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Rom/Norden

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Norden Roms umfasst die Stadtviertel (Quartieri) Flaminio, Parioli, Pinciano, Delle Vittorio und Trionfale

InnenstadtVatikanNordNordostSüdostWestenSüdenRomRom
Der Norden von Rom
Karte von Norden

Hintergrund[Bearbeiten]

Quartiere am linken Ufer des Tibers[Bearbeiten]

  • Pinciano: Der Name der Wohngegend leitet sich ab vom Pincio, einem Hügel nördlich des Historischen Zentrums. Bereits seit dem Altertum gab es hier Villen und Gärten wohlhabender Römer. Im Park rings um die Villa Borghese findet man einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms nördlich der Aurelianischen Mauer.
  • Parioli: Das als elitär geltende Wohngebiet erstreckt sich rund um den Piazza Euclide. Es schließt nördlich an Pinciano, grenzt im Westen an Flaminio, im Osten reicht es in etwa bis zur Via Salaria.
  • Flaminio: Das Viertel liegt zwischen Tiber und Via Flamina und erstreckt sich vom Piazza del Popolo bis zur Milvischen Brücke

Quartiere am rechten Ufer des Tibers[Bearbeiten]

Eingang Zoo Bioparco
  • delle Vittorie. Das Wohngebiet am Tiber wurde um 1910 angelegt, ursprünglich hatte es den Namen Milvio. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs erhielt es den Namen delle Vittoria. Im Westen des Gebiets liegt der Monte Mario, mit 139 m Höhe der höchste Hügel Roms und ein beliebter Aussichtspunkt. Er liegt an der Via Francigena, einem alten Pilgerweg, der von Canterbury über Dover und Calais bis zum Vatikan führt.
  • Trionfale: Ebenfalls angelegt etwa um 1910, der Name geht zurück auf den Weg, den die römischen Feldherren im Fall eines siegreichen Feldzugs von Norden her als Triumphzug in die Stadt nahmen. Etwa den gleichen Weg nahmen dann die Pilger des Frankenwegs Via Francigena.

Anreise[Bearbeiten]

  • Metro: Stadtteile Flaminio und Pinciano: Stationen Piazzale Flaminio (Porta del Popolo) und Spagna (Linie A)
  • Straßenbahn: Linie 2 von Piazzale Flaminio zur Piazzale Mancini, Linie 19 von der Piazza Risorgimento (Prati) über Metro Piazzale Flaminio weiter nördlich des Parks Villa Borghese zur Metrostation Policlinico (Linie B)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Frontansicht der Villa Borghese

Villa Borghese[Bearbeiten]

  • Große Parkanlage unmittelbar nördlich der Aurelianischen Mauer auf dem Hügel Pincio. Mit der Buslinie 116 kommt man von der Metro-Station Barberini zum Parkeingang an der Porta Pinciana und bis nahe an die Galleria Borghese.
  • 1 Galleria Borghese, Piazzale del Museo Borghese 5, 00197 ROMA. Tel.: +39 06 8413 979. Galleria Borghese in der Enzyklopädie Wikipedia Galleria Borghese im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGalleria Borghese (Q841506) in der Datenbank Wikidata. Maximal 360 Personenzahl in 2 Stunden, Reservierung zu empfehlen. Geöffnet: Di-So 8:30-19:30. Preis: Eintritt Erw. 8,50€.
  • Biopark Rom (Zoologischer Garten), Piazzale del Giardino Zoologico 1 (Im Park Villa Borghese). Tel.: +39 06 360 82 11. Straßenbahn: Linie 19, Bioparco Geöffnet: tägl. ab 9:30 Uhr (außer Weihnachten). Preis: Eintritt Erw. 13 €.

Villa Giulia[Bearbeiten]

Villa Giulia
  • Etruskisches Nationalmuseum, in der ehemaligen Sommerresidenz des Papstes Julius III.

Im Garten der Anlage die Rekonstruktion eines etruskischen Tempels, im Innenhof ein Nymphäum. Etruskische Keramik und Bronze, Übersicht über etruskische Städte. Im den Innenräumen des Museums ist Fotografieren untersagt.

Villa Ada[Bearbeiten]

Zweitgrößter öffentlicher Park Roms. Ein Teil des Parks ist nicht öffentlich zugänglich, er gehört zur ägyptischen Botschaft.

  • 3 Monte Antenne Monte Antenne in der Enzyklopädie WikipediaMonte Antenne (Q20009237) in der Datenbank Wikidata
  • Priscilla-Katakomben. Die Katakomben sind teilweise unter dem Park.

Sportgelände[Bearbeiten]

  • Villagio Olimpico
  • 1 Stadio Flaminio, Viale dello Stadio Flaminio, 00196 Roma. Stadio Flaminio in der Enzyklopädie Wikipedia Stadio Flaminio im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadio Flaminio (Q1348100) in der Datenbank Wikidata.
  • 2 Stadio Olimpico Stadio Olimpico in der Enzyklopädie Wikipedia Stadio Olimpico im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadio Olimpico (Q159884) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Stadio dei Marmi, V.le dello stadio dei Marmi, 00194 Roma. Stadio dei Marmi in der Enzyklopädie Wikipedia Stadio dei Marmi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadio dei Marmi (Q125290) in der Datenbank Wikidata.

Weitere Museen[Bearbeiten]

Galleria nazionale d'arte moderna e contemporanea

Kirchen und Tempel[Bearbeiten]

  • 7 Moschea di Roma, Via della Moschea. Moschea di Roma in der Enzyklopädie Wikipedia Moschea di Roma im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMoschea di Roma (Q1789776) in der Datenbank Wikidata.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Villa Borghese: der riesige Park ist beliebt bei Joggern, Wanderern, Radfahrern oder einfach nur zum gemütlichen Spazierengehen. Fahrradverleih im Park.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Il Quinto Quarto, Via della Farnesina 13. Tel.: +39 063338768. moderne Trattoria, der Name bezieht sich auf die Innereien, das "fünfte Viertel"

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.