Fahrrad
Gewählt zum Reisethema des Monats
Brauchbarer Artikel

Radroute Tizi-n-Test

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Vorwärtskommen > Fahrrad > Radroute Tizi-n-Test
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Radroute Tizi-n-Test führt von Marrakesch über den Tizi-n-Test Paß (2029 m) nach Taroudant.

Blick vom Tizi-n-Test nach Süden

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Tizi-n-Test verbindet Marrakech mit dem fruchtbaren Souss Tal im Süden. Er zeigt zwei Gesichter. Nach Norden fällt die Landschaft langsam bis Taroudant ab. 1600 Meter Höhendifferenz, verteilt auf 130 km. Die Route folgt den Tälern des Oued Rheraya und Oued Nfiss hinauf und erst im letzten Abschnitt kurvt sie sich den Gipfelaufbau hinauf. Nach Süden fällt er steil ab. Nur 30 km nach dem Paß befindet man sich bereits 1600 m tiefer. Steile Serpentinen und langgezogene Steigungen dominieren.

Reisezeit[Bearbeiten]

Reisen in Marokko sind prinzipiell ganzjährig möglich.Die Frühjahrsmonate zwischen Januar und März sind aufgrund der einsetzenden Blüteperiode eine sehr beliebte Reisezeit. Im Sommer kann es im südlichen Inland sehr heiß werden. Dann empfiehlt es sich in der kühleren Küstenregion zu bleiben. Im Winter kann es im Gebirge empfindlich kalt werden.

Die Pässe des Hohen Atlas sind im Winter unbefahrbar. Sie können noch bis März/April wegen Schnee und Schneeschmelze gesperrt sein. Bevorzugt ist der Herbst mit stabilem Wetter und angenehmen Temperaturen.

Klimatabelle Marrakech[1]
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
mittleres Temperaturmaximum 18.2 19.8 22.1 23.5 27 30.6 35.6 35.3 31.8 27 22 18.6
mittleres Temperaturminimum 5.6 7.3 9.1 10.8 13.6 16.3 19.8 19.9 18 14.3 10.1 6.3
mittlere Niederschlagsmenge 32.4 35.1 30.4 28.6 14.2 4 1.1 2.5 6.1 22.2 38.3 35.4
Klimatabelle Taroudannt[2]
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
mittleres Temperaturmaximum 16 16 18 19 22 25 28 29 27 24 20 19
mittleres Temperaturminimum 9 8 10 11 13 15 18 19 18 16 12 10
mittlere Niederschlagsmenge 37 33 29 18 4 1 0 0 7 19 33 45

Vorbereitung[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Die Strecke ist durchgehend asphaltiert mit Steigungen bis 10%. Ein Tourenfahrrad mit Untersetzungen unterhalb 1,0 empfiehlt sich, vor allem wenn man die Strecke von Süden kommend fahren will.

Anreise[Bearbeiten]

mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen 31.6018-8.02671 Marrakech Menara liegt etwa 5 km südwestlich des Stadtzentrums. In weniger als einer halben Stunde erreicht man mit dem Fahrrad die 31.6257-7.98921 Djemaa el Fna im Herzen der Altstadt. Direkt vom Parkplatz des Flughafens folgt man knappe 3 km der Ave Guemassa auf der Fahrradspur nach Osten, dann nordnordwestlich den Blvd el Yarmouk entlang. Nach 800 m erreicht man den Place Bab Jdid mit dem Stadttor Bab Jdid Durch das Tor nach Osten der Ave Houman el Fetouaki folgend in die Fußgängerzone. Als Orientierung dient die schon weithin sichtbare 31.6237-7.99362 Koutoubia Moschee.

mit der Eisenbahn[Bearbeiten]

Marrakech ist das südliche Ende des Eisenbahnnetzes in Marokko. Direkte Zugverbindungen gibt es nach Fes und zum Bahnhof Casa-Voyageurs in Casablanca, von wo man weiter bis in den Norden nach Tanger kommt. Die Züge enden im 2008 neu gebautem 31.630961-8.0172612 Bahnhof, Ave Hassan II. DMS-Koordinate von Marrakech.

Marrakesch[Bearbeiten]

  • 31.6139-8.02093 Menara Gärten, Ave de la Ménara. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 31.6415-8.00294 Jardin Majorelle, Rue Yves St Laurent. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 31.625394-8.0192861 Jugendherberge, Rue el Jahed, Quartier Hivernage II (Nahe dem französischen Konsulat).
  • 31.63203-7.986225 Medersa Ben Youssef, Place Ben Youssef. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 31.62906-7.987331 Café des Epices, Place Rahba Qedima.
  • 31.62417-7.989092 Hotel Central Palace, 59 Derb Sidi Bouloukat. E-Mail: .
  • 31.6272-7.996221 Ensemble Artisanal, Ave Mohammed V.

Route[Bearbeiten]

PoiMap

von Marrakech bis Asni (50 km)[Bearbeiten]

Die Stadtausfahrt aus dem Zentrum von 31.6257-7.98873 Marrakech Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (arabisch: ‏مراكش‎) (466 m) ist relativ kurz. Der Verkehr ist chaotisch und am Anfang unübersichtlich.

Von der zentralen Ave Mohammed V gelangt man beim Place de la Liberte über den Blvd el Yarmouk zum Stadttor Bab Jdid. Weiter südöstlich, am Ende des Blvd Mohammed V bei der Koutoubia Moschee erreicht man es über die Ave Houman el Fetouaki. Vom Stadttor weiter südlich dem Blvd el Yarmouk folgen bis zum Kreisverkehr, an dem man die R 203 findet. Ihr folgt man nach Südwesten aus der Stadt hinaus. Nach 5 km, bei dem Kreisverkehr bei biegt die R 203 nach Süden. 26 km weiter erreicht man 31.3672-7.94431 Tahanaout (31° 22′ 2″ N 7° 56′ 39″ W) (arabisch: ‏تحناوت‎, auch Tahanaoute) (919 m).

Tahanaoute[Bearbeiten]

Die 6500 Einwohner zählenden Stadt liegt am Fuße des Hohen Atlas. In Tahanaoute biegt die P2010 ab, die ins Ourika Tal führt.

  • 31.3675-7.94621 Post.
  • 31.361-7.94642 Souk.
  • 31.3628-7.94673 Hotel Nzaha.
  • 31.3622-7.94762 Restaurant Enzaha. .

4 km nach Tahanaoute erreicht man eine 31.3351-7.94774 Abzweigung. Folgt man der Straße einen Kilometer findet man das 31.3256-7.94274 Atlas Mountain Hotel Kasbah Angour Nach weiteren 12 km erreicht man die 31.2595-7.97295 Abzweigung nach Moulay Ibrahim (1137 m).

Moulay Brahim[Bearbeiten]

Das Bergdorf 31.2859-7.96552 Moulay Brahim Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (31° 17′ 9″ N 7° 57′ 56″ W), auf 1350 m, mit 3000 Einwohner liegt 4 km die Straße entlang oberhalb des Flußlaufs des Oued Rheraya auf dem Kik-Plateau.

  • 31.2858-7.96436 Station Grande Taxi.
  • 31.286-7.968526 Masjid Mouley Brahim.

Ein paar hundert Meter nach der Kreuzung passiert man rechter Hand das Gebäude der 31.257-7.97442 Gendarmerie Royale und einen km später erreicht man Asni.

Asni[Bearbeiten]

31.2479-7.98353 Asni Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (31° 14′ 52″ N 7° 59′ 1″ W) (arabisch: ‏أسني‎) (1185 m), mit etwa 3000 Einwohnern liegt am Oued Rheraya auf 1150 m. Eigentlich ist Asni mehr eine Gemeinschaft kleiner Dörfchen, die über das Tal verstreut sind. Die Häuser stehen angrenzend an die bebauten Felder. In Asni biegt die P2015 nach Süden ab. Auf ihr erreicht man nach 15 km das Bergdorf Imlil, Ausgangspunkt für Touren auf den Jbel Toubkal. Mit 4167 m der höchste Berg Nordafrikas. Entlang der Hauptstraße reihen sich 31.25004-7.978997 Tankstelle Afriquia, Geschäfte und Restaurants.

  • 31.2478-7.97885 Auberge Jeunesse d'Asni.
  • 1.2211688-7.97418476 Hotel Kasbah Tamadot. Sir Richard Bransons Luxushotel
  • 31.24968-7.98317 Tatfi de l'Atlas.
  • 31.2484127-7.97385388 Riad Asselda (nach dem Markt links abbiegen, den Oued Rheraya queren, dann wieder links und der Straße folgen).
  • 31.236-7.98489 Hotel Valle Verte Asni.

von Asni nach Talat N'Yaacoub (50 km)[Bearbeiten]

Berberdorf im Nfiss Tal

Asni verlassend geht es kurz bergauf auf ein kleines Plateau mit schöner Aussicht zurück auf das Tal. Danach rollt man in einem engem Tal bergab und 15 km nach Asni erreicht man Ouirgane.

Ouirgane[Bearbeiten]

Im Berberdorf 31.1756-8.07774 Ouirgane Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (31° 10′ 32″ N 8° 4′ 40″ W) (906 m) mit 1500 Einwohnern erreicht man den Oued Nfiss der durch die Barrage Yaacoub el Mansour zum Lalla Takerskout aufgestaut wird. Seit dem Staudamm ist der Ort, der in einer pittoresken Landschaft mit Kiefernwäldern neben roter Tonerde liegt, eine beliebte Touristendestination. Auf dem See kann man Schwimmen, Wasserschi fahren und Kayaking.

Ab Ouirgane folgt man dem Oued Nfiss durch eine schöne Tallandschaft hinauf nach Ijoukak. Man passiert die kleinen Dörfer 31.1319-8.09635 Amesguen (arabisch: ‏أمـسكـن‎), 31.1094-8.13366 Imgdal (arabisch: ‏إيميدال‎) (31.1086-8.13383 Shop), 31.1099442-8.13553157 Tigouramine (arabisch: ‏تـيـكورامين‎) 31.0630186-8.13873688 Toug El Khair (arabisch: ‏طوق الخير‎). Wo sich das Tal, 32 km nach Ouirgane, zu einer Ebene weitet erreicht man Ijoukak.

Ijoukak[Bearbeiten]

Das Berberdorf 30.9928-8.15319 Ijoukak Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (30° 59′ 34″ N 8° 9′ 11″ W) (arabisch: ‏اجوكاك‎) (1180 m) mit 1500 Einwohnern liegt 500 m südlich der R203. Es ist der letzte größere Ort vor der Passhöhe des Tizi-n-Test und so finden sich hier viele einfache Restaurants und Cafés.

Knappe 3 km weiter der R203 folgend erreicht man Talat N'Yaacoub.

Talat N'Yaacoub[Bearbeiten]

30.9936-8.182710 Talat N'Yaacoub Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (30° 59′ 37″ N 8° 10′ 58″ W) (arabisch: ‏ثلاثاء نيعقوب‎) (1207 m) ist eine aus mehreren Dörfern bestehende Gemeinde mit etwa 8000 Einwohnern.

  • 30.9915-8.1833 Post.
  • 30.9938-8.18238 Taxi.
  • 30.9916-8.18494 Souk.
  • 30.9932-8.1833 Restaurant Al Mouahidine.

von Talat N'Yaacoub auf den Tizi-n-Test (37 km)[Bearbeiten]

Kasbah Goundafa

Folgt man der R203 etwa 5 km aus Yaacoub erreicht man die 30.9816-8.2278Abzweigung nach Tin Mal. .

Tin Mal[Bearbeiten]

Das kleine Bergdorf 30.98542-8.226128 Tin Mal (arabisch: ‏تينمل‎, auch Tinmel). (30° 59′ 7″ N 8° 13′ 34″ W) liegt auf etwa 1270 m. Es ist ein Ursprungspunkt marokkanischer Geschichte, die Wiege des Almohadenreichs und zugleich das letzte Zeugnis des Eroberungszuges der Almohaden im 12. Jahrhundert. Die heilige Stadt Tinmal wurde von Ibn Toumart gegründet, der von hier aus den heiligen Krieg gegen die Almoraviden begann. 1276 wurde die Stadt, letzter Zufluchtsort als die Meriniden zur Eroberung Marokkos ansetzten, weitestgehend zerstört. Die 30.9848-8.22849 Tin Mal Moschee (arabisch: ‏تينمل). Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. wurde 1990 restauriert und in die Tentativliste zum Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen[3]. Diese Moschee ist architekturell der Ursprungstyp der klassischen almohadischen Moschee, auch das Vorbild der, später in Marrakech erbauten Koutoubia Moschee[4].

  • 30.98318-8.228334 Café Restaurant Ba Adam Tinmel.

Die R203 steigt nun stetig dem engen Oued Nfiss Tal folgend an. Man passiert das 30.9599-8.247116 Hotel Dar Elmouhaidi (arabisch: ‏دار الموحدين‎) und die kleinen Dörfer 30.9714-8.240611 Ifourirene (1270 m) und 30.9591-8.24712 Tassouakte (1288 m). 10 km nach Tin Mal verläßt die Straße den Oued Nfiss und steigt in Kehren an. Nach den ersten Kehren liegt das 30.9184-8.27795 Café Restaurant Gundafa (1397 m). 5 km weiter folgt das 30.9105-8.28896 Café Igdelt (1556 m). Nach weiteren 4 km erwartet einen der steilste Abschnitt von dieser Seite des Passes. In weiten Serpentinen mit grandioser Aussicht auf das Tal, das schnell immer tiefer unter einem liegt erreicht man, 4 km später, die letzte 30.914480396-8.31245164386939 Kehre (1866 m). Flacher geht es südwestlich bis zu einem 30.901013052871-8.32727353088561 Sattel (2019 m). 6 km nach dem Sattel, 37 km nach Yaacoub, erreicht man die Paßhöhe.

Tizi-n-Test[Bearbeiten]

Auf der Paßhöhe des 30.86823-8.37892 Tizi-n-Test Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (30° 52′ 6″ N 8° 22′ 44″ W) (2092 m) befindet sich ein kleines 30.8683-8.3797 Restaurant. Übernachtung bei Nachfrage möglich. Der nahe 30.8769-8.38933 Gipfel (30° 52′ 37″ N 8° 23′ 21″ W) (2510 m) ist über einen schlechten Fußpfad vom Paß Richtung Norden folgend, dann östlich haltend erreichbar. Eine Kehre tiefer erreicht man das 30.86073-8.3769117 Hotel Gite Bellevue (2022 m) mit einer grandiosen Aussicht nach Süden bis zum Anti Atlas.

vom Tizi-n-Test nach Taroudant (90 km)[Bearbeiten]

R 203 an der Südseite des Tizi-n-Test

Von der Paßhöhe folgt eine spektakulär steile Abfahrt. In etwas mehr als 30 km geht es 1600 m hinunter bis zur N10. Die Straße wurde teilweise aus dem Fels gehauen, bietet stellenweise keinen Platz für Gegenverkehr. Die Kehren sind mit Schotter belegt und meist schützen keine Leitplanken vor dem Abgrund.

Nach 11 km erreicht man das 30.8545-8.37518 Café Imdress (1594 m). , 4 km später passiert man einige Häuser an einer Kehre 30.83642-8.3935110 Parkplatz (1396 m). , nach 500 m einige 30.833724466192-8.398697278462411 Häuser (1384 m). mit einem Shop. 13 km später trifft man die 30.764952286983-8.404812715016312 Abzweigung nach Tafingoult (753 m). . Jetzt verläuft die R203 flacher, bis man 8 km später die 30.7031-8.443913 Kreuzung Taroudant-Taliouine. (30° 42′ 11″ N 8° 26′ 38″ W) erreicht. Jetzt folgt man der N10 10 km nach Ouled Berhil.

Ouled Berhil[Bearbeiten]

30.6404-8.475310 Ouled Berhil (30° 38′ 25″ N 8° 28′ 31″ W) (arabisch: ‏أولاد برحيل‎), 500 m.ü.M., mit seinen 24.000 Einwohnern ist vor allem berühmt für seine Kasbah, die heute das 30.638-8.464918 Riad Hida beherbergt.

  • 30.65323-8.463279 Restaurant Tiznit.
  • 30.65295-8.4635214 Tankstelle Petrom.
  • 30.64594-8.46810 Café Essalam.
  • 30.6385-8.476275 Western Union.
  • 30.63637-8.478246 Credit Agricole.
  • 30.6434-8.465615 Boulangerie Loubab.
  • 30.6258-8.493216 Tankstelle Shell.

Nach 44 km im Westen der N10 erreicht man Taroudant.

Taroudant[Bearbeiten]

30.472-8.878611 Taroudant Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (30° 28′ 19″ N 8° 52′ 43″ W) (arabisch: ‏تارودانت‎‎) eine 80149 Einwohner zählende Oasenstadt liegt etwa 240 m ü. d. M. Die Stadt, mit ihrer kilometerlangen sechs Meter hohen Stadtmauer, wird auch als die Perle des Südens bezeichnet. Sie liegt in der fruchtbaren Souss Ebene, in der unter anderem Arganbäume angebaut werden. Aus den Arganfrüchten wird ein sehr hochwertiges Öl gewonnen.

  • 30.465-8.876412 Gare Routiere.
  • 30.4684-8.877717 Grande Mosque.
  • 30.46341-8.874397 Bank BMCI.
  • 30.46289-8.8746618 Tankstelle Afriquia.
  • 30.46491-8.873284 Pharmacie Maadiat.
  • 30.46551-8.873085 Pharmacie Aït Iaaza.
  • 30.46901-8.875536 Clinique les Orangers, Boulevard Mokhtar Soussi.

Sicherheit[Bearbeiten]

Visum[Bearbeiten]

Siehe Marokko zu den aktuellen Informationen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Die N 10 verläuft von Agadir, an der Küste, bis Bouafra, im Westen an der Grenze zu Algerien und erschließt die gesamte Souss-Massa-Draâ Region.

Literatur[Bearbeiten]

Reiseführer[Bearbeiten]

  • Anthony Ham, Alison Bing: Morocco. Victoria, Australien : Lonely Planet Publications, 2007 (8. Auflage), ISBN 978-1-74059-974-0 (eng).

Landkarten[Bearbeiten]

  • Michelin - Marokko (959). Maßstab: 1:800.000. Michelin Editions des Voyages.

Sonstige Bücher[Bearbeiten]

  • Isabelle Young: Healthy Travel - Africa. Victoria, Australien : Lonely Planet Publications, 2000 (1. Auflage), ISBN 1-86450-050-6 (eng).
  • Wolfgang Linke: Orientierung mit Karte, Kompass, GPS: Grundwissen-Verfahren-Übungen. Herford : Busse und Seewald, 1998 (9., überarbeitete und erweiterte. Auflage), ISBN 3-512-03184-6.
  • Horst Eichler: Gesichter der Erde, Weltvademecum, geographisches Hand- und Lesebuch für Reise, Schule und erdkundliche Weiterbildung. Hannover : Touristbuch, 1999 (3., völlig neu bearbeitete, aktualisierte und stark erweiterte. Auflage), ISBN 3-924415-23-4.

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. http://www.geo.de/reisen/community/reisen/marrakech/klima
  2. http://de.climate-data.org/location/3093/
  3. Unesco (englisch) abgerufen am 17. Juli 2016
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Moschee_von_Tinmal
Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.