Pirin Nationalpark

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Pirin national park.jpg
Pirin Nationalpark
OblastBlagoevgrad
Einwohnerzahl
Höhe
Lagekarte von Bulgarien
Lagekarte von Bulgarien
Reddot.svg
Pirin Nationalpark

Der Pirin Nationalpark ist ein Hochgebirgspark in Bulgarien und seit 1983 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Der 1 Pirin-Nationalpark wikivoyage wikipedia commons wikidata wurde am 18. November 1962 gegründet, um die natürlichen Ökosysteme und Landschaften zusammen mit ihren Pflanzen- und Tiergemeinschaften und Lebensräumen zu erhalten. Ursprünglich hieß er Vihren-Nationalpark. 1983 wurde der Pirin-Nationalpark als Gebiet von herausragender natürlicher Bedeutung in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen.

Landschaft[Bearbeiten]

Die Höhe variiert zwischen 950 m und 2.914 m am Vihren, dem zweithöchsten Gipfel Bulgariens und dem dritthöchsten des Balkans. Pirin ist bekannt für seine 118 Gletscherseen, von denen der größte und tiefste der Popovo-See ist. Viele von ihnen liegen in Karen. Es gibt auch ein paar kleine Gletscher, wie Snezhnika, die sich im tiefen Kar von Golemiya Kazan am steilen Nordfuß von Vihren befindet, und Banski Suhodol. Sie sind die südlichsten Gletscher Europas.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Der Pirin-Nationalpark fällt in die terrestrische Ökoregion Rodope-Montanmischwälder des gemäßigten Laub- und Mischwaldes der Paläarktis. Wälder bedecken 57,3 % der Parkfläche und fast 95 % davon sind Nadelwälder. Das Durchschnittsalter der Wälder beträgt 85 Jahre. Im Park steht Bulgariens ältester Baum, die Baikushev-Kiefer. Mit einem ungefähren Alter von etwa 1.300 Jahren ist er ein Zeitgenosse der bulgarischen Staatsgründung im Jahr 681 n. Chr. Die Fauna des Nationalparks Pirin ist vielfältig und umfasst 45 Säugetierarten, 159 Vogelarten, 11 Reptilienarten, 8 Amphibienarten und 6 Fischarten.

Klima[Bearbeiten]

Die Niederschläge treten hauptsächlich im Winter und Frühling als Schnee auf, was die Hauptsaison für Skifahrer ist. Der Sommer, die trockenste und wärmste Jahreszeit, ist für Wanderer am geeignetsten. Wie in jedem Hochgebirge nimmt die Temperatur mit der deutlich Höhe ab.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Pirin Nationalpark

Die beste Zugang in dem Hochgebirgspark ist über die Städte:

  • 1 Bankso internet (Банско) wikipedia commons wikidata facebook. Der Ort ist ein bekanntes Wintersportzentrum mit vielen Hotels, Restaurants und guter touristischer Infrastrucktur. Auch im Sommer ist der Ort am besten für den Zugang in den Park geeignet.
  • 2 Sandanski internet (Свети Врач) wikipedia commons wikidata. Sandanski liegt im Sandanski-Petritsch-Talkessel, wie in einem Amphitheater, an den südwestlichen Ausläufern des Pirin-Gebirges. Wegen der günstigen klimatischen Verhältnisse und dem Vorkommen von zahlreichen Thermalquellen mit unterschiedlichen Temperaturen war der Ort schon seit dem Altertum besiedelt. Er ist einer der ältesten Siedlungsplätze auf dem Balkan und war bereits während der Zeit des Trojanischen Krieges (13. Jahrhundert v. Chr.) bewohnt.
  • 3 Melnik (Мелник) wikipedia commons wikidata. schöner Weinbau- und Ausflugsort mit vielen Restaurants und Unterkünften.
  • 4 Goze Deltschew (Гоце Делчев) wikipedia commons wikidata. Die Kleinstadttadt liegt im Tal des Flusses Mesta, das zwischen dem Pirin und Rhodopengebirge umschlossen ist. In seiner Nähe, in Ognyanovo, gibt es bekannte Thermalbäder.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Es fallen keine Gebühren an, der Park ist frei zugänglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Wer innerhalb des Parks wandern möchte, sollte gut zu Fuß und mit alpinen Verhältnissen vertraut sein. Die verschiedenen Hütten und Gipfel sind durch Wanderwege verbunden. Es gibt viele verschiedene markierte Wanderwege, mit Angaben, wie viele Stunden jede Wanderung bei moderatem, gemütlichem Tempo dauern wird. Es ist gut, beim Tourismusbüro nach einer Karte der Gegend zu fragen und die Wanderung zu planen. Zuverlässige Offline-Karten, einschließlich Wanderwegen und Hütten, findet man unter OpenStreetMap, das von vielen mobilen Apps wie OsmAnd verwendet wird (komplex und mit vielen Add-ons) und MAPS.ME (einfach, aber begrenzt).

Für weniger sportliche Besucher führen von Bansko aus schmale Straßen in die höhergelegenen Gebiete und zu Skihütten, so dass man im Sommer auch mit dem eigenen Fahrzeug rauffahren und so einen Eindruck der Hochgebirgslandschaft bekommen kann. Da einige auch im Sommer bewirtschaftet sind, kann man wunderbar draussen Essen und die an die Alpen erinnernde Umgebung geniessen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Orte und Sehenswürdigkeiten
Bansko im Sommer

Es gibt ein breites Netz von markierten Wanderwegen durch die Berge. Die Pirin-Touristenkarte (1:50.000, erhältlich in örtlichen Geschäften) bietet einen guten Überblick über die Wanderwege und Hütten/Chalets zum Übernachten.

Zu den bemerkenswerten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten des Parks gehören:

  • 2 Berg Vihren (Вихрен) wikipedia commons wikidata. Der zweithöchste Gipfel in Bulgarien und der dritte auf der Balkanhalbinsel. Viele machen dies als Tagestour von der Vihrenhütte aus, die über die Straße, also Auto und Bus, erreichbar ist.
  • 3 Koncheto (Кончето) wikipedia wikidata. Bezeichnung für einen etwa 200 m langen Grat zwischen dem zweit- und dritthöchsten Berg der Kette mit steilen Klippen auf beiden Seiten, die zu einem atemberaubenden Panorama führen.
  • 4 Tevno Ezero See (Заслон Тевно езеро). Tel.: +359 (0)886 39 72 68 wikipedia wikidata. Ein sehr malerischer See mit Unterstand/Hütte zum Übernachten. Die Hütte ist ziemlich teuer und der Besitzer nicht der freundlichste Mensch, aber die Umgebung ist eine Reise wert. Wer hier nicht bleiben möchte, findet in Richtung Südosten nach ca. 10 km einige Wildnishütten und bewirtschaftete Hütten.
  • 5 Popinolashki Wasserfall (Попинолъшки водопад) wikipedia commons wikidata. schöner kleinerer Wasserfall entlang eines Bachlaufes im Wald.
  • 6 Skoka Wasserfall. Sehenswerter Wasserfall mit einfachem Zugang. Von dem schönen Dorf Kashina folgt man dem Pfad zum Wasserfall. Die Wanderung dauert etwa 40 Minuten und führt über eine unbefestigten Weg.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern. Beliebteste Wandertour ist die Besteigung des Berg Vihren, den zweithöchsten Gipfel Bulgariens (2.914 m). Der Hin- und Rückweg von der Vihren-Hütte dauert 6 Stunden. Es ist ein wunderschöner Berg, der eine herrliche Aussicht bietet. Außerdem gibt es noch viele weitere Trails zu entdecken. Die Gegend um den Vihren-Gipfel ist ziemlich karg, daher lohnt es auch in niedrigeren Lagen zu wandern, wenn man mehr von den wunderbaren Kiefernwäldern in der Gegend erkunden möchten.
  • Skifahren. Der Ort ist einer der besten und bekanntesten Skiort vom Südbalkan mit modernen Pisten und gutem Nachtleben.
  • Thermalbäder. Bulgarien ist eines der Länder der Welt mit den natürlichsten heißen Quellen. Es gibt ein paar heiße Quellen in Bansko in einigen Hotels und in einigen der Nachbarstädte. Dobrinishte und Banya haben einige der besten heißen Quellen in der Gegend. Weitere Orte mit Minaeralbädern sind Ognyanovo, Sadanski, Katuntsi, Hotovo, Levunovo, u.a.

Einkaufen[Bearbeiten]

In den größeren oben genannten Orten gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten. Am besten sind sie in Sadanski, wo es die größte Auswahl gibt.

Küche[Bearbeiten]

  • Die meisten bewirtschafteten Hütten bieten einfache Mahlzeiten an, vorausgesetzt, man kann sich mit dem Hausmeister verständigen. Fremdsprachenkenntnisse sind selten. Die Preise sind niedrig und das Essen im Allgemeinen lecker. Zum Beispiel kostet ein Frühstück etwa 6 лв, ein Abendessen mit Bier etwa 10–12 лв, eine Suppe 3–4 лв, ein Omelett 6 лв und ein herzhafter Salat 5–7 лв. Kaffee und Tee sind 1–2 лв.
  • Restaurants gibt es in allen oben genannten Orten in großer Zahl. Probleme kann es mit dem Lesen der Speisekarte geben, da sie oft nur in Bulgarisch vorhanden sind. Eine Übersetzungs-App ist hier sehr hilfreich, da viele Kellner auch nur Bulgarisch sprechen.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Es gibt ein Netz von Berghütten. Man sollte für alle Fälle einen Schlafsack mitbringen, obwohl teilweise in den Schlafsälen der Hütte Decken und manchmal sogar saubere Bettwäsche bereitgestellt wird, letztere wird spärlicher, je weiter entfernt. Das Schlafen in den Hütten kostet ca. 20 лв. Die Preise hängen oft an der Wand in den Hütten. Alternativ gibt es rund um die Hütten markierte Campingplätze. Bei dem Banderitsa Chalet gibt es einen beliebten, preiswerten Zeltplatz, in der Nähe des Restaurants und der Wasserquelle, etwa 20-30 Minuten zu Fuß leicht bergab von der Vihren-Hütte/dem Chalet. Viele beliebte Hütten sind zwischen April und November bewirtschaftet. Aber auch ohne Wartung bleibt der Schlafbereich im Winter oft offen.
  • In allen Orten gibt es eine große Zahl an verschiedenen Unterkünften. Bansco bietet sich als bester Standort an, da die Wege in den Nationalpark von hier am kürzesten sind.

Sicherheit[Bearbeiten]

Das Gebiet ist ein bergiges Gelände zwischen 2.000 und 3.000 m, das rau und manchmal rutschig sein kann, mit steilen Klippen und nachts sehr schnell kalt wird. Man muß die üblichen Vorsichtsmaßnahmen treffen. Wer unerfahren ist, sollte besser einfach den Berg Vihren und die Vihren-Hütte erwandern oder an einer organisierten Tour teilnehmen.

Man sollte sich ausreichend Zeit nehmen, um die Wanderwege zu erwandern, denn aufgrund des teilweise schroffen Untergrunds sind Gehgeschwindigkeiten von 2-3 km/h keine Seltenheit.

Abgesehen von den beliebten Wanderwegen sind die meisten anderen schlecht markiert und man ist besser beraten ein GPS und Karten dabei haben.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Rhodopen - Nicht so steil wie Pirin und daher wahrscheinlich angenehmer für Leute, die weniger an alpine Bedingungen gewöhnt sind.
  • Rilagebirge - ist das höchste Gebirge der Balkanhalbinsel. Hier befinden sich das berühmte Rila-Kloster und auch der höchste Berg des Landes, der Musala, mit 2925 m.

Literatur[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.