Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Paraguay

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Südamerika > Paraguay
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paraguay liegt in Südamerika und gehört zusammen mit Bolivien zu den beiden Binnenländern des Kontinents. Weitere angrenzende Länder sind Argentinien und Brasilien.

Regionen[Bearbeiten]

Paraguay wird meist in zwei Regionen eingeteilt:

  • der Oriente, östlich des Río Paraguay, eine hügelige, fruchtbare Landschaft, in der mehr als 90 Prozent aller Paraguayer wohnen.
  • der Paraguayische Chaco, westlich des Río Paraguay, eine dünn besiedelte, im Sommer sehr heiße Ebene.

Städte[Bearbeiten]

Karte von Paraguay
  • Asunción - Hauptstadt
  • Ciudad del Este - Die bekannteste Einkaufsstadt Südamerikas mit dem Charakter eines Basars, nahe des Itaipú-Staudamms.
  • Encarnación am Río Paraná mit einer sehenswerten, halb im Fluss versunkenen Altstadt.
  • Filadelfia, die Hauptstadt der Mennonitenkolonien der Chaco-Ebene.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Der Gran Chaco ist besonders für Safaritouristen interessant.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Einreisebestimmungen[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die derzeit einzige Non-Stop-Verbindung von Europa nach Paraguay bietet Air Europa ab Madrid. Umsteigeflüge führen meist über Sao Paolo, u.a. mit TAM Airlines.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es gibt keine internationalen Bahnverbindungen nach Paraguay.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von den Nachbarländern Argentinien und Brasilien aus ist der Bus ein beliebtes Verkehrsmittel. Asunción wird von nahezu allen Großstädten Südbrasiliens und Argentiniens angefahren. Die Busverbindung nach Bolivien über den Chaco ist dagegen weniger zu empfehlen, da die Straße sehr schlecht ist und im feuchten Sommer immer noch häufig im Schlamm versinkt.

Größte Busgesellschaften sind NSA und La Encarnacena.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die derzeit beste Möglichkeit, mit dem eigenen Fahrzeug von Europa aus anzureisen, ist eine Mitfahrt auf einem Frachtschiff (meist Grimaldi-Lines). Auto (Camper) plus 2 Personen kosten derzeit (März 2006) ca. 2.700 Euro. Die Fahrtroute geht von Hamburg aus über Westafrika nach Südamerika und dauert ca. 30 Tage.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Inlandsflüge sind in Paraguay mit der Militärfluggesellschaft SETAM möglich. Diese bieten zum Teil unregelmäßige und sehr wetteranfällige Flüge zu vielen kleineren Flughäfen in Paraguay an. Die Fluggesellschaft TAM legt zudem auf zwei Flügen pro Tag von bzw. nach Asunción einen Zwischenstopp in Ciudad del Este ein.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, ein Lufttaxi zu mieten:

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Hauptverkehrsmittel in Paraguay ist der Bus. In den größeren Städten gibt es die Stadtbusse, sogenannte Colectivos, deren Streckennetz teilweise auch Vororte bzw. weiter entfernte Kleinstädte umfasst. Längere Strecken und Fahrten ins benachbarte Ausland werden von Überlandbussen bedient, die nicht nur das günstigste sondern auch mit Abstand das bequemste Fortbewegungsmittel sind. Es gibt verschiedene Preisklassen, in der besten lassen sich die Sitze fast waagerecht zu einem Bett umklappen, die Beinfreiheit ist weit größer als bei europäischen Reisebussen. Allerdings sind die Fernbusse in Paraguay deutlich schlechter und zum Teil teurer als in benachbarten Ländern wie Bolivien oder Argentinien.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Autofahren in Paraguay ist etwas gewöhnungsbedürftig. Asphaltiert und in einigermaßen gutem Zustand sind lediglich die mautpflichtigen (zwischen 5.000,- und 10.000,- Gs pro Strecke) Hauptrouten des Landes. In kleineren Dörfern gibt es häufig nur Erdstraßen, die nach den im Land üblichen Regenfällen teilweise auch für Geländefahrzeuge nicht mehr befahrbar sind. Entsprechend den Straßenverhältnissen sind die allgemeinen Vorfahrtsregeln festgelegt: Asphaltstraße vor Pflastersteinstraße und Pflastersteinstraße vor Erdstraße.

Da Straßenschilder bei den Paraguayos wenig Beachtung finden, werden zur Verkehrsberuhigung in den Städten häufig sogenannte "Bremsschwellen" (Lomadas) eingesetzt, die allerdings nicht immer ausgeschildert sind. Diese Bremsschwellen können entweder Erhebungen oder wie z. B. in Encarnación auch Vertiefungen in der Straße sein.

Folgende Regeln sollten beachtet werden, da deren Nichteinhaltung besonders bei Ausländern meist mit einem Bußgeld (multa) bedacht wird:

  • Bei Überlandfahrten ist zu beachten, dass auch tagsüber das Abblendlicht eingeschaltet sein muss!
  • Auch wenn sich niemand daran zu halten scheint, es besteht Anschnallpflicht!
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen sollten auf jeden Fall beachtet werden, da Polizeikontrollen gerade auf dem Land häufig sind.
  • Bei einer Polizeikontrolle müssen im Normalfall Autopapiere (vom Vermieter), internationaler Führerschein und Pass vorgelegt werden.
  • Eine Ausstattung zur ersten Hilfe ist nicht vorgeschrieben, allerdings müssen ein funktionierender Feuerlöscher und zwei (!) Warndreiecke mitgeführt werden. Man sollte sich diese am besten vor Abfahrt vom Autovermieter zeigen lassen.

Es gibt noch einige weitere Eigenheiten im paraguayischen Straßenverkehr, die den regelgewöhnten Europäer irritieren könnten:

  • In den großen Städten hat jede Straße so viele Spuren, wie Autos nebeneinander passen, eventuelle Markierungen spielen keine Rolle.
  • "Eingefädelt" wird nicht nach dem Reißverschlusssystem sondern es gilt: wer weiter vorne ist, darf zuerst fahren.
  • Hupe und Lichthupe signalisieren: "Jetzt komme ich!" nicht "Du darfst fahren". Diese werden teilweise auch eingesetzt, wenn die Ampeln schon auf Rot geschaltet haben. Deswegen ist es weit verbreitet, die ersten Sekunden der eigenen Grünphase abzuwarten ob eventuell auf der anderen Fahrbahn noch jemand "angeschossen" kommt.
  • Ab und zu stehen Ampeln nur auf der gegenüberliegenden Straßenseite, hier muss man aufpassen, dass man sie nicht übersieht.
  • Das Tanken übernimmt ein Tankwart, der Autofahrer bleibt im Auto sitzen und sagt lediglich, wie viel er tanken möchte - voll, eine Literzahl oder für einen bestimmten Betrag.
  • Auch wenn in Paraguay grundsätzlich Rechtsverkehr herrscht, ist es weit verbreitet, auf zweispurigen Fahrbahnen links zu fahren. Besonders Fahrer in alten, langsamen Fahrzeugen scheinen eine Vorliebe dafür zu haben; in so einem Fall kann dann rechts überholt werden.

Das Mindestalter um ein Auto mieten zu können, beträgt 21 Jahre; ein internationaler Führerschein muss vorgelegt werden. Adressen von Autovermietungen sind in den Städteartikeln aufgelistet. Wer mit dem Mietauto an die Iguazu-Wasserfälle fahren möchte, sollte sich vorher beim Vermieter erkundigen, ob er damit auch in Argentinien fahren kann.

Sprache[Bearbeiten]

Die Amtssprachen sind Spanisch und Guaraní. Wer sich näher mit Guaraní befassen möchte, findet hier einen kostenlosen Sprachkurs im PDF-Format zum herunterladen.

Die Mennonitenkolonien im Nordwesten sind deutschsprachig, allerdings wird im täglichen Leben ein dem Plattdeutsch ähnlicher, für Süddeutsche, Österreicher und Schweizer schwer verständlicher Dialekt gesprochen. Da in den Schulen jedoch Hochdeutsch unterrichtet wird, hat man im Normalfall als Tourist keine Verständigungsprobleme.

Gebietsweise wird auch Italienisch und Japanisch gesprochen.

Kaufen[Bearbeiten]

Die offizielle Währung in Paraguay ist der Guaraní, allerdings wird in den meisten Geschäften in größeren Städten - gegen einen prozentualen Aufschlag auf den Kaufpreis - auch der Dollar als Zahlungsmittel akzeptiert. Hierbei sollte man beachten, dass 100-Dollar-Scheine mit bestimmten Seriennummern von 2003 weder in Geschäften noch in Banken oder Wechselstuben angenommen werden. Euros können problemlos getauscht werden. Einige Geldautomaten in Asunción bieten beim Abheben die Wahl zwischen Guaraníes und Dollar, EC- und Kreditkarten können verwendet werden.

Außerhalb der größeren Städte ist es schwierig Geldautomaten zu finden oder mit Dollar bzw. Kreditkarte zu zahlen.

Aktuelle Wechselkurse können auf der Homepage der Paraguayischen Zentralbank abgerufen werden.

Wichtiger Hinweis: Zum 8. Januar 2011 wurden die Guaraní-Münzen im Wert von 1, 5, 10 und 50 Gs. sowie die goldfarbenen 100 und 500 Gs.-Münzen entwertet. Diese Münzen wurden vor 2006 ausgegeben und können bis 2014 bei der Zentralbank umgetauscht werden. Touristen sollten beim Empfang von Wechselgeld darauf achten, dass sie keine wertlosen Münzen erhalten und nur noch neuere Münzen annehmen.

Beliebte Souveniers aus Paraguay sind:

  • Ñandutí: feingewebte Tischdecken und Tücher aus Baumwolle mit traditionellen Mustern
  • Teréré-Becher: aus Kuhhorn, Silber oder Palisanderholz mit dazugehörigem Trinkröhrchen
  • Ao-Poí: bestickte Blusen, Hemden oder Kleider aus Baumwolle
  • Lederwaren: z.B. Taschen, Jacken, Gürtel...
  • Keramik
  • holzgeschnitzte Figuren, Ikonen oder Gegenstände des täglichen Gebrauchs

Küche[Bearbeiten]

Hauptnahrungsmittel in Paraguay ist das Rindfleisch - meist gegrillt oder gebraten. Würstchen, Geflügel und die Flussfische Surubí und Dorado sind ebenfalls beliebt. Als Beilage wird häufig Mandioka serviert. Diese Wurzel schmeckt ähnlich wie Kartoffel und wird genauso zubereitet.

Häufige Zwischenmahlzeiten sind Chipa, ein Gebäck aus Maismehl, Eiern und Käse, welches warm und frisch am besten schmeckt, sowie Empanadas - Teigtaschen, die mit Fleisch, Fisch, Käse, Mais u. ä. gefüllt werden.

Aufgrund der günstigen Lage wachsen in Paraguay Bananen, Ananas, Papayas und andere tropische Früchte. Diese werden auf Märkten und in den Supermärkten günstig angeboten und sind ein echtes Geschmackserlebnis.

Paraguay ist die Heimat des Yerba Mate. Die getrockneten Blätter der Ilex-Pflanze werden im Winter mit heißem Wasser (Mate) aufgegossen, im Sommer mit eiskaltem (Teréré). Dafür gibt es überall spezielle Thermoskannen und passend geformtes Eis zu kaufen.

Nachtleben[Bearbeiten]

In Paraguay herrschen strenge Sperrstunden-Gesetze. Nach 1 oder 2 Uhr ist meist bereits Schluss. Dennoch gibt es in den Städten zahlreiche Diskotheken.

Unterkunft[Bearbeiten]

Besonders in Asunción gibt es Unterkünfte in jeder Kategorie und für jeden Geldbeutel.

In Paraguay sowie in vielen andern Ländern auch, z.B. Brasilien, gibt es keine Sterne für Hotels, sondern Kategorien. Diese werden offiziell vom Tourismusministerium vergeben. Viele Hotels geben Sterne an, damit der internationale Tourist nicht verwirrt wird. Wenig Glauben sollte man auch so genannten, nicht repräsentativen Hotelbewertungen im Internet schenken. Oft werden solche Seiten aus persönlichen Gründen ins Netz gestellt, um anderen zu schaden!

Besonders beliebt für Langzeitmieter sind Aparthotels mit kleiner, voll eingerichteter Küche.

Im Landesinneren sind die Unterkünfte preiswert und oft sehr einfach.

An den Wochenenden fahren immer mehr Leute auf kleine Farmen, auf denen man reiten und schwimmen kann, manchmal werden Kutschfahrten angeboten.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Paraguay hat eines der liberalsten Einwanderungsgesetze der Welt. Man muss einen Geldbetrag von aktuell etwa 5000 Euro auf dem Konto einer Bank in Paraguay nachweisen, dann kann bei der Einwanderungsbehörde - Dirección General de Migraciones, Caballero e/ Eligio Ayala, 3er Piso, Asunción. Tel.: (021) 446 066, (021) 492 908, (021) 446 673, E-Mail: . - eine Aufenthalts-/Arbeitserlaubnis beantragt werden. Das heißt allerdings nicht, dass man auch eine Arbeit bekommt.

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
1. Januar Año Nuevo Neujahrstag
1. März Día de los Héroes Heldengedenktag / Jahrestag des Todes von Marschall Francisco Solano López
März/April Jueves y Viernes Santo Gründonnerstag und Karfreitag (Ostermontag ist in Paraguay kein Feiertag)
1. Mai Día del Trabajador Tag der Arbeit
15. Mai Día de la Independencia Tag der Unabhängigkeit
12. Juni Día de la Paz del Chaco Tag des Friedens mit Bolivien
15. August Fundación de Asunción Tag der Gründung von Asunción, Nationalfeiertag
8. Dezember Día de la Virgen de Caacupé Fest der heiligen Jungfrau von Caacupé, Maria Empfängnis
25. Dezember Navidad Weihnachten

Sicherheit[Bearbeiten]

Im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern ist Paraguay für Touristen relativ sicher. Wer sich an die gängigen Regeln hält und Schmuck, Kameras und Geld nicht zu offensichtlich mit sich herumträgt, hat im Normalfall nichts zu befürchten. Taschendiebstähle kommen vor, diese werden häufig vom ärmeren Teil der Bevölkerung begangen und dienen in erster Linie der "Unkostendeckung", d.h. Gewalt ist relativ selten.

In öffentlichen Verkehrsmitteln kommt es hin und wieder zu bewaffneten Raubüberfällen, hier sollte man sich nicht wehren und Handy und Geld abgeben, da die Täter recht aggressiv sein können.

Wer nach einem Diebstahl oder Überfall eine Anzeige bei der Polizei aufgeben will, wählt die Notrufnummer 911 oder begibt sich zu einer Polizeistation. Hier wird dann ein Protokoll erstellt, welches hilfreich sein kann, wenn z.B. der Pass dem Diebstahl zum Opfer fiel.

Trotz Korruptionsvorwürfen ist die paraguayische Polizei gerade bei der Wiederbeschaffung von Diebesgut nicht so schlecht wie ihr Ruf und kann immer wieder auch größere Erfolge verzeichnen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Da das staatliche Gesundheitswesen in erster Linie die Basisversorgung der Bevölkerung absichert, werden Ausländer im Ernstfall ein Privatkrankenhaus aufsuchen. Hier muss, wie meist im Ausland, die Behandlung sofort bezahlt werden, d.h. eine Auslandskrankenversicherung ist in jedem Fall sinnvoll.

Wer Spezialmedikamente benötigt, sollte einen ausreichenden Vorrat mitbringen, da gerade im Landesinneren die Versorgung nicht sichergestellt werden kann. Die angebotenen Medikamente in Paraguay werden zu einem großen Teil aus den Nachbarländern importiert, selten aus Nordamerika oder gar Europa. Daher kann die Wirkungsweise trotz gleicher Inhaltsstoffe anders sein, als man es gewohnt ist.

Impfungen

Im Sommer 2007 sind nach mehreren Jahrzehnten erstmals wieder Fälle von Gelbfieber in Paraguay bekannt geworden.

Die Standardimpfungen Polio, Diphterie und Tetanus sollten, falls nötig, vor der Abreise aufgefrischt werden, außerdem sind Hepatitis A/B- sowie eine Typhus-Impfung empfehlenswert.

Insektenschutz

Jedes Jahr gibt es zahlreiche Fälle von Dengue-Fieber welches durch den Stich der Aedes aegypti - Mücke übertragen wird. Bisher existiert weder eine Schutzimpfung noch eine spezifische Behandlungsmöglichkeit, daher sollte Insektenschutz auch tagsüber verwendet werden.

Ein erhöhtes Malariarisiko besteht in großen Teilen Paraguays nicht. Wer nördlich in den Chaco und zum Dschungel an der brasilianischen Grenze reisen möchte, sollte allerdings ein Prophylaxemittel mitnehmen.

Hitze und Sonne

Besonders im Sommer können die Temperaturen im südlichen Teil des Landes bis auf 45 °C, im nördlichen Chaco auch auf über 50 °C steigen. Sonnenschutzcreme und Kopfbedeckung schützen vor Sonnenbrand, große Anstrengungen sollten vermieden werden, um den Körper nicht zu überlasten, die verlorene Flüssigkeit unbedingt regelmäßig durch Wasser oder Tee ausgleichen. Wer um die Mittagszeit eine "Siesta" hält, kann der größten Hitze aus dem Weg gehen.

Klima[Bearbeiten]

Paraguay hat je nach Region warmgemäßigtes bis subtropisches Klima mit Überschwemmungen und Dürre. Im Gran Chaco ist es allgemein heißer und trockener. Der Sommer ist auf dem gesamten Territorium feucht, der Winter dagegen im Westen eine ausgeprägte Trockenzeit, in der die Temperaturen allgemein am angenehmsten sind.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
min. Temp 22 22 21 18 14 12 12 14 16 17 18 21
max. Temp 35 34 33 29 25 22 23 26 28 30 32 34
Feuchtigkeit 69 69 69 73 76 75 70 66 62 62 64 62
Regentage 8 6 6 7 6 6 5 4 7 8 8 7

Respekt[Bearbeiten]

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Post

Nach Europa: Post wirft man am besten in Asunción bei der Correo Central oder am Flughafen ein. Ein Brief oder eine Postkarte nach Deutschland kostet etwa 16.000 Gs.

Nach Paraguay: In Paraguay existiert keine Postzustellung, wie man sie aus Europa kennt. Wichtige Post sollte man immer per Einschreiben schicken. Vor allem in der Weihnachtszeit gehen dickere Briefe gerne schon mal "verloren". Möchte man Wertvolles nach Paraguay schicken, bieten sich Speditionen wie DHL oder UPS an. Neben der Adresse sollten Sendungen auch immer deutlich mit der Telefonnummer des Empfängers beschriftet sein, da es sonst passieren kann, dass sie als nicht zustellbar gelten.

Telefon

Festnetz: Man kann von jedem Hotel aus nach Europa telefonieren, dies ist jedoch teuer. Im Normalfall geht man zu einer der vielen Stellen der Telefongesellschaft COPACO. Inlandsgespräche kann man von dort selber wählen, Auslandsgespräche werden häufig noch vermittelt. Die Ländervorwahl von Paraguay nach Deutschland ist +49, nach Österreich +43 und in die Schweiz +41. Des Weiteren gibt es viele mit "Cabinas" oder "Fax" gekennzeichnete Läden, von denen aus man telefonieren und auch faxen kann.

Mobilfunk: Handy heißt hier Celular, die größten Mobilfunk-Anbieter sind Tigo, Vox, Personal und Claro. Zum telefonieren mit einer europäischen Karte/Nummer mittels Roaming-Verfahren wird mindestens ein Triband-Handy benötigt. Das Handy wählt sich dann beim Roamingpartner ein und es entstehen entsprechend hohe Gebühren. Für längere Aufenthalte ist es in jedem Fall sinnvoll, sich bei einem der oben genannten Anbieter eine passende SIM-Karte zu besorgen. Die Netzabdeckung ist allgemein relativ gut, in größeren Städten (vor allem Asunción) wird sogar LTE angeboten.

Internet

Internet-Cafés werden immer populärer. In fast allen Shopping-Zentren und auf den großen Straßen findet man sie mittlerweile. Die Gebühren liegen umgerechnet etwa bei einem Euro pro Stunde. Die meisten Hotels, besonders städtische, bieten inzwischen WiFi an (kostenlos/kostenpflichtig) oder stellen Rechner mit Internetzugang zur Verfügung.

Literatur[Bearbeiten]

Geschichte:

  • Lily Tuck: Die Geliebte des Diktators: Eine Geschichte aus Paraguay, Gebundene Ausgabe, ISBN 3-45817-310-2, Insel-Verlag, August 2006, 331 Seiten, Deutsch
  • Sian Rees: Elisa Lynch, Gebundene Ausgabe, ISBN 3-20381-501-X, Europa-Verlag, 2003, 347 Seiten, Deutsch

Politik:

  • Ernst Bergen: Entwicklung, Macht und Korruption: Als Christ in der Regierung Paraguays, Gebundene Ausgabe, ISBN 3-93789-671-6, Neufeld-Verlag, Januar 2009, 192 Seiten, Deutsch

Sprache:

  • Wolf Lustig: Kauderwelsch - Guarani für Paraguay Wort für Wort, Taschenbuch, ISBN 3-89416-299-6, Reise Know-How Verlag, 2. Auflage Februar 2006, 160 Seiten, Deutsch

Karten:

  • Günter Nelles (Hrsg.): Nelles Map Bolivia, Paraguay, 1 : 2.500.000, Spezialkarten: Cusco / Machu Picchu, Iguaçu, Tiahuanaco; Stadtkarten: Asunción, Cusco, La Paz, Potosí, Santa Cruz, Sucre, ISBN 3-86574-005-7, Nelles-Verlag, August 2008, Faltkarte, 2 Seiten, Englisch
  • Andrew Duggan: Paraguay, 1 : 800.000, ISBN 1-55341-363-6, International Travel Maps, Februar 2003, Faltkarte, 2 Seiten, Englisch

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg