Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Filadelfia

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

{{quickbar Ort auto=y }} Filadelfia ist eine Stadt in Paraguay.

Karte von Filadelfia

Hintergrund[Bearbeiten]

Aus der Sowjetunion ausgewanderte Mennoniten gründeten 1930 die Kolonie Fernheim, 1931 wurde Filadelfia deren Verwaltungszentrum. Seit 1993 ist Filadelfia die Hauptstadt des Departamento Boquerón im paraguayischen Chaco.

Die Bewohner der Kolonie Fernheim leben überwiegend von der Landwirtschaft. Es werden Erdnüsse und Sesam angebaut, außerdem sind Rinderzucht und die damit verbundene Milch- und Fleischverarbeitung wichtige Wirtschaftszweige.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen nach:
Asunción467 km
Loma Plata21 km
Neu Halbstadt33 km
Mcal. Estigarribia73 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit dem Fertigstellung der asphaltierten Ruta Transchaco wurde der Linienflugverkehr in den Chaco eingestellt. In Loma Plata gibt es einen kleinen Flughafen, der noch für Privatflugzeuge genutzt wird. Informationen zur Flugzeuganmietung gibt es im Artikel Paraguay.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Jakob-Unger- oder Heimatmuseum
  • Museo Jakob Unger, Avda. Hindenburg e/ Calle B.H. Unruh. Tel.: +595 417 000. Auch Heimatmuseum, zeigt Fotos der ersten Einwanderer, Kleidung und Gebrauchsgegenstände, die aus der Sowjetunion oder auch aus Deutschland mitgebracht wurden, die ehemalige Telefonzentrale des Ortes sowie Bilder aus dem Chacokrieg. Deutschsprachige Führungen möglich. Geöffnet: Mo – Sa 7.00 – 11.30 Uhr. Preis: Eintritt frei.
Eingang zum Menno Simons-Hof mit Naturkundemuseum und Tourismus-Information
  • Menno Simons-Hof, Avda. Hindenburg e/ Avda. Trebol. Hier ist das Naturkundemuseum beherbergt, welches eine große Auswahl der im Chaco heimischen Tierarten zeigt. In einer weiteren Abteilung werden Gebrauchsgegenstände der verschiedenen Indianerstämme vorgestellt. Außerdem ist auf dem Hof auch das Tourismusbüro von Filadelfia untergebracht. Geöffnet: Mo – Sa 7.00 – 11.30 Uhr. Preis: Eintritt frei.
Parque de la Memoria mit Denkmal zum 25-jährigen Bestehen
  • Parque de la Memoria, Avda. Hindenburg, zwischen den beiden Museen. Der Parque wurde anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Kolonie Fernheim angelegt. Ein Denkmal erinnert an die schweren ersten Jahre. Geöffnet: Mo – Fr 6.00 – 20.00 Uhr, Sa 6.00 – 12.00 Uhr. Preis: Eintritt frei. Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage der Kooperative Fernheim

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg