Mironice

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Kloster Himmelstädt
Einwohner 
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Mironice (deutsch: Himmelstädt) ist ein historischer Ort in der Woiwodschaft Lebus in Polen. Der Ort ist für sein gotisches Kloster aus dem 13. Jahrhundert bekannt, das von den Mönchen aus Kołbacz besiedelt wurde. Er liegt auf dem Weg der Zisterzienser in der Neumark. Das Kloster wurde während der Reformation 1539 aufgelassen und ist seither verfallen. Seit dem 19. Jahrhundert wurde die Ruine zu einem Gutshof und Vorwerk umgebaut.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Mironice
Luftbild
Vorwerk, einst Kloster
ehemaliger Speicher

Der Ort liegt östlich von Stettin Richtung Posen. Anreisen kann man mit dem Fahrrad oder dem Auto.

Mobilität[Bearbeiten]

Man kommt im Ort gut zu Fuß zurecht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert ist insbesondere das gotische Zisterzienserkloster.

  • Gutshof mit Vorwerk, ehemaliges Kloster
  • Stadtseen

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wassersport, Wandern und Fahrradfahren sind beliebt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt kleine Souvenirs zu kaufen. Zum Shoppen lohnt ein Besuch des Stettins.

Nachtleben[Bearbeiten]

Hier lohnt ein Besuch der Stettins.

Unterkunft[Bearbeiten]

Übernachten kann man im nahe gelegenen Gorzów Wielkopolski.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.