Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Möhringen an der Donau

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Möhringen an der Donau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Möhringen an der Donau ist ein Luftkurort und heute ein Stadtteil von Tuttlingen. Es liegt im Naturpark Obere Donau in Baden-Württemberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Als Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung gilt 882, seit 1308 hatte Möhringen das Stadt- und Marktrecht.

Die Eingemeindung nach Tuttlingen erfolgte erst 1973, verwaltungstechnisch ist der geographisch völlig eigenständige Ort damit ein Stadtteil der knapp sechs Kilometer entfernten Kreisstadt. Nach der Fläche (41,12 km², davon zwei Drittel bewaldet) ist aber Möhringen deutlich größer als Tuttlingen selber.

Bekannt ist auch die Donauversickerung zwischen Möhringen und Immendingen: Das Wasser der Donau versickert in einem Karstwassersystem (einem riesigem Höhlensystem) und tritt erst südlich in rund zwölf Kilometern Entfernung im Aachtopf am Rande der Ortschaft Aach wieder aus.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Möhringen an der Donau

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 St. Andreas (kath. Pfarrkirche).

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 2 Rathaus (ehemaliges Schloss aus dem 13. Jahrhundert).

Bauwerke[Bearbeiten]

  • gut erhaltener mittelalterlicher Stadtkern
  • Die Zehntscheuer

Museen[Bearbeiten]

  • 3 Deutsches Dampflok- und Modelleisenbahnmuseum. Geöffnet: Es hat vom 1. Mai bis 3. Oktober immer Sonn- und Feiertags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Preis: Eintritt Erw. 5,- €, Kinder ab 6 Jahre: 3 €.
  • Museum im Rathaus Möhringen wird die Entwicklung des alten badischen Städtchens dokumentiert. Außerdem beherbergt das Museum ein Sammlung historischer Saiteninstrumente.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 4 Möhringer Stausee im Bächetal an der Esslinger Straße: 1923/24 gebaut und ursprünglich als Wasserlieferant für ein eigenes Stromkraftwerk vorgesehen. Die Energiegewinnung war jedoch eine technische Fehlplanung und kam so nie zur Ausführung. Heute wird der See als Erholungsstätte und Angelrevier genutzt, baden ist jedoch nicht möglich
  • 5 Eine der Versinkungsstellen der Donauversickerung oder auch Donauversinkung.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg