Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lacco Ameno

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lacco Ameno
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Lacco Ameno ist eine Stadt an der Nordküste der italienischen Insel Ischia.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lacco Ameno liegt im Nordwesten der Insel und gehört zu den kleineren Gemeinden Ischias. Der Name des Ortes lässt sich von griechisch „Lakkos“ für „Wasserloch“ und lateinisch „amoenus“, also „lieblich“ herleiten. Die Besiedlung des Ortes reicht weit zurück: Im Bereich des heutigen Lacco Ameno lag seit vor 700 v. Chr. die griechische Siedlung „Pithecusae“ bzw. „Pithecusa“.

Lacco Ameno ist aufgrund seiner Strände und Thermalanlagen insbesondere für Badegäste interessant.

Anreise[Bearbeiten]

Da Ischia über keinen Flughafen verfügt, ist eine Anreise nur bis Neapel und dann weiter mit der Fähre nach Ischia möglich. Es gibt auf der Insel keine Züge, allerdings ein gutes Busnetz.

Lacco Ameno erreicht man von Ischia Porto aus mit der Ringbuslinie CS; diese Buslinie verkehrt gegen den Uhrzeigersinn und bedient dabei zunächst entlang der Nordseite der Insel. Die gegenläufige Ringlinie (CD) durchquert Lacco Ameno zwar auch, stellt aber keine Alternative für die Anreise dar: Mit der Linie CD müsste man die Insel erst zu drei Vierteln umrunden, ehe man in Lacco Ameno ankommt. Eine weitere Busverbindung besteht mit dem Bus 1, der über die Nord- und Westseite der Insel nach Sant'Angelo verkehrt und ebenfalls den Ort durchquert.

Wenn man mit dem Auto unterwegs ist, wählt man in Ischia Porto die Straße 270, die die Insel einmal vollständig umrundet. Dabei verlässt man die Stadt in Richtung Westen und fährt entlang der Nordseite der Insel über Casamicciola nach Lacco Ameno. Den Weg entlang der Straße 270 über die südliche Hälfte der Insel sollte man nur wählen, wenn man eine Inselrundfahrt beabsichtigt.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Lacco Ameno

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das Wahrzeichen Lacco Amenos ist „Il Fungo“. Dabei handelt es sich um einen Tuffsteinbrocken, der vor langer Zeit im ufernahen Bereich des Meeres zu liegen kam und so erodierte, dass er inzwischen die Form eines Pilzes („fungo“) angenommen hat.
  • In Lacco Ameno gibt es ein archäologisches Museum, in dem der so genannte „Nestorbecher“ ausgestellt ist. Dieser Becher mit griechischen Inschriften wird auf das 8. Jahrhundert v. Chr. datiert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Lacco Ameno verfügt über eine Uferpromenade und direkt dahinter über Strände, die zum Baden einladen. Wie in anderen Orten der Insel gibt es öffentlich zugängliche Thermalanlagen (z.B. der Parco Negombo).

Wenn man eine kleine Wanderung machen will, kann man den Monte Vico nordwestlich von Lacco Ameno besteigen; von dem über 100 Meter hohen Hügel aus hat man eine schöne Aussicht auf die Umgebung und das Meer.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Forio. An der Westküste der Insel mit einer schönen Innenstadt; eine wichtige Sehenswürdigkeit ist die Wallfahrtskirche Santa Maria del Soccorso.
  • Sant'Angelo. Auf der Südseite der Insel in der Gemeinde Serrara Fontana.
  • Ischia Porto. Mit dem Castelle Aragonese.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg