Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ischia

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die italienische Insel Ischia liegt im Golf von Neapel und gehört zu Kampanien. Die Insel ist nur mit dem Schiff zu erreichen. Aufgrund ihrer vulkanischen Vergangenheit ist Ischia eine stark hügelige Insel. Die höchste Erhebung ist der Monte Epomeo. Auf relativ kleiner Fläche gibt es vielerorts steile Hänge. Die Ortschaften liegen entsprechend vor allem entlang der Küsten und den dahinter liegenden Landstreifen, während das eigentliche Zentrum der Insel kaum besiedelt ist. Eine Besonderheit der Insel sind die anderswo kaum anzutreffenden grünen Tuffsteinformationen.

Castello Aragonese

Orte[Bearbeiten]

Auf der Insel gibt es 6 Gemeinden:

  • 1 Ischia. Ischia in der Enzyklopädie Wikipedia Ischia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsIschia (Q72134) in der Datenbank Wikidata. bestehend aus Ischia Porto und Ischia Ponte
  • 2 Casamicciola Terme Website dieser Einrichtung. Casamicciola Terme in der Enzyklopädie Wikipedia Casamicciola Terme im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCasamicciola Terme (Q71940) in der Datenbank Wikidata.
  • 3 Lacco Ameno Website dieser Einrichtung. Lacco Ameno in der Enzyklopädie Wikipedia Lacco Ameno im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLacco Ameno (Q72138) in der Datenbank Wikidata.
  • 4 Forio. Forio in der Enzyklopädie Wikipedia Forio im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsForio (Q72114) in der Datenbank Wikidata.
  • 5 Serrara Fontana. Serrara Fontana in der Enzyklopädie Wikipedia Serrara Fontana im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSerrara Fontana (Q72644) in der Datenbank Wikidata. zu der das Fischerdorf Sant'Angelo gehört
  • 6 Barano d'Ischia Website dieser Einrichtung. Barano d'Ischia in der Enzyklopädie Wikipedia Barano d'Ischia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBarano d'Ischia (Q71838) in der Datenbank Wikidata.

Ischia Porto ist der wirtschaftliche Mittelpunkt der Insel. Hier legen viele der Fähren vom Festland an. Ein weiterer Fährhafen befindet sich in Casamicciola. Einige andere Orte sind mit (den teureren) Schnellbooten erreichbar.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Insel wurde im 8. Jahrhundert vor Christus besiedelt. Mit 46 km² ist sie die größte Insel im Golf von Neapel.

Erdbeben[Bearbeiten]

Am 21. August 2017 gab es das letzte Erdbeben auf Ischia. Dieses Beben hatte starke Schäden in der Gemeinde Casamicciola bis einschließlich der Ortschaft Fango verursacht, die auch heute noch sichtbar sind.

Anreise[Bearbeiten]

Normalerweise erreicht man die Insel vom Festland aus mit dem Schiff. Die Fähren legen in Neapel und Pozzuoli ab. Es verkehren auch Tragflügelboote, allerdings nur bei ruhiger See. Auf der Insel gibt es nur einen Hubschrauberlandeplatz, ein Flughafen existiert nicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Aufgrund der natürlichen Gegebenheiten gibt es im Zentrum der Insel kaum Straßen, der Verkehr erfolgt vielmehr um die Berge herum. Die wichtigste Straße ist die Straße 270, die die Insel einmal vollständig umrundet und dabei die meisten der größeren Orte durchquert.

Auf Ischia gibt es keine Eisenbahn, allerdings verkehren Busse, mit denen man alle größeren Orte problemlos erreichen kann. Die meisten Buslinien beginnen bzw. enden am Busbahnhof in Ischia Porto, der in unmittelbarer Nähe des Fährhafens liegt. Es gibt verschiedene Arten von Fahrkarten, u.a. auch Dauerkarten, die für alle Buslinien der Insel gelten. Die Fahrkarten kauft man vorher und stempelt sie im Bus am Entwerter ab; wird man bei Kontrollen ohne gültige Karte angetroffen, muss man eine Strafe zahlen. Der Busverkehr ist ebenfalls an die Geographie der Insel angepasst: Da die Insel im Zentrum kaum besiedelt ist, wurden von der S.E.P.S.A. die zwei Buslinien „CS“ und „CD“ eingerichtet, mit denen man die Insel jeweils vollständig in eine Richtung umrunden kann. Dabei werden alle wichtigen Ortschaften angefahren.

  • Die Linie CS (Circolare Sinistra, also links herum, wenn man zum Meer blickt) fährt gegen den Uhrzeigersinn um die Insel und folgt dabei über weite Strecken der Straße 270. Die Busse starten in Ischia Porto, halten dann u.a. in Casamicciola Terme, Lacco Ameno, Forio, Panza, Sant'Angelo, Serrara, Fontana, Barano und Piedimonte, ehe sie nach Ischia Porto zurückkehren. Um Sant'Angelo zu erreichen, verlassen die Busse bei Panza ihre Runde und machen einen Abstecher.
  • Die Linie CD (Circolare Destra, rechts herum) verkehrt auf derselben Strecke wie CS, aber im Uhrzeigersinn und damit in der Gegenrichtung. Sie fährt also die genannten Ortschaften in umgekehrter Reihenfolge an und macht ebenfalls einen Abstecher nach Sant'Angelo.

Da die beiden Ringbuslinien ihre Richtung immer beibehalten, wählt man normalerweise für die Anfahrt die eine, für die Rückfahrt die andere Linie. Wenn man Zeit hat, kann für die Rückfahrt natürlich auch dieselbe Linie wählen - man fährt dann einfach die Runde um die Insel zu Ende. Die beiden Ringbusse fahren jeweils mehrmals die Stunde. Es gibt auf Ischia noch weitere Buslinien, die meistens auf Ischia Porto ausgerichtet sind.

Taxis und Microtaxi sind eher teuer und der Preis sollte vor Antritt der Fahrt ausgehandelt werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Karte von Ischia
  • 1 Castello Aragonese, in Ischia Ponte. Castello Aragonese in der Enzyklopädie Wikipedia Castello Aragonese im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCastello Aragonese (Q1048809) in der Datenbank Wikidata. Die Festung befindet sich auf einem über 100 Meter hohen Felsen, der der Küste vorgelagert ist. Sie ist nur über einen Damm und eine Brücke mit der Insel verbunden und gehört zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Insel.
  • 2 Kirche Santa Maria del Soccorso. in Forio
  • 3 Fischerdorf Sant'Angelo. Fischerdorf Sant'Angelo (Q18437087) in der Datenbank Wikidata. in der Gemeinde Serrara Fontana. Die Busse fahren nicht direkt bis dorthin, sondern halten ein paar 100 m vor dem Hafen.
  • 4 Äquadukt bei Fiaiano. Das Äquadukt befindet sich mitten in einer Ortschaft. Unmittelbar daneben und darunter verläuft eine Strasse. Dieses Äquadukt wurde im Laufe der Jahre augenscheinlich immer wieder repariert aber weniger restauriert. Aufgrund seiner Länge von über 400 m ist es dennoch imposant zu sehen, was vor über 1000 Jahren vollbracht wurde um eine Wasserleitung zu verlegen.
  • 5 Aussichtspunkt am Monte Epomeo. Von hier oben hat man eine gute Aussicht über die Westseite der Insel. Hier befindet sich auch ein Restaurant.
  • Pyroklastische Bomben

Botanische Gärten[Bearbeiten]

  • 6 La Mortella. La Mortella in der Enzyklopädie Wikipedia La Mortella im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLa Mortella (Q3763803) in der Datenbank Wikidata. Ein sehr schön angelegter und gepflegter botanischer Garten. Identische Pflanzenarten verschiedener Regionen sind in übersichtlichen Gruppen zusammengefaßt. Unter anderem ist der stachelbewehrte Florettseidenbaum zu bewundern. Es gibt einige ebenfalls schön arrangierte Wasserbereiche, Aussichtspunkte in Richtung Forio und ein schattig gelegenes Restaurant. Für den Aufenthalt sollte man ca. 2 Stunden einplanen.
  • 7 Giardini Ravino. Ein Park, welcher hauptsächlich Kakteen beinhaltet.


Felsformationen[Bearbeiten]

  • 8 Il Fungo. Il Fungo in der Enzyklopädie Wikipedia Il Fungo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsIl Fungo (Q3792692) in der Datenbank Wikidata. Der "Pilz-Felsen".
  • 9 Scogli degli innamorati. Der "Fels der Verliebten". Vor längerer Zeit, vielleicht 10 Jahre vor 2019, war zwischen beiden Felsen nur ein enger Spalt vorhanden, so dass diese Formation wie ein sich umarmendes Paar aussah. Mittlerweile hat sich dieser Spalt deutlich vergrößert, so dass das ursprüngliche Aussehen nur noch schemenhaft zu erkennen ist. Auf dem Logo der dort befindlichen Pizzeria, die wegen Absturzgefahr mittlerweile geschlossen.ist, kann man die ursprüngliche Situation noch nachvollziehen. An etwas windigen Tagen kann man die Erosion live miterleben, der Wind bläst Tuffpartikel aus dem Gestein als kleine Staubwolken heraus. Auf diese Weise tritt die typische grüne Färbung der Felsen ständig neu in Erscheinung.

Fumarolen[Bearbeiten]

Die Fumarolen auf dieser Insel bestehen fast nur aus Wasserdampf, beinhalten keinen Schwefel und sind deshalb nicht zu riechen. Möglicherweise entstehen diese Fumarolen aus versickertem Oberflächenwasser, welches in der Tiefe auf über 100 °C heißes Gestein trifft und dort verdampft. Je nach den vorhergehenden Regenfällen sind die Fumarolen mal mehr oder weniger aktiv.

Auf der Insel gibt es 2 Fumarolen mit dem Namen Bocci di trito, welche einer Sage entsprechend mit dem Gott in Verbindung gebracht werden. Beide Fumarolen befinden sich an gänzlich unterschiedlichen Orten. Eine liegt unmittelbar am Strand und eine oben in den Bergen.

  • 10 Bocci di trito (1). Die Fumarole ist mittlerweile betoniert und der Dampf tritt aus einem Stück Rohr heraus.
  • 11 Fumarole am Strand. Der Dampf tritt unmittelbar aus dem Sand am Strand heraus. Nebenan befindet sich ein Restaurant, welches die Wärme zum garen der Speisen nutzt. Ausserdem kann man sich in der Nähe eingraben lassen und durch der Wärme wohl manche Beschwerden lindern.
  • 12 Rotando. Hier befinden sich 2 fast unscheinbare Erdlöcher. Man kann die Fumarolen kaum sehen aber spüren, indem man die Hand vorsichtig in deren Nähe hält.
  • 13 Bocci di trito (2). Der Weg zu dieser Fumarole ist jedoch deutlich aufwendiger als zu der in Sankt Angelo. Vor vielen Jahren wurde ein Weg hierher angelegt. Aber er wurde nicht gewartet. Felsstücke und abgebrochene Kanten erschweren den Aufstieg bis zu dem auf 300 m Höhe liegenden Ort. Der Weg ist nicht immer ungefährlich. Oben angekommen wird man jedoch zusätzlich mit einem größartigen Blick über die zu Füssen liegende Landschaft belohnt. Die Fumarole selbst tritt unter einem vielleicht 4 m hohen Felsen hervor.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Thermalbad besuchen[Bearbeiten]

Ischia ist bekannt für seine Thermalquellen, die laut ausliegenden Flyern aus einer Tiefe von zwei bis drei Kilometern aufsteigen. Manche Quellen sollen Radon-haltig sein.

Auf der Insel gibt es neben Hotels mit eigenen Thermalbädern auch größere öffentliche Thermalbadanlagen mit mehreren Becken. Das Wasser strömt dort heiß aus dem Untergrund hervor und wird nachträglich mit kaltem Wasser auf verscheidene Temperaturen u.a. 35°C, 36°C, 37°C gemischt. Dies und die entspannte Atmosphäre sind der vielleicht nicht immer nachvollziehbare Grund, weshalb sich jedes Jahr viele Touristen, selbst im heissen Sommer, hergezogen fühlen. Welche Stoffe in den Thermalwässern enthalten sind, wird von keiner einzigen Therme mitgeteilt. Solch ein Verhalten ist unüblich, da ja gerade Thermen welche mit der Heilsamkeit der Wässer werben, die Inhaltsstoffe gern herausgeben. Dies erhöht den bereits geschmacklich und optische gewonnenen Eindruck, dass es sich überwiegend um normales Salzwasser handelt.

Die Hotels in Forio nutzen einen Untergrundspeicher in einer Tiefe von ca. 950 m. Dieses Reservoire ist sehr eisenhaltig, weshalb dieses Wasser braungelb gefärbt ist. Schwefel ist in nur geringer Menge enthalten, so dass kaum der typischen Geruch von verfaulten Eiern entsteht. Das Wasser ist 40°C heiß und gelangt meist auch mit dieser hohen Temperatur in die Becken. Die auch dort gelegene Poseidon Therme benutzt dieses Wasser jedoch nicht.

  • 14 Poseidongärten. In der Poseidontherme gibt es 8 größere Becken. Alle sind mit klarem salzhaltigem Wasser unterschiedlicher Temperaturen gefüllt. Tagesticket 35,-; Besucherticket (nur Besichtigung der Therme) 6,-, von 18:00 bis 19:00
  • 15 Negombo Therme.
  • 16 Cavascura Therme. schöner Weg dorthin vom Meer durch steil abfallende Wände aus grünem Tuff
  • 17 Nitrodi-Quelle. Diese Therme liefert stark mineralisiertes und schwefelhaltiges Wasser. Hier kann man lediglich mit diesem Wasser duschen.
  • 18 Strand von Sorgeto. Hier befindet sich eine frei zugängliche Thermalquelle. Dieser Strandbereich ist manchmal so voll, dass nur ein kleinster Bereich zum Ablegen von Bekleidung zur Verfügung steht. Es gibt keine Schattenbereiche. Steine sind infolge von Algenbewuchs teilweise glatt. Erreichbar ist diese Stelle mit dem Taxiboot oder über eine lange Treppe von der Hauptstrasse aus.

Baden im Meer[Bearbeiten]

  • Der größte Strand ist der Maronti-Strand in Sant'Angelo.
  • In Forio liegt der Citara-Strand. Nach dem Hafen gibt es auch einen für kleinere Badegäste etwas geschützten und geeigneten Bereich.
  • In Ischia Ponte befindet sich der Strand La Mandra.
  • An der Negombo Therme befindet sich eine Bucht mit langem flachem Gewässer. Durch die nahen Felsen finden sich auf der Westseite ein paar Schattenbereiche.

Weitere Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bootsrundfahrten: Segelboot ohne Segel 50,-, andere 25,-
  • Motorboot ausleihen; für Beträge zwischen 90 und 150 Euro Tagesmiete können auf er Insel Motorboote ausgeliehen werden
  • wandern
  • 19 Kletterpark besuchen.
  • Rundreisen auf der Insel. Jedoch Achtung: es können auch Verkaufsschauen dabei sein, welche vorher nicht angekündigt sind (z.B. in der Belliazi Therme bei der Vulkanrundtour)

Weniger ansprechende Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Fahrrad fahren: es sind hier so gut wie garnicht Fahrradfahrer aktiv. Bevorzugtes Zweirad sind E-Scooter. Auf der Insel herrscht relativ dichter Verkehr. Bei den endlosen Bergen und Anstiegen wird man deshalb schnell selbst zum Hinders, was die eigene Freude trübt. Das warme und feuchte Klima von Juni bis August machen das Fahrradfahren zur weiteren Herausforderung.
  • Bootsrundfahrten um die Insel mit Schwimmausflug. Diese Touren sind nicht selten überfüllt. Es gibt kaum Möglichkeiten zum Umziehen. Vielleicht besser geeignet sind 3 Stunden Rundfahrt ohne Schwimmausflug.
  • Schnorcheln: es gibt hier keine Bereiche mit besonderer erlebenswerter Unterwasserwelt.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Markthalle in Forio.

Essen und Trinken[Bearbeiten]

Auf der Insel stechen folgende Dinge hervor:

  • Nicht wie im benachbarten Neapel steht die Pizza im Vordergrund, sondern es ist die Bruschetta. Hier sind es im Allgemeinen 2 größere geröstete Brotscheiben, mit viel Tomaten und zarter Knoblauchbeigabe.
  • Zitronen hängen an vielen Bäumen und begegnem einem fast überall. Diese gibt es bis zu einer Größe von Pampelmusen. Als Getränk gibt es diese gemixt oder pur bei Enzos Getränkestand in St. Antonio für 2,50 Euro. Oder für 4,- Euro an der Cavascura Therme.

Restaurants mit Ausblick[Bearbeiten]

Es gibt auf der Insel 2 Restaurants mit dem bezeichnenden Namen Bellavista: schöne Aussicht.

  • 1 Bellavista bei Forio. Mit weitem Ausblick über die Bucht von Forio. Was nicht an vielen Stellen auf der Insel möglich ist: hier kann man den Sonnenuntergang im Meer erleben. Von der Buslinie CS oder CD sind es ca. 1/2 Stunde Fussweg oder man nimmt sich ein Taxi. Es gibt einen eigenen Weinkeller, welcher gern besichtigt werden kann. Dieses Restaurant kann auch als schöner Abschluss nach einer manchmal anstrengenden Wanderung an den Bergflanken genutzt werden.
  • 2 Bellavista bei Fiaiano. Mit einem großen Ausblick bis zum Castello Aragonese. Es hat jedoch 2019 lange Zeit geschlossen. Das Restaurant ist erreichbar zu Fuß oder mit der Buslinie 6. Es empfiehlt sich vorher zu prüfen, ob das Restaurant wieder geöffnet ist.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Discoteca Tiffany, Corso Vittoria Colonna 152. Die Discoteca Tiffany in Ischia Porto, ist stark frequentiert. Hier bilden sich häufig Warteschlangen vor dem Eingang.

Klima und Reisezeit[Bearbeiten]

Es ist im Sommer auf Ischia warm, aber noch gut auszuhalten. Bis September liegen die Tagestemperaturen im Bereich von 26 bis 29 Grad. Die Regenwahrscheinlichkeit ist während der Sommermonate gering, nur gelegentlich gibt es Niederschläge. Am Abend kühlt es zwar auch im Sommer auf 18 bis 20 Grad ab, aber meistens reicht schon ein dünner Pullover aus, um nicht zu frieren. In der Nacht ist es draußen relativ feucht, so dass man nichts trocknen kann. In Italien werden die Ferien im Juli und insbesondere im August zum Reisen genutzt, weshalb in dieser Zeit die Insel bereits sehr gut besucht ist.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Neapel.
  • Amalfiküste.
  • Capri.

Weblinks[Bearbeiten]

  • eurogeopark.com mit geologischen Informationen zur Insel und einigen hilfreichen Karten


Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.