Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Forio

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Forio
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Forio ist eine Stadt an der Westküste der italienischen Insel Ischia. Forio verfügt über eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur. Von touristischem Interesse sind insbesondere die Strände und die zahlreichen Thermalquellen des Ortes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Forio (mit Betonung auf der zweiten Silbe) ist die zweitgrößte Gemeinde Ischias und zugleich der wichtigste Ort auf der Westseite der Insel. Die Bedeutung des Ortsnamens ist nicht ganz klar; „Forio“ könnte mit „fiore“, also „Blume“, im Zusammenhang stehen. In den 1950er Jahren war Forio ein Anlaufpunkt für verschiedene Künstler und Schriftsteller, unter ihnen der Nobelpreisträger Pablo Neruda.

Forio ist aufgrund seiner Strände und heißen Quellen insbesondere für Badegäste interessant. Am Citara-Strand südlich der Stadt befinden sich die größten Thermalanlagen der Insel, die sogenannten „Poseidon-Gärten“.

Anreise[Bearbeiten]

Da Ischia über keinen Flughafen verfügt, ist eine Anreise nur bis Neapel und dann weiter mit der Fähre nach Ischia möglich. Es gibt auf der Insel keine Züge, allerdings ein gutes Busnetz.

Forio kann von Ischia Porto aus am schnellsten mit der Buslinie CS erreicht werden; diese Ringlinie verkehrt gegen den Uhrzeigersinn entlang der Nordseite der Insel nach Forio. Mit der gegenläufigen Ringlinie (CD) erreicht man Forio zwar auch (dann über die Südseite der Insel), ist aber länger unterwegs. Eine weitere Busverbindung besteht mit dem Bus 1, der über die Nord- und Westseite der Insel nach Sant'Angelo verkehrt und dabei ebenfalls Forio durchquert.

Wenn man mit dem Auto unterwegs ist, wählt man in Ischia Porto die Straße 270, die die Insel einmal vollständig umrundet. Die kürzere Anfahrt führt entlang der Nordseite der Insel über Casamicciola und Lacco Ameno. Folgt man in Ischia Porto der Straße nach Süden, kommt man über Barano d'Ischia zwar auch nach Forio, braucht aber länger.

Mobilität[Bearbeiten]

In Forio fährt ein lokaler Bus, außerdem besteht die Möglichkeit, die Busse der beiden Ringlinien innerhalb des Stadtgebiets zu benutzen. Wenn man Spaziergänge nicht scheut, kann man allerdings die meisten Ziele in und um Forio innerhalb von ca. 20 Minuten auch zu Fuß erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wallfahrtskirche Santa Maria del Soccorso
  • Forio hat eine schöne Innenstadt mit verschiedenen Geschäften und Cafés.
  • Santa Maria del Soccorso. Die Wallfahrtskirche vom Ende des 18. Jahrhunderts liegt westlich der Innenstadt von Forio auf einem Felsrücken direkt am Meer. Die leuchtend weiße Kirche weist u.a. byzantinische und maurische Stilelemente auf. Von den Terrassen rund um die Kirche hat man eine schöne Aussicht auf die Westküste der Insel.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Baden[Bearbeiten]

Direkt nördlich der Innenstadt befindet sich der Chiaia-Strand, weiter nördlich, noch vor der nach Westen vorspringenden Halbinsel, der Strand „Spiaggia di Francesco“. Die Küste südlich der Stadt ist zunächst felsig; etwa einen Kilometer von der Innenstadt entfernt befindet sich etwas versteckt der Strand „Cava dell' Isola“, einige hundert Meter weiter erreicht man den Strand in der bekannten Citara-Bucht. Dort liegen auch die Poseidon-Gärten.

Verschiedene Hotels in Forio verfügen über eigene Thermalquellen und bieten Kur- und Badeurlaube an.

Wandern[Bearbeiten]

Die Umgebung von Forio bietet sich für verschiedene kleine Wanderungen an:

  • Südlich der Citara-Bucht fallen am Punta Imperatore die Felswände steil zum Meer hin ab. Das Gebiet oberhalb der Klippen - 150 Meter über dem Meer - ist von der Hauptstraße (Straße 270) aus über eine kleine Nebenstraße erreichbar (vom Ortsteil Cuotto). Die letzten Meter bis zum (schon wieder tiefer gelegenen) Leuchtturm sind zwar gesperrt, allerdings hat man schon vorher an verschiedenen Stellen einen grandiosen Ausblick auf die Citara-Bucht und die komplette Westseite der Insel.
  • In Richtung Norden erreicht man entlang der Strände eine nach Westen vorspringende Halbinsel. Diese Halbinsel kann man umrunden; dabei bewegt man sich auf kleinen Straßen, teilweise nahe an der Küste, teilweise weiter im Inneren der Halbinsel und kann dabei schöne Ausblicke auf Forio und immer wieder auch auf das Mittelmeer genießen. Nachdem man die Halbinsel weitgehend umrundet hat, läuft man durch einen Wald und kommt in Sichtweite an der malerischen Bucht „Baia di San Montano“ vorbei. Danach kann man entweder nochmals zum über 100 Meter hohen Monte Vico aufsteigen oder auf dem Weg bleiben und nach Lacco Ameno laufen. Dort kann man den Bus nehmen (CS oder 1), um nach Forio zurückzukommen. (Hinweis: Etwa auf halber Strecke zwischen Forio und der Halbinsel biegt der Fußweg von der Straße - die dann nach kurzer Zeit endet - in Richtung Strand ab; man geht einige Stufen hinunter, erreicht nach einigen Metern die Wendeschleife der entgegenkommenden Straße und geht dann auf dieser anderen Straße weiter. Der kleine Umweg in Richtung Strand ist allerdings nicht gut einsehbar und teilweise nicht aus den Karten ersichtlich!)
  • Von Forio aus kann man auf den Monte Epomeo laufen.

Generell sollte man bei Wanderungen auf Ischia an ausreichenden Sonnenschutz denken und etwas zu trinken mitnehmen. Eine möglichst präzise Karte ist ebenfalls empfehlenswert (der Reiseführer von Marco Polo enthält eine relativ genaue Karte der Insel mit Höhenlinien und Wanderwegen, vgl. Literatur); die vor Ort erhältlichen kostenlosen Karten sind zum Teil recht ungenau.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Royal Palm. Zusammen mit San Marco. und Caterina Beach. Teil des Hotelverbundes Foriomareterme. Die drei genannten Vier-Sterne-Hotels (Landeskategorie) bilden faktisch ein Hotel, das sich aus einer Vielzahl von meist kleineren und mittelgroßen Gebäuden zusammensetzt, zwischen denen gepflegte Gärten liegen. Dadurch wirkt der Hotelkomplex ansprechend und kleiner, als er tatsächlich ist (insgesamt 270 Zimmer). Die Anlage liegt oberhalb der Stelle, wo die Zufahrtsstraße zum Citara-Strand beginnt, die Strände Citara und Cava dell' Isola sind je ca. 10 Minuten Fußweg entfernt. Die Hotelanlage verfügt über mehrere Restaurants und Bars, mehrere Terrassen mit Blick auf das Meer und vier Thermalbecken, davon zwei im Freien. Teile der Hotelanlage sind ganzjährig geöffnet. Die Ausrichtung des Hotels auf das Pauschalreisesegment wirkt sich teilweise nachteilig auf den Service aus.
  • Hotel Terme Royal Palm, Via Giovanni Mazzella 184, 80075 Forio. Tel.: +39 081 907366.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.