Kemerowo (Oblast)

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Russland > Sibirien > Kemerowo (Oblast)
RUS-sib-map-keme.svg

Die Oblast Kemerowo (Кемеровская область) liegt im russischen Föderationskreis Sibirien. Sie wird begrenzt von den Oblasten Nowosibirsk und Tomsk, den Regionen Krasnojarsk und Altai sowie den Republiken Altai und Chakassien.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Karte von Kemerowo (Oblast)

  • 1 Kemerowo internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - die Hauptstadt und zweitgrößte Stadt von Kuzbass. Es wäre befremdlich zu sagen, dass es sich um eine Industriestadt handelt, da die Industrie in Kuzbass überall vorhanden ist, aber im Fall von Kemerowo ist der industrielle Charakter besonders greifbar und sichtbar. Mit Fabrikschornsteinen übersät und in Rauch gehüllt ist die Stadt gemütlicher, als es von außen scheint: Sie hat sogar einen Platz für Kiefern und Felsen, und es lohnt sich, hierher zu kommen, um das Rote Hügelchen zu besuchen - ein kleines und sehr interessantes Museumsreservat, das der Entstehung der Kuzbass-Industrie gewidmet ist. Im Zentrum von Kemerowo steht ein schönes Gebäude aus der Sowjetzeit, die einzige Straße, die Westsibirien mit Ostsibirien verbindet, führt durch die Stadt, und darüber hinaus gibt es einen eigenen Flughafen.
  • 2 Nowokusnezk internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - die größte und älteste Stadt der Region ist der Gegenpol zu Kemerowo, einer Stadt, die nicht von Bergarbeitern, sondern von Metallurgen bewohnt wird. Außerdem der seltene Fall, dass die größte Stadt der Region nicht das Verwaltungszentrum ist. Novokusnetsk hat Denkmäler aus verschiedenen Epochen und gehört ohne weiteres zu den zehn interessantesten Städten Westsibiriens. Im alten Kuznetsk befinden sich eine Festung aus dem XVIII. Jahrhundert und Fragmente der Bezirksstadt, während das neue Kuznetsk - besungen in Majakowskis "Gartenstadt" - eines der besten Ensembles sowjetischer Architektur im Land enthält. Die Stadt ist auch der Ort der Hochzeit von Dostojewski. Hinzu kommen ein Flughafen, ein guter Bahnservice, die Nähe von Kuznetsky Alatau - und Novokuznetsk wird zum besten Ausgangspunkt für Reisen in den Süden der Region Kemerowo.
  • 3 Anschero-Sudschensk internet wikipedia commons wikidata - ist die einzige Stadt von Kuzbass, die an der Transsibirischen Eisenbahn liegt. Es ist unwahrscheinlich, dass Fahrgäste der hier vorbeifahrenden Züge in der Stadt Halt machen und nicht alle transsibirischen Züge haben den Bahnhof Anzherskaya in ihrem Fahrplan. Aber diejenigen Reisenden, die sich entscheiden, hierher zu kommen, werden mit kuriosen Denkmälern des provinziellen Konstruktivismus belohnt, von denen die Stadt sogar Leninsk-Kuschetskiy in der Anzahl übertrifft.
  • 4 Leninsk-Kusnezki internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - Koltschugino, das heutige Kusnezki, war in der Vergangenheit die Stadt des ersten Kuzbass-Bergwerks. 80 km südlich von Kemerowo gelegen, sieht sie aus wie einer der vielen "Tentakel" der riesigen Ballungsräume von Kuzbass. Leninsk ist wegen einiger vorrevolutionärer Denkmäler, Bauten im Stil des Konstruktivismus, eines guten Bergbaumuseums und großer Gedenkstätten des Koltschugin-Aufstandes gegen die Armee von Koltschak, der hier 1919 stattfand, interessant. Die Stadt liegt an der Gabelung der Autobahn Kemerowo - Nowokusnezk und einer der Straßen, die nach Nowosibirsk führen.
  • 5 Mariinsk internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - ist die Perle der Region Kemerowo. Sie ist zwar weit von der benachbarten Stadt Tomsk entfernt, aber in ihrer Region ist sie die einzige wirklich historische Stadt. Es gibt Dutzende von Kaufmannshäusern und geschnitzten Holzhäusern. Mariinsk liegt verkehrsgünstig an der Transsib und wird auch ein unvermeidlicher Transitpunkt für jeden sein, der mit dem Auto in den Osten fährt. Die Infrastruktur lässt viel zu wünschen übrig, aber der allgemeine Flair und die Sehenswürdigkeiten sind es wert, zumindest ein paar Stunden in der Stadt zu verbringen.
  • 6 Meschduretschensk internet wikipedia commons wikidata - ist eine Bergbaustadt in den Bergen. Architektonisch ist sie nicht sehr bemerkenswert, es sei denn, man interessiert sich für das riesige Ensemble des Zentrums, das in den 1950er Jahren auf dem Gelände der stalinistischen Architektur erbaut wurde. Aber landschaftlich ist die Stadt fast nicht zu vergleichen: Sie liegt tatsächlich zwischen zwei Flüssen und ist von allen Seiten von Bergen umgeben. In der Nähe des Skigebiets Mezhdurechensk und Dutzender Aussichtspunkte ist es ein Ausgangspunkt für den Besuch des Massivs des Kuznetsky Alatau, das von einer Eisenbahn durchquert wird, die in Chakassien nach Osten führt.
  • 7 Prokopjewsk internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - ist nördlicher Satellit von Novokuznetsk, geographisches Zentrum der Ballungszone Kuzbass. Hier befindet sich das beste Ensemble stalinistischer Architektur unter den Bezirkszentren des Kemerowo-Gebiets, ergänzt durch mehrere ältere Denkmäler und eine recht ordentliche Infrastruktur. Zusammen mit Leninsk-Kuznetsky und Anzhero-Sudzhensky ist dies einer jener Orte, die im Zusammenhang mit Kuzbass als historisch bezeichnet werden können.
  • 8 Jurga internet wikipedia commons wikidata - ist das nördliche Tor der Region Kemerowo, der Stadt an der Transsib, wo die Straßen nach Nowosibirsk, Kemerowo und Tomsk zusammenlaufen. Jurga selbst ist nicht interessant genug, und Sie sind nur wegen des Transfers hier, bei dem Sie einige originelle neue Gebäude sehen können. Weitere kuriose Orte beginnen außerhalb der Stadt - Tutalskiye Felsen (Тутальские скалы) auf Tomi (Томи) und das alte Dorf am gleichnamigen Bahnhof.
  • 9 Jaja internet wikipedia wikidata - eine kleine Stadt an der Transsibirischen See, die nur durch ihren Namen Яя bekannt ist, der in russischer alphabetischer Reihenfolge den unbestrittenen Titel des letzten Platzes trägt

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Für sibirische Verhältnisse ist das Gebiet Kemerowo bevölkerungsreich, urban und industrialisiert. Es liegt im Herzen der Region "Kuzbass" (Kuznets-Becken), in der sich die größten Kohlelagerstätten der Welt befinden. Dementsprechend entwickelten sich die meisten Städte des Gebiets Kemerowo aufgrund der wirtschaftlichen Möglichkeiten im Zusammenhang mit der Kohleindustrie. Daher sind die Städte der Region oft ziemlich verschmutzt, obwohl sich die Situation seit dem Fall der UdSSR verbessert hat. Der Besuch der Städte ist zwar sehr beliebt, aber für sich allein genommen keine bedeutenden Touristenattraktionen. Aber das ist ein Grund mehr, in die schöne und unberührte (und unbewohnte) sibirische Landschaft hinauszugehen!

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt zwei Flughäfen in der Region Kemerowo und in Nowokusnezk. Von beide starten nur ein paar Flüge nach Moskau und das zu recht hohen Preisen. Man erreicht die Region Kemerowo auch über Nowosibirsk, Tomsk und Barnaul. Der Flughafen von Krasnojarsk ist ein bisschen weiter entfernt und auch nach Mariinsk kommen Sie täglich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Transsibirische Eisenbahn verläuft durvh die Region. Hauptbahnhöfe der Region sind Jurga, Taiga, Anzhersk (Anzhero-Sudzhensk), Mariinsk.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Gebiet der Region wird von der Fernstraße M53-RUS.svg "Baikal" durchquert, die die Siedlungen der Region Kemerowo mit Nowosibirsk im Westen und Krasnojarsk im Osten verbindet.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Eisenbahn ist das wichtigste Transportmittel in dieser industrialisierten Region an der Transsibirischen Eisenbahn. Der wichtigste Knotenpunkt ist Yurga, Knotenpunkt für die Abzweigung nach Süden nach Kemerowo.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Mariinsk historisches Museumsgelände (Музей-заповедник Мариинск исторический), г. Мариинск. Tel.: +7 8 (38443) 5-20-19.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Reiten
  • Alpin-Sportarten

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Man sollte sich auf extremes Klima vorbereiten, speziell im Winter benötigt man geeignete Kleidung um sich gegen die Kälte zu schützen. Es ist hilfreich, soweit möglich, die örtlichen Informationsquellen zu nutzen, um vor Überschwemmungen, Waldbränden usw. gewarnt zu sein. Es gibt verbotene Gebiete die man tunlichst meiden sollte.

Die Natur ist sehr ursprünglich und stellt für den Ungeübten durchaus eine Gefahr dar. Wenn man sich im Wald aufhält, sollten man auf Schlangen achten, die sich in der Sonne auf den Steinen gewöhnlich erwärmen. Es gibt nicht viele von ihnen, aber einige könnten giftige Vipern sein.Das andere Problem dieser (und auch anderer Regionen der nördlichen Hemisphäre) sind Zecken. Ihre Bisse können infektiös sein, Impfungen werden empfohlen.

Man sollte sich nie ohne die entsprechende Ausrüstung weiter von menschlichen Ansiedlungen entfernen und bei jeder Tour Weg, Ziel und angedachten Zeitraum der Wanderung oder Rafting Tour hinterlassen.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ako.ru (ru) – Offizielle Webseite von Kemerowo (Oblast)

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.