Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Kastoria

Aus Wikivoyage
Kastoria
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kastoria ist eine Kleinstadt im Nordwesten von Westmakedonien im Norden Griechenlands in der Nähe der Grenze zu Albanien und zu Nordmazedonien. Die Stadt ist bekannt für seine Pelzreste - Verarbeitung und die Pelzmesse.

Hintergrund[Bearbeiten]

sogar die Bushaltestellen - Schilder weisen auf das Pelzhandwerk hin

Die Kleinstadt Kastoria liegt am Kastoria - See oder Orestida - See; sie wurde auf einem Hügelzug an der Engstelle der Landbrücke zur Kastoria-Halbinsel errichtet; nach Westen dehnt sich die Stadt am Seeufer ins Hinterland und nach Osten auf die Halbinsel aus. Der im im Norden gelegenen Pindos-Gebirge entspringende Fluss Aliakmonas passiert die Stadt im Südwesten und ist mit dem See über eine Fluss-Seitenast verbunden; weiter fliesst der Aliakmonas nach Osten, bildet die Grenze zwischen Makedonien und Theassalien, wird teils durch Staudämme aufgestaut und mündet westlich von Thessaloniki in den Thermaischen Golf.

Am Seeufer fanden sich Reste einer jungsteinzeitlichen Siedlung, in der Antike existierte hier die Stadt Keletron (Κέλετρον) in der Landschaft Orestis (am Oberlauf des Aliakmonas), die unter römischer Herrschaft als Celetrum benannt wurde. Die römischen Kaiser Diokletian und Justinian benannten die Stadt nach ihrem Eigennamen um, erst im frühen Mittelalter erhielt sie den Namen Kastoria.

Nach einer Zeit bulgarischer Herrschaft wurde die Stadt 1083 von normannischen Invasoren erobert, später ins Kreuzfahrer-Reich Despotat Epirus einverleibt. Im Jahre 1385 wurde die Stadt ins osmanische Reich integriert, unter den Osmanen entwickelte sich in der Stadt das Pelz- und Kürschnerhandwerk. Die Pelzhändler aus Kastoria machten sich von Istanbul bis Wien und Leipzig bis ins 18. Jhdt. einen guten Namen. Mit dem Aufkommen der Pelznähmaschine wurde die Pelzrestenverarbeitung auf zahllose Kleinbetriebe verteilt.

Im ersten Balkankrieg wurde die Stadt Ende 1912 von griechischen Truppen erobert und die osmanische Herrschaft beendet, in den Jahren bis 1922 kam es zu einer Entflechtung der Bevölkerung, die bulgarischen und türkischen Bevölkerungsteile wurden von griechischen Flüchtlingen angelöst. Die jahrhundertealte jüdische Bevölkerung wurde nach Besetzung von Nordgriechenland durch die Wehrmacht am Karsamstag 1944 deportiert, von den nach Auschwitz abtransportierten 1000 jüdischen Bewohnern kehrte nach dem Krieg nur einer in die Stadt zurück.

Im griechischen Bürgerkrieg wurde die Stadt nochmals Ziel von Flüchtlingsströmen; in der Nachkriegszeit entwickelte sich die Pelzstückverarbeitung, so dass auf dem Höhepunkt 1978 hier 2'500 pelzverarbeitende Gewerbebetriebe existierten. Seit Jahren treffen sich Pelzhändler auf der "International Fur Fair of Kastoria" jeweils im Mai, die Anzahl familienbetriebener Pelzmanufakturen im Strassenbild hat allerdings etwas abgenommen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen 1 Flughafen Kastoria Kastoria Airport "Aristotelis" (KSO) liegt im Nachbarort Argos Orestiko, 12 km von Kastoria entfernt.
Von der griechischen Inlandsfluggesellschaft Sky Express werden wöchentlich sechs Verbindungen nach Athen angeboten.

Mit der Bahn / Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Stadt Kastoria ist nicht an das griechische Eisenbahnnetz angeschlossen. Die öffentlichen Verkehrsverbindungen in die Umgebung werden durch Busse der KTEL Kastorias sichergestellt.

Tägliche Busverbindungen bestehen mit Ioannina, Thessaloniki, Volos - Athen, englisch übersetzte Fahrplanauskunft auf der Website von KTEL Macedonia.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Jahrelang war Kastoria nur über die Landstrasse EO15, die von Grevena resp. Kozani über Siatista entlang dem Flusstal des Aliakmonas nordwärts führt und nach Kastoria nach Norden nach Florina und zur Grenze zu Nordmazedonien weiterverläuft, erreichbar.

Die Erreichbarkeit hat sich mit dem Bau der Zubringer-Autobahn A29 stark verbessert, diese verläuft von der A2 - Egnatia Odos nach Norden (Symbol: AS Καστοριά - Kastoria), die 60 km sind in knapp 40 Min. zurückgelegt.
Geplant ist die Weiterführung der A29 bis Kristallopigi an der albanischen Grenze (weiter nach Bilisht).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf dem Orestida-See gibt es keine Kursschiffahrt, es verkehren Vergnügungs - Kreuzfahrtschiffe.

Mobilität[Bearbeiten]

Vor Ort bewegt man sich zu Fuss, es besteht ein Ortsbusdienst.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Häufiges Besuchsziel sind die zahlreichen Pelzmanufakturen, in denen vor allem Pelzstücke verarbeitet werden. Neben Pelzjacken werden Pelzmützen, Handschuhe und Hausschuhe angeboten; beim Flanieren im Stadtzentrum stösst man allenthalben auf die Geschäfte.

Kirchen[Bearbeiten]

Kirche Agii Argyri
Kloster Panagia Mavriotissa

Im Ort existieren noch 54 byzantinische resp. mittelalterliche Kirchen, die teils vom Zerfall bedroht und teils aufwendig restauriert sind. In vielen Kirchlein finden sich sehenswerte Fresken (Schlüssel zur Besichtigungstour im Byzantinischen Museum auszuleihen).

  • sehenswert ist u.a. die 1 Kirche Agii Panargyri , deren Grundmauern aus dem Jahre 1256 datieren.
  • das 2 Kloster Panagia Mavriotissa (Παναγία Μαυριώτισσα) im Südosten der Insel ist eines der ältesten Klöster in der Umgebung

Museen[Bearbeiten]

Byzantinisches Museum
Folklore-Museum
  • 3 Byzantinisches Museum Kastoria, Dexamenis Square, GR-52100 Kastoria. Tel.: +30 24670 26781, 24670 26649, Fax: +30 24670 22325. 35 von 700 Ikonen aus Kirchen aus Kastoria und Umgebung sind ausgestellt, u.a. eine Ikone des Hl. Elia, Nikolaos und des Christus Pantokrator aus dem 12. - 14. Jhdt. Geöffnet: Di-So 08.00-14.00 (Winter), 08.30-15.00h (Sommer).
  • 4 Folklore Museum, Kapetan Lazou 10, GR-52100 Kastoria. Tel.: +30 24670 28603. im Museum im Nerandzis-Aïvazis - Patrizierhaus domumentieren mehrere möblierte Räume das Leben einer gutgestellten Familie in Kastoria unter osmanischer Herrschaft. Geöffnet: DI-Sa 10.00-17.00h, So 11.00-17.00h.
  • 5 Kostümmuseum (Mουσείο Ενδυματολογίας), Vizantiou 13, GR-52100 Kastoria. Tel.: +30 2467 028913. Geöffnet: So 10.30-13.00h.
  • 6 Museum of the Macedonian Struggle, Picheon 2, GR-52100 Kastoria. Tel.: +30 24670 21144. Geöffnet: Di-So 9.30-13.30h.

andere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 7 “Cave of the Dragon” (Σπήλαιο του Δράκου). Tel.: +30 24670 26777, +30 24670 29630, Fax: +30 24670 22655. die "Drachenhöhle" wurde um 1940 beim Bau der Uferstrasse entdeckt und 1963/66 vermessen; das Innere der Höhe wurde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, ein 300 m langer Abschnitt ist seit 2009 für Besucher zugänglich. Geöffnet: Di-So 10.00-18.00h (Sommer), 09.00-17.00h (Winter). Preis: 6.00€.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • in der Kürschnerwelt hat Kastoria Weltruf für seine Pelzmesse: zur 1 Fur Center Fur Fair treffen sich jeweils im Mai Pelzhändler aus zahlreichen Nationen in dem Provinzstädtchen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Pelzmanufaktur in Kastoria
Pelzgrosshandel in Kastoria
  • Kastoria ist bekannt für seine Pelzmanufakturen, von Fell-Pantoffeln über Mützen und Handtaschen aus Pelzstücken bis zu Pelzjacken der gehobenen Preisklassen ist das Angebot extrem breit.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • das örtliche 1 Krankenhaus liegt auf der Halbinsel im Südosten des Orts.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Nostimo: versteinerter Wald
  • beim Dorf Avgi (Αυγή) wurden Reste der 8 neolith. Siedlung Avgi neusteinzeitlichen Siedlung freigelegt.
  • beim Dorf Nostimo wurden Reste eines 9 versteinerter Wald von Nostimo (Petrified Forest) gefunden, die Fossilien sind in einem kleinen Museum ausgestellt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website der Stadt Kastoria, griech.
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.