Artikelentwurf

Großer Norden

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Südamerika > Chile > Großer Norden
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Großen Norden, spanisch Norte Grande, bezeichnet man die nördlichste Region von Chile. Die Landschaft ist geprägt von der Atacama-Wüste.

Regionen[Bearbeiten]

Drei politische Regionen fallen mit dem Norte Grande zusammen:

Großer Norden mit Panamericana

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Arica Website dieser Einrichtung Arica im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Arica in der Enzyklopädie Wikipedia Arica im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArica (Q2203) in der Datenbank Wikidata, Grenzstadt nach Peru und Hafen- und Badeort für das Binnenland Bolivien, von dem es beansprucht wird. 180.000 Einwohner.
  • 2 Iquique Website dieser Einrichtung Iquique im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Iquique in der Enzyklopädie Wikipedia Iquique im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsIquique (Q14440) in der Datenbank Wikidata, Hauptstadt der Region Tarapacá, Hafenstadt, 150.000 Einwohner
  • 3 Antofagasta Website dieser Einrichtung Antofagasta im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Antofagasta in der Enzyklopädie Wikipedia Antofagasta im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAntofagasta (Q3612) in der Datenbank Wikidata , Hafenstadt für die Kupferminen in den Anden, größte Stadt der Region. 300.000 Einwohner.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • 4 San Pedro de Atacama San Pedro de Atacama in der Enzyklopädie Wikipedia San Pedro de Atacama im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSan Pedro de Atacama (Q23660231) in der Datenbank Wikidata , kleiner, touristisch geprägter Ort in einer Oase der Atacama-Wüste, nahe der Grenze zu Bolivien und Argentinien. Beliebtes Reiseziel wegen zahlreicher Naturschönheiten wie Salzseen und Geysiren.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Wie in allen Regionen Chiles ist die Ruta 5, die Panamericana, die Hauptachse der Region. Sie verbindet die Region auch mit dem Süden Perus.

Von Argentinien aus gibt es einen geteerten Straßenpass, den Paso de Jama.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Bergwerk Chuquicamata Bergwerk Chuquicamata in der Enzyklopädie Wikipedia Bergwerk Chuquicamata im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBergwerk Chuquicamata (Q746606) in der Datenbank Wikidata, das größte Kupferbergwerk der Welt. Etwa 200 km östlich von Antofagasta.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist extrem trocken - die Atacamawüste ist nach der Antarktis das trockenste Gebiet der Welt - dennoch kann sich im Küstenbereich vor allem im Winter und Frühling Nebel bilden, der dort geringe Vegetation ermöglichst.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.