Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Gīza

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
El-Gīza ·الجيزة
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

El-Gīza oder el-Gise (Dudenschreibung: Gise(h), arabisch: ‏الجيزة‎, al-Ǧīza, ägyptisch-arabisch: ig-Gīza) ist eine Stadt im Westen von Kairo auf dem westlichen Nilufer. Die Stadt ist der Verwaltungssitz des gleichnamigen Gouvernements. Mit etwa 3 Millionen Einwohnern ist sie die drittgrößte Stadt Ägyptens. Die Stadt mit einigen Museen, darunter das Grand Egyptian Museum (GEM), und Parks ist hauptsächlich als Namensgeber des Pyramidenkomplexes von Gīza bekannt, der sich mittlerweile aufgrund des Stadtwachstums unmittelbar am Stadtrand befindet.

Stadtteile in el-Gīza[Bearbeiten]

Stadtplan von el-Gīza

Hintergrund[Bearbeiten]

Lage und Bedeutung[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Einen historischen Abriss zu el-Gīza gibt es im Stadtteilartikel zu el-Gīza.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Im Westen der Stadt beginnen Fernverkehrsstraßen nach Oberägypten und die Wüstenautobahn nach Alexandria.

Die Städte Kairo und el-Gīza sind über mehrere Nilbrücken, der 1 Sahel-Brücke, der 2 Imbaba-Brücke, der 3 Zamalik-Brücke, der 4 6th-of-October-Brücke, der 5 Tahrir-Brücke, der 6 Cairo-University-Brücke, der 7 Abbas-Brücke und der 8 el-Munib-Brücke, miteinander verbunden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

In el-Munīb, nördlich der Metro-Endhaltestelle El Mounib, im Süden des Stadtviertels el-Gīza, befindet sich die 9 Bus-Endstation el-Munib für Busse nach Oberägypten und in die Senke el-Baḥrīya. 450 Meter weiter südlich befindet sich die 10 Haltestelle der Mikrobusse.

Im Stadtteil el-Haram befinden sich Mikrobushaltestellen nach Alexandria, Abū Rawāsch und Saqqāra.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

El-Gīza besitzt den 11 Bahnhof el-Gīza an der Linie KairoAssuan.

Mit der Metro[Bearbeiten]

Mit der Metro, Metro-Linie 2, sind nur die Stadtteile ed-Doqqi und el-Gīza erreich bar. Die Haltepunkte sind: 12 El Dokki, 13 El Bohooth, 14 Cairo University, 15 Faisal, 16 Giza Railway, 17 Um El Masriyeen (Giza Suburban), 18 Sakkeyat Mekki und 19 El Mounib.

Zukünftig werden mit der Metro-Linie 3 auch die Stadtteile Imbāba und el-Mohandisīn erreichbar sein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Archäologische Stätten[Bearbeiten]

El-Gīza selbst besitzt zwar keine archäologischen Stätten. Unmittelbar am westlichen Stadtrand, westlich vom Stadtteil el-Haram, erhebt sich aber Ägyptens bedeutendste Sehenswürdigkeit: der 1 Pyramidenkomplex von Gīza. Dieser Königsfriedhof aus dem Alten Reich ist einer von mehreren Friedhöfen im Bereich der Memphitischen Nekropole.

Museen[Bearbeiten]

Muḥammad-Maḥmūd-Chalīl-Museum
  • Das 2 Grand Egyptian Museum (GEM) im Stadtteil el-Haram, dass 2018 öffnen soll, soll zukünftig das touristisch bedeutsamste Museum Ägyptens darstellen. Zu den bedeutendsten Exponaten werden die Grabausstattungen des Königs Tutanchamun und der Königin Hetepheres I. gehören.
  • 3 Muḥammad-Maḥmūd-Chalīl-Museum, 1 Kafour Al-Akhshid St, Doqqi (im Stadtteil Doqqi). Tel.: +20 (0)2 3338 9720, (0)2 3338 9860, (0)2 3336 2379. Das Museum beherbergt die bedeutendste Gemäldesammlung Ägyptens. Mahmoud Khalil hat hier Meisterwerke des 19. Jahrhunderts von überwiegend französischen Künstlern gesammelt und später dem ägyptischen Staat geschenkt: Courbet, Degas, Delacroix, Gauguin, Manet, Monet, Pissaro, Renoir, Rodin, Rousseau, Rubens, Toulouse-Lautrec und Van Gogh. Der Eintrittspreis beträgt LE 25. Nach dem Diebstahl des Van-Gogh-Gemäldes „Vase mit Mohnblumen“ am 21. August 2010 bleibt das Museum auf unbestimmte Zeit geschlossen. Geöffnet: Täglich außer montags 10:00 bis 18:00 Uhr. (30° 2′ 8″ N 31° 13′ 9″ O)

Parks[Bearbeiten]

  • 4 Giza Zoo (im Stadtteil el-Gīza). In der ausgedehnten Parkanlage können neben den Tieren die von Gustave Eiffel konstruierte eiserne Hängebrücke und das Zoologische Museum besichtigt werden. Geöffnet: Täglich von 9 bis 17 Uhr. (30° 1′ 27″ N 31° 12′ 51″ O)
  • 5 Botanischer Garten el-Urmān (حديقة الأورمان النباتية, Ḥadīqat al-Urmān an-Nabātīya, Orman Botanic Garden) (im Stadtteil el-Gīza). Der 1873 angelegte Park ist unmittelbar nördlich des Zoos gelegen. Der Eingang befindet sich im Norden. Eintritt kostenlos. Geöffnet: Täglich von 9 bis 16 Uhr. (30° 1′ 46″ N 31° 12′ 48″ O)

Nachtleben[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Musikclubs[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten gibt es in den wohlhabenden Stadtvierteln el-ʿAgūza, ed-Doqqi, el-Gīza und el-Mohandisīn. Das Einkaufsmekka schlechthin ist el-Mohandisīn.

Küche[Bearbeiten]

Gehobene Restaurants gibt es in den Hotels Four Seasons im Stadteil el-Gīza und Mena House im Stadtteil el-Haram.

Weitere gute Restaurants gibt es in den Stadtteilen el-ʿAgūza, ed-Doqqi, el-Gīza und el-Mohandisīn. Die größte Vielfalt an Restaurants gibt es wieder in el-Mohandisīn. Fischrestaurants gibt es direkt am Nilufer in el-ʿAgūza und el-Gīza.

Unterkunft[Bearbeiten]

el-ʿAgūza
Al Nabila Hotel, Atlas Zamalek Hotel, Cairo Uncle Sam Hotel, Mayorca Hotel, Sheherazade Hotel, Zayed Hotel.
ed-Doqqi
Aman Hotel, Concorde Hotel, Dreamers Hotel, Indiana Hotel, King Hotel, Marwa Palace Hotel, New Marwa Palace Hotel, Noran Hotel, Pharaohs Hotel, Pyramisa Hotel, Raja Hotel, Regency Hotel, Rose Hotel, Safir Cairo Hotel, Santana Hotel, Sheraton Cairo Hotel, Tonsi Hotel
Stadtteil Gīza
Four Seasons Cairo Hotel, Moon Light Hotel, Nile King Hotel, St. George Hotel, Swiss Inn Nile Hotel.
el-Haram
Abulhoul Palace Hotel, Amarante Pyramids Hotel, Aracan Pyramids Hotel, Barceló Cairo Pyramids, Cataract Pyramids Resort, Delta Pyramids Hotel, Europa Cairo Hotel, Gawharet al Ahram Hotel, Golden Tulip Narmer Pyramids, Grand Pyramids Hotel, Hormoheb Hotel, Kinow Hotel, Le Méridien Pyramids Hotel & Spa, Mena House Hotel, Mena Palace Hotel, Mercure Le Sphinx Hotel, Middle East Hotel, Mövenpick Resort Cairo Pyramids, Oasis Hotel, Pyramids Park Resort, Pyramids View Hotel, Sakkara Country Club & Hotel, Saqqara Palm Club, Siag Pyramids Hotel, Solaimaneyah Golf Resort & Spa, Soluxe Cairo Hotel, Tiba Pyramids Hotel, Vendome Hotel
el-Mohandisīn
Amoun Hotel, Cairo Comodor Hotel, Caroline Crillon Hotel, El Manar Hotel, Havana Hotel, Kanzy Hotel, Pharaoh Egypt Hotel, Salma Hotel, Swiss Inn Hotel

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhäuser in el-Gīza sund im entsprechenden Abschnitt im Artikel Kairo gelistet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Raafat, Samir W.: Cairo, the glory years : who built what, when, why and for whom... Alexandria : Harpocrates Publishing, 2003, 22005, ISBN 978-977-5845-08-5, S. 233–273.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg