Edirne

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Edirne at sunrise 21 52 30 274000.jpeg
Edirne
ProvinzEdirne
Einwohnerzahl180.327 (2018)
Höhe42 m
Lagekarte der Türkei
Reddot.svg
Edirne

Edirne ist eine Stadt in der Türkei.

Hintergrund[Bearbeiten]

Edirne ist die Hauptstadt von Ostthrakien in der Marmararegion im Nordwesten der Türkei. Es liegt in der sanft geschwungenen thrakischen Ebene am Zusammenfluss von drei Flüssen, nahe der Grenze zu Griechenland und Bulgarien. Edirne eine Zeitlang die Hauptstadt des Osmanischen Reiches und blieb ein Rückzugsort des Sultans. Es gehört definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Türkei.

Geschichte[Bearbeiten]

Die thrakische Siedlung Uskadama wurde ab 125 n. Chr. vom römischen Kaiser Hadrian wieder aufgebaut, der sie Hadrianopolis nannte. Sie lag auf einer wichtigen Handels- und Transportroute (der Via Militaris) in einer fruchtbaren Region, so dass die Stadt während ihrer 1900-jährigen Geschichte mit 16 großen Schlachten und Belagerungen häufig umkämpft war.

Seine längsten Herrschaftsperioden waren als Teil des Oströmisch-Byzantinischen Reiches, dann Teil des osmanischen Reiches. Als Sultan Murad I. Thrakien eroberte, machte er 1369 die Stadt Adrianopel zu seiner Hauptstadt. Nach der Einnahme von Byzanz / Konstantinopel / Istanbul im Jahr 1453 zog die Hauptstadt dorthin, um das Zentrum des riesigen Osmanischen Reiches zu werden. Edirne blieb als Sommerpalast und Rückzugsort des Sultans wichtig und war zwischen 1700 und 1750 mit einer geschätzten Bevölkerung von 35.000 die viertgrößte Stadt Europas.

Aber um 1700 begann der Niedergang des osmanischen Reiches. Österreich-Ungarn vertrieb die Osmanen aus Mitteleuropa; Russland erlangte die Kontrolle über das Schwarze Meer und versuchte, den Bosporus und die Dardanellen zu erobern. Die Bevölkerung von Edirne floh vor den russischen Invasionen in den Jahren 1829 und 1878, die den westlichen Stadtrand von Istanbul erreichten. Der Balkan wurde im wahrsten Sinne des Wortes "balkanisiert" - zerbrochen durch nationalistische Bewegungen und Kriege, und einer dieser Konflikte eskalierte zum Ersten Weltkrieg, dem sich die Türkei an der Seite Deutschlands anschloss. Dies setzte sich nach 1918 mit einem Krieg mit Griechenland fort, der zum türkischen Unabhängigkeitskrieg wurde. Der Vertrag von Lausanne im Jahr 1923 hat die Grenzen der Türkei neu festgelegt.

Seine Randlage in der Türkei zusammen mit den politischen Problemen im Verhältnis der Türkei zu seinen Nachbarländern verhinderte einen größeren wirtschaftlichen Aufschwung. Aus der ehemals zentralen Lage an der Via Militaris war die Stadt ins Abseits gerückt. So wuchs Edirne langsam und erreichte 2019 eine Bevölkerung von 185.408.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Flughafen Istanbul internet wikipedia commons wikidata (IATA: IST) ist der nächstgelegene türkische Flughafen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Ein Regionalzug nach Istanbul pro Tag verlässt Kapikule an der bulgarischen Grenze und hält an beiden Bahnhöfen in Edirne. Ferner verkehrt noch ein Nachtzug von Bukarest und Sofia nach Istanbul. Mehr Infos hier: [Fahrpläne].

  • 1 Haupt-Bahnhof Edirne (Edirne Garı) wikipedia commons wikidata. ist der Hauptbahnhof, 4 km östlich der Innenstadt, nahe der Autobahn nach Istanbul. Hier halten internationale und regionale Züge.
  • 2 Bahnhof Edirne Şehir (Edirne Şehir Tren İstasyonu) wikidata. liegt 1 km südwestlich des Zentrums, am Rande der Altstadt in der Nähe des Flussufers. Die Regionalzüge halten hier, aber nicht die internationalen Züge.
  • 3 Kastanies Bahnhof (σιδηροδρομικός σταθμός Καστανιών) wikipedia wikidata. direkt hinter der Grenze zu Griechenland und 4 km südwestlich von Edirne. Er wird von Zügen der griechischen TrainOSE von Alexandroupolis nach Dikaia bedient. Die Fahrt dauert etwas mehr als zwei Stunden. Im Februar 2021 gab es nur einen einzigen Zug, der Alexandroupolis vor 09:00 Uhr verlässt und gegen Mittag von Kastaniés zurückfährt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busse fahren mindestens stündlich vom Bahnhof Istanbul Esenler, die 2 bis 4 Stunden nonstop brauchen. Metro Turizm ist der Hauptbetreiber. In normalen Zeiten verkehren Busse rund um die Uhr, aber Anfang 2021 enden sie zwischen Mitternacht und 05:00 Uhr. Busse fahren auch von Canakkale über die Halbinsel Gallipoli, Keşan und Uzunköprü nach Edirne. Anfang 2021 fahren sie nur noch einmal täglich, betrieben von Isparta.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an den wichtigsten Autobahnen zwischen der Türkei und Europa, der mautfreien D100 und der mautpflichtigen Autobahn O-3/E80. Istanbul liegt 224 km östlich, etwa zwei Stunden Fahrtzeit.

Alle Grenzübergänge sind 24 Stunden geöffnet. Der wichtigste Grenzposten ist Kapikule (Türkei) / Kapitan Andreevo (Bulgarien), 15 km westlich von Edirne. Svilengrad 8 km weiter ist die erste bulgarische Stadt, die man von dort erreichen kann.

Einen kleineren Grenzübergang befindet sind in der Nähe von Pazarkule (Türkei) / Kastaniés (Griechenland) 4 km südwestlich der Stadt und 40 km nördlich auf der D535 bei Hamzabeyli (Türkei) / Lesovo (Bulgarien).

Mobilität[Bearbeiten]

Das Zentrum ist kompakt, ziemlich flach und gut zu Fuß begehbar. Die Außenbezirke sind in einem langen Spaziergang zu erreichen, aber man nimmt besser ein Taxi oder einen Dolmus, zumindest in eine Richtung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Karte von Edirne
Sehenswürdigkeiten in Edirne
Selimiye-Moschee
  • 1 Selimiye-Moschee (Selimiye Camii) wikipedia commons wikidata. Die prächtige Moschee dominiert die Skyline der Stadt. Am besten nähert man sich von Nordwesten, um die volle Wirkung zu genießen und die Geschäfte auf dem Weg zu besuchen. Es ist das Meisterwerk von Mimar Sinan, erbaut 1569-75 und als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet. Die acht Säulen, die die Kuppel tragen, sind unauffällig, sodass die Kuppel über einem riesigen Innenraum schwebt, während 999 Fenster eine Flut von Licht hereinlassen. Vier zarte kannelierte Minarette ragen auf 70,89 m in die Höhe und werden nur von Qutb Minar in Delhi übertroffen. Das Interieur ist mit Kalligraphie und geometrischen Mustern in Pink und Blau dekoriert. Die umgekehrte Tulpendekoration, ein Emblem von Edirne, soll den früheren Grundbesitzer anerkennen, der seinen Tulpengarten nicht aufgeben wollte, um die Moschee zu bauen. unesco
  • 2 Alte Moschee (Eski Cami, Edirne) wikipedia commons wikidata. Sie wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist damit die älteste und kleinste der drei kaiserlichen Moscheen der Stadt. Es ist ein niedriges Gebäude mit neun Kuppeln und zwei Minaretten, mit markanter Kalligraphie im Inneren.
  • 3 Üç-Şerefeli-Moschee (Üç Şerefeli Cami) wikipedia commons wikidata. Ihr Name bezieht sich auf die drei Balkone oder Galerien auf dem höchsten Minarett. Die anderen drei Minarette sind alle unterschiedlich gestaltet. Das Innere der Moschee hat eine bunt verzierte zentrale Kuppel, umgeben von kleineren Kuppeln in verschiedenen Farbmustern, die von stattlichen Säulen getragen werden.
  • 4 Muradiye Moschee (Muradiye Camii) wikipedia commons wikidata. Diese wurde 1435 / 36 als Teil eines Mevlevi-Derwischkomplexes erbaut, wurde aber später zu einer eigenständigen Moschee. Sie hat schöne Fliesenarbeiten, besonders im Mihrab, wahrscheinlich von den "Meistern von Tabriz", die die Moschee in Bursa und später die Üç Şerefeli-Moschee in Edirne dekoriert haben. Einige der Wanddekorationen wurden weiß getüncht, und das Gebäude musste nach Erdbeben mehrmals repariert werden: Das Minarett wurde 1957 wieder aufgebaut. Es liegt in einer schmuddeligen Gegend, in der Kinder nach Bakschisch betteln.
  • 5 Große Synagoge (Edirne Büyük Sinagogu) wikipedia commons wikidata. Der große Brand von 1905 zerstörte ihren Vorgänger, daher wurde diese Synagoge 1909 eröffnet, um der großen jüdischen Bevölkerung zu dienen. Sie waren meist sephardisch und stammten von denen ab, die 1492 aus Spanien vertrieben wurden und auf osmanisches Gebiet flohen. Die Synagoge ist im maurischen Stil erbaut und dem Leopoldstädter Tempel in Wien nachempfunden. Es wurde 1983 aufgegeben und verfiel, als seine Gemeinde nach Israel und anderswo aufbrach. Es wurde 2015 restauriert und mit einem Gottesdienst wiedereröffnet, wird aber nicht routinemäßig für Gottesdienste genutzt. Darin befindet sich ein kleines Museum.
  • 6 St.-Konstantin-und-Helena-Kirche (Sveti Konstantin-Elena Kilisesi) wikipedia commons wikidata. Bulgarisch-orthodoxe Kirche aus dem Jahr 1869.
  • 7 Sankt-Georg-Kirche (Sveti Georgi Bulgar Kilisesi (Edirne)) wikipedia commons wikidata. Bulgarisch-orthodoxe Kirche im Stil einer Basilika, die 1880 eröffnet wurde und immer noch genutzt wird. Normalerweise verschlossen, außer für Gottesdienste. Auf Anfrage läßt der Hausmeister Besucher ein. Bitten Sie ihn auch, das Museum im Obergeschoss zu sehen und den Glockenturm zu erklimmen.
  • 1 Arasta Bazaar. Die Markthalle entlang der Südwestflanke der Moschee lohnt einen Besuch, auch wenn man nichts kaufen möchte.
  • 1 Macedonian Tower (Makedon Kulesi) wikipedia wikidata. Hier befinden sich die letzten Überreste der römischen Stadtmauern: Sie waren Teil der von Hadrian im 2. Jahrhundert n. Chr. errichteten und im byzantinischen 10. Jahrhundert erweiterten Festung. Es gab vier Wachtürme, und dieser blickte nach Mazedonien, obwohl sie am eifrigsten auf die Bulgaren oder die Feuer in der Stadt warteten. Die Festung wurde im 19. Jahrhundert abgerissen, es blieb nur dieser Turm übrig, auf den ein Uhrturm gebaut wurde. Es wurde von mehreren Erdbeben erschüttert und musste 1953 teilweise demontiert werden. Einige moderne Reparaturen wurden vorgenommen, aber der Turm ist baufällig und kann nicht betreten werden.
  • 1 Sokullu Mehmet Paşa Hamamı wikidata. Dieses Hamam ist ein weiteres Meisterwerk von Sinan, dem Großarchitekten. Das 1568-69 erbaute Bad ist noch heute für die Öffentlichkeit zugänglich, mit (natürlich) getrennten Bereichen für Männer und Frauen. Das Gebäude wurde gut restauriert, aber Sauberkeit und Wassertemperatur sind unberechenbar, so dass man es sich eher ansehen und nicht baden sollte.
  • 2 Museum für Archäologie und Ethnographie. Das ursprüngliche Museum von 1924 war Teil des Moscheekomplexes; 1971 zog es hierher, als die Sammlung erweitert wurde. Das Museum zeigt die bewegte Geschichte der Region mit Schwerpunkt auf der thrakischen Zeit. In den Gärten befinden sich ein prähistorischer Dolmen, der von seinem ursprünglichen Standort entfernt wurde, eine rekonstruierte antike thrakische Hütte sowie römische und osmanische Grabsteine.
  • 3 Museum für Islamische Kunst (İslam Eserleri Müzesi). Dies war das ursprüngliche Edirne-Museum in einer Madrassah der Moschee. Die Hauptsammlung zog 1971 auf die andere Straßenseite um. Man betritt das Museuman einer Statue von Sinan dem Architekten vorbei. Viel Kalligraphie und andere schöne Künste und Kunsthandwerk.
  • 4 Şükrü Paşa Memorial. Denkmal für Rüştü Pascha, den Kommandanten, der die Stadt während der Balkankriege von 1913 verteidigte. Das angrenzende kleine Museum ist auf unbestimmte Zeit "zur Restaurierung" geschlossen.
  • 5 Historische Karawanserei Rüstepaşa. Der Vervansaray ist sehr alt - mehr als 600 Jahre alt. Dort rasteten früher die Karawanen von und nach Istanbul. Jetzt ist es ein Markt in dem eine Vielzahl von Waren angeboten werden, vieles davon traditionelle türkische Waren.
  • 6 Caravanserai Ekmekçizade. Auch bekannt als Ayşe Kadın Hanı, ist es ein Gebäude, das heute als Staatstheater dient. Dieses Bauwerk wurde 1609 von Sedefkar Mehmed Ağa und dem Edirne-Architekten Hacı Şaban Ağa auf Wunsch von Ekçekçizade Ahmet Pasha erbaut und an Sultan Ahmed geschenkt.
  • 7 Deveci Han Kervansarayi. Heute Bürogebäude und Mehrzweckhalle für Ausstellungen.

Außerhalb der Stadt[Bearbeiten]

  • 8 Kanuni Brücke wikipedia commons wikidata. mittelalterliche Steinbrücke.
  • 9 Saraçhane Brücke (Saraçhane Köprüsü) wikipedia wikidata. mittelalterliche Steinbrücke.
  • 10 Edirne-Palast Ruine (Edirne Sarayı) wikipedia commons wikidata. Der Palast wurde 1450-1475 erbaut und war der Sitz der Macht des Osmanischen Reiches. Selbst als die Hauptstadt nach Konstantinopel verlegt wurde, war sie immer noch ein großartiges Sommerrefugium und Jagdschloss. Aber ab 1718 erlitt es Verwahrlosung, Erdbeben, Feuer, militärische Besetzung und schließlich im Jahr 1878 wurde ein darin befindliches Munitionsdepot absichtlich gesprengt, um eine Einnahme durch fremde Truppen zu verhindern. Die Küchen wurden restauriert. Heute sieht man nur noch die Grundmauern.
  • 11 Kum Kasrı Hamam
  • 12 Matbah-ı Âmire. bekannt als die Küchenstruktur des Neuen Palastes von Edirne (Saray-ı Cedid-i Âmire), errichtet ährend der Herrschaft von Mehmed im 15. Jahrhundert. Neben seinen architektonischen Besonderheiten spiegelt es auch mit seinen Baumaterialien und -techniken die Besonderheiten seiner Zeit wider.
  • 13 Justice Tower. Der Gerechtigkeitspavillon, das einzige erhaltene Gebäude des Edirne-Palastes, wurde 1561 von Mimar Sinan von Suleiman dem Prächtigen erbaut. Es hat vier Etagen, darunter das Erdgeschoss, und im Obergeschoss befindet sich ein Marmorbrunnenpool. In seiner Zeit wurde es als Divan-ı Hümayun (Ministerrat) und Oberster Gerichtshof verwendet.
  • 14 Gedenkfriedhof der Balkankriege (Edirne Balkan Şehitliği) wikipedia commons wikidata. Etwa 30.000 Soldaten sind hier beigesetzt, die 1913 bei der Belagerung von Edirne gefallen sind.
  • 15 Gesundheitsmuseum Bayezid II. (Sultan II. Bayezid Külliyesi Sağlık Müzesi) wikipedia commons wikidata. Dieser Komplex wurde 1484 von Sultan Bayezid II. gegründet. Neben dem Krankenhaus gab es eine medizinische Schule, eine Moschee, ein Gästehaus, ein Armenhaus und ein türkisches Bad. Anfangs war es ein allgemeinmedizinisches und chirurgisches Krankenhaus, das sich jedoch auf die psychische Gesundheit spezialisierte. Es folgte aufgeklärten ganzheitlichen Methoden, bevor diese im Westen aufgegriffen wurden: Statt Patienten mit Fesseln in Zellen einzusperren, nutzten sie meditative Musik, Düfte und Blumengärten. Es wurde in die Trakya-Universität eingegliedert und das Museum zeigt Miniaturen aus osmanischen medizinischen Lehrbüchern und Modelle von Patienten.
  • 16 Hıdırlık Kasematten (Hıdırlık Tabyası) wikidata. Eine riesige Schanze und Festung auf einem Hügel, die ab 1829 gegen russische Angriffe gebaut wurde, obwohl ihre Blütezeit in den Balkankriegen von 1913 lag. Sie hatte wenig Wert gegen die Waffen des 20. Jahrhunderts und verfiel. Die Restaurierung ist seit 2011 im Gange, ohne dass ein Ende in Sicht ist, daher bleibt die Festung umzäunt, obwohl man immer noch Zugang zum Hıdır Baba-Park haben.
  • 17 Bahnhof Karaağaç (Karaağaç Tren İstasyonu) wikipedia commons wikidata. ist nicht der Ort, an dem man den Hauptbahnhof der Stadt erwarten würden. Aber die erste Eisenbahn von Istanbul nach Europa verlief weiter südlich, kurvte dann durch das Maritsa-Tal, mündete in den Bahnhof Karaağaç und fuhr dann das Tal hinauf in Richtung Bulgarien. Nachdem der Vertrag von Lausanne den Fluss als Grenze definiert hatte, mussten Züge (wie der Orient-Express) auf dem Transit zwischen der Türkei und Bulgarien zweimal nach Griechenland einfahren. Erst in den 1970er Jahren wurde ein neues Gleis verlegt, wodurch dieser Ort abgeschnitten wurde; 1998 wurde es Teil der Universität. Am alten Bahnhof befindet sich ein kleines Museum, ein bewaldeter Park und ein Skulpturengarten sowie ein Denkmal für den Vertrag.
  • 18 Dolmen von Lalapaşa. Es ist ein steinerner Durchgang zu Gräbern, die ursprünglich alle von einem Erdhügel bedeckt waren. Dolmen in Thrakien sind typischerweise spätbronze-/frühe Eisenzeit, 1400-900 v.Chr. Der Dolmen befindet sich im Dorfzentrum. Es gibt andere weiter nordöstlich entlang dieser Straße.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Osmanische überdachte Basare: Es gibt mehrere, zwei zentrale Beispiele sind Arasta neben der Selimiye-Moschee (ausgeschildert mit „Çarşı Girişi“) und Alipaşa, das parallel zur Saraçlar Cd.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Rustempasa Kervansaray Hotel

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.